547.064 aktive Mitglieder*
2.107 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
DVS TECHNOLOGY GROUP News

Shape. Change.

DVS TOOLING – Neue Werkzeuge für hochfeine Verzahnungsoberflächen

Ein optimierter VarioSpeedDresser für noch feinere Verzahnungsoberflächen, laserveredelte Diamantabrichtzahnräder mit außerordentlicher Schneidfreudigkeit und Teilungsqualität, leistungsstarke Lösungen für das hochpräzise Honen innenverzahnter Bauteile und vieles mehr. DVS TOOLING, Spezialist der DVS TECHNOLOGY GROUP im Bereich Werkzeuge und Technologiesupport für das PRÄWEMA-Verzahnungshonen, erweitert sein Leistungsspektrum um zahlreiche Neu- und Weiterentwicklungen und stärkt damit seine Rolle als weltweiter Innovations- und Technologieführer.

Mit Original-Werkzeuglösungen und internationaler Technologieunterstützung für das PRÄWEMA-Verzahnungshonen, der weltweit führenden Bearbeitungsmethode zur Optimierung von Verzahnungsoberflächen, schafft die DVS TOOLING GmbH seit ihrer Gründung im Jahr 2015 einen Mehrwert für Getriebehersteller und deren Zulieferer. Zum erfolgreichen Produktportfolio, das den gesamten Werkzeugumfang des PRÄWEMA-Verzahnungshonens abdeckt, zählen bislang bspw. die dämpfungsoptimierten Zwei-Zonen-Honringe der Serie PRÄWEMA ORIGINAL sowie das mit dem eigens entwickelten Verfahren „DVS LaserCut“ veredelte VarioSpeedDresser-Abrichtwerkzeug, kurz VSD. Beide Produktgruppen, sowohl Honringe als auch VSD, erfahren nunmehr durch die intensive Entwicklungsarbeit des DVS-Unternehmens in Bezug auf Material und Fertigungsverfahren eine nochmalige Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. Ergänzend zu den etablierten Honringqualitäten in der bereits erwähnten Zwei-Zonen-Ausführung, führt DVS TOOLING mit „ECODUR 636“ ein neues, speziell für Anwendungen, die außergewöhnlich hohe Schneidfreudigkeiten erfordern, entwickeltes Honringmaterial ein. Durch gezielt in das Schneidmaterial eingebrachte Porosität werden Späne effizient abgetragen und ohne Zusetzen der Oberfläche geregelt abtransportiert. Selbst bei Honprozessen, die mit enormen thermischen Belastungen einhergehen oder im Rahmen derer ungünstige Eingriffsverhältnisse den Spanabtransport erschweren, garantiert ECODUR 636 so optimale Bearbeitungsergebnisse. Darüber hinaus und speziell abgestimmt auf PRÄWEMA-Verzahnungshonmaschinen, die für die Bearbeitung größerer Zahnräder und Wellen über einen neuen Honkopf mit 400 mm Durchmesser verfügen, bietet DVS TOOLING das ideale Original-Werkzeug: Alle bisher in einem Durchmesser von 270 mm verfügbaren Honringqualitäten sind – einschließlich dem neuen ECODUR 636 – ab sofort auch in einem Durchmesser von 400 mm erhältlich.

VSD SF-Abrichtwerkzeug für noch feinere Verzahnungsoberflächen

Das Spektrum der erfolgreichen VSD-Abrichter erweitert der DVS-Werkzeugspezialist um den zukunftsweisenden „VSD SF“. Der Zusatz „SF“ steht hierbei für „Superfinishing“ und bezeichnet die extrem hohe, nochmals optimierte Oberflächengüte, die sich während des Abrichtvorganges auf den Honring und durch den anschließenden Honprozess letztlich auf die zu bearbeitende Verzahnung überträgt. Das DVS-Schwesterunternehmen PRÄWEMA Antriebstechnik hat mit der Entwicklung der VarioCrossHoning-Technologie, einem speziellen Oszillationsverfahren im Rahmen des Honprozesses, die Forderung des Getriebebaus nach noch feineren Verzahnungsoberflächen angenommen. Um diese auch in der Großserienproduktion prozesssicher und konstant realisieren zu können, bedarf es einer entsprechenden Konditionierung der eingesetzten Werkzeuge. Mit dem VSD SF gelingt es DVS TOOLING nun erstmals, nicht nur Abrichtwerkzeuge für die Erreichung sehr enger Fertigungstoleranzen, sondern im Bereich von Außenverzahnungen auch für die Herstellung von Oberflächenrauheiten von Rz < 1 µm anzubieten. Entsprechend dem Anspruch, als ganzheitlicher Systemanbieter für Werkzeuge der PRÄWEMA-Verzahnungshontechnologie am Markt zu agieren, integriert das DVS-Unternehmen zudem leistungsstarke Diamantabrichtzahnräder in sein Produktportfolio. Denn noch nicht alle weltweit im Einsatz befindlichen PRÄWEMA-Honmaschinen, insbesondere ältere Modelle, nutzen die verhältnismäßig neue VSD-Abrichttechnologie. Besonderer Fokus bei der Entwicklung dieses Produktes lag auf der Zielsetzung, die Eigenschaften konventioneller Diamantabrichtzahnräder gezielt gemäß der gesteigerten Anforderungen des modernen Honprozesses zu optimieren. Erreicht wurde diese Absicht mittels der eigens entwickelten und bereits im Kontext der VSD-Herstellung erfolgreich eingesetzten Veredelungstechnologie „DVS LaserCut“: Während konventionelle Abrichträder zahlreicher Mitbewerber extrem glatt geschliffen sind und dadurch eine verhältnismäßig stumpfe Diamantoberfläche aufweisen, verfügen die laserveredelten Diamantabrichträder von DVS TOOLING über definierte Mikroschneidkanten. Aus diesem Grund zeichnen sie sich durch außerordentliche Schneidfreudigkeit und Teilungsqualität aus, was eine effizientere Ausführung des Abrichtprozesses in der Honmaschine erlaubt. Ebenso reduzieren sich mittels ihres Einsatzes die während des Abrichtvorganges auftretenden Belastungskräfte, woraus eine längere Werkzeugstandzeit und somit geringere Werkzeugkosten auf Anwenderseite resultieren.

Leistungsstarke Werkzeuglösungen für das Honen innenverzahnter Bauteile

Doch nicht nur für das etablierte Honen von Außen-, sondern auch von Innenverzahnungen unterschiedlichster Geometrien, wie sie bspw. im Bereich des Elektroantriebes eingesetzte Hohlräder aufweisen, bietet DVS TOOLING von nun an passgenaue Werkzeuglösungen an. Hierzu zählen insbesondere gänzlich neu entwickelte außenverzahnte Honräder sowie innenverzahnte VSD-Abrichtwerkzeuge. Für die Realisierung ersterer galt es besondere Herausforderungen zu bewältigen, denn im Gegensatz zum Außenhonen, tendiert das Werkstück-Werkzeug-Oberflächenverhältnis in diesem Kontext stark zugunsten des Werkstückes. Aufgrund dessen bedarf die Erreichung einer für den Anwender wirtschaftlichen Honradstandzeit den Einsatz einer geeigneten, neu zu konzipierenden Materialzusammensetzung. Durch Verwendung idealer Schneidstoffe und innovativer Bindungssysteme, die der engen Kooperation mit dem DVS-Schleifwerkzeugspezialisten NAXOS-DISKUS Schleifmittelwerke entstammen, gelingt es DVS TOOLING ebenso für das hochpräzise Honen innenverzahnter Bauteile überlegene Werkzeuglösungen zu präsentieren. Über das Werkzeugprogramm hinaus, ergänzt DVS TOOLING sein Portfolio für Anwender von PRÄWEMA-Verzahnungshonmaschinen bereits seit Gründung um den Bereich des Technologiesupports: Prozessanalysen und -optimierungen, Technologieschulungen, Anwenderausbildungen und weitere Dienstleistungen werden von hochqualifizierten Anwendungstechnikern und Produktmanagern weltweit durchgeführt und sorgen auf diese Weise für gesteigerte Prozesseffizienz und Kundennutzen. Auf diese Weise sowie dank seines um innovative Weiter- und Neuentwicklungen ergänzten Leistungsspektrums für das PRÄWEMA-Verzahungshonen setzt DVS TOOLING weiterhin Maßstäbe in Bezug auf die Oberflächen- und Profilgüte von sowohl innen- als auch außenverzahnten Getriebekomponenten.

 

Kontakt:
Herr Marc Hain
DVS TECHNOLOGY GROUP / DISKUS WERKE AG
Johannes-Gutenberg-Straße 1
D-63128 Dietzenbach
communication@dvs-technology.com

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: DVS TECHNOLOGY GROUP

Kontakt

DVS TECHNOLOGY GROUP
Johannes-Gutenberg-Straße 1
63128 Dietzenbach
Deutschland
+49 6074 30 40 6 0
+49 6074 30 40 6 55

Routenplaner

Routenplaner