528.318 aktive Mitglieder*
2.786 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

3D-Simulationsmodel Okuma MU400V

Beitrag 29.08.2020, 02:07 Uhr
Jan13372k
Jan13372k
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2016
Beiträge: 4

Hallo,

ich suche 3D-Simulationsdaten einer Okuma MU400V. Ich habe es bereits mit Okuma versucht, allerdings war das alles sehr zäh und am Ende wurde mir ein unglaublicher Preis von 15000 Euro für das 3D-Modell gemacht. Das war leider ein sehr entäuschendes Erlebnis mit Okuma, ich habe von Bekannten gehört, das sie bei DMG das 3D-Modell kostenlos bekommen haben.

Eventuell hat ja jemand mehr Glück mit Okuma gehabt und auch was kostenlos bekommen biggrin.gif würde mir auf jeden Fall sehr weiterhelfen.

Gruß Jan
TOP    
Beitrag 29.08.2020, 13:35 Uhr
woaldy
woaldy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.05.2006
Beiträge: 333

Hallo Jan,

ich denke mal Du brauchst das Modell für eine CAM-Simulation, dafür kann man sich auch
selbst behelfen. Die Schwinge der A-Achse ist ja nicht so schwierig zu modellieren, C-Achse,
Spindel, schon bis Du fertig. Die Maße musst Du vielleicht nicht einmal selber abnehmen,
vielleicht geben die Zeichnungen aus den Maschinenunterlagen schon einen Anhaltspunkt.

Für unseren Maschinenpark haben wir vor kurzem das ähnlich gemacht, da der Hersteller
keine Modelle mehr besorgen konnte oder nur nur das Grundgerüst aber nicht die
Kundenänderungen wie Futter, Revolver, ... einbringen wollte. Ein Hersteller hat uns nach
langem Drängen ein Datensatz für die neue Maschine geliefert: Die Palette und Spindel,
mehr nicht. Das mag für die Simulation an einem 4-Achs BAZ ja ausreichen. Dafür greife
ich aber nicht zum Telefon, sondern nehme einen Zollstock.

Zuletzt gäbe es noch die Möglichkeit einen Dienstleister zu beauftragen mit 3D-Scanner
ein Modell von Deiner Maschine zu erzeugen. Das klingt für mich aber schon nach
der von Dir genannten Preisregion von 15.000€, lasse mich aber gerne eines besseren
belehren!

woaldy
TOP    
Beitrag 30.08.2020, 00:51 Uhr
Jan13372k
Jan13372k
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2016
Beiträge: 4

@woaldy: danke für die Antwort!

Genau also eigentlich bin ich auch schon an dem Punkt angekommen, einfach ein Modell selber zu machen. Ich hatte aber gehofft noch jemanden zu finden, der eventuell was direkt von Okuma zurverfügung stellen kann?

Aber wahrscheinlich läuft es dadrauf hinaus es einfach selbst zu machen. Ich werde mir die nächsten Tage mal die Handbücher besorgen in der Hoffnung, dass ich irgend eine Art von technischer Zeichnung finde. Hatte eigentlich keine Lust alles selbst auszumessen - also klar kann man machen aber eine Zeichnung wäre schon nicht schlecht.

Das bei Okuma war alles ein hin und her, wie schon geschrieben. Im ersten Angebot wollten sie 3000Euro haben, drei Tage später dann der Anruf, dass ein Fehler unterlaufen ist und die Modelle 15000 Euro kosten...

Gruß Jan
TOP    
Beitrag 30.08.2020, 08:58 Uhr
woaldy
woaldy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.05.2006
Beiträge: 333

3.000€ wäre eine Größe, die ich auch von anderen Herstellern mal gehört habe.
Genaue und vor allem aktuelle Zahlen muss ich allerdings schuldig bleiben.
Oder einmal nachfragen? Waren wirklich 15tausend oder 15hundert gemeint?
TOP    
Beitrag 31.08.2020, 08:15 Uhr
Jan13372k
Jan13372k
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2016
Beiträge: 4

15000 Euro hab ich schwarz auf weiß! Hab dem Kundenbetreuer danach auch gesagt, dass das wahrscheinlich meine letzte Okuma ist sad.gif

Finde das richtig dreist da noch so einen Preis aufzurufen...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: