502.957 aktive Mitglieder
5.295 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren
FANUC Forum

Werkzeugdaten, Auslesen aktueller Offsetwerte

Beitrag 29.04.2019, 14:07 Uhr
hannes123
hannes123
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.05.2007
Beiträge: 124

Hallo,
lässt sich bei der Fanuc Steuerung die Aktuelle Werkzeuglänge und Radius des in der Spindel befindlichen Werkzeugs in einer Variablen abspeichern?
Inklusive aller Korrekturwerte.

Ähnlich wie bei der Heidenhain Q108 / Q109 bzw. über sysread

Danke für eure Hilfe

Der Beitrag wurde von hannes123 bearbeitet: 29.04.2019, 14:11 Uhr
TOP    
Beitrag 02.05.2019, 19:12 Uhr
pileworm
pileworm
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2017
Beiträge: 85

Hallo Hannes

das Spindelwerkzeug steht in Variable #4120, Länge ab #11000, Länge Verschleiss ab #10000, Radius ab #13000 und Radius Verschleiss ab #12000. Du schreibst also:

#101 = #4120+#11000 (VARIABLENNUMMER LAENGE);
#102 = #[#101] (LAENGE DES AKTUELLEN WERKZEUGS IN #102);

ich guck morgen nochmal, ob das so stimmt... coangry.gif ...sprich in der zweiten Zeile die variable Variable speichern mittels eckiger Klammern. Das ganze musst Du vor einer Werkzeugvorwahl gemacht haben. In #4120 steht immer das letzte T-Wort also nicht zwingend das Spindelwerkzeug.

Was hast Du vor?
TOP    
Beitrag 03.05.2019, 16:29 Uhr
pileworm
pileworm
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2017
Beiträge: 85

Doch Blödsinn geschrieben...:

#101 = #4120+11000 (VARIABLENNUMMER LAENGE);

11000 ohne #

TOP    
Beitrag 04.05.2019, 08:14 Uhr
eckitsch
eckitsch
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2007
Beiträge: 272

Schreibweise wohl eher so:

#101=#[11000+#4120]
TOP    
Beitrag 06.05.2019, 11:37 Uhr
hannes123
hannes123
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.05.2007
Beiträge: 124

ZITAT(pileworm @ 02.05.2019, 20:12 Uhr) *
Hallo Hannes

das Spindelwerkzeug steht in Variable #4120, Länge ab #11000, Länge Verschleiss ab #10000, Radius ab #13000 und Radius Verschleiss ab #12000. Du schreibst also:

#101 = #4120+#11000 (VARIABLENNUMMER LAENGE);
#102 = #[#101] (LAENGE DES AKTUELLEN WERKZEUGS IN #102);

ich guck morgen nochmal, ob das so stimmt... coangry.gif ...sprich in der zweiten Zeile die variable Variable speichern mittels eckiger Klammern. Das ganze musst Du vor einer Werkzeugvorwahl gemacht haben. In #4120 steht immer das letzte T-Wort also nicht zwingend das Spindelwerkzeug.

Was hast Du vor?


Hallo,

ich will die thoretischen Werkzeugkorrekturen vom CAM mit den echtwerten der Maschine abgleichen, und bei zu großer Differenz die Maschine stoppen - Vorsichtsmaßnahme wenn Werkzeugbelegung, Ausspannlänge, Werkzeugradius usw nicht korrekt sind
TOP    
Beitrag 06.05.2019, 20:41 Uhr
pileworm
pileworm
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.08.2017
Beiträge: 85

Na da hast Du ja jetzt einen brauchbaren Ansatz.

Wie gesagt, den Abgleich musst Du dann direkt nach dem Werkzeugwechsel, vor einer Vorwahl, programmieren.

Und zugegebenermassen ist die Schreibweise von eckitisch besser.

Viel Spass
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: