530.093 aktive Mitglieder*
3.228 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Allround Kühlmittel mit Langer Lebensdauer

Beitrag 05.11.2009, 08:15 Uhr
TH-WerkzeugMaschinen
TH-WerkzeugMasch...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2009
Beiträge: 9

Hallo zusammen, ich verkaufe Werkzeugmaschinen und bekomme immer wieder die Frage gestellt was für ein Kühlmittel benutzt ihr.

Tja, das ist mal dieses und mal jenes, und wir ärgern uns jedes mal über umkippen, Rost und Gestank.

Mein Problem ist in der Testbearbeitung wird mal VA mal Alu oder auch einfach Wald & Wiesenstahl bearbeitet.

Hat jemand Erfahrungen mit langlebigen Kühlmittel (vielleicht mit haltbarkeits Garantie) die nicht Gesundheitsschädlich sind, und zu dem noch gut in der Zerspanung sind.

Wenn möglich noch Biologisch abbaubar.


Gruß
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 08:46 Uhr
RichardN
RichardN
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.04.2006
Beiträge: 274

hallo!

Wir sind dabei gerade auf so ein kühlmittel umzustellen.
wenn ich erste ergebnisse habe melde ich mich bei did oder du meldest dich in 1 monat bei mir
wens klapt sicher eine tolle sache
ich will nicht viel sagen aber rein bio mit selbstreugierent also bricht nicht und kippt nicht

mfg richard
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 10:23 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Ein reines Mineral- oder auch synthetiköl wär natürlich geeignet. Das hat aber den Nachteil, dass es zum einen sehr teuer ist und wenn mal glühende Späne fliegen, sich entzünden oder im schlimmsten Fall (wenn ein zündfähiger Nebel vorhanden ist) sogar explodieren kann. Ausserdem ist natürlich ein Öl auch nicht unbedingt hautschonend. Aber sowas fängt halt auch nach Jahren nicht zu stinken an, weil sich schlicht keine Bakterien drin festsetzen können. Minimalschmierung wär auch ne Alternative, die aber halt auch nicht immer einsetzbar ist. Damit erspart man sich dann zwar die Beschaffung und Entsorgung der Brühe, hat aber dafür ne entsprechende Rechnung durch die benötigte Pressluft.

Der Beitrag wurde von uli12us bearbeitet: 05.11.2009, 10:26 Uhr
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 12:38 Uhr
garf
garf
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.02.2006
Beiträge: 594

Hallo,

ZITAT(uli12us @ 05.11.2009, 10:23) *
Ein reines Mineral- oder auch synthetiköl wär natürlich geeignet.


das hatte ich mal in einer CNC Drehmaschine und war davon ueberhaupt nicht begeistert.
Hauptsaechlich wegen dem Reinigungsaufwand der Teile. Das Zeug liess sich nicht so einfach "wegblasen"
wie wasserloesliches KSS. Von der Haut bekommt man es auch nur sehr schwer. (Vom Zigarettenpapier
wird es jedoch schoen aus den Poren gesaugt)
Dazu die beschriebenen Probleme mit der Brandgefahr. Wegen Rauchentwicklung ist auch eine Absaugung erforderlich.
Weils Dickfluessiger ist, ist auch der Druck ein anderer.

Tschuess
Marcus
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 16:00 Uhr
judidu
judidu
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.01.2005
Beiträge: 26

Wir haben hier für den Ausbildungsbetrieb Zetasol 120 von ZTS Chemie.
Stinkt nicht, und hält bei uns gut. Die ganze Werkstatt riecht überhaupt nicht mehr nach Metallwerkstatt.
Über die wirkliche Zerspanungsleistung kann ich keine Aussage machen.
Zudem ist es fast Wasserklar, was für Vorführmaschinen natürlich auch ein Argument ist.
Wenn es trocknet ist es ein bischen klebrig.
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 16:09 Uhr
TH-WerkzeugMaschinen
TH-WerkzeugMasch...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2009
Beiträge: 9

Hat mal einer etwas von DPI Derma-Protect gehört, man sagte mir heute das es sehr Innovativ wäre und angeblich sogar lebenslange Garantie darauf gegeben wird! ?
Zudem zu 100 % Hautverträglich und Biologisch abbaubar.
Werde mal schauen ob ich davon Info bekomme.
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 17:34 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Wir hatten mal in einer Fa wo ich vor über 20 Jahren mal gearbeitet hab, Cimcool von Cincinatti. Allerdings keine Ahnung was das für ne Sorte war. Obs die heute noch gibt? Auf jeden Fall wurde damals behauptet, dass man das Zeug einfach in der Kanalisation entsorgen könnte. Das sah angerührt aus wie schwarzer Tee, also leicht braun und transparent, was für ein synthetisches Produkt spricht. Damit war ich gegenüber den mineralölsachen recht zufrieden. Aber da ein WMKSS, fängt das halt irgendwann mal zu stinken an. Das kann man zwar verzögern, aber komplett verhindern lässts sich leider nicht. Ausser man verbraucht so viel, dass man alle paar Tage, neues nachfüllen muss.
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 19:54 Uhr
Gernie
Gernie
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2008
Beiträge: 32

Na so ein Allround KSS wirst du so schnell nicht finden, vor allem wenn du so unterschiedliche Materialien zerspanen möchtest.

In der Regel sollte ein KSS sowieso nach einem Jahr getauscht werden, da sich neben evt. Bakterien auch noch andere Stoffe in dem KSS einnisten.
Da wäre z.B. die Wasserhärte. Jedes mal wenn du dein Wasser wieder auffüllst, steigt die Wasserhärte mit an, da die Salze im Wasser nicht mit verdunsten. Dies führt dazu, dass das Wasser z.B. schlechter abfließt und sich auf der Scheibe absetzt.
Ja, man kann natürlich enthärtetes Wasser nehmen, aber so was kostet ...

Wenn dein Wasser stinkt, liegt das an den Aussonderungen der Bakterien. Was die Biester auch noch machen: Sie fressen deinen Rostschutz auf. Resultat: Rost biggrin.gif

Wir machen zur Zeit einen Test mit einem Vollsyntheten. Normalerweise ist der nur zum schleifen gedacht. Da wir aber neben Metall auch Gummi bearbeiten, können wir kein ölhaltiges KSS einsetzten. Bislang haben wir recht gute Erfahrungen gesammelt.
Negativ war bislang nur, das es leicht klebt beim abtrocknen, lässt sich aber trotzdem leicht vom Werkstück abblasen lässt; bei zu niedriger Konzentration kommt es zu Rostbildung; etwas teuerer als ein ölhaltiges KSS
Positiv: Bislang keine Geruchsbildung (ca. 9 Monate auf der Maschine); vollkommen durchsichtig (ausser bei Vernebelung); kaum Pflege notwendig.
Das es explodieren kann, davon haben wir noch nichts mitbekommen. Bei uns funkt es auch mal ab und zu in der Maschine.

Biologisch abbaubaren KSS hatte ich auch einmal zum testen. Dieser war auch komplett durchsichtig, bildete aber hinter den Blechen der Maschine, wo man meistens bei Reparaturen dran muss, eine dicke klebrige Schicht, da wo das Wasser mal war.

Infos zum Herrsteller und Produktbezeichnung gibts per PN

Gruß Gernie


--------------------
Gruß Gernie

PS: Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung !
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 21:19 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Das mit der Explosionsgefahr ist nur bei nicht wassermischbaren Ölen der Fall, immer dann wenn der Wasseranteil mehr wie die Hälfte ist, kann sowas nicht passieren. Solche Maschinen brauchen dann eine Absaugung die zuverlässig die Bildung von explosionsfähigen Aerosolen verhindert, dazu Berstklappen die bei ner Explosion den Druck in ungefährliche Bereiche ableiten und zuletzt ne Löscheinrichtung üblicherweise mit CO2 oder Halon. Beides ist dummerweise giftig.

Der Beitrag wurde von uli12us bearbeitet: 05.11.2009, 21:20 Uhr
TOP    
Beitrag 05.11.2009, 22:23 Uhr
schlosserkopf
schlosserkopf
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2009
Beiträge: 12

Hallo leute


Also wir hatten früher viele probleme mit Allergie, Schimmelpilzen, Aufschäumen, Rost,sowie auch sehr Hässlichem geruch. Fahren jetzt aber seit zwei Jahren DASSCOLL 1058 ZF von der Firma STUART, und haben seitdem keine probleme mehr. Die Firma heisst mittlerweile aber HOUGTEN das produkt gibts aber nach wie vor. Ach ja bei uns wird ziemlich alles gedreht und gefräst was es am markt gibt auch Kunststoffe usw.





Grüsse aus Oberfranken
TOP    
Beitrag 06.11.2009, 18:00 Uhr
TH-WerkzeugMaschinen
TH-WerkzeugMasch...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.09.2009
Beiträge: 9

[font="Arial Black"][/font] Also ich habe heute ein mal mit Derma Protekt gesprochen, sie werden mir kostenlos eine Maschine ausrüsten.
Was ich interessant finde ist das sie die Maschine völlig Ölfrei betreiben werden und Lebenslange Garantie auf das <<<<<<<<<kühlmittel geben.
Mal sehen, halte alle auf dem Laufenden
TOP    
Beitrag 06.11.2009, 20:00 Uhr
myca
myca
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.05.2007
Beiträge: 627

smile.gif Hi,

wir setzen das Produkt KSM 560 der Firma HEBRO:

http://www12.hebro-chemie.de/

inclusive den Dienst (messen, prüfen, austauschen) und sind sehr zufrieden. Wird überall eingesetzt also konv. Maschinen (Fräsen, Drehen) und auch in einem BAZ (Hurco VMX1, HURCO VMX30) und in einer Flachschleifmaschine. Und das ist die einzge Maschine wo es ein wennig stinkt. Grund: das Zeug ist da schon seit mehr als einem Jahr drinn! Bearbeitung: St37, 52, V2A, 4A, Cu, Ms, Alu vom "Kuchen" bis 7075, PVC, PE und auf der Flachschleifmaschine noch VHM.

Kann ich nur empfehlen!


G. biggrin.gif thomas
TOP    
Beitrag 06.11.2009, 21:06 Uhr
Conair
Conair
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.04.2005
Beiträge: 135

ZITAT(myca @ 06.11.2009, 20:00) *
smile.gif Hi,

wir setzen das Produkt KSM 560 der Firma HEBRO:

http://www12.hebro-chemie.de/

inclusive den Dienst (messen, prüfen, austauschen) und sind sehr zufrieden. Wird überall eingesetzt also konv. Maschinen (Fräsen, Drehen) und auch in einem BAZ (Hurco VMX1, HURCO VMX30) und in einer Flachschleifmaschine. Und das ist die einzge Maschine wo es ein wennig stinkt. Grund: das Zeug ist da schon seit mehr als einem Jahr drinn! Bearbeitung: St37, 52, V2A, 4A, Cu, Ms, Alu vom "Kuchen" bis 7075, PVC, PE und auf der Flachschleifmaschine noch VHM.

Kann ich nur empfehlen!


G. biggrin.gif thomas


Wir arbeiten auch an allen Maschinen mit Hebro-KSM und sind ebenfalls sehr zufrieden.
Müsste das 560 sein.
In unserer Hermle ist es jetzt schon 5(!) Jahre ohne Wechsel.
Da die Spindel fast immer mit voller Drehzahl laufen muss verdampft relativ viel Wasser.
Wir füllen dann nur 1-2%ige Lösung nach.
Von Geruchs- oder Hautproblemen hat bisher keiner berichtet.
Der Verteter kommt jede 2te Woche zur Kontrolle.
Kann ich nur weiterempfehlen.

Conair
TOP    
Beitrag 07.11.2009, 10:41 Uhr
Gernie
Gernie
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2008
Beiträge: 32

Hallo,

ja, Hebro Chemie hatten wir auch im Einsatz. Der Vertreter kam sogar schon 2-3 mal die Woche, da die Probleme, die wir mit des KSS hatten, nicht in den Griff zu bekommen waren.
Teilweise hatten wie schon einen richtigen Chemiebaukasten vor Ort.

Gruß Gernie


--------------------
Gruß Gernie

PS: Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung !
TOP    
Beitrag 07.11.2009, 12:19 Uhr
myca
myca
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.05.2007
Beiträge: 627

ZITAT(Gernie @ 07.11.2009, 10:41) *
Hallo,

ja, Hebro Chemie hatten wir auch im Einsatz. Der Vertreter kam sogar schon 2-3 mal die Woche, da die Probleme, die wir mit des KSS hatten, nicht in den Griff zu bekommen waren.
Teilweise hatten wie schon einen richtigen Chemiebaukasten vor Ort.

Gruß Gernie


smile.gif

Kannst Du es besser beschreiben was für Problemme ?

G. biggrin.gif thomas
TOP    
Beitrag 07.11.2009, 12:50 Uhr
Gernie
Gernie
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2008
Beiträge: 32

Klar kann ich das.

Als Hintergrundinfo: Große offene Fräsmaschine mit ca. 6M Verfahrlänge, offene Bauweise. Aber auch geschlossene Maschinen.

Als erst war da nur Gestank. Also Bakterizid nachgefüllt.
Durch zu viel Bakterizid kam irgendwann Rostbildung auf Aufspannflächen und Führungsbahnen. Also -> Rostschutz nachgefüllt.
Dann fing alles mal an zu kleben. Wieder was anderes rein. Die eine Chemikalie hob die andere wieder auf.
In dem Rhythmus ging es einige Zeit weiter. Resultat war schließlich: Neubefüllung.
Die Fa. warb damit, dass sie extrem hohe Standzeiten hatte. Diese waren aber nicht höher, als bei anderen KSS Produkten.
Gut, die waren etwas günstiger in der Anschaffung, allerdings hatten die Produkte, die wir nachsetzten mussten auch ihren Preis.

Gruß Gernie



--------------------
Gruß Gernie

PS: Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung !
TOP    
Beitrag 07.11.2009, 13:07 Uhr
myca
myca
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 10.05.2007
Beiträge: 627

smile.gif Hi,

hab vielen dank. Ja, was soll ich sagen... Bei uns klappt es, allerdings gibt es auch Nebenerscheinungen - schlechte Farbanstriche leiden drunter.

Das Zeug löst die Farbe etweder ab oder auf (langsam). Merkt man, wenn es vom Weiß dann leicht Blau wird bei einer "Blauen" Maschine. wow.gif

G. smile.gif thomas

Der Beitrag wurde von myca bearbeitet: 07.11.2009, 13:09 Uhr
TOP    
Beitrag 19.12.2010, 14:22 Uhr
Longstreet
Longstreet
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.03.2003
Beiträge: 46

[color="#000080"][/color][size="5"][/size]

Hallo

Wir sind dabei Umzustellen.Maschinen laufen seid ca. 10 Monaten mit neuem Kss bislang Top.
Dieser KSS ist von Henkel genaue Bezeichnung hab ich gerade nicht zur Hand.
Bei diesem KSS bilden sich bei Einhaltung eines Bestimmten PH wert keine Bakterien mehr.
Gebe bescheid wie es weiter geht.

Gruß Longstreet
TOP    
Beitrag 19.12.2010, 14:33 Uhr
General-5Achs
General-5Achs
CNC-Arena Award Winner 2011
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.10.2006
Beiträge: 3.338

also wir arbeiten momentan auf einem produkt von FUCHS das ist aber nicht das optimum da es ab und an zu riechen anfängt und nicht immer hunderprozentig ist in fakto schmierung

aber sonst ganz gut.


--------------------
Gruß General



Fräser sind Halbgötter in Blau.
Denn sie lassen durch Zerstörung Neues entstehen!!!!



Werbung in eigener Sache:
Enter the Matrix an feel the Moment "www.pixxelmatrix.de"
TOP    
Beitrag 19.12.2010, 15:15 Uhr
Daniel .
Daniel .
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 21.02.2002
Beiträge: 1.444

Moin!

wir haben sehr sehr gute Erfahrungen mit Blaser gemacht. Umkippen kenne wir nicht mehr. Bei uns kommt eigentlich alles vor was sich irgendwie fräsen lässt: Aluminium, St, diverse Werkzeugstähl, diverse Kunststoffe, Cibatool, Messing, Kupfer, VA, Hiztebeständige Legierungen und Isoliermaterial und ein bissel Hardox. Rohzustand von vorgeschliffen bis zum Brennteil/ Schweissteil
Ich denke das hat in der Gesamtheit aber auch mit der Beschaffenheit der Kühlmittelanlage zu tun. An einem offenen Bohrwerk wird wahrscheinlich eher sporadisch mit KSM gearbeitet. Supotimalerweise dann auch noch der Tank im Gussfuss. Umkippen ist hier vorprogrammiert.
3 Jahre mit der gleichen Suppe zu arbeiten halte ich dann aber auch für übertrieben, auch wenn es noch so praktisch ist.

Bei uns fliegt die Sosse einmal pro Jahr komplett raus, egal ob nötig oder nicht.
Dabei werden dann Behälter, Siebe und so weiter gereinigt. Wir fahren damit ganz gut und Probleme kennen wir eigentlich nicht mehr


--------------------
Gruß Daniel
_____________________________________________

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: