471.118 reg. Mitglieder

Deckel FP2A Dialog 11 Fehler 1010, Endbegrenzung in Z-Achse freifahren

Beitrag 12.04.2017, 18:36 Uhr
Michael87
Michael87
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 13.03.2013
Beiträge: 3

Hallo zusammen,

ich habe eine Deckel FP2A mit Dialog 11 Steuerung. Als ich die Steuerung nach längerem Stillstand eingeschaltet hatte fuhr die Fräse direkt im Eilgang von selbst in Z-Richtung nach oben. Leider war bis zum Fräser nur ein paar cm Luft wodurch es direkt zum Crash kam. Ein erneutes hochfahren nach kurzer Spannungsunterbrechung kam direkt der Fehler 1010: Achsen Not-Aus-Endschalter. Die Steuerung lässt sich zwar einschalten, verfahren ist aber nicht mehr möglich. Ein Handrad zum manuellen freifahren ist leider nicht vorhanden.
Ein Betriebsartwechsel ist ebenfalls nicht möglich. Fehler 10111: Kein BA-Wechsel: Referenzpunkt unbekannt.

Kann mir bitte jemand helfen wie ich die Z-Achse wieder aus der Endabschaltung heraus bekomme. Im Netz sowie im Forum habe ich etwas von Schlüssel umdrehen und auf Betriebsart 5 wechseln gelesen. Leider habe ich bisher nur Betriebsart 1-3 gefunden, was mich vermuten lässt das es diese Betriebsart bei dieser Maschine nicht gibt.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 12.04.2017, 18:44 Uhr
gazzo
gazzo
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 17.01.2004
Beiträge: 182

Hallo Michael


Bei der FP2A sollte es am Schaltschrank einen Schlüsselschalter zur Entsperrung der Achsen geben.
Diesen umlegen und mit Betriebsart 1 (Hand) die Achse freifahren. Betriebsart 5 gilt für die älteren Steuerungen Dialog 2-4

Gruß Gazzo
TOP    
Beitrag 12.04.2017, 19:02 Uhr
Michael87
Michael87
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 13.03.2013
Beiträge: 3

Hallo Gazzo,

den Schlüsselschalter welchen ich auf Anhieb gefunden habe, hat folgende Einstellmöglichkeiten.
1. Run (ist die Standardeinstellung)
2. PRG
3. SPS
4. KD

Hast du diesen Schlüsselschalter gemeint?
Wenn ja, auf welche Option soll ich diesen Stellen? Probiert habe ich bereits alle Stellungen, leider ohne Erfolg.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 14.04.2017, 20:54 Uhr
Erv
Erv
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 06.08.2006
Beiträge: 7

Hallo Michael,

ich würde den Schaltplan zur Hand nehmen und den PIN bzw. Kabel welches vom Endschalter zur NEP geht abklemmen, dann glaubt die Steuerung
der Endschalter ist nicht angefahren.
Danach wieder den Originalzustand herstellen.
Eventuell kann man auch in den Parametern den Endschalter ausschalten, habe ich aber noch nicht probiert.

LG,

Erwin

Der Beitrag wurde von Erv bearbeitet: 14.04.2017, 20:56 Uhr
TOP    
Beitrag 20.04.2017, 18:20 Uhr
Michael87
Michael87
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 13.03.2013
Beiträge: 3

Nach genauem Studieren des Schaltplanes, habe ich zusammen mit einem Elektriker verschiedene Schütze getestet. Es liegt am Schütz Spannung an, welcher der Fräse den Befehl "Achsen freifahren" gibt. Die Endschalter abklemmen bringt leider nichts weil das direkt zu einer anderen Fehlermeldung führen würde. Wir haben einen Endschalter, welcher an der Seit montiert ist (vermutlich X-Achse) abgeschraubt.
Es kamen folgende neue Fehlermeldungen:
Fehler: 3040: Not-Aus: Antriebe ausgefallen
Fehler: 10108: Kein BA-Wechsel: Achse lauft

Hat noch jemand eine Idee was ich tun bzw. woran es liegen könnte.

Gruß
Michael
TOP    
Beitrag 20.04.2017, 20:07 Uhr
maddina
maddina
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 16.01.2007
Beiträge: 10

Hallo
Ich habe an Nachfolgemodellen Maho 700 gearbeitet dort konnte man den Motor für die Z-Achse nach Abnahme eines Deckels mittels Nuss und Knarre drehen und so die Achse vom Endschalter wegleiern.
Achsanzeige beobachten damit die Richtung stimmt.
Gruss
TOP    
Beitrag 21.04.2017, 01:00 Uhr
Erv
Erv
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 06.08.2006
Beiträge: 7

ich kann nur vermuten.. daß die Steuerung anhand der Position des Glasmaststabes weiß sie ist über den erlaubten Bereich hinausgefahren.

In den Parametern lässt sich dies, so glaube ich, ändern.
Also Bildschirm fotografieren und dann den erlaubten Bereich ausweiten.
Das ist nur so eine Vermutung von mir.

Die Steuerung vollständig ausschalten bzw den Schützschalter im Kasten betätigen und hochfahren.

Dann muss die Maschine die Referenzpunkte bzw Schalter suchen ... es könnte sein das sie dann frei-fährt ist aber nur so eine Vermutung

Auf jeden Fall nicht vergessen die Parameter auf die ursprünglichen Werte wieder zurückzusetzen.

LG,

Erwin
TOP    
Beitrag 21.04.2017, 10:23 Uhr
Goergi
Goergi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.04.2015
Beiträge: 8

Moin,

ich würde die Maschine, wie maddina schon gesagt hat, erstmal mechanisch von hand freifahren.
Spannung aus, Die Blindkappe am hinteren ende des Schrittmotors entfernen, und mit ner knarre von Hand runter drehen.

Vorher kannst du mal die Führungen kontrollieren. Dort sitzen in Nuten Schaltnocken, für den Mechanischen endschalter. Gut möglich, dass du ü ber den Referenzpunkt auf den hardware-Endschalter gefahren bist, Da geht die Maschine in Not.Stopp.
TOP    
Beitrag 23.04.2017, 07:02 Uhr
Gerd-Freiter
Gerd-Freiter
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.EN
Mitglied seit: 27.10.2009
Beiträge: 13

Hallo,
ich würde versuchen in Betriebsart 1 auf Service zu gehen , dort "Dialog" eingeben und mit Enter bestätigen . Dann sollte unten WZW und Hydraulik erscheinen.
Auf WZW gehen und im Menu so lange auf weiter tippen bis "Achsenfreigabe" erscheint . Dann sollte man die Achse wieder freifahren können.

Hatte ich erst vorgestern diesen Fall


Gruß Gerd
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: