535.407 aktive Mitglieder*
2.749 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
DMG MORI

Kontakt

DMG MORI Global Marketing GmbH
Walter-Gropius-Straße 7
80807 München
Deutschland
+49 (0) 89 / 24 88 359 00
+49 (0) 89 / 24 88 359 02

Routenplaner

Routenplaner

NMH6300 (Referenz-Nr. 064036)

Preis auf Anfrage


  • Referenznummer 064036
    Baujahr 2020
    Betriebsstunden keine Angabe
  • Metallbearbeitungsmaschinen
  • Bearbeitungszentren
  • Bearbeitungszentren (Universal)
  • DMG MORI
  • Fanuc

  • Allgemein
    Horizontales 5-Achsen-Bearbeitungszentrum; Steuerung: Steuerung F31iA5
    Merkmale
    Drehzahl max. -8000 U/min
    Antriebsleistung (100% ED) 30 kW
    Verfahrweg X / Y / Z 1400/1200/1200 mm
    Eilgänge X / Y / Z 50/50/50 m/min
    Werkzeugaufnahme BT 50
    Gewicht ca. 34100 Kg

  • Plattenwechsler mit Dreh-Kipp-Tisch Tischfläche 630 x 630 mm
    Zulässige Belastung (tischmittig) 800 Kg
    4. Achse (Schwenkbereich) 360 x 0,001 Grad
    5. Achse (Schwenkbereich) +30/-120 Grad
    Doppelarmgreifer für BT-50 Werkzeughalter Doppelarmgreifer für BT-50 Werkzeuhhalter
    IKZ (DIN-Form A) Kühlmittel durch den Anzugsbolzen Vorbereitung für zentrale Kühlmittelzuführung durch die Spindel. Kühlmittel wird über die Spindel durch das Werkzeug zugeführt, was zu einer effektiven Späneabfuhr, Kühlung und Verlängerung der Werkzeugstandzeit führt *Die Kühlmittelpumpe ist
    Anzugsbolzen für BT-50 Werkzeugaufnahmen in DMG MORI 90°, ohne Bohrung Anzugsbolzen für BT-50 Werkzeugaufnahmen in DMG MORI 90°, ohne Bohrung (Für IKZ nach DIN Form A nicht verwendbar)
    Scharnierbandförderer mit Trommelfilter, Auswurf hinten Scharnierbandförderer mit Trommelfilter, Auswurf hinten Kombination aus Scharnierband-Späneförderer und internem Fördersystem mit Schnecke sowie KSS-Reinigung durch einen Trommelfilter zur Abscheidung von Feinstspänen und kleinen Partikeln, in der
    I/F für Hochdruck-Kühlmittelsystem 70 bar, Knoll/ Interlit (bei zentraler Kühlmittelzuführung durch Kühlmittelzuführung durch die Spindel Schnittstelle (8 Schritte für Druck) (Zentraler Spänefang) Schnittstelle zum Montieren des Hochdruck-Kühlmittelsystems (Getrennt). Führt das Hochdruck-Kühlmittel zu der Werkzeugspitze von der Mitte der Spinde
    Kühlaggregat fur Standardkühlmittelsystem Kühlaggregat für Standardkühlmittelsystem
    Rotierendes Sichtfenster in der Arbeitsraumtür Rotierendes Sichtfenster in der Arbeitsraumtür Rotationsfenster in der Bedienertür zur besseren Überwachung des Prozesses im Arbeitsraum
    Kühlmittelpistole für die Einrichtstation Kühlmittelpistole für die Einrichtstation Kühlmittelpistole an der linken Seite der Einrichtstation zum Abspülen von Werkstücken, Vorrichtungen Pumpe der Pistole wird aktiviert, sobald man diese aus der Halterung entnimmt. Durch Drücken des Abzugs
    Ölabscheider Ölabscheider, als Band-Skimmer zur Abscheidung von aufschwimmenden Fremdölen, aus wasserlöslichen Kühlmittel-Emulsionen, komplett mit allen Anbauteilen, Antriebsmotor und Ölauffangbehälter
    Spindelsensor-Messsystem mit optischer Signalübertragung, Renishaw OMP60 + Werkstückeinsteller Spindelsensor-Messsystem mit optischer Signalübertragung, Renishaw OMP60 + Werkstückeinsteller (inkl. Koordinatensystem-Drehung) automatisches Mess- und Zentriersystem, Typ Renishaw OMP60, zur Positions- und Lagebestimmung von Werkstücken sowie zum V
    Tischsensor-Messsystem, Metrol Tischsensor-Messsystem, Metrol automatisches Werkzeugkontrollsystem, Typ Metrol, zur Werkzeuglängenmessung sowie zur Bruchkontrolle, bestehend aus einem am Tisch montierten, versenkbarem Messtaster, Signalübertragungssystem, Mess-Software zur autom
    Kalibrierkugel Kalibrierkugel Hochpräzise Kugel, zur Aufnahme auf dem Maschinen- tisch, um den Offsetwert des Rotationsmittelpunktes zu ermitteln.
    10 zusätzliche M-Befehle 10 Externe M-Codes 10 M-Codes werden für allgemeine Zwecke von Kunden hinzugefügt. Die Klemmenleisten sind für Ausgabe/Fertigstellung der hinzugefügten M-Codes vorhanden. Wenn der M-Code festgelegt ist, wird das Signal zu der Klemmenleiste ausgege
    Spannung beim Kunden 380 V Spannung beim Kunden 380 V Die Spannung der Maschine wird auf 220V ausgelegt. Bitte bei Bedarf Transformator nutzen.
    Gespeicherte Verfahrwegüberwachung 2,3 Gespeicherte Verfahrwegüberwachung 2,3 Über die Parametereinstellung oder die Programmbefehle werden die Grenzen zwischen der effektiven Werkzeugverfahrzone und der Eintrittsverbotszone festgelegt. Dies stoppt die Maschine kurz bevor das Werkzeug in
    Erweiterung des Teileprogramm-Speichers auf 8 MB mit max. 1.000 speicherbaren Teileprogrammen (bei Auswahl der AI-Kontursteuerung II) Erweiterung des Teileprogramm-Speichers auf 8 MB mit max. 1.000 speicherbaren Teileprogrammen (bei Auswahl der AI-Kontursteuerung II) Vergrößerung der Speicherkapazität auf 8 MB für größere Teileprogramme sowie Erhöhung der Anzahl der speicherbar
    Rückkehr zur 3./4. Referenzposition Rückkehr zur 3./4. Referenzposition Funktion zur Positionierung einer Achse nach Setzen von G30 an einen als Parameter definierten Referenzpunkt mit vorherigem Überfahren einer programmierten Zwischenkoordinate
    Handradvorschub-Unterbrechung Handradvorschub-Unterbrechung Funktion zur Überlagerung der automatisch gesteuerten Bewegung mit einer über das Handrad getätigten Zustellbewegung ohne Unterbrechung des Automatik- betriebes und entsprechender Verschiebung des Werkstück-Koordinatensys
    Programmneustart Programmneustart Funktion zur Wiederaufnahme des Bearbeitungs-Programmes an einem beliebigen Programm-Satz nach einem Programmabbruch (beispielsweise bei Werkzeugbruch) mit Kontrolle der vorhergehenden Programm-Sätze und Speicherung der darin enthaltenen
    Bearbeitungspunktinterpolation für Zylinderinterpolation Adaptive Steuerung Es passt die Parameter des Steuerungssystems optimal an den während des Prozesses erkannten Zustand an.
    Erhöhung der Anzahl der Arbeits-Koordinatensysteme (48 Stück) Erhöhung der Anzahl der Arbeits-Koordinatensysteme (48 Stück) zusätzliche Möglichkeiten zur Verschiebung des Programm-Nullpunktes relativ zum Maschinen-Nullpunkt für eine vereinfachte Programmierung
    Koordinatensystem-Drehung Koordinatensystem-Drehung Drehung einer bereits programmierten Kontur in einer Ebene ohne Änderung der Konturdefinition durch Angabe eines beliebigen Drehpunktes und eines entsprechenden Drehwinkels
    Gesamtanzahl an Werkzeug-Korrekturpaaren 99 Stück 99 Sets von Werkzeugkorrektur gesamt 99 Sets von Werkzeugkorrektur können insgesamt registriert werden. Die Versatzbeträge der Werkzeuglänge, des Werkzeugdurchmessers und der Werkzeugposition können für jeden Set von Werkzeugkorrekturen registrie
    Sonderausstattung - 10 MPa Hochdruckkühlmittel I / F (Unterschied zum Standard-OP) - 100 BAR Pumpen- und Filterunterstützung 30 l / min - Transformator

Anfrage senden

Weitere Maschinen von DMG MORI Global Marketing GmbH