500.809 aktive Mitglieder
5.862 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
bvik News

Marke als Treiber und Anpassungsfähigkeit als Erfolgsfaktoren für den Change im B2B

Changeprozesse sind allgegenwärtig. Für B2B-Unternehmen gilt es, die Chancen der Digitalisierung für sich zu nutzen, da sie sonst im internationalen Wettbewerb nicht mehr konkurrenzfähig sind.

„Change wird fast immer mit Unsicherheit assoziiert. Diese schlägt sich dabei intensiv nieder und hat Auswirkungen nach innen und außen“, erklärt der Coach und Organisationsentwickler Dr. Ulrich Weilnhammer. Hinzu kommt die sinkende Kontrollierbarkeit der sich ständig verändernden globalen Märkte. Dies sei der Grund, warum sich viele Unternehmen vor der digitalen Transformation fürchten. Weilnhammer betont jedoch: „Der klassische Strategieansatz "scale and position" der dauerhaften Überlegenheit im Wettbewerb ist überholt, denn bisherige USPs wie Größe, Marktführerschaft oder Profitabilität sind oft nicht mehr ausschlaggebend für den Erfolg. Die neue Erfolgsstrategie heißt Anpassungsfähigkeit.“

Marke im B2B als wichtiger Faktor für den Change
 
Dass die Marke ein wichtiger Treiber für einen Veränderungsprozess ist, macht bvik-Mitglied Alexander Biesalski, Managing Partner der Markenberatung Biesalski & Company, deutlich: „Nichts ist wertvoller als ein guter Name. Dieses Credo gilt auch im Kontext der Veränderung, ganz besonders im B2B-Bereich.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: Bundesverband Industrie Kommunikation e.V.

Kontakt

Bundesverband Industrie Kommunikation e.V.
Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg
Deutschland
+49 (0)821 6505370

Routenplaner

Routenplaner