502.752 aktive Mitglieder
5.069 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
FANUC Forum

Gewindeschneiden

Beitrag 19.02.2019, 17:00 Uhr
Jonger0411
Jonger0411
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.07.2018
Beiträge: 5

Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr habe mir eine Lösung. Ich werde echt noch bekloppt. Und zwar kann meine HyundaiWia einfach kein Gewinde schneiden.
Weder mit drehender Spindel, noch mit AGW. Jedes mal bleibt mir die Kiste stehen. Mit dem Fehler überlast des Motors des AGW`s.

Wie schneidet Ihr denn Gewinde??? Ich hab eine Spannzangenaufnahme vom AGW dafür. Bei kleineren Gewinden, also bis max M12 klappt das auch alles,
aber z.B. G1/2 schafft sie gar nicht, obwohl ich schon auf 19.1mm vorbearbeitet habe.


Sie schafft gerade mal 1 Gewindegang uns steigt dann gleich aus.


Ich wird echt irre....

Hoffe Ihr habt da ne Lösung.

Ach ja, ich programmiere mit ManualGuide, ohne Ausgleichsfutter und mit dem bekannten M122 und M123.

Also von daher müsste es passen...
TOP    
Beitrag 20.02.2019, 06:26 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 366

ZITAT(Jonger0411 @ 19.02.2019, 17:00 Uhr) *
Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr habe mir eine Lösung. Ich werde echt noch bekloppt. Und zwar kann meine HyundaiWia einfach kein Gewinde schneiden.
Weder mit drehender Spindel, noch mit AGW. Jedes mal bleibt mir die Kiste stehen. Mit dem Fehler überlast des Motors des AGW`s.

Wie schneidet Ihr denn Gewinde??? Ich hab eine Spannzangenaufnahme vom AGW dafür. Bei kleineren Gewinden, also bis max M12 klappt das auch alles,
aber z.B. G1/2 schafft sie gar nicht, obwohl ich schon auf 19.1mm vorbearbeitet habe.


Sie schafft gerade mal 1 Gewindegang uns steigt dann gleich aus.


Ich wird echt irre....

Hoffe Ihr habt da ne Lösung.

Ach ja, ich programmiere mit ManualGuide, ohne Ausgleichsfutter und mit dem bekannten M122 und M123.

Also von daher müsste es passen...


Hoi
In den Maschinenbeschreibungen ist meist die Leistungsfähigkeit beschrieben (z.B. Bohren in Stahl 400Nm bis Ø20mm, Gewindeschneiden bis M16). Was gibt der Hersteller in Deinem Fall an?

Bei meiner Schaublin gebe ich bei den AGW den WerkzeugØ ein und die Maschine stellt das für diesen WerkzeugØ passende Drehmoment zur Verfügung. Hatte mich Anfangs gewundert, dass der 40er WP-Bohrer reingeht wie Butter (nicht als AGW) aber dann plötzlich bei einem abgenutzten 6.8er Bohrer die Überlastmeldung kam. Womöglich kannst einen grösseren WerkzeugØ eingeben und die Drehmomentabgabe erhöhen?

Kann es sein, dass der Gewindebohrer in der Spannzange zu wenig geklemmt wird oder keinen Mitnehmer hat? Wenn sich das Werkzeug verschiebt, arbeitet es gegen den Anschnitt und höhere Zerspankräfte wären die Folge davon.

Wenn der Gewindebohrer im AGW gespannt ist, spielt es keine Rolle ob der Antrieb über das AGW erfolgt oder stehend gegen die rotierende Spindel fährt. In beiden Fällen steht der Antrieb des AGW der Zerspanungskraft gegenüber.

Ich finde G1/2“ für ein AGW etwas heftig und würde eher mit einer Vollprofilplatte drehen. Sollte die Bearbeitung zwingend mittels Gewindebohrer geschehen, sehe ich die Werkzeugspannung in einer fixen Aufnahme gegen die rotierende Spindel als wahrscheinlich einzige Lösung.

Viel Erfolg! m8.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: