529.795 aktive Mitglieder*
3.352 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Deckel Dialog 12 Achsen einstellen

Beitrag 08.11.2018, 12:27 Uhr
Beni14
Beni14
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2018
Beiträge: 9

Guten Tag.

Nach einer aufwendigen Maschinenreparatur und die dadurch notwendig gewordene neu Parametrisierung läuft unsere FP5CC/T wieder.
Jetzt muss ich noch die Achsen einlernen. Heißt die Servomotoren und Maßstäbe der 4 Achsen zu einander einstellen.
Softwareendschalter, Schleppabstand, mechanische Endschalter sollten noch passen. Werden aber natürlich überprüft.
Welche Maschinenparameter benötige ich hierfür und wie gehe ich da am besten vor?
Mit welchem Maschinenparameter kann ich die Ausrichtung der Nuten der C-Achse parallel zur X Achse einstellen auf 0°?
Und die Werkzeugwechselposition der beiden Spindeln, dass der Nutenstein an der richtigen Position für den automatischen Werkzeugwechsel steht. Da bräuchte ich auch noch den jeweiligen Maschinenparameter.

Würde mich über eure Hilfe sehr freuen.
TOP    
Beitrag 12.11.2018, 09:43 Uhr
doc_delphi
doc_delphi
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.03.2016
Beiträge: 55

Guten Morgen,

ich gehe mal von einer D11 aus.
Nach dem Anfahren der Referenzpunkten kann man ja die Nullpunkte setzen. Dort müßtest du ja auch dann C nullen können.
Oder meinst Du rein von den Maschinenparametern her?
Was macht denn die Spindel wenn Du "Spindel richten" ausführst?
Bei den Vorgängermodellen wie meiner FP4 AT ist die Position mechanisch festgelegt worden, zwar wußte die Maschine den ungefähren Punkt, aber ein Bolzen via Hydraulik hat dann die Spindel arretiert.

P.S: den ungefähren Punkt hat sie über einen Reet Kontakt gefunden, wenn mich nicht alles täuscht

Viele Grüße

Der Beitrag wurde von doc_delphi bearbeitet: 12.11.2018, 09:44 Uhr
TOP    
Beitrag 13.11.2018, 08:13 Uhr
Beni14
Beni14
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2018
Beiträge: 9

ZITAT(doc_delphi @ 12.11.2018, 09:43 Uhr) *
Guten Morgen,

ich gehe mal von einer D11 aus.
Nach dem Anfahren der Referenzpunkten kann man ja die Nullpunkte setzen. Dort müßtest du ja auch dann C nullen können.
Oder meinst Du rein von den Maschinenparametern her?
Was macht denn die Spindel wenn Du "Spindel richten" ausführst?
Bei den Vorgängermodellen wie meiner FP4 AT ist die Position mechanisch festgelegt worden, zwar wußte die Maschine den ungefähren Punkt, aber ein Bolzen via Hydraulik hat dann die Spindel arretiert.

P.S: den ungefähren Punkt hat sie über einen Reet Kontakt gefunden, wenn mich nicht alles täuscht

Viele Grüße


Guten Tag.
Ich meinte rein von den Maschinenparametern her.
Wenn ich die Spindel über M19 ausrichte steht diese um ungefähr 10° verdreht zur richtigen Position.
Bräuchte nur den richtigen Parameter um den Wert richtig einzustellen, damit die Spindel auf der richtigen Postition zum Wechseln stehen bleibt.
Für Vertikal und Horizontal.Arretiert wird bei der FP5 CCT nur über einen Pneumatikzylinder der auf eine Planfläche der Spindel drückt.
TOP    
Beitrag 16.11.2018, 10:17 Uhr
Beni14
Beni14
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2018
Beiträge: 9

Guten Tag.

Mal ne grundlegende Frage.
Muss bei der Grundig Dialog 11 oder 12 auf der NSV die Kontrollleuchte CNC immer leuchten?
Weil bei meiner Steuerung ist diese nicht an.
Und aufstarten lässt sich die Steuerung wegen einer Fehlermeldung 2302 Not aus Abschaltung nicht.
Die beiden Not Aus am Bedienpult sind nicht gedrückt. Und alle Achsen Endschalter sind auch frei.
Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
TOP    
Beitrag 16.11.2018, 12:21 Uhr
doc_delphi
doc_delphi
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.03.2016
Beiträge: 55

Hallo nochmal,

D11 und D12 sind in einigen Punkten recht verschieden, die D11 ist von Grundig, die D12 hingegen ist eine Mitsubishi.

Sieh mal in der Anleitung nach, ob du nur zwei Not-Aus hast. Überprüf diese auch (durchmessen), denn manchmal hängen die bei alten Maschinen einfach.
Ich hatte beispielsweise einen Fehler am Hand-Bedienteil, dort ist der Stop-Knopf festgeklebt gewesen. Nach dem Lösen ging alles wieder.
Prüfe einmal die Endschalter der Achsen, manchmal sind die mechanischen Schalter einfach hängengeblieben, war bei meiner (FP4AT D11) der Fall, der X Schalter hing fest und so ging nichts mehr, der mußte getauscht werden.

Schönes Wochenende!
TOP    
Beitrag 16.11.2018, 12:45 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi Beni
Im Not-Aus Kreis sind nicht nur die Taster. Im Stromlaufplan sollten Hinweise zu finden sein, was alles daran hängt.
Bei mir war mal der Zentralschmierbehälter leer. Am Abend das letzte Teil gefräst und am nächsten Morgen kam die Not-Aus Meldung.
Während Überbrückungszeit oder bis zum nächsten Startzyklus fräste die Maschine das Teil letzte fertig.


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 21.11.2018, 15:38 Uhr
doc_delphi
doc_delphi
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.03.2016
Beiträge: 55

Rainer hat absolut Recht!

Da kann alles möglich dranhängen, evtl auch eine offene Tür am Schaltschrank oder am Werkzeugwechsler.
Eventuell sogar eine nicht vollständig geschlossene Tür vorne, ich hab mal sicherheitshalber alle Not-Aus gedrückt und wieder entsperrt, nur um sicherzugehen.

Bei älteren Steuerungen wie der C2 konnte man zum Teil an den LEDs der Karten erkennen, welcher Fehler genau vorlag...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: