557.892 aktive Mitglieder*
3.606 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

automatische Höhenkorrektur für unebene Flächen?

Beitrag 09.02.2012, 21:19 Uhr
jvedat
jvedat
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.02.2012
Beiträge: 2

Hallo zusammen,
ich graviere Schriften und Ornamente seit einiger Zeit auf Edelstahl mit der BF20 / Mach3 allerdings habe ich das Problem dass die Oberflächen sehr uneben sind (Landschaft mit Toleranzen von 0mm-0.2) Dies trägt dazu bei dass meine 0.1 stichel ständig wegbrechen.
Habt ihr (höflichst bittend) eine Tip für mich?
Suche bereits das Internet nach geeigneten Themen jedoch erfolglos.
Evtl. gibt es eine Möglichkeit jedesmal wenn der Stichel abhebt, könnte er eine neue Höhen-Korrektur vornehmen um den nächsten Buchstaben zu gravieren? vielleicht ein VB Script?
im voraus dankend
Vedat

Nachtrag: für die Höhenvermessung jetzt benutze ich den Pin 3 auf dem Seriellen Anschluss und schliesse sie an den Spannblock. Sobald der Fräser das Werksück berührt wird es "genullt".

Der Beitrag wurde von jvedat bearbeitet: 09.02.2012, 21:23 Uhr
TOP    
Beitrag 10.02.2012, 07:25 Uhr
blacksheeo
blacksheeo
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2010
Beiträge: 597

ZITAT(jvedat @ 09.02.2012, 21:19 Uhr) *
Hallo zusammen,
ich graviere Schriften und Ornamente seit einiger Zeit auf Edelstahl mit der BF20 / Mach3 allerdings habe ich das Problem dass die Oberflächen sehr uneben sind (Landschaft mit Toleranzen von 0mm-0.2) Dies trägt dazu bei dass meine 0.1 stichel ständig wegbrechen.
Habt ihr (höflichst bittend) eine Tip für mich?
Suche bereits das Internet nach geeigneten Themen jedoch erfolglos.
Evtl. gibt es eine Möglichkeit jedesmal wenn der Stichel abhebt, könnte er eine neue Höhen-Korrektur vornehmen um den nächsten Buchstaben zu gravieren? vielleicht ein VB Script?
im voraus dankend
Vedat

Nachtrag: für die Höhenvermessung jetzt benutze ich den Pin 3 auf dem Seriellen Anschluss und schliesse sie an den Spannblock. Sobald der Fräser das Werksück berührt wird es "genullt".


was für nen stichel benutzt du denn? evtl. hersteller und art.nummer
TOP    
Beitrag 10.02.2012, 12:31 Uhr
jvedat
jvedat
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.02.2012
Beiträge: 2

40°x0,2mm V-Type VHM Gravierstichel (390358228557)
Ich überlege ob ich diese Ritzdiamanten mit Feder benutzen sollte. Die Schrifthöhe ist meistens 2,5-3,5mm hoch.
TOP    
Beitrag 10.02.2012, 13:45 Uhr
blacksheeo
blacksheeo
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.09.2010
Beiträge: 597

ZITAT(jvedat @ 10.02.2012, 12:31 Uhr) *
40°x0,2mm V-Type VHM Gravierstichel (390358228557)
Ich überlege ob ich diese Ritzdiamanten mit Feder benutzen sollte. Die Schrifthöhe ist meistens 2,5-3,5mm hoch.


du meinst diesen "write star"?! das wär natürlich das beste. aber das ding is nich grad preiswert.
TOP    
Beitrag 10.02.2012, 16:28 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.107

ZITAT(jvedat @ 09.02.2012, 21:19 Uhr) *
Nachtrag: für die Höhenvermessung jetzt benutze ich den Pin 3 auf dem Seriellen Anschluss und schliesse sie an den Spannblock. Sobald der Fräser das Werksück berührt wird es "genullt".


Hallo

Die ständige Nullpunktverschiebung in Z bringt dir doch rein garnix. Fährst du das Teil an, und landest in deiner "Landschaft" in einem "Tal", hast du zwar einen neuen NP, aber das Ende deines zu gravierenden Buchstabes befindet sich vermutlich auf einem "Berg". Würde heißen, deine Ap vergrössert sich dabei.

Ich würde das Teil einfach mal vorher Planfräsen.

Du schreibst da etwas von Schrifthöhe 2,5 -3,5 mm. Sollte das die zu gravierende Tiefe sein?
Wenn du so tief gravieren willst, dann vergiss den Ritzdiamanten.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 10.02.2012, 19:51 Uhr
wolke1
wolke1
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2008
Beiträge: 469

ZITAT(jvedat @ 10.02.2012, 12:31 Uhr) *
40°x0,2mm V-Type VHM Gravierstichel (390358228557)
Ich überlege ob ich diese Ritzdiamanten mit Feder benutzen sollte. Die Schrifthöhe ist meistens 2,5-3,5mm hoch.


Tach und Grüße
Zum Problem mit den Unebenheiten-da stimme ich den Vorschlag von "In Tex" zu.Ich mache es auch so.Bei Rohteilen mit ner rauhen Oberfläche wird vorher eine Planfläche gefräst und danach die Gravur.Die Schrift ist bei mir etwas größer.So 5mm.Als WZ benutze ich einen beschichteten NC-Anboher -Durchmesser=6mm.
Vielleicht wäre das auch mal ein Versuch wert bei dir . Nen kleineren beschichteten NC-Anbohrer nehmen und einfach mal probieren.
Schönes Wochenede
Wolke1.
TOP    
Beitrag 10.02.2012, 22:08 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.107

Naja, ich hab mich da mit Tiefe und Höhe etwas geirrt.

Wenn er wie gesagt nur Ritzen will, dann geht das schon mit der federnden Spitze. Die gibt es mit VHM und Graphit.

http://www.ebay.de/itm/Gravierspitze-CNC-M...#ht_5957wt_1304

Ich würde das Ding aber selber machen.


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: