506.047 aktive Mitglieder
3.034 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

BEARBEITUNGSZENTRUM T7 2600, Erfahrungsbericht und Kaufberatung

Beitrag 26.06.2017, 20:59 Uhr
bladerunner-ac
bladerunner-ac
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.10.2004
Beiträge: 15

Hallo allerseits,

aufgrund einer geplanten Neuanschaffung, welche recht universell einsetzbar sein soll für den Maschinenbausektor (Flurförderindustrie usw.), soll eine neu Maschine angeschafft werden.
Anforderung ist ein Großer X - Verfahr-Bereich(2600 oder 3000) sowie eine Schwenkspindel, für Stirnseiten-Bearbeitung.
Wir möchten gern eine Fahrständer Maschine anschaffen, im Auge habe ich die Hedelius T7 2600.
Kurze Frage hat jemand diese Maschine in Betrieb und kann mir eventuell mal seine Eindrücke schildern ?
Die Genauigkeits-Anforderungen Liegen bei 2000 im Bereich 0,1 und bei 500 mm im Bereich von 0,05.
Hauptsächlich werden Schweißbaugruppen bearbeitet.
Welche Spindel Version ist sinnvoll?


Ich bin über jedes Feedback dankbar eventuell gibt es eine geeignetere Maschine?
TOP    
Beitrag 27.06.2017, 18:32 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Hi

Was du für eine Spindelkonfiguration benötigst, ist von den geplanten Werkzeugen die zum Einsatz kommen sollen abhängig.
Das heist also:
- Wenn viele kleine Löcher oder Gewinde eingebracht werden müssen, wäre eine Spindel mit höherer Drehzahl empfehlenswert.
- Wenn du allerdings den Fokus auf Fräsbearbeitung hast, wo große Durchmessern zum Einsatz kommen sollen, benötigt man eine Spindel mit viel Drehmoment und aber auch dafür mit reduzierter Spindeldrehzahl.

Ebenso spielt es eine wichtige Rolle, welche Werkzeuge zum Einsatz kommen sollen. Gerade bei Schweisskonstruktionen kommen auch immer noch HSS Werkzeuge zum Einsatz wink.gif Auch hier braucht man nicht die hohen Drehzahlen.

Was die zu erzielende Genauigkeit auf diese Werkstücklängen angeht, sind die aufgeführten Toleranzfelder kein Problem !


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 28.06.2017, 20:51 Uhr
bladerunner-ac
bladerunner-ac
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.10.2004
Beiträge: 15

ZITAT(Andy742000 @ 27.06.2017, 19:32 Uhr) *
Hi

Was du für eine Spindelkonfiguration benötigst, ist von den geplanten Werkzeugen die zum Einsatz kommen sollen abhängig.
Das heist also:
- Wenn viele kleine Löcher oder Gewinde eingebracht werden müssen, wäre eine Spindel mit höherer Drehzahl empfehlenswert.
- Wenn du allerdings den Fokus auf Fräsbearbeitung hast, wo große Durchmessern zum Einsatz kommen sollen, benötigt man eine Spindel mit viel Drehmoment und aber auch dafür mit reduzierter Spindeldrehzahl.

Ebenso spielt es eine wichtige Rolle, welche Werkzeuge zum Einsatz kommen sollen. Gerade bei Schweisskonstruktionen kommen auch immer noch HSS Werkzeuge zum Einsatz wink.gif Auch hier braucht man nicht die hohen Drehzahlen.

Was die zu erzielende Genauigkeit auf diese Werkstücklängen angeht, sind die aufgeführten Toleranzfelder kein Problem !



Vielen Dank für die Rasche Antwort,


Mit der Spindel denke ich werden wir zu einer Leistungsfähigen Variante greifen.
Das mit den Drehzahlen sehe ich da nicht so kritisch da würde mir Nmax sogar 8000 schon noch ausreichen dafür etwas mehr Drehmoment.
Im 3 Achs Bereich hab ich eine Kunzmann BA1000 mit einer 12000er Spindeloption, da wird selten mehr wie 10000 1/min benötigt.
wir Arbeiten zu 90 % mit Hartmetall Werkzeugen, aber nicht mit sehr Kleinen Durchmessern unter Ø8 wird da eher selten benötigt.

MfG Andreas
TOP    
Beitrag 30.03.2018, 21:41 Uhr
Schaufl
Schaufl
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.09.2016
Beiträge: 13

Hallo.

Ist es die Hedelius geworden?
Haben die nämlich auch auf dem Schirm.
TOP    
Beitrag 01.04.2018, 11:30 Uhr
jokki40
jokki40
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2007
Beiträge: 42

ZITAT(Schaufl @ 30.03.2018, 21:41 Uhr) *
Hallo.

Ist es die Hedelius geworden?
Haben die nämlich auch auf dem Schirm.


Hallo, schau doch mal bei uns. Wir suchen ständig Partner die uns Vertrauen schenken. Bei gleicher Perfomance geben wir den Preisvorteil weiter. Wir sind ein Internationales Team mit sehr langer Erfahrung.Genaue Auskunft gebe ich gerne. LG
www.kaast.de
TOP    
Beitrag 23.08.2019, 11:04 Uhr
bladerunner-ac
bladerunner-ac
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.10.2004
Beiträge: 15

ZITAT(jokki40 @ 01.04.2018, 12:30 Uhr) *
Hallo, schau doch mal bei uns. Wir suchen ständig Partner die uns Vertrauen schenken. Bei gleicher Perfomance geben wir den Preisvorteil weiter. Wir sind ein Internationales Team mit sehr langer Erfahrung.Genaue Auskunft gebe ich gerne. LG
www.kaast.de

Hallo auch wenn das Thema schon sehr alt ist, da die Maschine erst 08.2019 geliefert wurde, möchte ich an dieser Stelle noch ein Feedback geben.
Es ist eine Hedelius T9 2600 mit Magnum Magazin und 35 KW HSK 63 Spindel 14000 1/min geworden und wir sind vollauf zufrieden mit dieser Entscheidung.
Ich persönlich kann diese Maschine weiterempfehlen, eine sehr gute durchdachte Maschine.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: