493.968 aktive Mitglieder
6.375 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
3D Systems Software Forum

WKZ DB allgemein, WKZ erstellen, Abgleich usw.

Beitrag 10.09.2017, 15:17 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 558

Hallo zusammen,
ich hoffe ihr könnt mir eine paar Dinge erklären oder sagen zur DB und Aufbau eines WKZ.

DB allgemein:

Ich bin gerade dabei die WKZ-DB aufzubauen mit starker Anlehnung an hyperMill, weil wir beide Programm einsetzen.
Die DB in Cimatron ist doch schon extrem altbacken, veraltet im Vergleich zum hyperMill.
Alleine schon was den Import externer WKZ-Daten angeht, das geht ja gar nicht ohne weiteres, das ist doch nicht mehr zeitgemäß oder? Was ich extrem erschreckend finde, ist zum einen das überhaupt kein Abgleich stattfindet zwischen den WKZ die im Dokument verwendet werden und der DB. Habe ich ein Bauteil als Bsp. 2016 programmiert und muss dieses 2018 noch einmal fräsen und das WKZ hätte sich in der Zeit geändert ( anderer Halter, Ausspannlänge etc. ) muss ich das WKZ jedes Mal zur Sicherheit, neu manuell ins Dokument laden und anwählen, das ist doch eine Katastrophe ?! Wenn zumindest eine Meldung kommen würde, das das verwendete WKZ im Dokument nicht mehr übereinstimmt mit dem WKZ der DB, wäre das ja schon zumindest etwas.... .

Gleicher Fall mit einem Muster das vor längerer Zeit erstellt wurde, muss ich die Muster dann jedes Mal manuelle aktualisieren wenn ich an einem WKZ etwas ändere? Das ist dann ja schier gar unmöglich die Muster aktuell zu halten oder wie macht ihr das?


Zum WKZ , Aufbau, erstellen :

In HM haben wir z.B einen Torischen-Messerkopf D40R3 , das WKZ ist in 3 Schritten zusammengebaut , WKZ Kopf + Halter ( mit oder ohne Verlängerung) + Spindel ( Bild 40R3)

Wenn ich versuche diese WKZ 1:1 in Cimatron aufzubauen kann ich zwar die Aufnahme ( Halter) konisch aufbauen, aber diese Aufnahme nicht mit meinem WKZ verbinden, da der untere Durchmesser nicht den gleichen Durchmesser aufweißt wie das WKZ an sich.
D.h. WKZ D40,der Halter aber konisch ist von D32 auf D40 zulaufend, das geht nicht.

Baue ich den Halter Durchgehen auf D40 , bekomme ich in der Simulation/Berechnung Meldung, der Halter würde am Rohteil streifen.... oder er fräst Bereiche nicht die mit einem konischen Halter aber möglich wären, wie habt ihr das gelöst??
Das ist doch total bescheiden gemacht, das gleiche Probleme habe ich auch mit einem Gewindebohrer der in einem Ausgleichsfutter sitzt indem unterschiedliche Halteeinsätze (Längenausgleich, Rutschkupplung) für den Gewindebohrer eingesteckt werden (Bild M3).
Wenn ich also versuche zwischen Halter und Gewindebohrer eine " Verlängerung (Halteeinsatz ) " zu bauen habe ich dasselbe Problem wie mit dem konischen Halter.

Wie definiert ihr einen Gewindefräser, das habe ich auch noch gar nicht herausgefunden .



Bin gespannt wie ihr das macht.

Grüße und noch einen schönen Sonntag.

Der Beitrag wurde von 5XDMG bearbeitet: 10.09.2017, 15:18 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  M3.PNG ( 38.35KB ) Anzahl der Downloads: 22
Angehängte Datei  40R3.PNG ( 20.47KB ) Anzahl der Downloads: 14
Angehängte Datei  32R2.PNG ( 39.86KB ) Anzahl der Downloads: 15
Angehängte Datei  D32R2_komplett.PNG ( 89.81KB ) Anzahl der Downloads: 17
 
TOP    
Beitrag 11.09.2017, 10:11 Uhr
wente98
wente98
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.EN
Mitglied seit: 01.12.2006
Beiträge: 34

Hallo 5xDMG,

zur DB und dem Abgleich Alt zu Neu kann ich dir nicht viel sagen, bei uns hat jedes NC Dokument seine Werkzeug-Liste
und die ist halt so alt wie das Dokument selber.
Stimmt, bei genauerem Überlegen ist das nicht immer ganz so Glücklich.
Ob immer z.B. mit einer Master DB gearbeitet werden kann weis ich nicht. Cimatron Support fragen.

zum Wz Aufbau machen wir das bei Torischen Werkzeugen z.B so: Durchmesser 25, Eckenradius 5, Schneidenlänge 10,
Werkzeuglänge 10, Abgesetzter Schaft Unten 21, Oben 21, Länge 25 das ergibt dann den Einschraubfräser.
Mit dem Halter geht es dann mit D Unten 21 weiter (siehe Bild1)
Bei einem Gewindebohrer ist das dann ähnlich evt. auch mit abgesetzten Schaft arbeiten. ( siehe Bild2)

Mit welcher Version von Cimatron arbeitest du??
In der Aktuellen E13 (Bilder sind aus E12) gilbt es noch ein paar mehr Möglichkeiten für den abgesetzten Schaft und man kann auch
Verlängerungen anlegen.

Mal ne andere Frage, warum hab ihr neben HyperMill auch noch Cimatron als CAM Programm?

Grüße
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Bild2.JPG ( 98.26KB ) Anzahl der Downloads: 23
Angehängte Datei  Bild1.JPG ( 147.09KB ) Anzahl der Downloads: 27
 
TOP    
Beitrag 11.09.2017, 14:02 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 558

ZITAT(wente98 @ 11.09.2017, 10:11 Uhr) *
Hallo 5xDMG,

zur DB und dem Abgleich Alt zu Neu kann ich dir nicht viel sagen, bei uns hat jedes NC Dokument seine Werkzeug-Liste
und die ist halt so alt wie das Dokument selber.
Stimmt, bei genauerem Überlegen ist das nicht immer ganz so Glücklich.
Ob immer z.B. mit einer Master DB gearbeitet werden kann weis ich nicht. Cimatron Support fragen.

zum Wz Aufbau machen wir das bei Torischen Werkzeugen z.B so: Durchmesser 25, Eckenradius 5, Schneidenlänge 10,
Werkzeuglänge 10, Abgesetzter Schaft Unten 21, Oben 21, Länge 25 das ergibt dann den Einschraubfräser.
Mit dem Halter geht es dann mit D Unten 21 weiter (siehe Bild1)
Bei einem Gewindebohrer ist das dann ähnlich evt. auch mit abgesetzten Schaft arbeiten. ( siehe Bild2)

Mit welcher Version von Cimatron arbeitest du??
In der Aktuellen E13 (Bilder sind aus E12) gilbt es noch ein paar mehr Möglichkeiten für den abgesetzten Schaft und man kann auch
Verlängerungen anlegen.

Mal ne andere Frage, warum hab ihr neben HyperMill auch noch Cimatron als CAM Programm?

Grüße



Hi Wente,

vielen Dank für die Infos.
Das ist ja umständlich ohne Ende das so zu machen um nicht zu sagen Steinzeit.
Wir arbeiten schon mit 13 , das macht keinen Unterschied, im Prinzip hat sich seit Version 8.5 mit der ich zuletzt gearbeitet habe an der WKZ-DB gar nichts verändert.

Wir haben Cimatron deshalb, weil wir immer wieder richtig viele Verrippungen fräsen müssen und das mit HM nicht gescheit funktioniert.
Wir trennen unser Geschäft also auf, Prototypenteile und 5X Teile mit HM und Spritzgusswerkzeuge in Cimatron, auch wegen der Datendurchgänigkeit, da die meisten Kunden mit Cimatron arbeiten .

Grüße
TOP    
Beitrag 12.09.2017, 10:23 Uhr
wente98
wente98
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.EN
Mitglied seit: 01.12.2006
Beiträge: 34

Hey 5xDMG,

das sich da in den letzten Versionen nicht all zu viel getan hat, da hast du recht.
Aber der Aufbau der Werkzeuge an sich ist so kompliziert auch nicht!
Man hat auch die Möglichkeit aus Excel oder Xml Dateien Werkzeuge zu Importieren ob das aus HyperMill
gut Funktioniert weiß ich nicht. Ansonsten bisschen Fleißarbeit wacko.gif
Aber ich habe damit bisher alles Gut hinbekommen.
Außer das Aktuell noch keine Tonnen-Fräser etc. unterstützt werden. Das ist ein bisschen Schade daumdown.gif

Ach ja, bei Mustern kann man in den Präferenzen noch ein paar Dinge einstellen. Wie er den Werkzeugvergleich
machen soll. Vielleicht hilft das ein wenig.

Aber dann ist Cimatron doch nicht bei allen Dingen Schlechter als HM.
Weil waren vor einiger Zeit auch mal am überlegen zu HM zu wechseln.

Grüße
TOP    
Beitrag 12.09.2017, 11:25 Uhr
5XDMG
5XDMG
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 05.06.2007
Beiträge: 558

ZITAT(wente98 @ 12.09.2017, 10:23 Uhr) *
Hey 5xDMG,

das sich da in den letzten Versionen nicht all zu viel getan hat, da hast du recht.
Aber der Aufbau der Werkzeuge an sich ist so kompliziert auch nicht!
Man hat auch die Möglichkeit aus Excel oder Xml Dateien Werkzeuge zu Importieren ob das aus HyperMill
gut Funktioniert weiß ich nicht. Ansonsten bisschen Fleißarbeit wacko.gif
Aber ich habe damit bisher alles Gut hinbekommen.
Außer das Aktuell noch keine Tonnen-Fräser etc. unterstützt werden. Das ist ein bisschen Schade daumdown.gif

Ach ja, bei Mustern kann man in den Präferenzen noch ein paar Dinge einstellen. Wie er den Werkzeugvergleich
machen soll. Vielleicht hilft das ein wenig.

Aber dann ist Cimatron doch nicht bei allen Dingen Schlechter als HM.
Weil waren vor einiger Zeit auch mal am überlegen zu HM zu wechseln.

Grüße



Hi Wente,

nein sicherlich ist nicht alles besser in HM als in Cimatron.
Es kommt auch immer drauf an was man für ein Teilespektrum bearbeitet, 5X (Simultan) und reine 2,5D Bauteile möchte ich jetzt zwar nicht mit Cimatron bearbeiten müssen, aber Formen und Spritzgusswerkzeuge mit vielen Rippen etc. das funktioniert einwandfrei und dafür ist es ja auch gedacht.
Was wesentlich besser funktioniert ist das anlegen und arbeiten mit Mustern/Vorlagen das muss man klar sagen.
Die WKZ DB ist halt wie schon gesagt eine absolute Katastrophe in meinen Augen smile.gif .
Ach ja und von HM in Cimatron kannst gar nichts importieren.... auch mit dieser XML Geschichte keine Chance, deswegen kotze ich ja auch ab , weil leg mal über 400 WKZ komplett neu an mit Haltern/Schnittdaten....und dann kommt sowas wie mit einem konischen Halter dazu, das kannst vergessen.


Grüße
TOP    
Beitrag 01.09.2018, 13:19 Uhr
Senn
Senn
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 28.12.2016
Beiträge: 116

Das Thema ist zwar schon ewig her und du hast bestimmt schon Lösungen gefunden aber ich möchte trotzdem meine Erfahrungen teilen.

Ich geb dir in manchen Punkten Recht was die DB in Bezug auf geänderten Werkzeugen angeht wenn man 2016 was programmiert hat und 2017 wieder mit anderen Werkzeuglängen/Hersteller usw. fräsen möchte.

Wenn man auf das Werkzeugsymbol oben links in der Leiste drückt kommt man in den "Ablagebereich" hier sind WKZe die man sich von den Bibliotheken eingeladen hat. Diese WKZe kann man innerhalb der Ablage nochmal ändern (Länge, Durchmesser, T-Nummer etc.) und deren Halter auch ändern.
Das beeinflusst also nicht die Bibliothek die bleibt gleich. Deshalb kann es kein Abgleich geben was mich auch stört dazu müsste man wie gesagt das neue Werkzeug wieder in die Ablage reinladen und in der Prozedur das WKZ ändern bzw. Schnittwerte angleichen. Stört mich auch aber gut ist für mich nicht schlimm.

Dein Problem mit der Darstellung von Haltern und Werkzeugen ist nicht nachvollziehbar da man ALLES hat um es darzustellen. Ich glaube das Problem mit deinem Halter der Konisch von 32 auf 40mm verläuft und deinem Werkzeug das Größer ist als der obere Durchmesser ist mir bekannt. Ich gehe mal davon aus das du einen Aufsteckdorn mit einem Messerkopf versucht hast darzustellen? Hier musst du einfach im 1.Segment einen kleineren Durchmesser wählen als der Durchmesser von der Aufnahme und die Höhe auf 0,01mm setzen dann zeigt er dir das richtig an. DAs ist auch schon der einzige Mangel von der Darstellung in Cimarron finde ich.

Bei Werkzeugen mit abgesetzten Schaft muss dieser wie du sicherlich weißt auch mitdargestellt werden sonst bekommst du immer Kollisionsmeldung obwohl keine Kollision existiert. Hier ist die Schneidenlänge=Werkzeuglänge und im 1. Segment wird der Durchmesser vom Freischliff eingegeben und die Länge vom Freischliff (abzüglich Schneidenlänge natürlich) und im 2. Segment gibst du den Einspanndurchmesser an und eventuell den Übergang (Fase).

Und du darfst den NC-Setup nicht vergessen! Hier stehen auch Abstände vom Halter und Werkzeug zum Fertigteil drin welche Kollisionen anzeigen auch wenn du noch 1mm Platz hättest zwischen Aufnahme und Fertigteil (ist halt so bei Cimarron bei anderen CAM-Systmen kann man ja Zentelweise Abstände eingeben). UND du kannst in der Simulations-Option nochmal die Abstände vom Freischliff zum Fertigteil eingeben d.h. du gibst 0,03mm ein dann gibt er dir bis dahin keine Kollisionsmeldung. Wenn der allerdings z.b. auf 0,02mm vom Stock kommt dann bringt der dir eine Kollision aber da kann man im Bericht sehen um was es geht. Ich schaue mir die Liste Grob an und sehe sofort das es sich nur um die Abstände zum Freischliff handelt und lese das Programm trotzdem aus. Man sieht auch wenn man an der Kollisionsstelle ranzoomt (Am besten mit einer 3D-Maus) dass da noch Abstand existiert und man die Meldung ignorieren kann.

Das ist das ganze Geheimnis. Anfangs war ich auch sehr schockiert aber ich hab einfach herausgefunden wie man das Löst. Cimarron eignet sich sehr gut für Werkzeugbau und auch für Große Teile mit 2,5 D Fräsen ( Indexial ). Klar für sehr komplizierte Sachen mit massig krummen Flächen und Rundungen und Freiformen und und und ist Cimarron das letzte was ich empfehlen kann.

Hört sich jetzt viel an aber man kann die Werkzeug sowie Aufnahmen ALLE vollständig darstellen und auch eine Professionelle DB erstellen!!
Auch eine Professionelle NC-Doku kann man erstellen wo die Werkzeuge aufgelistet sind und deren Länge, Bestellnummer undAufnahmen mit drinstehen. Hier muss man aber die Datei abändern. Das sind Parameter in einer Excel-Tabelle welche man ändern kann aber hier kann dir Cimatron alles erklären. Es gibt aber deutlich bessere Externe Lösungen was Doku angeht.

Kurz Zusammengefasst:

- Vollständige Darstellung MÖGLICH
- WKZe in der Ablage sind nicht gekoppelt mit der DB von der man diese reingeladen hat
- Schein-Kollisionen können durch richtige und vollständige Angaben der Werkzeuge und Optionen vermieden werden
- Werkzeugliste (NC_Doku) kann erstellt und ausgedruckt werden damit der Einrichter diese verwenden kann
- Werkzeuge und Halter können nicht Extern eingeladen werden (ausser Formwerkzeuge als STP)

Ich hoffe man konnte mir folgen trotz dem Roman.
TOP    
Beitrag 01.09.2018, 17:29 Uhr
aachen-matthias
aachen-matthias
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 16.01.2009
Beiträge: 70

Hallo,
ich habe kleines Programm geschrieben das Werkzeuge aus einer XML / oder TXT-Datei konvertiert in eine für Cimatron lesbare CSV-Datei.
In meinen Fällen war eine Konvertierung von TEBIS Halter /Verlängerungen usw. zu Cimatron. Wenn wie bereits für die Halter/Werkzeugdaten obiges Format aus Hypermill erstelltbar ist, kann ich prüfen ob mit dem Tool die Daten konvertierbar sind.

Wenn Ihr Bedarf habt, meldet euch direkt als Mail/Nachricht an mich und wir besprechen den weiteren Vorgang.
Grüße
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: