504.284 aktive Mitglieder
5.445 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Allg. Schnittdatenrichtwerte / Werkstofftabelle

Beitrag 29.04.2019, 18:04 Uhr
hpoperator
hpoperator
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.07.2015
Beiträge: 39

Hallo liebe Community,

Da ich demnächst in die CAM-Programmierung eingeführt werde bin ich zur Zeit auf der Suche nach einer Tabelle (oder ähnlichem...gerne auch ein Excel-Sheet), die mir allg. Schnittdaten fürs Fräsen und Bohren in unterschiedliche Materialien ausgibt. Doch leider bin ich bisher in Eigenregie nicht fündig geworden.

Natürlich gibt es bei jedem Hersteller die Schnittdaten für die von Ihm verwendeten Werkzeuge....doch ich suche eine Auflistung, die ich auch Herstellerübergreifend verwenden kann. Quasi Richtwerte für die Bearbeitungen.

Wie Beispielsweise:

Stahl ST52-3 -->VHM-Bohren = 80m/min ---> Vorschub 0,15 pro Zahn
Stahl ST 52-3 ---> HSS-Reiben = 5m/min ---> Vorschub 0,08 pro Zahn (bin mir dessen bewusst, dass beim Bohren nur mit einem Zahn gerechnet wird :-)

Aluminium AlCuMgPb (3.1645) --> VHM-Schaftfräser = 180m/min ---> Vorschub 0,2 pro Zahn
usw.

Ich suche solche Richtwerte für Bohren, Gewindeschneiden, Gewindeformen, Reiben, Fräsen (Schruppen und Schlichten), Bearbeitung mit Vollbohrer, Scheibenfräser und was es sonst noch so alles gibt, für eine Vielzahl von Materialien.

Klasse wäre auch eine Art Tabelle, die mir sämtliche Werkstoffbezeichnungen (mit den alten und neuen Bezeichnungen) übersichtlich auflistet.

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, wenn mir diesbezüglich jemand weiterhelfen könnte. Selbstverständlich wäre ich auch über jede weitere diesbezügliche Tabelle/Lektüre dankbar.

Liebe Grüße
Andy

Der Beitrag wurde von hpoperator bearbeitet: 29.04.2019, 18:05 Uhr
TOP    
Beitrag 29.04.2019, 18:08 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 408

Moin.

Welches Cam?

Und zudem, solche „Richtwerte“ findest du bei den Lieferanten eurer Werkzeuge! Wüsste jetzt nicht wozu du eine Excel Tabelle benötigst!? Außer du willst diese für ein bestimmtes Cam haben im sie dort einzulesen!

Gruß
TOP    
Beitrag 29.04.2019, 18:42 Uhr
hpoperator
hpoperator
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.07.2015
Beiträge: 39

ZITAT(faenger @ 29.04.2019, 18:08 Uhr) *
Moin.

Welches Cam?

Und zudem, solche „Richtwerte“ findest du bei den Lieferanten eurer Werkzeuge! Wüsste jetzt nicht wozu du eine Excel Tabelle benötigst!? Außer du willst diese für ein bestimmtes Cam haben im sie dort einzulesen!

Gruß


Danke dir vielmals für deine zeitnahe Antwort.
Also wir nutzen SolidCam in verbindung mit Inventor (also InventorCam).

Verzeih bitte falls ich etwas konfus mein Anliegen formuliert haben sollte.
Naja, bin gelerneter Zerspanungsmechaniker (/CNC-Fräser) und bisweilen waren immer etwaige "Richtwerte" im Fertigungsprozess an der Tagesordnung. Ohne gleich den Hersteller des Werkzeugs, welches dabei genutzt wurde, zu kennen / zu berücksichtigen. Da wurde, falls man sich unsicher war, nur gefragt und bekundet: "Was ist es für ein Material? VHM oder HSS? .... VHM? Ja? Das kannste ruhig mit 90 Metern und 0,15 Vorschub pro Zahn laufen lassen"....
Und genau solche, für gewöhnlich allgemein gültige, "Richtwerte" suche ich. Für die untterschiedlichen Materialien.
Denn, ich bin schon ne zeitlang draußen aus diesen Geschichte und würde gern vorerst damit kalkulieren, bevor ich, gerade zu Anfang, zeitaufwendig für JEDES EINZELNE Werkzeug separat, die Schnittwerte von jedem einzelnen Hersteller raussuchen muss.
Selbstverständlich wir dies, mit der Zeit, vervollständigt und ersetzt, doch bis dahin, würde ich gern alternativ mit den Richtwerten arbeiten.

Der Beitrag wurde von hpoperator bearbeitet: 29.04.2019, 18:44 Uhr
TOP    
Beitrag 29.04.2019, 19:19 Uhr
G00Z0
G00Z0
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2006
Beiträge: 589

Nur mal für mein allgemeines Verständnis: was hat ein CAM System mit Schnittwerten zu tun ?
Das können Dir nur die WZ Hersteller sagen - immer nur in einer manchmal recht weiten Range,
immer nur als ersten Anhaltswert.
Ein CAM System kann vielleicht Schnittwerte importieren. Mehr nicht. Letzen Endes gibt das jeweilige Teil die Bedingungen vor.

Wir haben eine umfangreiche Exceldatei, in der die Erfahrungswerte der Programmierer hinterlegt sind.
Mit denen kann man arbeiten.
Jede Nacht erzeugt ein kleines, durchaus intelligentes Programm daraus ein Format, das SoliCAM als Katalog einlesen kann.
Das kann dann sehr hilfreich sein...

Aber wie gesagt: liefert Dir jemand solch eine Tabelle, kann es schnell krachen...


--------------------
Wir haben doch keine Zeit --> G00Z0

Diesem User wurde verliehen: "Das Nordeutsche Qualitätsposting Siegel"
TOP    
Beitrag 29.04.2019, 19:19 Uhr
vitra26
vitra26
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.09.2007
Beiträge: 333

Such mal bei Google nach Zerspanungshandbuch Garant. Früher gabs das mal als PDF-Version und sollte sicher noch irgendwo im Netz zu finden sein...

Meine Lernenden (Azubis) haben immer damit gearbeitet und ich habe sehr positive Erfahrungen gemacht. Leider gibts die gedruckte Version nicht mehr. Online finde ich sie nicht mehr so toll.

Gruss vitra26

ZITAT(hpoperator @ 29.04.2019, 19:04 Uhr) *
Hallo liebe Community,

Da ich demnächst in die CAM-Programmierung eingeführt werde bin ich zur Zeit auf der Suche nach einer Tabelle (oder ähnlichem...gerne auch ein Excel-Sheet), die mir allg. Schnittdaten fürs Fräsen und Bohren in unterschiedliche Materialien ausgibt. Doch leider bin ich bisher in Eigenregie nicht fündig geworden.

Natürlich gibt es bei jedem Hersteller die Schnittdaten für die von Ihm verwendeten Werkzeuge....doch ich suche eine Auflistung, die ich auch Herstellerübergreifend verwenden kann. Quasi Richtwerte für die Bearbeitungen.

Wie Beispielsweise:

Stahl ST52-3 -->VHM-Bohren = 80m/min ---> Vorschub 0,15 pro Zahn
Stahl ST 52-3 ---> HSS-Reiben = 5m/min ---> Vorschub 0,08 pro Zahn (bin mir dessen bewusst, dass beim Bohren nur mit einem Zahn gerechnet wird :-)

Aluminium AlCuMgPb (3.1645) --> VHM-Schaftfräser = 180m/min ---> Vorschub 0,2 pro Zahn
usw.

Ich suche solche Richtwerte für Bohren, Gewindeschneiden, Gewindeformen, Reiben, Fräsen (Schruppen und Schlichten), Bearbeitung mit Vollbohrer, Scheibenfräser und was es sonst noch so alles gibt, für eine Vielzahl von Materialien.

Klasse wäre auch eine Art Tabelle, die mir sämtliche Werkstoffbezeichnungen (mit den alten und neuen Bezeichnungen) übersichtlich auflistet.

Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, wenn mir diesbezüglich jemand weiterhelfen könnte. Selbstverständlich wäre ich auch über jede weitere diesbezügliche Tabelle/Lektüre dankbar.

Liebe Grüße
Andy

TOP    
Beitrag 29.04.2019, 20:11 Uhr
Andi_564
Andi_564
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.07.2018
Beiträge: 19

Ich will dir nicht sagen wie du das ganze angehen sollst,
würde dir aber empfehlen den Werkzeugkatalog von Anfang an richtig einzupflegen. Am Ende hast du nur Unordnung und das kostet wirklich Nerven und Zeit. Irgendwelche Schnittdaten musst du eh eingeben dann nimm dir die Zeit und such gleich die richtigen (und wenn du mich fragst, nicht nur Schnittdaten, auch die Topologie-Felder richtig ausfüllen und den korrekten Halter, am besten als STL herunterladen). Kann mir auch nicht vorstellen das du mit allgemeinen Schnittdaten glücklich wirst, da ist die Spanne je nach Werkzeug und Hersteller doch sehr groß
TOP    
Beitrag 29.04.2019, 21:43 Uhr
faenger
faenger
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.06.2014
Beiträge: 408

Nabend.

Schließe mich G00Z0 an. Etwas von „irgendwem“ zu bekommen ist nicht gerade des Rätsels Lösung. Für mich kann ich durchaus sagen das ich solide und durchaus brauchbare schnittwerte für all unsere Werkzeuge gerne bei Fraisa her nehme. Die funktionieren so gut wie immer, vorausgesetzt man weiß die grundlegende Eignung des Werkzeuges.

Mal davon ab, bist du der einzige Programmierer? Solidcam bietet doch durchaus eine passable Möglichkeit schnittwerte zu verwalten! Wurde diese Möglichkeit nicht genutzt?

Gruß
TOP    
Beitrag 30.04.2019, 09:25 Uhr
PD1987
PD1987
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.04.2019
Beiträge: 53

Irgendwelche allgemeinen Schnittdaten zu verwenden ist schwierig. Je nach Hersteller hast du ja auch unterschiedliche Werkzeuge, unterschiedliches Substrat, Beschichtung, Drall, angeschliffene Winkel.
Dann musst du noch berücksichtigen wie deine Maschine beschaffen ist, und wie stabil bzw schwingungsempfindlich deine Maschine ist.
Herstellerwerte sind genauso auch Orientierungswerte. Die beziehen sich auch ausschließlich auf das Werkzeug. Da sind die die genannten Sachen auch nicht berücksichtigt.
Und oft sind die Werte da auch geschönt, weil man ja das Werkzeug an denann bringen will.
Was ich dir empfehlen kann ist der Schnittdatenkalkulator von Meusburger:

https://schnittdaten.meusburger.com

Die Daten hier sind aber auch nur Orientierungswerte. Speziell bei kleineren Werkzeugen und beim Bohren fahre ich geringere Schnittwerte.
TOP    
Beitrag 30.04.2019, 10:36 Uhr
WRFrank1
WRFrank1
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.07.2004
Beiträge: 94

um ein CAM ordentlich nutzen zu können, sollte es schon eine ordentliche Wkztabelle mit Schnittwerten geben.
so allgemein bringt idR nicht das gewünschte Ergebnis.
man muß bedenken zB Vollschnitt zu Ae10%, Ap 100-150% usw.
da es massig Fräser gibt, und dazu auch unterschiedliche Anwendungen, Konturschnitte, Zeilen usw , wirds wohl mit der Zeit auch eine große Tabelle im CAMsystem geben.
das muß man alles einpflegen damit man auch gut vorwärts kommt.
wichtig ist sowas auch für die Kollisionskontrolle.
wenn dann auch noch die Aufnahmen eingeflegt sind, geht idR auch nix mehr daneben.
In meiner Anfangszeit bin ich auch ab und an mal mit der Aufnahme angeeckt. mad.gif
wenn man eine gute WkzTabelle hat arbeitet man entspannter. sofern man wie ich auch die CNC rüstet uns SDpäne macht.

meine Empfehlung , Ordentliche Tabelle. das wird in Laufe der Zeit viel Arbeit einsparen.
TOP    
Beitrag 01.05.2019, 18:27 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 389

Hoi Andy

Richtwert zum Zahnvorschub:
Fz = FräserØ / 50 / Zähnezahl.
Je nach Situation kann der errechnete Wert aber auch zu gross sein. Hatte schon den Fall, das der errechnete Wert zu klein war, resp. der Fräser vibrierte. In den Werkzeugdaten nachgeschaut, Fz nach Herstellerangabe angepasst und Ruhe war.

Zustellung Mikrofräsen:
Beim Mikrofräsen sollte die Summe ae+ap nicht grösser als ⅓D sein.

Wenn Du in den Werkzeugkatalogen wälzt, Preise und Schnittdaten vergleichst, wirst sehr schnell sehen dass es markante Unterschiede gibt.
Es ist Schade um ein teures Werkzeug, welches nicht mit seinen angedachten Schnittdaten verwendet wird. Die Maschine und das Werkstück muss ebenfalls in der Lage sein, die Schnittkräfte aufzunehmen.

Sonst schau was ihr für Werkzeuge im Einsatz habt, checke die Herstellerangaben und erstelle Listen. Z.B. BohrerØ und F/U.
Drehen kann man alles mit 680U/min - die Frage ist nur wie das Resultat in Bezug auf Qualität und Zeit ist...


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: