544.051 aktive Mitglieder*
1.874 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Erfahrungen mit KSS-Allergie/Unverträglichkeit

Beitrag 24.04.2021, 17:36 Uhr
Oli-M
Oli-M
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.11.2020
Beiträge: 36

Hallo,

kurz zu mir: Während meiner Ausbildung musste ich leider feststellen, dass ich Hautprobleme bekomme, wenn ich viel Hautkontakt mit KSS habe. Bei wenig Kontakt habe ich allerdings keine großen Beschwerden.
Bei der Tätigkeit als CNC Fräser nach der Ausbildung war ich mir dann endgültig sicher, dass ich irgendwas im KSS nicht ganz so vertrage. Zu meinem Glück liegt mein Ausbildungsberuf nicht nur in der Zerspanung.

Da ich wieder in eine schulische Weiterbildung gegangen bin, war ich lange nicht mehr mit dem Stoff in Kontakt.
Leider habe ich jetzt aber auch ein Stellenangebot abgesagt, da ich mit nicht sicher war, ob es - trotz Schutzmaßnahmen und Vorsicht - Sinn macht, weiter in einem Bereich zu Arbeiten wo ich mit KSS in Kontakt komme.

Habt ihr auch selber schon Hautprobleme durch KSS bekommen? Wenn ja, was habt ihr dagegen gemacht? Habt ihr Tipps?


Ich würde mich sehr über Erfahrungsberichte und Anregungen freuen.


Grüße

Oli smile.gif

TOP    
Beitrag 24.04.2021, 23:22 Uhr
MiBü
MiBü
Klugscheisser
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.05.2005
Beiträge: 2.243

Servus,

ich habe Probleme bei Produkten von einem Hersteller, hatte das Glück, das mein damaliger Arbeitgeber einen deswegen den Hersteller gewechselt hatte, und ab dann war es für mich erledigt. smile.gif

Bis dahin hat mir das regelmäßige eincremen mit "Rath´s PR88".

Bei meinem aktuellen Arbeitgeber gab es ähnliche Probleme nach Herstellerwechsel, hier hatten mehere Probleme, die aber durch umstellen auf ein anderes Produkt vom neuen Hersteller wesentlich verbessert wurden.

Evtl. gibt es auch eine Möglichkeit grundsätzlich zu testen, auf welche chemikalien Du besonders allergisch reagierst. Da könnte evtl. die Berufsgenossenschaft helfen.

Viel Erfolg


--------------------
Gruß

Michael
TOP    
Beitrag 25.04.2021, 09:02 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.327

ZITAT(Oli-M @ 24.04.2021, 17:36 Uhr) *
Habt ihr auch selber schon Hautprobleme durch KSS bekommen? Wenn ja, was habt ihr dagegen gemacht? Habt ihr Tipps?


Ich habe auch superempfindliche Haut und durch eine Milbenallergie auch eine sehr empfindliche Lunge.
Ist noch Aerosol in der Maschine (wenn man z.B. während der Bearbeitung stoppt um Späne zu entfernen) setze ich deshalb eine FFP2 Maske auf (ja, genau die gleichen zu denen wir gerade wegen dem Virus genötigt werden) und auf die Hände kommen Latexhandschuhe mit denen man noch ein prima Fingergefühl beim arbeiten hat. Letztere verhindern auch Rost an Bauteilen durch Handschweiss was ja immer mal wieder Ärger macht.
Auch wenn ich Teile einöle oder konserviere nutze ich immer Latexhandschuhe.
TOP    
Beitrag 28.04.2021, 06:25 Uhr
Oli-M
Oli-M
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.11.2020
Beiträge: 36

Danke für eure Erfahrungen und Tipps. Ich werde mich noch an die BG wenden und mal nachfragen was Testtechnisch alles möglich ist.

Hier noch Hautcremes die mir sehr geholfen haben (und nein, ich bekomme kein Geld für diese Tipps wink.gif):

- Stoko "sensitive soft cream".
Ich habe aber auch gesehen, dass es eine "4 in 1"-Creme gibt. Hiermitte hatte ich eigentlich keinerlei Probleme mehr. Man muss aber darauf achten, dass man sich wirklich vor der Arbeit jedes mal gut eincremt. Wichtig hier ist auch, dass die Creme eben nicht Wasser- bzw. Öllöslich ist.

- O KEEFFE´S working hands.
Diese Creme ist eigentlich nicht für den Einsatz mit KSS gemacht, trotzdem hat sie mir sehr geholfen. Hier kann ich aber die Version der kleinen runden Tube empfehlen, da die einfach sehr schmierig und fettig ist. Fühlt sich die ersten Minuten sehr unangenehm auf der Haut an, legt sich aber und hilft wirklich gut (ist ebenfalls sehr gut bei trockener Haut). Der Vorteil der Creme liegt auch darin, dass man sie mittlerweile in vielen Drogerie- und auch Baumärkten findet.



Grüße

Oli smile.gif

Der Beitrag wurde von Oli-M bearbeitet: 28.04.2021, 06:39 Uhr
TOP    
Beitrag 28.04.2021, 15:59 Uhr
PD1987
PD1987
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.04.2019
Beiträge: 104

Ich denke mal das ist vor allem eine Frage der Art des KSS und der darin enthaltenen Chemie.
Wenn du z.B. allergisch bzw mit einer Unverträglichkeit auf Mineralöl reagierst kann man einen Mineralölfreien KSS nehmen.
Schwieriger sieht's bei anderen Inhaltsstoffen aus, bzw da ist es schwieriger rauszufinden was es ist.
Was auch Sinn macht in Sachen Verträglichkeit ist einen ohne EP-Additive zu nehmen.
TOP    
Beitrag 19.05.2021, 14:04 Uhr
Advo
Advo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.05.2021
Beiträge: 3

Hallo Miteinander,

die Problematik mit der Hauverträglichkeit liegt nur ganz selten am Mineralöl. Die meisten reagieren auf die Biozide im KSS. Derzeit dürfen die Hersteller noch 13 verschiedene Biozide verwenden.

Am wenigsten Probleme was die Verträglichkeit angeht sind folgende 1,2-benzisothiazol-3(2H)-one (BIT), 2-methyl-2H-isothiazol-3-one (MIT), 2-butyl-benzo[d]isothiazol-3-one (BBIT). Aber es ist halt auch immer Typ abhängig wie man darauf reagiert.

Wenn Ihr Allergische Reaktionen habt redet mit euerm Hausarzt und lasst euch testen. Im Normalfall unterstützen die Hersteller vom KSS das vorgehen und teilen dem Arzt mit um welche Biozide es sich Handelt.

Grüße Advo
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: