524.064 aktive Mitglieder*
1.649 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
DMG MORI Forum

DMU 50 Not-Aus

Beitrag 06.06.2020, 16:51 Uhr
Flo2003
Flo2003
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.06.2020
Beiträge: 3

Hallo zusammen,

Haben schon seit längerer Zeit ein Problem mit dem Not Aus unserer DMU 50 evo linear Bj. 2007 und wir, DMG, unser Servicetechniker und mehrere Elektriker stehen auf dem Schlauch...

Zur Problembeschreibung:
Die Maschine haut immerwieder den Not Aus rein ohne ersichtlichen Grund. Es erscheint weder eine Fehlermeldung auf dem Display und auch nicht im Logbuch. Fehler lässt sich ganz normal quittieren und die Maschine läuft danach auch wieder. Die einzige Eigenschaft die jedes mal gleich ist, ist dass die Spindel über 10.000 Umdrehungen dreht und mit M5 den Zyklus beenden will. Teilweise kommen die Fehler aber auch nicht.

Haben bisher schon die für den Notaus relevanten Schütze getauscht, was aber auch nichts gebracht hat. Spindel wurde ebenfalls auf Rundlaufgenauigkeit überprüft (mögliche Fehlerursache laut DMG), läuft aber einwandfrei. Das nächste was zu überprüfen wäre ist das Spindelmodul und das ER-Modul. Meine Vermutung liegt aber eher beim Pilz Pnoz.

Jemand schonmal ein ähnliches Fehlerbild gehabt?

TOP    
Beitrag 06.06.2020, 18:13 Uhr
mtronik-kit
mtronik-kit
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.03.2005
Beiträge: 1.399

ZITAT(Flo2003 @ 06.06.2020, 17:51 Uhr) *
Hallo zusammen,

Haben schon seit längerer Zeit ein Problem mit dem Not Aus unserer DMU 50 evo linear Bj. 2007 und wir, DMG, unser Servicetechniker und mehrere Elektriker stehen auf dem Schlauch...

Zur Problembeschreibung:
Die Maschine haut immerwieder den Not Aus rein ohne ersichtlichen Grund. Es erscheint weder eine Fehlermeldung auf dem Display und auch nicht im Logbuch. Fehler lässt sich ganz normal quittieren und die Maschine läuft danach auch wieder. Die einzige Eigenschaft die jedes mal gleich ist, ist dass die Spindel über 10.000 Umdrehungen dreht und mit M5 den Zyklus beenden will. Teilweise kommen die Fehler aber auch nicht.

Haben bisher schon die für den Notaus relevanten Schütze getauscht, was aber auch nichts gebracht hat. Spindel wurde ebenfalls auf Rundlaufgenauigkeit überprüft (mögliche Fehlerursache laut DMG), läuft aber einwandfrei. Das nächste was zu überprüfen wäre ist das Spindelmodul und das ER-Modul. Meine Vermutung liegt aber eher beim Pilz Pnoz.

Jemand schonmal ein ähnliches Fehlerbild gehabt?


Hallo,
ist der Kabelquerschnitt von Maschine zum Verteiler in Ordnung ?
Ist die ER-Einheit richtig eingestellt?
Was macht die Zwischenkreisspannung beim Bremsen der Spindel ?

gruß mtronik


--------------------
TOP    
Beitrag 06.06.2020, 20:36 Uhr
Flo2003
Flo2003
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.06.2020
Beiträge: 3

Ja, Kabelquerschnitt passt. Hatten die Maschine ein halbes Jahr mit geringerem Querschnitt angeschlossen als jetzt und hat damals auch funktioniert. Also würde ich ausschließen.

Würde schon dazu tendieren, dass die ER-Einheit richtig eingestellt ist, sofern diese sich nicht mit der Zeit verstellen kann.

Laienhaftes Elektrikwissen - Zwischenkreisspannung?
TOP    
Beitrag 06.06.2020, 21:25 Uhr
CNCFr
CNCFr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2002
Beiträge: 1.441

ZITAT(Flo2003 @ 06.06.2020, 22:36 Uhr) *
Laienhaftes Elektrikwissen - Zwischenkreisspannung?


Der Drehstrom vom Netz wird in den Antriebsmodulen erst mal gleichgerichtet. Was dann hinter dem Gleichrichter ansteht ist die Zwischenkreisspannung.
Wenn ein angeschlossener Motor abgebremst wird, kann er Energie zurück in den Zwischenkreis pumpen, d.h. er wirkt dann als Generator.
Wenn dann an diesem Kreis gerade kein weiterer Verbraucher hängt, der die Energie aufnehmen kann, steigt die Zwischenkreisspannung an.
Ab einem gewissen Punkt wird das ungesund, und deshalb wird die überschüssige Energie dann in dicken Widerständen verheizt.
Das muss natürlich alles richtig eingestellt sein.
Ich nehme an, das mtronik wissen wollte, ob in der Ecke alles OK ist.
TOP    
Beitrag 06.06.2020, 22:03 Uhr
Flo2003
Flo2003
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.06.2020
Beiträge: 3

Okay klingt soweit logisch.

Aber kann es sein, dass sich so eine Einstellung aus dem nichts nach fast einem Jahr einfach ändert?

Und würde dann nicht der Fehler bei einer Drehzahl von z.B. 20.000 Umdrehungen eher auftreten? Hatte nämlich heute ein Programm laufen mit mehreren Werkzeugwechseln in kurzen abständen. Alle haben über 20.000 gedreht - kein Fehler. Zwischendrin kam dann ab und zu wieder der Fehler bei einem Werkzeug mit 13.000 Umdrehungen.
TOP    
Beitrag 07.06.2020, 07:25 Uhr
Stephan EM
Stephan EM
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.05.2002
Beiträge: 644

Hallo,

ich hatte ein ähnliches Drama bei einem Kunden mit einer DMU 70 Evo.
Hat mich auch mehrere Einsätze gekostet und man kommt um das Auslesen des Pilz M1P nicht herum.
In seinem Fall war ein Stillstandswacher defekt. Der ganze Kabelsatz zur Drehzahlüberwachung war auch marode und irgendeine faule Sau hatte die Alu Abdeckung der PWM Regelung entfernt und entsorgt.

Alles in allem waren das Kleinigkeiten die in der Summe aber dazu geführt haben das nichts geht.

Wenn du im Ram BaWü, Hessen, Rheinland Pfalz ansässig bist kann ich dir gerne persönlich weiter helfen.

Grüße Stephan


--------------------
Service für Ihre Deckel FP und ihre Deckel Maho Maschinen.
Steuerungsreparaturen, elektrische Ersatzteile und mechanische Reparateuren
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: