528.412 aktive Mitglieder*
2.832 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

CNC 432, G64

Beitrag 18.08.2020, 13:43 Uhr
ayby1231
ayby1231
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.08.2020
Beiträge: 3

Hallo,

Ich arbeite seit 2 Monaten an einer Maho MH 600E Fräsmaschine und habe alles verstanden bis auf G64. Ich bin schon am verzweifeln. Kann mir vielleicht jemand das mit J1=... oder R1=... erklären? Ich weiß nämlich nicht in welchen Satz ich die hinzufügen muss.

Danke schonmal im voraus
TOP    
Beitrag 19.08.2020, 00:37 Uhr
käse
käse
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.10.2005
Beiträge: 203

Sie kommen in den Satz in dem der Endpunkt unbekannt und berechnet werden soll. Sie sind quasi der Ersatz für den Endpunkt.

Gruß käse
TOP    
Beitrag 19.08.2020, 15:00 Uhr
ayby1231
ayby1231
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.08.2020
Beiträge: 3

Danke ich werde es morgen direkt mal ausprobieren.
Eine Frage hätte ich noch. Können J1 und R1 in den gleichen Satz geschrieben werden?
TOP    
Beitrag 19.08.2020, 16:39 Uhr
käse
käse
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.10.2005
Beiträge: 203

Nein, ergibt aber auch keinen Sinn. Entweder ist der Endpunkt am Tangentenpunkt mit dem nächsten Element oder am Schnittpunkt. Verrundungsradien (Kreisbogen bei dem man kein Mittelpunkt und kein Endpunkt programiert) zählen dabei nicht als nächstes Element, man ignoriert sie dabei einfach.

Noch einen Hinweis, als Einstieger ist es meist leichter die Eckenverrundungen erst zum Schluss einzufügen wenn die Kontur soweit richtig simuliert wird. Dann kann man einfach ein G2/3 R.. zwischen die Sätze schreiben, der Rest bleibt fast immer gleich. Übergangsbedingungen (K1=) braucht man fast nie.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: