517.757 aktive Mitglieder
3.741 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Anmelden Registrieren
FANUC News

Kleiner Roboter, hohe Traglast

Seine Europapremiere hatte der neue kollaborative Roboter CR-14iA/L von FANUC auf der Hannover Messe. Der grüne Roboter ergänzt die CR-Baureihe, wobei Eigenschaften des kleineren CR-7iA mit denen des größeren CR-15iA kombiniert wurden.

Der CR-14iA/L wurde entwickelt, um höhere Traglasten als beim CR-7iA realisieren zu können, gleichzeitig aber mehr Reichweite zu haben. So schafft der kollaborative Roboter Traglasten bis zu 14 kg bei einer Reichweite bis 820 mm; die maximale Reichweite von 911 mm kann bei einer Traglast von bis zu 12 kg genutzt werden. Auch bei dem neuen Roboter hat man die für die kollaborativen Roboter der CR-Baureihe bewährte Entwicklungsphilosophie umgesetzt und eine Mechanik aus der Serie mit einem sehr sensiblen Sensor kombiniert. Das Ergebnis ist eine ebenso leistungsfähige wie sichere Lösung.

Prinzipiell handelt es sich bei dem CR-14iA/L um einen aufgelasteten CR-7iA in Langarmversion. Die höheren Traglasten werden durch eine leicht modifizierte Mechanik und geänderte Parameter in der Software erzielt. In der CR-Baureihe schließt sich oberhalb des neuen CR der CR-15iA mit 15 kg Traglast und einer Reichweite von 1.441 mm an. Die Wiederholgenauigkeit des Sechsachsers liegt bei ± 0,01 mm. Die maximale Verfahrgeschwindigkeit beträgt  500 mm/s. Ausschlaggebend – wie bei allen Robotern im kollaborativen Modus – ist jedoch die maximale Kontaktkraft. Hier hält der CR-14iA/L selbstverständlich alle Sicherheitsvorgaben ein. Zu berücksichtigen sind hinsichtlich der Verfahrgeschwindigkeiten in der Praxis immer auch die Gestaltung des Greifers und die Form des zu handhabenden Werkstückes. Hier gilt bei FANUC nicht nur „Service First“, sondern auch „Safety first“. Als Steuerung dient der bereits bekannte Controller R-30iB Plus in der Mate Cabinet Version.

Die Kombination des CR-14iA/L mit einer mobilen Plattform wurde bereits realisiert und in Japan vorgestellt. Für den europäischen Markt ist eine herstellerunabhängige Kombination von FANUC Robotern mit beliebigen mobilen Plattformen (AGV) geplant.

Der CR-14iA/L ist ebenso universell einsetzbar wie die anderen Roboter von FANUC. Claude Seiler, European Technical Support Manager: „Aufgrund der für einen kleinen Roboter vergleichsweise großen Reichweite sind nicht nur Anwendungen auf engem Raum denkbar, sondern auch Applikationen, bei denen mehr Traglast von Vorteil ist, beispielsweise beim Be- und Entladen von Maschinen.“ Einer platzsparenden Installation kommt sehr entgegen, dass der im Profil sehr schlanke CR-14iA/L aufgrund seiner Kinematik und Beweglichkeit auch nahe am Roboterfuß arbeiten und so den Arbeitsraum maximal ausnutzen kann.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung: FANUC Deutschland GmbH

Kontakt

FANUC Deutschland GmbH
Bernhäuser Straße 36
73765 Neuhausen a.d.F.
Deutschland
+49 7158 1282 0
+49 7158 1282 10

Routenplaner

Routenplaner