537.890 aktive Mitglieder*
3.745 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Behälter dicht schweißen

Beitrag 17.01.2008, 10:27 Uhr
Pleini
Pleini
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.03.2006
Beiträge: 38

Hallo!

Mal wieder eine kleine Frage.... sorry.gif

Mich würden mal allgemein eure Erfahrungen mit dem Schweißen von Blechtanks interessieren.

Wir hatten neulich die Diskussion, dass man mit MIG/MAG die Tanks nicht dicht bekommt, irgendwo belegen hat sich das aber bis jetzt nicht.

Welches Schweißverfahren würdet ihr verwenden?

danke.gif schon mal!

Viele Grüße,
Pleini


--------------------
...::: Als Gott den Mann schuf, übte sie nur *g* :::...
TOP    
Beitrag 17.01.2008, 18:14 Uhr
rotti78
rotti78
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.07.2004
Beiträge: 637

Nabend!

Darf ich mal ganz doof fragen?
Warum sollten die nicht dicht werden?
Versteh ich nicht ganz.

Gruß
rotti78


--------------------
Arbeit ist das beste Mittel gegen Langeweile und dumme Gedanken
Heavy metal? - Ja bitte
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat,
hat sich noch nie an Neuem versucht.
(Albert Einstein (1879- 1955))
TOP    
Beitrag 17.01.2008, 19:34 Uhr
BlankerStahl
BlankerStahl
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.11.2004
Beiträge: 826


Hallo

Ja... warum sollten die nicht mit MAG dicht werden???

Ne richtige Naht ist das A u. O smile.gif dann wirds auch dicht biggrin.gif Das hängt ganz von den Fähigkeiten des Schweißers ab...

Bei VA würde ich auf WIG umsteigen und dann richtig Formiergas rein sonst hast du am Ende eine Schweißwurzel die aussieht wie Blumenkohl smile.gif

Also "dicht" sollte nicht das Problem sein...



Grüße



--------------------
Fehler vermeidet man, indem man Erfahrung sammelt. Erfahrung sammelt man, indem man Fehler macht.
TOP    
Beitrag 17.01.2008, 20:32 Uhr
retterretter1
retterretter1
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.04.2006
Beiträge: 75

Hallo,

ich denke man sollte "dicht" mal definieren.

Flüssigkeits dicht!!Welche Flüssigkeit??

oder Gasdicht???
TOP    
Beitrag 17.01.2008, 20:37 Uhr
Daniel .
Daniel .
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 21.02.2002
Beiträge: 1.448

...ja ich denke auch das das Medium ein nicht unherbeblicher Parameter ist.
Vakuumdicht ist z.B. so eine Sache.


--------------------
Gruß Daniel
_____________________________________________

TOP    
Beitrag 21.01.2008, 09:50 Uhr
Pleini
Pleini
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.03.2006
Beiträge: 38

Danke schon mal für eure Antworten. smile.gif

Ja, sorry, die Angabe fehlt noch, es geht um flüssigkeitsdichte Tanks (Diesel/Benzin).

Wenn ich wüsste, warum es angeblich nicht mit MIG/MAG dicht wird, hätte ich nicht gefragt... wink.gif

Hängt die gleichmäßige Nahtausbildung mit dem Schweißverfahren zusammen? Z.B. wegen einer anderen Temperatur oder einem anderen Zusatzwerkstoff?

Früher wurden die Tanks wohl WIG geschweißt, was sich aber als zu aufwändig herausgestellt hat. (Warum?)

Viele Grüße,
Pleini, die sich gerade mühsam in die Schweißtechnik einarbeitet... wink.gif


--------------------
...::: Als Gott den Mann schuf, übte sie nur *g* :::...
TOP    
Beitrag 21.01.2008, 10:22 Uhr
Lars8
Lars8
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.04.2006
Beiträge: 129

ZITAT
Früher wurden die Tanks wohl WIG geschweißt, was sich aber als zu aufwändig herausgestellt hat. (Warum?)


Also vom Schweißen hab ich auch nicht viel Ahnung, aber beim WIG-schweißen musst du, wie weiter oben auch schon erwähnt, von der Rückkseite der Naht auch Schutzgas haben. Sonst tritt das oben beschriebende Problem auf.

ZITAT
Bei VA würde ich auf WIG umsteigen und dann richtig Formiergas rein sonst hast du am Ende eine Schweißwurzel die aussieht wie Blumenkohl


Also ich glaube VA-Tanks werden auch immer noch WIG geschweißt. Oder gibts dort inzwischen andere Schweißverfahren?

Ansonsten denke ich wird bei normalen "Stahltanks" eher ein anderes Schweißverfahren genommen, da du schneller bist. Also meine größere Nahtlänge in kürzerer Zeit.

Sollten meine Aussagen nicht zutreffend sein, bitte drum sie zu korregieren.
Möchte gern auch mehr drüber erfahren.

Gruß
Lars8
TOP    
Beitrag 07.02.2008, 08:08 Uhr
Pleini
Pleini
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.03.2006
Beiträge: 38

*schubs* wink.gif


--------------------
...::: Als Gott den Mann schuf, übte sie nur *g* :::...
TOP    
Beitrag 07.02.2008, 13:06 Uhr
cam-tool
cam-tool
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.07.2005
Beiträge: 557

Hallo Pleini,

man kann mit jedem Schweißverfahren "dicht" schweißen, wenn man's beherrscht.
In meinem Elternhaus steht ein im Keller geschweißter Heizöltank, der wurde seinerzeit noch im Lichtbogenschweißverfahren mit ummantelten Elektroden zusammengebruzzelt. Reparaturschweißungen an Benzintanks habe ich schon ein paarmal autogen ausgeführt. Bei den Schutzgasschweißverfahren hat das WIG-Schweißen den Nachteil, daß es nicht automatisierbar ist. Deshalb bleibt's teuere Handarbeit und ist in Produktionsprozessen daher selten anzutreffen.
Wie Blechtanks in einer Serienfertigung geschweißt werden, weiß ich nicht. Ich vermute, daß da ein elektrisches Widerstandsschweißen (ähnlich dem Punktschweißen) zum Einsatz kommt.

Gruß,

Clemens


--------------------
Clemens Henn
Freiform CAD/CAM-Dienste


CAD-Modelle
Fräsprogramme

CAM-TOOL
Vertrieb und Anwendungsberatung in Deutschland
TOP    
Beitrag 18.02.2008, 12:50 Uhr
Pleini
Pleini
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.03.2006
Beiträge: 38

danke.gif für die Antwort, Clemens!

Ja, das war das, was ich mir irgendwo auch schon gedacht habe, wenn mans kann, wirds dicht. m8.gif wacko.gif wink.gif

Ich denke die mangelnde Automatisierbarkeit bei WIG ist nicht das Problem, allein auf Grund der Stückzahl werden die Teile von Hand geschweißt.

Naja, sehn wir mal wie die Sache da bei uns weiter geht! smile.gif


--------------------
...::: Als Gott den Mann schuf, übte sie nur *g* :::...
TOP    
Beitrag 18.02.2008, 20:39 Uhr
macmaddog
macmaddog
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.07.2005
Beiträge: 1.312

hallo,
Also ich hab mal 2 Gasrohrschweisserbriefe gemacht,
zum einen den Gasschmelzrohrschweisserbrief und
zum 2. den Lichtbogenhandrohrschweisserbrief.

Die Prüfungen wurden auf Dichtheit zum einen und auf Röntgensicherheit zum anderen geprüft.
Bei der Dichtheitprüfung wurde Wasser in den Behälter gefüllt und mit 20 bar abgedrückt.
Welches verfahren zum tragen kommt ist abhängig von der Wandstärke des Rohres (Behälters).
Wir haben bis 5mm Wandstärke "Autogen" biggrin.gif geschweißt,
und ab 3mm "Elektrode" biggrin.gif

Beim Gas/Sauerstoffverfahren muss die Naht in einem Zug geschweißt werden ,sprich Wurzel und Decklage, wobei beim Elektroschweißen zuerst die Wurzel und dann Die Decklagen geschweißt werden.
Ich denke mal jetzt kann sich jeder mal ein Bild davon machen.
Beim MIG/Mag schweißen kann man keinen Spalt überbrücken und die Wurzel bekommt Kerben, was zu einer Rissbildung führt.
Im Dünnblechbereich und Niederdruck soll es aber angewandt werden,
aber ich habe im Gasrohrschweißerbereich noch nichts davon gehört( Röntgensicher!)
Mittlerweile ist aber auch PE weit verbreitet(Spiegel und Muffenschweissen.

HTH

mfG macmaddog
thumbs-up.gif

Der Beitrag wurde von macmaddog bearbeitet: 18.02.2008, 20:42 Uhr


--------------------
"Bei weiteren Fragen einfach im Chat melden. mfG macmaddog. "
TOP    
Beitrag 19.02.2008, 08:33 Uhr
matthias henkel
matthias henkel
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.08.2003
Beiträge: 620

ZITAT(cam-tool @ Donnerstag, 07.Februar 2008, 13:06 Uhr)
Bei den Schutzgasschweißverfahren hat das WIG-Schweißen den Nachteil, daß es nicht automatisierbar ist. Deshalb bleibt's teuere Handarbeit und ist in Produktionsprozessen daher selten anzutreffen.

Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt inzwischen eine stattliche Anzahl robotertaugliche WIG-Brenner, bei denen sich auch die Elektroden automatisch über ein Karussell wechseln lassen.

Brenner gibt es z.B. hier.

Wird aber auch von anderen Herstellern (Dinse, Abicor Binzel) angeboten.


matthias


--------------------
QsQ Werkzeug- und Vorrichtungsbau
41812 Erkelenz
www.schweissvorrichtung.de
TOP    
Beitrag 30.01.2021, 11:02 Uhr
Azkaenion
Azkaenion
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.10.2019
Beiträge: 11

Mir hat ein Schweißer erklärt, das besonders dicke Blecke, wie z.b. beim Schiffsbau teils MIG, aber hauptsächlich MAG geschweißt werden.

Wie passt das dann mit den Rissen in der Wurzellage?
Ist das dann nicht ein Schweißfehler?
TOP    
Beitrag 30.01.2021, 11:02 Uhr
Azkaenion
Azkaenion
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.10.2019
Beiträge: 11

Mir hat ein Schweißer erklärt, das besonders dicke Blecke, wie z.b. beim Schiffsbau teils MIG, aber hauptsächlich MAG geschweißt werden.

Wie passt das dann mit den Rissen in der Wurzellage?
Ist das dann nicht ein Schweißfehler?
TOP    



2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2)
0 Mitglieder: