529.777 aktive Mitglieder*
2.947 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

1.2316 Gravieren

Beitrag 05.06.2009, 16:13 Uhr
TripleM88
TripleM88
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.04.2009
Beiträge: 105

Hi, muss in Lehre aus 1.2316 etwas eingravieren. die schrift muss relativ klein sein, habs mit einem kufelfräser 1mm versucht aber der war noch zu groß, mit denm VHM stichel hatte ich immer de probleme das die standzeit relativ gering war.

was gibt es noch für altanativen?

und was schnittdaten würdet ihr für ein VHM Stichel 60° nehmen? (12000rpm ist max.)

danke
mfg
MMM
TOP    
Beitrag 05.06.2009, 16:40 Uhr
Fertigungstechniker
Fertigungstechni...
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.04.2005
Beiträge: 145

HI,

bin auch gerade bei dem Thema...

VHM-Stichel 30° Schaft 6mm Spitze geschliffen auf D ca. 0,5mm
Gravur 1mm tief Schrift 9mm hoch

Material 1.2606 X 37 Cr Mo W 5-1 gehärtet auf 48-50 Rockwell

Drehzahl 28.000 U/min
Eintauchen Vf 50mm/min
Fräsen mit vf 500mm/min
Bearbeitungsdauer 36min

Das erste Teil sieht top aus und Stichel hat keinen Verschleiß.


Gruß aus Bochum



TOP    
Beitrag 05.06.2009, 17:36 Uhr
TripleM88
TripleM88
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.04.2009
Beiträge: 105

meine gravur darf nur 5mm hoch sein und die tiefe muss ich testen wie tief ich kann, das die schrift noch sauber bleibt.

hab so ein parameter schrift programm, sa kann man halt nur ein vorschub einstellen, der dann für alle achsen gilt, d.h. lass ihn bis jetzt immer mit 12000rpm und 100mm/min laufen, also auch das eintauchen, evt. leigt es daran.

wenn ich ein kleinen radius dran mache wird er dann stabiler? oder beinflusst es bei dir nur die schriftdicke?
TOP    
Beitrag 12.07.2009, 20:00 Uhr
kobol55
kobol55
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.04.2006
Beiträge: 15

hallo,ich mach an den stichel immer ein kleinmer radius an die spitze und dadurch hast du eine bessere satndzeit die schrifft wird etwas breiter.
TOP    
Beitrag 13.07.2009, 06:59 Uhr
HugoBalder
HugoBalder
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2005
Beiträge: 91

Servus

ich hatte auch das Problem, das beim Eintauchen die Spitze kaputt geht.

Wir arbeiten jetzt auch mit einem Radiusfräser. Der Nachteil ist halt das die Tiefe nicht eingehalten werden kann.

mfg
TOP    
Beitrag 13.07.2009, 10:28 Uhr
bullet01
bullet01
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.05.2009
Beiträge: 1.352

Hallo,

gravieren mit einem Radiusfräser hört sich nicht gut an.

Wenn du einkleiner radiusfräser benutzt ca. 1mm hast du das problem beim eintauchen,
da ein radiusfräser genau an der spitze theoretisch keine schneide hat.
Deswegen wird zum beispiel beim 3d fräsen der Radiusfr. wenn es machbar ist immer ein paar grad schreck gestellt.

Deshalb würde ich auch ein Gravierstichel empfehlen.


--------------------
gruß Klaus
TOP    
Beitrag 13.07.2009, 13:10 Uhr
schütze1
schütze1
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.10.2004
Beiträge: 62

Hallo zusammen, wir gravieren seit Jahren mit einem Radiusfräser R=0,75mm. Wir haben absolut keine Probleme damit. Allerdings ist die Gravur auch nur 0,05mm tief. Schrifthöhe ist 3,5mm. Sieht super aus, kein Grat. Programmieren tun wir mit NC-Font, dort kann man auch den Eintauch- und den Fräsvorschub separat programmieren.

Gruß

schütze1
TOP    
Beitrag 13.07.2009, 14:09 Uhr
L0co
L0co
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.10.2008
Beiträge: 187

Wir nutzen 15° VHM-Stichel (selber geschliffen) von Durchmesser 0.05-0.3 zum gravieren von Schrifteinsätzen, Datumsuhren,Artikelnummern, usw für Spritzgusswerkzeuge.
Läuft prima das ganze obwohl wir nur 12000 oder 15000 U/min haben. Wird zwar bisschen Grad manchmal aufgeschmissen aber kurz mit einem feinen Ölstein drüber und die Aktion sieht aus wie geleckt.


--------------------
That was a nice Train from you.

Das war ein schöner Zug von dir
TOP    
Beitrag 28.06.2010, 21:44 Uhr
V4Aman
V4Aman
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 03.06.2010
Beiträge: 2.521

Hallo,
ich mache sehr oft Gravuren mit Schrifthöhen von ca 2-4 mm bei Serienteilen (Seriennummern), und benutze seit Jahren einen 1er Vollradiusfräser mit 2-schneiden aus VHM mit TiAlN-Beschichtung hauptsächlich bei 1.4057. Standzeit ist Super, sogar bei nem Holex.....Drehzahl bei 12000U/min, Vorschub 150-200mm/min ca. 0.05tief und man hat bei 2mm höhe ein Super Ergebniss, und auch total Gratfrei.


--------------------
Gruß V4Aman


__________________________________________________________________________

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat's einfach gemacht.
TOP    
Beitrag 29.06.2010, 01:59 Uhr
Tyr
Tyr
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.10.2006
Beiträge: 137

Benutze zum Gravieren/Nummerieren eine 1mm Kugel(Hoffmann/TiAIN bei 12.000Umin zu 750 Vorschub) in 1.2312 - Hab die schon seit ca
2 Monaten drin bei ca 20 - 30 Teilen pro Tag.
Bei gehärteten Bauteilen mache Ich mittlerweile eine kleine Tasche 0,5 tief und hau die Nummer darein ...

Da du aber was sehr feines friemeln sollst, würde Ich erst mit einer Kugel vorsichtigmax 0,05mm ankratzen
und mit deinem Stichel in 0,05 mm Zustellung hinterher bis die Optik OK ist - dauert aber wird gut aussehen
Wenn die Spitze bricht, kannste die immernoch nachfeilen und nachsetzen - Würd Ich so machen

Der Beitrag wurde von Tyr bearbeitet: 29.06.2010, 02:12 Uhr


--------------------
Was Ich nicht kann werde Ich lernen! oder
Jeder Bekloppte ist anders! oder
Ich bin kein Mensch, Ich bin kein Tier, Ich kann nur eines sein - Ein Gott!
Das einzige, das Ich nicht fräsen kann, ist meine Unsterblichkeit!
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: