535.206 aktive Mitglieder*
2.863 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Hilfe Hydrostatisches Lager

Beitrag 10.08.2017, 15:17 Uhr
TurnMillLeo
TurnMillLeo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.02.2016
Beiträge: 17

Servus miteinander,
ich muss einen Hydraulikzylinder überarbeiten.
Der Kolbendurchmesser beträgt 249 (früher 250)
diesen hab ich schon überschleifen lassen.
Jetzt muss ich noch den Lagersitz mit dem hydrostatischen Lager konstruieren bzw. fertigen.
Die Form des hydrostatischen Lagers ist mir klar. Die hab ich einfach von dem alten übernommen und auf den neuen Durchmesser
des Kolbens angepasst.
Die höhe des Teils (Lagerdeckel) beträgt 190mm und das hydrostatisches Lager beträgt in den 190mm, 40mm.
Das heist der Kolben ist dann auf 40mm gelagert und im Rest der 190mm läuft der Kolben. (normale Welle/Nabe Verbindung)
Die Frage ist jetz wie genau mach ich die Böhrung in der, der Zylinder läuft?
Ich hab nirgends was gefunden und bei Herstellern von Hydrostatischen Lagern bekomm ich nichts raus.
Ich weis leider nicht mehr wie genau der Durchmesser des Kolbens war bevor ich ihn schleifen lassen habe. daumdown.gif
Jetzt steh ich da und weis nicht wie groß die Bohrung sein soll

ich hoffe iwer hat eine Ahnung von so etwas und kann mir da weiterhelfen.

Grüße

Leo


--------------------
----------------------------------------------------------------------------------------

Grüße aus Bayern!!
TOP    
Beitrag 10.08.2017, 16:59 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 555

ZITAT(TurnMillLeo @ 10.08.2017, 14:17 Uhr) *
Servus miteinander,
ich muss einen Hydraulikzylinder überarbeiten.
Der Kolbendurchmesser beträgt 249 (früher 250)
diesen hab ich schon überschleifen lassen.
Jetzt muss ich noch den Lagersitz mit dem hydrostatischen Lager konstruieren bzw. fertigen.
Die Form des hydrostatischen Lagers ist mir klar. Die hab ich einfach von dem alten übernommen und auf den neuen Durchmesser
des Kolbens angepasst.
Die höhe des Teils (Lagerdeckel) beträgt 190mm und das hydrostatisches Lager beträgt in den 190mm, 40mm.
Das heist der Kolben ist dann auf 40mm gelagert und im Rest der 190mm läuft der Kolben. (normale Welle/Nabe Verbindung)
Die Frage ist jetz wie genau mach ich die Böhrung in der, der Zylinder läuft?
Ich hab nirgends was gefunden und bei Herstellern von Hydrostatischen Lagern bekomm ich nichts raus.
Ich weis leider nicht mehr wie genau der Durchmesser des Kolbens war bevor ich ihn schleifen lassen habe. daumdown.gif
Jetzt steh ich da und weis nicht wie groß die Bohrung sein soll

ich hoffe iwer hat eine Ahnung von so etwas und kann mir da weiterhelfen.

Grüße

Leo


Hallo Leo
Welches Öl und welche Drücke fahrt ihr?


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 16.08.2017, 13:43 Uhr
TurnMillLeo
TurnMillLeo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.02.2016
Beiträge: 17

Servus,
also wir benutzen
Haron M46 von Goil

haben einen Druck von ca. 320 Bar


--------------------
----------------------------------------------------------------------------------------

Grüße aus Bayern!!
TOP    
Beitrag 16.08.2017, 17:12 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 555

ZITAT(TurnMillLeo @ 16.08.2017, 12:43 Uhr) *
Servus,
also wir benutzen
Haron M46 von Goil

haben einen Druck von ca. 320 Bar


Geht das Lecköl in eine Rücklaufleitung (Innendurchmesser ?) oder in einen Sumpf?


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 17.08.2017, 06:09 Uhr
TurnMillLeo
TurnMillLeo
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.02.2016
Beiträge: 17

ZITAT(Rainer60 @ 16.08.2017, 17:12 Uhr) *
Geht das Lecköl in eine Rücklaufleitung (Innendurchmesser ?) oder in einen Sumpf?


Servus,

in eine Rücklaufleitung.


--------------------
----------------------------------------------------------------------------------------

Grüße aus Bayern!!
TOP    
Beitrag 18.08.2017, 11:44 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 555

ZITAT(TurnMillLeo @ 17.08.2017, 05:09 Uhr) *
Servus,

in eine Rücklaufleitung.


Wenn es meine Maschine wäre, würde ich konisch von 0,05 auf 0,03mm gehen.

Die Berechnung aus nachfolgendem Link müsste ein Techniker erklären...
http://n.ethz.ch/~webemarc/download/4.%20s...leitlag_z_B.pdf


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: