545.476 aktive Mitglieder*
2.371 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

CNC Kleinteile zum Fräsen - Wer kann das?

Beitrag 22.12.2014, 17:15 Uhr
brian2k6
brian2k6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2014
Beiträge: 6

Hallo Leute,

ich bin schon seit längerem auf der Suche nach jemandem der mir ein bestimmtes Teil herstellt. Ich habe schon mehrere Firmen beauftragt, mehrere Materialien versucht und am Ende, so denke ich, bleibt nur eine bessere Lösung: CNC.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn ich in einigen Hobby-Shops Schiffsschrauben und Lüfter etc. sehe die mit CNC gefertigt wurden, dann denke ich, dass es wohl doch hinhauen muss.

Ganz simpel: Es ist eine Art "Klinge" die Material zerscheiden muss. Im Anhang eine IGS Datei (was anderes habe ich leider nicht).
Bisher habe ich mir das ganze von Rapid Prototyping herstellen lassen (Laser Sintern etc.). Aber das ganze ist absolut nichts für mich.

Wie dem auch sei. Vielleicht hat ja der eine oder andere die Möglichkeit das Teil herzustellen. Den Preis von drei bis sechs Teilen möge er mir dann einfach per PM zusenden.

Zum Teil selbst noch kurz: Ich gebe mich auch damit zufrieden, wenn es einige "Schönheitsfehler" gibt. Ich habe keinen Namen dafür, aber damit meine ich zum Beispiel, dass innere Kanten nicht eckig, sondern durch die Fräse rund werden. Ich bin auch für Gegenvorschläge offen und lasse ggf. das Objekt auch ändern. Wichtig ist mir der Durchmesser, die Höhe des Objekts und natürlich die Funktion als scharfkantige Klinge!

Vielen Dank, und bei Fragen einfach posten oder anschreiben.


Gruß, Baris
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Teil_4.1_NEU.igs ( 84.8KB ) Anzahl der Downloads: 304
 
TOP    
Beitrag 22.12.2014, 17:51 Uhr
Guest_oschali_*
Themenstarter

Gast



Hallo Baris

Sieht spannend aus das Teil.

Folgende Info's müsste man noch haben:

Material des Werkstücks (oder zumindest was für ein Material, bei welcher Drehzahl geschnitten wird)

Könnte man die Verbindung zur Welle anders gestalten? Ein so kleiner Vierkant ist eher aufwendig.


Gruss, Andri
TOP    
Beitrag 22.12.2014, 18:23 Uhr
brian2k6
brian2k6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2014
Beiträge: 6

ZITAT(oschali @ 22.12.2014, 16:51 Uhr) *
Hallo Baris

Sieht spannend aus das Teil.

Folgende Info's müsste man noch haben:

Material des Werkstücks (oder zumindest was für ein Material, bei welcher Drehzahl geschnitten wird)

Könnte man die Verbindung zur Welle anders gestalten? Ein so kleiner Vierkant ist eher aufwendig.


Gruss, Andri


Hey Andri,

das Material ist mir im Grunde egal. Egal im Sinne von ich bin Laie und kann es nicht entscheiden!
Folgende Kriterien gehen an das Material: Es kommt mit Lebensmittel in Verbindung, es soll nicht gleich verbogen werden wenn geringe Kräfte von der Welle kommen. Ich hatte einige Hersteller die das ganze in Plastik (frag mich nicht nach welchem) hergestellt haben. Alles gebrochen! 3D Druck halt.

Edit: Kräfte sind nicht zu überschätzen. Das Ding dreht sich mit ca. 20 bis 30 U/min!

Aber ein Metall sollte es schon sein smile.gif

Ja, die Verbindung geht sicherlich auch anders. Ich habe bei anderen Teilen die ebenfalls an derselben Welle sitzen eine runde Bohrung. Die Befestigung wird dann mittels Schraube getan. Wäre eine Möglichkeit. Das ganze würde ich dann meinem Feinmechaniker geben. Der würde das dann übernehmen.

Also ja, eine Bohrung würde auch gehen. Den Durchmesser müsstest du dann aber selbst ausrechnen wink.gif

Gruß, Baris

Der Beitrag wurde von brian2k6 bearbeitet: 22.12.2014, 18:26 Uhr
TOP    
Beitrag 22.12.2014, 19:16 Uhr
scherco
scherco
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.11.2004
Beiträge: 431

Mit den angesprochenen änderungen könnte ich es rechnen, allerding zur zeit ca4- 6Wochen Lieferzeit, fällt das von vornerein raus?

als Material würde ich X20Cr13 vorschlagen

Der Beitrag wurde von scherco bearbeitet: 22.12.2014, 19:18 Uhr
TOP    
Beitrag 22.12.2014, 19:21 Uhr
brian2k6
brian2k6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2014
Beiträge: 6

Im Prinzip natürlich je schneller desto besser. Ich bin aber nicht abgeneigt.
Ich nehme den Kostenvoranschlag natürlich an! Wie gehabt dann für drei- und sechsfache Ausführung.

Vielen Dank

Baris
TOP    
Beitrag 22.12.2014, 20:15 Uhr
brian2k6
brian2k6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2014
Beiträge: 6

Natürlich bin ich auch weiterhin für andere Vorschläge offen smile.gif

Mich interessiert noch eine Sache: Wie sieht das ganze aus für die Massenherstellung?
Läuft das dann so, dass das ganze in CNC hergestellt und danach eine entsprechende Form drumherum gegossen wird um die Gießform zu erhalten?

Gruß
TOP    
Beitrag 23.12.2014, 11:04 Uhr
Guest_oschali_*
Themenstarter

Gast



Hallo Brian

So wie ich das jetzt einschätze, würde warscheinlich aluminium ausreichen, wenn bereits mit Kunststoff versucht wurde.
Ich besitze selbst einen Kunststoff-3D Drucker, und die Dinger sind ja wirklich nicht sehr stabil smile.gif

Wenn das ganze Lebensmittelecht sein soll, würde ich folgende Variante testen: Bauteil aus Aluminium und das ganze Harteloxieren.

Hartelox ist Lebensmittelunbedenklich (zumindest bei meinem Standardlieferant) und durch die harte Schicht ist ein Verschleiss unwarscheinlich.

Was meinst du mit Massenherstellung? Sprich, 1'000 oder 1 Million

Wenn das ganze gegossen werden soll, gibt es viele Möglichkeiten. Auf dem gebiet bin ich jedoch kein Experte.

Es gibt das Standard Spritzgiessen, oder das Kokillengiessen, das etwa deiner Vorstellung entspricht. (google hat da viele INfo's)


Gruss, Andri
TOP    
Beitrag 26.12.2014, 00:58 Uhr
brian2k6
brian2k6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2014
Beiträge: 6

ZITAT(oschali @ 23.12.2014, 10:04 Uhr) *
Ich besitze selbst einen Kunststoff-3D Drucker, und die Dinger sind ja wirklich nicht sehr stabil smile.gif

Was meinst du mit Massenherstellung? Sprich, 1'000 oder 1 Million


Ich glaube dieses Kokillengießen ist absolut nichts für solch kleine Teile. 12mm ist schon ein Abenteuer smile.gif

Ich habe nichts gegen 3D Druck. Allerdings lohnt es sich eher für größere Projekte. Die haben dann auch eine größere Wandstärke. Der Rest des Prototypen sieht ja ganz angenehm aus. Selbst ein Gewinde ist drin und es funktioniert alles ganz gut.

Was die Massenherstellung angeht wäre dies eine Option für später. Und es wären vorerst mal so 100 Stück. Alles andere wäre noch Zukunftsmusik. Mich interessiert halt der Gesamtaufwand. Und dabei denke ich, dass Spritzgußverfahren ganz gut wäre.


Danke an dieser Stelle nochmal an alle Angebote. Ich werde mich mit euch mal in Verbindung setzen und mir alles in Ruhe durch den Kopf gehen lassen was im Endeffekt für mich an besten ist. Dabei spielt Geld zwar nur die kleinere Rolle, soll aber nicht ganz vernachlässigt werden smile.gif

Und natürlich frohe Weihnachten an alle smile.gif
TOP    
Beitrag 26.12.2014, 16:23 Uhr
Badenser1974
Badenser1974
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.04.2014
Beiträge: 20

Hallo Zusammen,

falls Interesse besteht kann ich Kontakt zu einer Firma übermitteln, die First Reseller für namhafte Industrie-3d-Drucker ist.

Ich selbst kenne mich was das 3D-Drucken angeht nicht besonders gut aus, kann aber bestätigen, dass man die tollsten Dinge (auch größer) herstellen kann.

Was Formen und Details angeht sind kaum Grenzen gesetzt und ich denke das sich diese Technologie gerade im Bau von Prototypen absolut durchsetzen wird. So ist es möglich auch bewegliche Bauteile in einem Stück zu drucken (z. B. funktionierende Zahnrad-Getriebe ect.).

Man sollte bei der ganzen Sache auch in Erwägung ziehen, dass es bereits auch möglich ist in Metall oder Keramik zu drucken, wobei zu erwähnen ist, dass man , sofern ich es selbst richtig verstanden hab, dass ganze mit Sintern von Werkstoffen vergleichen kann.

MfG


--------------------
Jeder Mensch sollte sich immer wieder selbst fragen, wohin soll denn die Reise gehen?
TOP    
Beitrag 27.12.2014, 18:33 Uhr
brian2k6
brian2k6
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.12.2014
Beiträge: 6

ZITAT(Badenser1974 @ 26.12.2014, 16:23 Uhr) *
Hallo Zusammen,

falls Interesse besteht kann ich Kontakt zu einer Firma übermitteln, die First Reseller für namhafte Industrie-3d-Drucker ist.

Ich selbst kenne mich was das 3D-Drucken angeht nicht besonders gut aus, kann aber bestätigen, dass man die tollsten Dinge (auch größer) herstellen kann.

Was Formen und Details angeht sind kaum Grenzen gesetzt und ich denke das sich diese Technologie gerade im Bau von Prototypen absolut durchsetzen wird. So ist es möglich auch bewegliche Bauteile in einem Stück zu drucken (z. B. funktionierende Zahnrad-Getriebe ect.).

Man sollte bei der ganzen Sache auch in Erwägung ziehen, dass es bereits auch möglich ist in Metall oder Keramik zu drucken, wobei zu erwähnen ist, dass man , sofern ich es selbst richtig verstanden hab, dass ganze mit Sintern von Werkstoffen vergleichen kann.

MfG


Danke, aber ich suche keinen Drucker. Hier geht es um einen kleinen Auftrag wink.gif
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: