530.300 aktive Mitglieder*
2.804 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Anschaffung einer Laserschneidanlage/Kosten

Beitrag 17.11.2009, 08:01 Uhr
CNC-Sven
CNC-Sven
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.04.2006
Beiträge: 19

Hallo Zusammen,

unser Unternehmen ist eigentlich in der Zerspanung angesiedelt. Da aber von unseren Kunden immer mehr der Wunsch besteht, dass wir auch Ihre Blechteile fertigen, denken wir über die Anschaffung eines Lasers nach.

Jetzt zu meiner Frage: Was kostet ungefähr (nur Pi mal Daumen mal Fensterbrett) eine Maschine mit der man eher dünne Bleche (wir dachten an maximal Blechdicke von 8mm) bearbeiten kann?
Was für zusätzliche Kosten fallen beim Betrieb der Maschine an? Der Maschinenbediener ist klar, nur was kann man für den Strom und die Kühlung des Lasers ansetzen (€/Stunde)?

Es wäre nett, wenn jemand ein paar Infos für uns hätte.

Gruß
Sven
TOP    
Beitrag 06.12.2009, 19:47 Uhr
Wolf1985
Wolf1985
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.07.2009
Beiträge: 4

Hallo

Anschaffung einer laseranlage weiss ich nicht genau. Betriebstunden für eine TC600l (kombi Stanz/Laser 3kw anlage) sind ungefähr 300€ /std. Das mit der anschafung ist ja so ne sache, ob neu oder gebracht aber denke auch so im bereich von 250.000 euro gebraucht. Bitte koregiert mich fals ich falsch liege.

Gruss Wolf1985
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 18:07 Uhr
Muus
Muus
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.12.2009
Beiträge: 4

Hallo Sven,

ich gehe mal von einer gebrauchten Maschine aus. Laserleistung von 1.5kW würden reichen, vorausgesetzt ihr wollt nicht oxydfrei schneiden. Mit einem Wechseltischsystem und einer Bearbeitungsfläche 3x1.5m würde so eine Maschine für etwa 30-40t Euro zu haben sein. Dann ist es aber eine sehr alte Maschine (ca. 20 Jahre). Würde ich nicht empfehlen da bei Störungen Ersatzteile sehr teuer sind und viel öfters Unterhalt benötigen als aktuelle Maschinen.
Gute gebrauchte sind zu erhalten ab ca. 130t Euro. Neue Maschinen sind da schon etwas teurer, so um die 300t Euro aufwärts.

Gruss
Marcel
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 18:49 Uhr
CNC-Sven
CNC-Sven
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.04.2006
Beiträge: 19

Hallo Ihr Beiden!

Vielen Dank für Eure Antworten. Ehrlich gesagt bin ich bei Investitionssumme positiv überrascht. Da wäre für uns sogar eine neue Maschine denkbar.

Nur wieso kommt Ihr auf einen Stundensatz von 300€?!? Welche Kosten kommen da noch mit dazu? Wieviel kann ich da fürs Schneidgas u. den Strom ansetzen? (ca. 100€/h Schneidgas + 100 €/h Strom???)

Wir haben bei uns Drehmaschinen im Einsatz, die vom Investitionsvolumen ähnlich sind. Aber da würden wir NIE einen solchen Stundensatz bei unseren Kunden durchbringen! Entweder ich übersehe noch Dinge mit risiegen Kosten o. Ihr wollt wohl sehr schnell reich werden! ;o)

Gruß
Sven
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 19:33 Uhr
gauri87
gauri87
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2009
Beiträge: 10

ZITAT(CNC-Sven @ 14.12.2009, 18:49) *
Hallo Ihr Beiden!

Vielen Dank für Eure Antworten. Ehrlich gesagt bin ich bei Investitionssumme positiv überrascht. Da wäre für uns sogar eine neue Maschine denkbar.

Nur wieso kommt Ihr auf einen Stundensatz von 300€?!? Welche Kosten kommen da noch mit dazu? Wieviel kann ich da fürs Schneidgas u. den Strom ansetzen? (ca. 100€/h Schneidgas + 100 €/h Strom???)

Wir haben bei uns Drehmaschinen im Einsatz, die vom Investitionsvolumen ähnlich sind. Aber da würden wir NIE einen solchen Stundensatz bei unseren Kunden durchbringen! Entweder ich übersehe noch Dinge mit risiegen Kosten o. Ihr wollt wohl sehr schnell reich werden! ;o)

Gruß
Sven




Hi,

Der Stundensatz von 300€ bezieht sich auf eine Kombianlage , die hat in der Regel einen höheren Satz als ein Flachbettlaser.Das mit den 100€ Stom pro Std. und Gas kannst du nicht so einfach pauschalieren!Es kommt auf dein Teile Spektrum drauf an.Wichtig wäre auch zu Wissen ob du Serie fahren willst oder Einzelteile.Bei Einzelteilen hast du Logischerweise einen höheren Stundensatz.Natürlich solltest du nicht nur Gas und Strom in deiner Kalkulation berücksichtigen, sondern auch Ersatz/Verschleißteile, sowie Ausschuss.

P.s in deiner Anfangs post habe ich gelesen das der Bediener mit einkalkuliert ist.Jedoch brauchst du auch noch jemand der die Teile Programmiert und Verschachtelt und sich um die Technologie kümmert!

Der Beitrag wurde von gauri87 bearbeitet: 14.12.2009, 19:36 Uhr
TOP    
Beitrag 14.12.2009, 20:39 Uhr
Muus
Muus
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.12.2009
Beiträge: 4

Hallo,

ich würde mir einfach mal überlegen wie die Maschine eingesetzt werden soll. Sollte das schneiden mit dem Laser eine Ergänzung zur Zerspanung gedacht sein ohne 100% Auslastung der Maschine, dann würde ich eine Lasermaschine ohne Tischwechselsystem (2 Schneidtischen) empfehlen. Die sind günstiger, da das ganze wechselsystem entfällt und ihr spart an Platz. Schneidtechnisch hat dies ja keinen Einfluss.
Wenn ihr in der Zukunft, oder vielleicht schon jetzt, eine möglichst hohe Auslastung der Maschine erreichen wollt, kommt ihr an einem System mit zwei Schneidtischen nicht vorbei.

Zurück zu den Kosten pro Stunde. Stimmt natürlich das auch das programmieren, bzw. erstellen der Schneidpläne, be- und entladen von Material nicht vergessen werden soll! Ich weiss von Firmen die haben Ansätze zwischen 160-200 € pro Stunde für die Maschine. Für jedes Teil wird grundsätzlich ein fixer Betrag berechnet. Darin sind Programmierkosten und das Handling des Materials inbegriffen. Schlussendlich musst Du anhand der Konstellation in deiner Firma entscheiden wie die Kosten zusammen zu stellen sind.

Kleiner Tipp. Beim Neukauf einer Maschine gut überlegen ob die angebotenen Technologien wirklich nötig sind, spart einiges an Kosten! (automatische Einstellung der Fokuslage, HSC schneiden, lineare Motoren, etc.)

Dann viel Spass beim aussuchen der Maschine :-)

Gruss
Marcel
TOP    
Beitrag 15.12.2009, 03:07 Uhr
CNC-Sven
CNC-Sven
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.04.2006
Beiträge: 19

Prinzipiell weiss ich, dass ich das Handling, die Programmierung, Technologie, Werker und das ganze drumrum mit reinrechnen muss. Bei unseren Dreh- bzw. Fräsmaschinen habe ich diese Faktoren auch. Was mich nur wundert, dass wir bei einer 300t€ Maschine beim Drehen eigentlich nie über 50€/h kommen! Jetzt stellte sich für mich die Frage, ob beim Lasern das Schneidgas so teuer ist (dafür fehlt mir das Gefühl) oder ob man beim Lasern anscheinend noch Geld verdienen kann...

Gruß
Sven

Der Beitrag wurde von CNC-Sven bearbeitet: 15.12.2009, 03:08 Uhr
TOP    
Beitrag 15.12.2009, 09:20 Uhr
Stephan77
Stephan77
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.01.2005
Beiträge: 153

ZITAT(CNC-Sven @ 15.12.2009, 03:07) *
Prinzipiell weiss ich, dass ich das Handling, die Programmierung, Technologie, Werker und das ganze drumrum mit reinrechnen muss. Bei unseren Dreh- bzw. Fräsmaschinen habe ich diese Faktoren auch. Was mich nur wundert, dass wir bei einer 300t€ Maschine beim Drehen eigentlich nie über 50€/h kommen! Jetzt stellte sich für mich die Frage, ob beim Lasern das Schneidgas so teuer ist (dafür fehlt mir das Gefühl) oder ob man beim Lasern anscheinend noch Geld verdienen kann...

Gruß
Sven


Das Schneidgas kostet ca. 10€/Stunde bei Stickstoff. Dazu noch die Tankkosten von ca. 300€/Monat. Das macht es also nicht aus. Ich kenne auch niemanden, der 300€/Stunde für eine einfache 2D Maschine kalkuliert, das ist fern der Realität. Rechne mal mit max. 100€.
Strom sind bei einer 2kW Anlage, die ca. 25kW Dauerstom benötigt 5€/Stunde.

Was man nicht vergessen darf, dass ist die Wartung. Da sind mal ganz locker 10k€/2000 Stunden fällig. Also noch mal 5€. Wenn Du also im Jahr einschichtig ca. 2000 Stunden Laufzeit hast, dann sind es ca:

30000€ Abschreibung = 15€/Stunde
Gas = 10€/Stunde
Strom = 5€/Stunde
Wartung = 5€/Stunde
Resonatorgas = 5€/Stunde

Somit also Grundkosten von 40€/Stunde. Dann noch den Zinsanspruch, also bei ca. 4% für 300000 = 7€ Stunde.
Macht mit Kleinmaterial wie Düsen usw. sagen wir mal 50€/Stunde. Dafür müsst Ihr aber auch gleich von Anfang an jeden Tag 8 Stunden Laufzeit haben. Hinzu kommt das Programmieren und Beladen/Entladen.
Gerade das Entladen kostet schon Zeit, wenn dann noch entgratet werden muss in jedem Fall. Ich denke, dass man bei dieser Laufzeit mit 70€/Stunde kalkulieren kann, dann hat man aber nur die einfachen Kosten bezahlt. Risiken und Gewinn fehlen.

Ich bekomme derzeit Teile zum Teil so günstig angeboten, dass ich die eigene Maschine auch gerne mal stehen lasse ! Da kalkulieren einige anscheinend mit Sätzen von 30-50€/Stunde...... Ich würde mir das überlegen. Der 2D Markt ist heiß umkämpft und ohne weitere Bearbeitung, wie Kanten, Schweißen usw. ist man technologisch immer zurück. Schau Dir mal Lääden wir ps-laser im Netz an und frag mal ein paar Teile da an. Dann kannst Du ja mal den Stundensatz kalkulieren.

Wir haben deshalb die Maschine vor Ort, weil wir hochqualitative Teile sehr schnell benötigen, ansonsten würde es sich nicht rechnen. Und wer Jobs für auch nur 200€/Stunde vergeben möchte, der kann sich gerne melden !!
TOP    
Beitrag 15.12.2009, 09:26 Uhr
Tommi74
Tommi74
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.10.2006
Beiträge: 32

Die hier angesetzten 300€ pro Stunde sind auch definitiv zu hoch, mit einem normalen Flachbettlaser wird man schon kämpfen müssen um auf 100€ zu kommen, die kombinierten Stanz/Laseranlagen kommen auch nicht viel höher. Der Gasverbrauch sollte allerdings schon teilbezogen gerechnet werden, es ist schon ein großer Unterschied 20er Baustahl mit 0,5bar O² zu schneiden, statt 12er Edelstahl mit 18bar N².
TOP    
Beitrag 16.12.2009, 12:18 Uhr
Konstro
Konstro
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.05.2008
Beiträge: 546

hi,
habt Ihr vielleicht eine Firmen die Zuschnitte mit dem Laser in der Umgebung machen?
Du kannst du ja vielleicht mal anfragen, was die für die Std. nehmen, in meiner Ex Firma haben wir je nach Material, Stärke und größe vom Blech von 70-160 euro berechnet.


Wir hatten zwei Anlagen, eine kleine und eine große.
-Wäre die Anlage immer ausgelastet?
-Werden die Schnitte nachbearbeitet?
-Welches Material habt ihr für den Laser?
-Wie groß sind die Teile?

Das waren so die Standart frage bei uns, dem nach wurde das Verfahren und die Anlage ausgesucht, ok wir konnten Bleche von 0,5 bis 400mm sträke durch Thermische Trennen bearbeiten, (Laser, Plasma)



Am besten du redest mit einem von .......f, die können dir schnell weiter helfen.
Wie gesagt wir hatten zwei davon und die waren wirklich super.


Wenn du mehr fragen an mich hast dann schreib per PM!!!



Gruß Konstro
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: