559.755 aktive Mitglieder*
4.193 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

5-Achs Fanuc

Beitrag 26.01.2014, 06:38 Uhr
bertonev6
bertonev6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.03.2010
Beiträge: 8

Hallo,

setzt hier jemand einen Fanuc 5-Achs PP erfolgreich ein?? Würde mich über einen Kontakt sehr freuen.
Wir bekommen immer Heidenhain und Siemens empfohlen, würden aber lieber bei Fanuc bleiben.
TOP    
Beitrag 26.01.2014, 14:33 Uhr
shame.wtal
shame.wtal
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.09.2008
Beiträge: 17

ZITAT(bertonev6 @ 26.01.2014, 06:38 Uhr) *
Hallo,

setzt hier jemand einen Fanuc 5-Achs PP erfolgreich ein?? Würde mich über einen Kontakt sehr freuen.
Wir bekommen immer Heidenhain und Siemens empfohlen, würden aber lieber bei Fanuc bleiben.

Hallo.
Ja, das tue ich, allerdings im Moment noch nicht im 5-Achs Simultan-Bereich.
Bin relativ neu hier und auch selten, aber bin gerne zum Informationsaustausch bereit! thumbs-up.gif
TOP    
Beitrag 12.02.2014, 20:17 Uhr
bertonev6
bertonev6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.03.2010
Beiträge: 8

ZITAT(shame.wtal @ 26.01.2014, 14:33 Uhr) *
Hallo.
Ja, das tue ich, allerdings im Moment noch nicht im 5-Achs Simultan-Bereich.
Bin relativ neu hier und auch selten, aber bin gerne zum Informationsaustausch bereit! thumbs-up.gif


Toll, gibt's doch Leute die 5Achsen mit Fanuc verwenden.

Kannst "Du" mir sagen wie die Geschichte mit den Nullpunkten aussieht. Muss das Gibbs immer genau wissen wo das Bauteil im Bezug auf Dreh- und Schwenkachsen liegt oder wird das in der Steuerung erledigt?
Wie wird das Thema Arbeitsebenen und Werkzeuglängen gehandhabt, ins bei unseren 4-Achs Vertikalzentren immer recht Einfach, H-Versatz > Z-Achse.
Da wir vorwiegend Einzelteile und Kleinserien fertigen ist für uns eine einfache Handhabung immer sehr Wichtig.

Welche Fanuc setzt ihr ein?

Wir haben derzeit noch keine 5-Achs, aber wenn's eine Gibt sollte sie schon Fanuc sprechen.

Gruß

Felix
TOP    
Beitrag 13.02.2014, 08:35 Uhr
Mazak-Markus
Mazak-Markus
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.01.2014
Beiträge: 7

In der Vergangenheit war es bei Fanuc so, das die Steuerung nicht berechnen konnte wo sich der Nullpunkt hin verschiebt, wenn man um eine Rotationsachse dreht. Für die Nullpunktverschiebung verwendete man den G52. Somit musste hier das CAM-System diese Aufgabe übernehmen. Dazu muss man zuerst das Teil auf der Maschine aufspannen, den Nullpunkt setzten, zurück zum CAM-System gehen und hier die Position des Teile-Nullpunktes im Maschinenraum angeben. Somit kann das CAM-System die Nullpunktverschiebungen bei geschwenkten Ebenen berechnen.
Für Siemens mit dem Zyklus 800 und Heidenhain mit dem Zyklus 19 bzw. Plane Zyklus, war das nie ein Thema. D.h. hier kann man die Nullpunktverschiebung im ungeschwenkten Zustand ausgegeben und das NC-Programm zur Maschinen senden.

Da die Nachfrage von Kunden die mit Fanuc arbeiteten nach der Funktionalität wie es bei Heidenhain oder Siemens immer stärker wurde, entwickelten einzelne Maschinenhersteller für ihre Maschinen Nullpunkt-Schwenkmakros. Somit konnte die Nullpunktausgabe wie bei Heidenhain oder Siemens erfolgen. Das Makro hatte dann die tatsächlichen Verschiebungen auf der Maschine berechnet. So war es bei Mazak und bei Haas Maschinen.

Mit der Zeit entwickelte Fanuc den G68, G68.2 und G68.5. Hiermit ist es nun auch möglich die Ausgabe wie bei Heidenhain und Siemens zu erledigen. Allerdings sind diese G68-Funktionen optional und nur bei neueren Steuerungen erhältlich. Es gibt z.B. exakt die gleiche Hurco Maschine, jedoch mit einer neueren und einer älteren Fanuc -Steuerung. Bei der einen gehts, bei der anderen wieder nicht.

Deshalb, solltest du diese Anfrage deinen Maschinenhersteller fragen, denn er kann dir sagen, ob ein Schwenk-Makro erhältlich ist für seine Maschine, oder der G68 verfügbar ist.

Der Virtual Gibbs Postprozessor kann für alle Varianten angepasst werden.

TOP    
Beitrag 13.02.2014, 11:32 Uhr
Big-Ben-1
Big-Ben-1
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.04.2011
Beiträge: 96

ZITAT(Mazak-Markus @ 13.02.2014, 09:35 Uhr) *
In der Vergangenheit war es bei Fanuc so, das die Steuerung nicht berechnen konnte wo sich der Nullpunkt hin verschiebt, wenn man um eine Rotationsachse dreht. Für die Nullpunktverschiebung verwendete man den G52. Somit musste hier das CAM-System diese Aufgabe übernehmen. Dazu muss man zuerst das Teil auf der Maschine aufspannen, den Nullpunkt setzten, zurück zum CAM-System gehen und hier die Position des Teile-Nullpunktes im Maschinenraum angeben. Somit kann das CAM-System die Nullpunktverschiebungen bei geschwenkten Ebenen berechnen.
Für Siemens mit dem Zyklus 800 und Heidenhain mit dem Zyklus 19 bzw. Plane Zyklus, war das nie ein Thema. D.h. hier kann man die Nullpunktverschiebung im ungeschwenkten Zustand ausgegeben und das NC-Programm zur Maschinen senden.

Da die Nachfrage von Kunden die mit Fanuc arbeiteten nach der Funktionalität wie es bei Heidenhain oder Siemens immer stärker wurde, entwickelten einzelne Maschinenhersteller für ihre Maschinen Nullpunkt-Schwenkmakros. Somit konnte die Nullpunktausgabe wie bei Heidenhain oder Siemens erfolgen. Das Makro hatte dann die tatsächlichen Verschiebungen auf der Maschine berechnet. So war es bei Mazak und bei Haas Maschinen.

Mit der Zeit entwickelte Fanuc den G68, G68.2 und G68.5. Hiermit ist es nun auch möglich die Ausgabe wie bei Heidenhain und Siemens zu erledigen. Allerdings sind diese G68-Funktionen optional und nur bei neueren Steuerungen erhältlich. Es gibt z.B. exakt die gleiche Hurco Maschine, jedoch mit einer neueren und einer älteren Fanuc -Steuerung. Bei der einen gehts, bei der anderen wieder nicht.

Deshalb, solltest du diese Anfrage deinen Maschinenhersteller fragen, denn er kann dir sagen, ob ein Schwenk-Makro erhältlich ist für seine Maschine, oder der G68 verfügbar ist.

Der Virtual Gibbs Postprozessor kann für alle Varianten angepasst werden.



Hallo zusammen,

wenn ich mir hier das so durchlese, dann kann man nur froh sein, das man sich nicht nur für den richtigen Cam Partner (Virtual Gibbs) entschieden hat, die richtige Maschinensteuerung (Heidenhain), sondern auch für den richtigen Maschinenhersteller (Hermle).

Das ganze Packet mit den drei Partnern ist bei uns perfekt eingestellt.

TOP    
Beitrag 13.02.2014, 19:21 Uhr
bertonev6
bertonev6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.03.2010
Beiträge: 8

Hallo,

so langsam kommt hier Leben rein.
Beim Begriff Schwenkmacro wachsen mir leider graue Haare. Die Gibbsleute wissen warum wink.gif , ich sag nur Integrex.
Genau das ist auch der Grund warum ich mir schwer tue was anderes wie Fanuc zu kaufen. Alles andere hat bisher immer Probleme gegeben.
Mit Fanuc lässt sich unsere Erfahrung kurzum so Zusammenfassen: " Kaufen, Einschalten, Geldverdienen. Und das locker 20Jahre meist ohne größere Ausfälle an der Steuerung".
Nochmal danke für den G68 tipp, werde mal schauen wo's genaue Infos gibt.

Zu Hermle kann ich nur sagen das sich das für uns (Lohnfertigung, Einzelteile, Kleinserien) kaum Darstellen lässt, ist meines Erachtens eher Highend für Formenbauer u.a.
Sicher großes Kino wo's passt.

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: