500.359 aktive Mitglieder
7.773 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
DMG MORI Forum

Werkstück mit Messtaster anfahren, Tschorn Messtaster Sinumerik Operate Messzyklus Antasten

Beitrag 14.03.2019, 21:14 Uhr
AlexTh
AlexTh
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.02.2014
Beiträge: 12

Moin,

ich stehe vor einem kleinen Problem, bei dem ich etwas Unterstützung brauche, da es nicht in meinen Kernkompetenzen liegt. Wir haben eine Deckel Maho Fräsmaschine mit einem Tschorn Messtaster ausgestattet. Der Messtaster ist in die Steuerung eingebunden und liefert bereits ein Signal an $A_PROBE. Leider ist die Maschine mit Sinumerik Operate ausgestattet, ich bin normalerweise HMI Advanced gewohnt und muss mich noch etwas in die Eigenarten hinein finden.

Es ist geplant, das zu bearbeitende Werkstück anzutasten und dann sozusagen die Kante als Nullpunkt festzulegen und von diesem Punkt aus die Bearbeitungspunkte zu berechnen. Das Ganze wäre für mich relativ einfach, wenn das Bauteil nicht mehrfach an den Seiten gewölbt wäre und immer gleich liegen würde. Dies ist allerdings nicht der Fall.

Nun da ich eigentlich PLC-Programmierer bin, hier jedoch unterstützen möchte, wäre meine Frage, wie man so etwas am Besten löst? Kann es mir jemand grob beschreiben?

Ist so etwas vielleicht schon mit den hauseigenen Mitteln der Operate möglich? Immerhin hat die Steuerung, statt der Zyklen wie ich sie kenne, ein Menü, in dem diverse Funktionen zum Messtaster vorgewählt werden können.

Der Beitrag wurde von AlexTh bearbeitet: 14.03.2019, 21:15 Uhr
TOP    
Beitrag 15.03.2019, 13:04 Uhr
Techniker_HSC
Techniker_HSC
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.01.2009
Beiträge: 148

Moin,

ist dein Tschorn Messtaster ein 3-D Messtaster der auf die Messeing 1 oder 2 (MEAS) verdrahtet ist?
Hast du ein Interface?
Messzyklen
TOP    
Beitrag 15.03.2019, 18:45 Uhr
AlexTh
AlexTh
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.02.2014
Beiträge: 12

Es ist der Tschorn 4.0 3D Kantentaster, er läuft über Funk und besitzt ein Interface, das mit dem Messeingang 1 der NCU verbunden ist.

Da er nicht über einen M-Befehl gestartet werden kann, muss ich einmal einen definierten Punkt antasten und den Vorgabg wiederholen, bis $A_PROBE = 1 liefert, das habe ich auch schon programmiert.


Wie gesagt, eine grobe Vorgehensweise würde mir schon sehr weiterhelfen.
TOP    
Beitrag 19.03.2019, 21:39 Uhr
AlexTh
AlexTh
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.02.2014
Beiträge: 12

Da keine Antwort kommt, schreibe ich es mal aus meiner SPSler-Sicht, vielleicht ist es dann einfacher zu sagen „das ist es“ oder „das ist Müll“.

1. Bauteil in Z-Richtung antasten, um Höhe zu ermitteln
2. bei Auslösen des Tasters Nullpunktverschiebung oder Nullpunkt? definieren
3. anschließend X- und dann Y-Richtung genau so antasten und wieder die Positionen hinterlegen

Anhand der dann gemessen Werte kann man ja sicherlich die Bearbeitungspunkte ermitteln.

Werden die, ich sage jetzt mal, Nullpunktverschiebungen in bestimmten Parametern hinterlegt oder ist es vielleicht besser GUDs im Real-Format anzulegen, in denen ich die ermittelten Positionen zwischen speichere?
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: