505.925 aktive Mitglieder
2.019 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Hilfe Praxissemester

Beitrag 04.10.2019, 09:19 Uhr
WinEm
WinEm
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.10.2019
Beiträge: 1

Hallo liebe Community,

ich befinde mich im Moment im Endstadium meines Studiums und absolviere gerade mein Praxissemester in einem KMU.
Mein Anliegen passt evtl. nicht in dieses Unterforum, vllt. könnte mir dennoch jemand helfen oder ggf. neuen Input liefern.

Mein Projekt beschäftigt sich mit Verbesserungsideen um die Dokumentation, die von den Mitarbeitern in der Fertigung durchgeführt wird,
zu vereinfachen/verbessern.

Ausgangslage:
Mitarbeiter dokumentieren überwiegend handschriftlich und die Archivierung erfolgt in Ordnern.
Aufgenommene Daten werden anschließend nicht digitalisiert.
Es handelt sich überwiegend um Wartungs-/Reinigungspläne, Freigabeblätter, Maßnahmepläne o. Ä..
SAP ERP im Einsatz.

Als Ziele sollen erreicht werden:
1. Diese Art von Dokumentation zu "verbessern".
2. Rückverfolgbarkeit innerhalb der Fertigung zu gewährleisten. Zuordnung jedes Produkts zum jeweiligen Auftrag.


Wie geht Ihr in euren Unternehmen mit diesem Thema um ?
Vielen Dank im Voraus und für jeden noch so kleinen Tipp bin ich sehr dankbar!

Gruß
TOP    
Beitrag 05.10.2019, 06:32 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 394

ZITAT(WinEm @ 04.10.2019, 09:19 Uhr) *
Hallo liebe Community,

ich befinde mich im Moment im Endstadium meines Studiums und absolviere gerade mein Praxissemester in einem KMU.
Mein Anliegen passt evtl. nicht in dieses Unterforum, vllt. könnte mir dennoch jemand helfen oder ggf. neuen Input liefern.

Mein Projekt beschäftigt sich mit Verbesserungsideen um die Dokumentation, die von den Mitarbeitern in der Fertigung durchgeführt wird,
zu vereinfachen/verbessern.

Ausgangslage:
Mitarbeiter dokumentieren überwiegend handschriftlich und die Archivierung erfolgt in Ordnern.
Aufgenommene Daten werden anschließend nicht digitalisiert.
Es handelt sich überwiegend um Wartungs-/Reinigungspläne, Freigabeblätter, Maßnahmepläne o. Ä..
SAP ERP im Einsatz.

Als Ziele sollen erreicht werden:
1. Diese Art von Dokumentation zu "verbessern".
2. Rückverfolgbarkeit innerhalb der Fertigung zu gewährleisten. Zuordnung jedes Produkts zum jeweiligen Auftrag.


Wie geht Ihr in euren Unternehmen mit diesem Thema um ?
Vielen Dank im Voraus und für jeden noch so kleinen Tipp bin ich sehr dankbar!

Gruß


Hoi WinEm
Sowas in der Art die Du suchst, habe ich an einer Exkursion im SBB Industriewerk in Olten gesehen. https://company.sbb.ch/content/dam/sbb/de/p...sbbdownload.pdf

Das Werk kann man auch als „Tourist“ besichtigen https://m.oltentourismus.ch/de/kultur-freiz.../sbb-werk-olten

Mein Besuch war damals im Rahmen eines Instandhaltungs-Diplomstudiums und hatte den Fokus u.a. auf Organisation, Verbesserung und Dokumentation.
Beim ERP war eine Eingabemaske, bei welcher jeder Mitarbeiter Anmerkungen, Verbesserungen etc. eingeben konnte. So waren die Daten Mitarbeiter-, Datums-, Auftrags-, Themen-, Abteilungs-bezogen... festgehalten. Die Daten werden regelmässig überprüft und entsprechend Kaizen-mässig weiterverarbeitet.
Was mir gefiel, dass jeder Mitarbeiter eine Sitzung beantragen konnte. Die Sitzungen sind eigentlich Stehungen in Nischen im Produktionsbereich. Die Stehungsdauer ist auf 15 Minuten begrenzt. Um möglichst konstruktiv voranzukommen, muss sich der Antragsteller gut überlegen wie Er sein Anliegen präsentiert und wen Er dazu einlädt, damit Sein Antrag angenommen wird.

Trotz alldem wurde dieses Jahr ein Schaffner zu Tode geschleift, wegen einer Fehlfunktion der Türen. Diese wurde scheinbar schon angemeckert, aber irgendwie zu wenig ernstgenommen. Der Vorfall hat verständlicherweise hohe Wellen geschlagen.

Zu guter Letzt - jedes System ist nur so gut wie es gelebt wird. Wenn man ein System haben möchte das fahren, schwimmen und fliegen sollte, muss man sicher sein dass die Anwender über eine Fahrlizenz, Schiffspatent und Flugbrevet verfügen. Sonst kann man es gleich beim fahren belassen, denn das wird am ehesten vorhanden sein. In diesem Sinne weniger kann auch mehr sein und vor allem muss es akzeptiert werden.

Viel Erfolg!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: