565.429 aktive Mitglieder*
2.231 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
FANUC Forum

Sicherheitsabfragen bei einer Makino Pro 5 und 6

Beitrag 22.01.2023, 13:16 Uhr
Cyrex
Cyrex
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2020
Beiträge: 7

Hallo an alle,

Ich komme eher aus der RIchtigung der sinumerik Steuerung, Habe zwar auch ein bisl Erfahrung mit Fanuc und dort schon einige Macros geschrieben, aber ich habe aktuell Probleme bei unseren Maschinen Makinos mit Pro 5 und Pro 6 Steuerung einige Sicherheitsabfragen zu Integrieren und hoffe da auf Hilfe.

Das ganze wären dann Theoreitsch 4-5 Unterprogramme, EInmal für die Abfrage ob die Nullpunkte alle in einer Vordefinierten Toleranz liegen.
In ABS[ABSOLUT], also von mir aus +-1mm wobei der Wert jetzt nur als Beispiel gilt. In Echt natürlich viel kleiner.

Einmal für den Offset, hier sollte es ebenfalls einen Parameter gegeben, welcher als Vordefinierter Toleranz Bereich genommen wird natürlich in ABS und alle anderen Parameter mit denen jemand Korrigiert und davon gibt es sehr viele, Abgefragt werden ob das Toleranz Fenster für die Korrektur Parameter überschritten wurde.

Der Werkzeug Check soll ebenfalls Prüfen ob die Aufgelisteten Werkzeuge ihren Längen1,2,3 sowie Radius 1,2,3 etc in Vordefinierten Toleranz Bereich liegen ebenfalls in ABS.

Ein Warmlauf Check indem geprüft wird ob in Zeit XX bis XX eine Bearbeitung stattgefunden hat. Die neueren Makino Maschinen müssen nach dem sie 8 Stunden keine Spindeldrehung hatten für 5 min in den Warmlauf genommen werden.
Hiermit soll sie dann einfach nach dem sie 8h Nicht Produziert hat selbst in den Warmlauf gehen.

Und einmal eine Prüfung ob Palette A oder Palette B im Arbeitsraum ist.

Wir haben Macro B Programmierung. Da bin ich auch ganz Glücklich drüber, weil die wenigstens im Ansatz so aufgebaut ist wie die von Siemens.
A gefällt mir überhaupt nicht.


Gerne Zeige ich auch wie ich das ganze bei einer Siemens löse wenn das hilft.

Gruß

Der Beitrag wurde von Cyrex bearbeitet: 22.01.2023, 13:23 Uhr
TOP    
Beitrag 22.01.2023, 17:03 Uhr
Cyrex
Cyrex
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2020
Beiträge: 7

bzgl. des Offstets werde ich es morgen an der Arbeit mal so Testen.

#100=0.1 (TOLERANZ)

#500=0
#501=-0.1
#502=-0.11 (THEORETISCH ERROR GOTO N100
#503=0.1
#504=0.11 (THEROETISCH ERROR GOTO N100
#505=0.00

ALS TEST OB DAS MIT DEN ABS KLAPPT



;CHECK VERSUCH EINS
IF [ABS[#500] GT [#100]] OR [ABS[#501] GT [#100]] OR [ABS[#502 GT [#R100]] OR [ABS[#503] GT [#100]] OR [ABS[#504] GT [#100]] OR [ABS[#505] GT [#100]] GOTO 100




M99

N100 #3006=1(ACHTUNG: R100 AUSSERHALB DER TOLERANZ. BEABREITUNG WIRD UNTERBROCHEN. BITTE UEBERPRUEFE DEINE EINGABE!!! - ZUM BEENDEN START DRUECKEN.)

M30

%


Sollte das ganze Funktionieren, was ich mir gut Vorstellen kann, muss ich noch den Parameter 6001#6 umändern, damit die common variablen bei Reset drücken nicht genullt werden.

Wenn das nicht klappt, muss ich den CHeck mal anders anordnen von der Berechnung.

Der Beitrag wurde von Cyrex bearbeitet: 22.01.2023, 17:08 Uhr
TOP    
Beitrag 22.01.2023, 17:20 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 372

Wo und wie planst du die Kontrolldaten abzulegen?
Wie willst du die Kontrolle starten.
Warum so einen verschachtelten Kettensatz?
TOP    
Beitrag 22.01.2023, 17:39 Uhr
Cyrex
Cyrex
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2020
Beiträge: 7

Die werde ich entweder im Nullpunktprogramm Einbinden oder im OFFSET Prog einen Sprung zu einem Unterprogramm was dann rein für die Nullpunkte wäre.
Im Nullpunktprogramm sind die ganzen Parameter dann eingepflegt und entsprechend angeordnet so das der Bediener nur noch den Parameter im Offset ändern muss und egal wie das Teil/die Teile in der Vorrichtung sind, er nur Positiv stellen muss um größer zu werden und Negativ um kleiner.
Es gibt Parameter fuer eine GLobale Verschiebung des Kompletten Rohteils, dann welche für EInzelne, Dann welche um Bearbeitungen unter einander mit zu ziehen etc. etc.

Im Hauptprogramm dann natürlich als UP geladen und die Prüfung erfolgt sobald die Nullpunkte gesetzt wurden.


Bzgl. der Verschachtelung, finde ich es so für mich gerade leichter.
Das ganze geht sicher auch mit AND IF [ABS[#500 AND#501AND#502AND#503AND#504AND#505] GT [#100]] GOTO 100
Denke mal das es so auch gehen wuerde, sicher bin ich mir da aber nicht.

Wenn es bequemere Möglichkeiten gibt bin ich ganz Ohr.

Am liebsten würde ich ja eine Variable selbst definieren, glaube das geht bei FANUC mit
TOLERANZ = 0.1
Call subroutine 1
Print TOLERANZ


End
Subroutine 1

Aber da stecke ich noch nicht so drin wie bei Siemens.

Der Beitrag wurde von Cyrex bearbeitet: 22.01.2023, 17:50 Uhr
TOP    
Beitrag 22.01.2023, 18:29 Uhr
Cyrex
Cyrex
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2020
Beiträge: 7

Ich sehe gerade so wuerde es nicht gehen, habe klammern verpasst.
;CHECK VERSUCH EINS
IF [ABS[#500] GT [#100]] OR [ABS[#501] GT [#100]] OR [ABS[#502] GT [#R100]] OR [ABS[#503] GT [#100]] OR [ABS[#504] GT [#100]] OR [ABS[#505] GT [#100]] GOTO 100

Richtig

;CHECK VERSUCH EINS
IF [ABS[#500] GT [#100]] OR [ABS[#501] GT [#100]] OR [ABS[#502 GT [#R100]] OR [ABS[#503] GT [#100]] OR [ABS[#504] GT [#100]] OR [ABS[#505] GT [#100]] GOTO 100
TOP    
Beitrag 22.01.2023, 20:33 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 372

Woher weiß man nach dieser Auswertung was falsch ist.

Trennen macht es doch übersichtlicher.
IF [Werkzeug < Kontrollwert-Toleranz] THEN
IF [Werkzeug > Kontrollwert+Toleranz] THEN
TOP    
Beitrag 22.01.2023, 22:41 Uhr
Cyrex
Cyrex
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2020
Beiträge: 7

Ja übersichtlicher sicherlich.
Aber auch viel viel größer.
Bei mir ist ja das Schlüsselwort das [ABS]
Nach meiner Auswertung weiß man das wenn Parameter 500-505 positiv und negativ 0.1mm zum Toleranz Bereich Parameter 100 in Absolut überschreitet, dieser zwingend falsch ist und das halt in beide Richtungen.
Und True bleibt er solange er in der Toleranz +-0.1 liegt.

Die Korrektur Parameter stehen ja quasi bei Null, dürfen 0.1 nicht überschreiten, haben die range plus und minus und abgefragen tue ich dann nur noch ob Toleranz als Parameter 100 in ABS betrachtet überschritten wurde.

Ich möchte es vermeiden für beide Richtungen zu schreiben um nicht alles doppelt zu schreiben.

Ist dein Beispiel zufällig mit Werkzeug, kontrollwert und Toleranz versehen oder soll das bei dir die Abfrage für einen Werkzeugcheck sein?

Vermerke bitte Korrekturen gibt es bei uns quasi nicht über die Werkzeug längen. Nur um Konturen einzustellen oder Durchmesser welche mit Kompensation bearbeitet werden zu korrigieren.

liege ich falsch oder muss mann garnicht LT für < und GT für > schreiben?

Der Beitrag wurde von Cyrex bearbeitet: 22.01.2023, 22:51 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: