548.552 aktive Mitglieder*
3.003 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Hurco mit 4.+5. Achse Optional!!!, Wer hat Erfahrung damit?

Beitrag 16.11.2012, 10:10 Uhr
Silas_
Silas_
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.05.2007
Beiträge: 29

Hallo Zusammen.

Mein Chef wollte in den 5-Achs Bereich einsteigen, hat aber den Kauf einer reinen 5-Achs-Maschine abgelehnt und statt dessen eine normale 3-Achs-Maschine (VMX30t) mit optionaler 4. und 5. Achse bestellt.
Das ist so eine Art Teilapparat, der einen Drehteller und eine Schwenkachse hat.

Bin nicht so ganz begeistert davon, weil ich etwas skeptisch bin, ob das was taugt.

Wer hat Erfahrung damit und kann mir sagen, wie gut es sich damit arbeiten lässt? Vor- und Nachteile usw.
Und da das Ding bestimmt auch ein ordentliches Gewicht und Größe hat, würde mich interessieren, ob das die Maschine auch auf Dauer aushält. Vor allem, was die Genauigkeit betrifft.

Wär schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, denn die Maschine kommt demnächst und mein Chef will natürlich schnelle und gute Fortschritte sehen.

LG
Silas_
TOP    
Beitrag 16.11.2012, 11:00 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

Du bist dir sicher das es eine VMX 30t ist und keine VMX30U ?

Generäl egal ob nun 30t oder 30U bleibt nur noch ein stark eingeschränkter Z Verfahrweg.
Die möglichen Teile die man darauf fertigen kann sind auch ziemlich "Handlich" aber wenn das für euren Bedarf reicht ok.
Zur Genauigkeit gibts bei Hurco eigentlich nicht viel zu meckern, aber alle diese Aufgesetzten Achsen sind in der Regel nicht sonderlich stabil.
Soll am Beispiel unsere 60SR heißen, fahre ich einen Tieflochbohrer Ø16 auch nur mit 50% Herstellerempfehlung, wird die C Achse weg gedrückt.
Mit der B Achse ist das ähnlich. Bei diesen improvisierten Achsen sind die Hebelverhältnisse einfach ungünstig.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 16.11.2012, 12:37 Uhr
oerni1983
oerni1983
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.02.2009
Beiträge: 78

ZITAT(Silas_ @ 16.11.2012, 10:12 Uhr) *
Hallo Zusammen.

Mein Chef wollte in den 5-Achs Bereich einsteigen, hat aber den Kauf einer reinen 5-Achs-Maschine abgelehnt und statt dessen eine normale 3-Achs-Maschine (VMX30t) mit optionaler 4. und 5. Achse bestellt.
Das ist so eine Art Teilapparat, der einen Drehteller und eine Schwenkachse hat.

Bin nicht so ganz begeistert davon, weil ich etwas skeptisch bin, ob das was taugt.

Wer hat Erfahrung damit und kann mir sagen, wie gut es sich damit arbeiten lässt? Vor- und Nachteile usw.
Und da das Ding bestimmt auch ein ordentliches Gewicht und Größe hat, würde mich interessieren, ob das die Maschine auch auf Dauer aushält. Vor allem, was die Genauigkeit betrifft.

Wär schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, denn die Maschine kommt demnächst und mein Chef will natürlich schnelle und gute Fortschritte sehen.

LG
Silas_


Hallo,
wir haben eine VMX50 Bj 2007 mit 5 Achsen(Teilapparat von Kitagawa)!Sie hat jedenfalls so ihre Macken.
z.B. haben wir kürzlich zum 2. mal die Spindellager der Z-Achse erneuern müssen,Bildschirm kaputt und wieder repariert, wieder defekt...der 2. dann ebenfalls. und jetz haben wir 2 externe TFT´s angeschlossen!
Programmierung ist top, auch wenn diese Dialogsteuerung ihre verzwickten Seiten hat!
Von einem ehemaligen Hurcotechniker hab ich gehört, dass grade diese Macken bei der neuen Serie beseitigt wurden...
und wie schon von "x90cr" geschrieben...wenn man zuviel Last auf die C bzw. B-Achse bringt, kann sich da schon mal was verschieben und muss ausgerichtet werden.Tipp: wenn du geneuere Teile mit der B & C-Achse fräst und irgentwelche Winkel zusammen passen müssen, miess(kann man das so schreiben?? :-/ ) nach!

Gruß oerni1983
TOP    
Beitrag 23.11.2012, 09:13 Uhr
Silas_
Silas_
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.05.2007
Beiträge: 29

Ok, da niemand was dazu sagen will, stell ich die Fragen noch mal anders:

Wer hat Erfahrung damit, dieses Ding zu programmieren?

Und wie läuft das mit dem Nullpunkt?
Beispiel:
Ich will ein Drehteil bearbeiten. Stirnseitig kommt ein Bohrbild rein und dann will ich das um 90 Grad schwenken und an der Mantelfläche eine Schlüsselweite anfräsen.
Reicht das aus, wenn man einmal den Nullpunkt anfährt, oder muss man in jeder Schwenkposition eine NP-Verschiebung setzen?

Vielen Dank erstmal.

Wär schön, wenn sich jemand dazu äussert.

LG
Silas
TOP    
Beitrag 23.11.2012, 11:06 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

ZITAT(Silas_ @ 16.11.2012, 10:12 Uhr) *
Reicht das aus, wenn man einmal den Nullpunkt anfährt, oder muss man in jeder Schwenkposition eine NP-Verschiebung setzen?



Es wird nur einmal ein Nullpunkt gesetzt.
Wie genau die Programmierung erfolgt hängt davon ab welche Programmiervariante ihr einstellt, ich würde zu "Universal Rotary" raten.
Dort wird dann Teileabhängig programmiert, man dreht dort das Koordinatensystem und verschiebt es falls nötig.

Die anderen Programmiervarianten werden Maschinenabhängig programmiert, das hat aber einige Nachteile und kommt bei uns daher fast nie zum Einsatz.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 13.12.2012, 17:28 Uhr
Silas_
Silas_
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.05.2007
Beiträge: 29

ZITAT(x90cr @ 23.11.2012, 11:06 Uhr) *
Es wird nur einmal ein Nullpunkt gesetzt.
Wie genau die Programmierung erfolgt hängt davon ab welche Programmiervariante ihr einstellt, ich würde zu "Universal Rotary" raten.
Dort wird dann Teileabhängig programmiert, man dreht dort das Koordinatensystem und verschiebt es falls nötig.

Die anderen Programmiervarianten werden Maschinenabhängig programmiert, das hat aber einige Nachteile und kommt bei uns daher fast nie zum Einsatz.



Hallo x90cr

Danke erstmal für deine Hilfe. Hab die Maschine diese Woche in Betrieb genommen.
Ist für mich im Moment noch alles sehr unübersichtlich. Kannst du mir mal einen Programmablauf (Struktur) für ein einfaches Teil geben?
z.B. so:
Stell dir einen rechteckigen Klotz vor mit den Maßen 150x100x50 dick.
Hab das Teil im Schraubstock gespannt. Der Nullpunkt liegt an der rechten oberen Ecke.
Jetzt möchte ich bei der Position X-80 Y-50 eine Bohrung setzen, die 30Grad schräg in das Teil läuft.
Wie gehe ich da vor?

Du musst nicht jedes Detail beschreiben, ich kenn mich mit der normalen Programmierung schon aus.
Mir geht es nur darum, in welcher Reihenfolge welche Datensätze kommen und welche Parameter dabei programmiert werden.
Und was bedeutet die Funktion "Nullpunkt mitschleppen"?

Ich muss mich ohne Schulung hier durchkämpfen und wäre für jede Hilfe dankbar.
Das bisschen Handbuch, was auf der Maschine drauf ist, hätten sie sich auch sparen können.

Und noch eins: Gibt es irgendwo so eine Art Beispielprogramme inklusive Zeichnung?
Ich kenn das von der Heidenhain-Steuerung, da sind im Handbuch viele verschiedene Programmierbeispiele drin.
Gibt es das auch von Hurco?

Vielen Dank schonmal.
Silas
TOP    
Beitrag 13.12.2012, 23:37 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

Ein paar Beispiele kann ich dir die Tage mal zusammen stellen das sollte gehen.

Aber jetzt erst mal eine kurze Einführung:

Wenn du im Programmmangager ein neues Dialogprogramm erstellt hast und hast das ausgewählt gibt es im Menü eine Schaltfläche die heißt glaube ich "Programmeigenschaften".
Dort steht drin welcher Programmtyp es ist, diesen kannst du dort auch ändern.
Ich würde dir empfehlen mit "Universal Rotary" zu arbeiten, da kann ich dir auch eine Anleitung in schriftform zu kommen lassen.
Du kannst in denn Einstellungen diesen Typ auch als Standart auswählen damit jedes neue Programm direkt dieser Typ ist.
Die ganze folgende Anleitung bezieht sich auch nur auf diesen Typ!

Damit fällt das Nullpunkt mitschleppen auch schon mal weg.

Nun zum Programmaufbau.
Die Werte für dein Beispiel sind rot!


1.
Im 5 Achsbereich ist zu 99% der erste Satz erst mal "Drehtisch Positionieren"
Dort gibt es eine erste und eine zweite Bewegung.
Beide werden jeweils Simultan verfahren, daher ist es zu empfehlen die erste Bewegung mit X/Y auf eine sichere Position zu legen.
Dort folgt dann die zweite Bewegung falls benötigt.

Uns wurde zur Schulung gesagt das diese erste Positionierung wärend des ganzen Programmes mit mehren Drehtisch Nullpunktverschiebungen aktiv sein soll.
Allerdings funktionierte das zumindest bei unserer Version seinerzeit nicht, wir schreiben daher nach wie vor das Positionieren vor jede neue Drehtisch Nullpunktverschiebung. Sicher ist Sicher.


2.
Nächster Satz für ein einfaches Positioniertes arbeiten ist "Drehtisch > Nullpunktverschiebung".
Dieser Satz sollte auch drin stehen selbst wenn nicht geschwenkt werden soll, da die Steuerung sonst die Lage der Achsen ignoriert/nicht kennt, dann einfach alles auf 0 lassen.
Die gängigste "orient. Methode" ist Winkel damit kommt man zu 99,9% immer hin.
Beim "Ursprungspunkt" gibst du die Verschiebung von deinem Nullpunkt zum Drehpunkt an, dorhin wird dann dein Koordinatenkreuz verschoben. X-80 Y-50
Bei Achswinkel gibt man nun an um welche Achse das Koordinatenkreus gedreht werden soll. R(X)0 R(Y)30 R(Z)0
Zum Teil ist eine kombination aus mehren Winkeln notwendig.
Aber Achtung die Reihenfolge in der die Winkel gedreht werden ist etwas schlecht gelöst und kann im Einzelfall zu Problemen führen so das dann mit der
"orient. Methode" Vektoren gearbeitet werden muss.


3.
Hier folgen jetzt deine normalen Datensätze wie gehabt, allerdings mit der neuen Ausrichtung des Koordinatensystems!


4.
Jetzt muss mit "Drehtisch > Nullpunktverschiebung Ende" das ganze wie beim Muster beendet werden.




Wenn du Drehtisch fräsen willst wie gehabt "Drehtisch Positionieren" als erstes.
Dann folgt "Drehtisch Parameter" das wird für die Werkzeugkorrektur gebraucht.
Dann kommt das eigentliche Drehtisch fräsen Linien/Bögen, Rahmen ect.
Beim Drehtischfräsen bezieht sich alles immer auf einen Zylinder, mit "Achse" ist die Achse des Zylinders gemeint also Z.
Und der Radius entspricht X.
Wichtig ist hier das die Stufentiefen nur bei 90° funktionieren, da das Werkzeug immer in 90° Abfährt und nicht in Spindelrichtung.
Will man zwischen 0 und 90° Arbeiten muss man die Zustellbewegung daher als Linie selbst schreiben.



Ich habe das gerade aus dem Kopf gemacht kleine Fehler was die Benennung angeht könnten also drin sein.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 14.12.2012, 21:58 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

Ich muss mich erst mal berichtigen beim "Drehtisch Positionieren"
gibt es eine erste, zweite und dritte Bewegung.

Ich meinte im Vorangegangen Text die zweite und dritte Bewegung.
Die erste haben wir noch nie gebraucht.

Silas_ ich schick dir jetzt außerdem eine PN wegen der Beispiele.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 16.12.2012, 22:04 Uhr
Silas_
Silas_
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.05.2007
Beiträge: 29

ZITAT(x90cr @ 14.12.2012, 21:58 Uhr) *
Ich muss mich erst mal berichtigen beim "Drehtisch Positionieren"
gibt es eine erste, zweite und dritte Bewegung.

Ich meinte im Vorangegangen Text die zweite und dritte Bewegung.
Die erste haben wir noch nie gebraucht.

Silas_ ich schick dir jetzt außerdem eine PN wegen der Beispiele.


Hallo x90cr

Super!!!
Vielen Dank für deine bisherige Unterstützung. Habe die PN bekommen und werd das morgen an der Maschine anschauen.
Auch deine Beschreibung werd ich versuchen, umzusetzen. Mal sehen wie ich damit zurecht komm.
Ich hoffe, du bist für weitere Fragen offen. Würde mir viel helfen.

TOP    
Beitrag 16.12.2012, 22:13 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

ZITAT(Silas_ @ 16.12.2012, 22:04 Uhr) *
Ich hoffe, du bist für weitere Fragen offen. Würde mir viel helfen.


Natürlich im her damit, für irgendwas muss ich ja nützlich sein. biggrin.gif


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 19.12.2012, 20:05 Uhr
Silas_
Silas_
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.05.2007
Beiträge: 29

Hallo x90cr.

Also, es wird doch etwas schwieriger, als ich dachte.

Deine Beispiel-Programme kann ich zwar einlesen, aber es kommen einige Fehlermeldungen und ich kann sie auch nicht ablaufen lassen.
Ich nehme an, das liegt an den unterschiedlichen Maschinentypen. Du hast wahrscheinlich eine "echte" 5-Achsmaschine.
Ich hab doch nur so einen Aufbau drauf. Und da ist die Ausrichtung schon ganz anders. Bei mir schwenkt die B-Achse nach links (wenn man vor der Maschine steht) und bei dir nach vorne (wenn du die U-Reihe hast) bzw. bei dir schwenkt der Kopf.
Aber das ist nur das eine Problem.

Ich hab versucht, ein einfaches Programm zu machen:
Teil auf beliebiger Stelle am Rundtisch aufgespannt. Kein Rundteil sondern einen Quader.
Möchte um 20 Grad schwenken und dann eine Fläche anfräsen.
Bin so vorgegangen, wie du mir beschrieben hast (oder ich habs zumindest versucht)
Folgendes ist passiert:
Der Tisch schwenkt um 20 Grad und der Fräser will auch fräsen, allerdings über 300mm vom Teil entfernt!!! coangry.gif
Ich hab keine Ahnung, warum der dahin fährt. Hab ganz normal den Nullpunkt bei Werkstück einrichten angefahren und ansonsten keine weiteren Nullpunktverschiebungen drin.
Was mach ich falsch?
Muss ich irgendwo noch die Differenz vom Werkstück-Nullpunkt zur Rundtischmitte angeben?
Oder woher weiß die Maschine diesen Abstand?

Kann es sogar sein, dass "Universal Rotary" bei mir gar nicht richtig geht, weil ich einen ganz anderen Aufbau habe?
Oder muss da vielleicht noch irgendwas konfiguriert werden?

Fragen über Fragen, aber ich weiß echt nicht weiter.
Hoffe, du kannst mir irgendwie helfen.

Wenn sonst noch jemand hier eine Idee dazu hat, dann immer raus damit.
Danke.
TOP    
Beitrag 19.12.2012, 20:48 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

Das ist gerade das gute an Universal Rotary das es Maschinenunabhängig ist.
Die Differenz zur Drehtischmitte musst du nicht angeben.

Was die Beispielprogramme angeht, würde beim Programm mitschleppen.HWM das auf deiner Maschine dann nicht so gehen weil du andere Achsen hast und das Programm ja ebend kein Universal Rotary ist.
Beim Programm EinstichDF.HWM musst du damit es läuft im Datensatz Drehtischparameter auf der rechten Seite deine 4./5. Achse auswählen, die ist jetzt für die SR eingestellt.
Die normalen Universal Rotary Programme sollten aber funktionieren, außer dein Verfahrweg reicht nicht

Für mich hört sich das aber erst mal nach einer falschen Verschiebung an.
Und du bist dir sicher das du auch Universal Rotary ausgewählt hast?

Ich gehe mal davon aus das alle Einstellungen seitens Hurco richtig sind und das alle Werkzeuglängen stimmen.

Ansonsten schick mir mal dein Programm und/oder Bilder.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 20.12.2012, 20:15 Uhr
Silas_
Silas_
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 12.05.2007
Beiträge: 29

ZITAT(x90cr @ 19.12.2012, 20:48 Uhr) *
Das ist gerade das gute an Universal Rotary das es Maschinenunabhängig ist.
Die Differenz zur Drehtischmitte musst du nicht angeben.

Was die Beispielprogramme angeht, würde beim Programm mitschleppen.HWM das auf deiner Maschine dann nicht so gehen weil du andere Achsen hast und das Programm ja ebend kein Universal Rotary ist.
Beim Programm EinstichDF.HWM musst du damit es läuft im Datensatz Drehtischparameter auf der rechten Seite deine 4./5. Achse auswählen, die ist jetzt für die SR eingestellt.
Die normalen Universal Rotary Programme sollten aber funktionieren, außer dein Verfahrweg reicht nicht

Für mich hört sich das aber erst mal nach einer falschen Verschiebung an.
Und du bist dir sicher das du auch Universal Rotary ausgewählt hast?

Ich gehe mal davon aus das alle Einstellungen seitens Hurco richtig sind und das alle Werkzeuglängen stimmen.

Ansonsten schick mir mal dein Programm und/oder Bilder.


Hallo.

Hab heute mit einem Anwendungstechniker von Hurco telefoniert und dabei hat sich rausgestellt, dass einige Parameter für die Rotationsachsen nicht richtig eingerichtet wurden.
Daher auch die Probleme.
Es wird nochmal jemand von Hurco kommen und das beheben. Bin mal gespannt, ob es dann klappt.

Ich schick dir das Programm in einer PN. Dann kannst du es dir ja mal anschauen und sagen, ob es soweit richtig ist.
Es ist nur ein kleines Programm und mir geht es nur mal ums Grundsätzliche.

TOP    
Beitrag 20.12.2012, 20:25 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

ZITAT(Silas_ @ 20.12.2012, 20:15 Uhr) *
Dann kannst du es dir ja mal anschauen und sagen, ob es soweit richtig ist.


Ja mach ich.


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 23.12.2012, 01:50 Uhr
x90cr
x90cr
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2005
Beiträge: 2.429

Der Programmaufbau stimmt so, ob du allerdings eine 20° Fläche in Y Richtung haben wolltest weis ich nicht.
Rohteil hattest du ja auch keins definiert.

Du musst dir immer genau überlegen wohin du denn Drehpunkt für das Koordinatensystem legst, das Bedarf etwas Übung.
Und der Drehpunkt liegt auch nicht immer direkt am Teil, da macht es sich ganz gut denn Inhalt der Nullpunkt-Verschiebung noch zusätzlich in ein Muster zu packen um ihn in Z auf die Kontur zu legen.

Der Beitrag wurde von x90cr bearbeitet: 23.12.2012, 01:51 Uhr


--------------------
!! Mein alter Nickname: canon !!

Beginnt man das System zu hinterfragen, so erkennt man deutlich, dass die „Wahrheit“ zumeist entgegengesetzt des scheinbaren zu finden ist.
  • Wenn wir uns heute keine Zeit für unsere Gesundheit nehmen, werden wir uns später viel Zeit für unsere Krankheiten nehmen müssen.
  • Wenn es klemmt - wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
TOP    
Beitrag 25.11.2021, 11:27 Uhr
Friba
Friba
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.11.2021
Beiträge: 4

ZITAT(x90cr @ 23.11.2012, 11:06 Uhr) *
Es wird nur einmal ein Nullpunkt gesetzt.
Wie genau die Programmierung erfolgt hängt davon ab welche Programmiervariante ihr einstellt, ich würde zu "Universal Rotary" raten.
Dort wird dann Teileabhängig programmiert, man dreht dort das Koordinatensystem und verschiebt es falls nötig.

Die anderen Programmiervarianten werden Maschinenabhängig programmiert, das hat aber einige Nachteile und kommt bei uns daher fast nie zum Einsatz.


Hallo X90cr

Wir haben seit kurzem eine Occasion Hurco VMX30U bei uns. Ich bin mich da nun am einarbeiten. Wir haben schon eine VMX42, die kenne ich schon sehr gut.

Aber ja mit 5-Achsen gibt es halt einige Möglichkeiten mehr ;-)

Du schreibst hier etwas von Universal Rotary. Kannst du mir evtl. die Unterschiede erklären zwischen den verschiedenen Möglichkeiten (Standart, Drehtisch A, Schwenkachse A-Rundtisch C, Universal Rotary usw.)? Und wieso kann man bei den einen Nullpunkt mitschleppen und bei den anderen nicht?
Auf unserer 30U ist aktuell vom Vorgänger "Schwenkachse A Rundtisch C" eingestellt.

Unser Ziel ist es die Maschine für alle möglichen Teile zu verwenden. Hauptsächlich mit Dialog zu programmieren, evtl. in Zukunft auch noch mit CAM.
Wir werden auch eine Aufspannplatte auf dem C-Tisch montieren, wo wir dann bis zu drei kleine Schraubstöcke montieren könne oder auch ein Dreibackenfutter oder ein Spannzangenfutter. Also wie du siehst ist das Teilespektrum gross, von zylindrisch bis rechteckig.

Ich wäre sehr dankbar um Informationen und Programmierbeispiele.

Freundliche Grüsse
Friba

Der Beitrag wurde von Friba bearbeitet: 25.11.2021, 11:29 Uhr
TOP    
Beitrag 25.11.2021, 17:47 Uhr
c3ponet
c3ponet
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 27.08.2008
Beiträge: 17

ZITAT(Friba @ 25.11.2021, 12:27 Uhr) *
Hallo X90cr

Wir haben seit kurzem eine Occasion Hurco VMX30U bei uns. Ich bin mich da nun am einarbeiten. Wir haben schon eine VMX42, die kenne ich schon sehr gut.

Aber ja mit 5-Achsen gibt es halt einige Möglichkeiten mehr ;-)

Du schreibst hier etwas von Universal Rotary. Kannst du mir evtl. die Unterschiede erklären zwischen den verschiedenen Möglichkeiten (Standart, Drehtisch A, Schwenkachse A-Rundtisch C, Universal Rotary usw.)? Und wieso kann man bei den einen Nullpunkt mitschleppen und bei den anderen nicht?
Auf unserer 30U ist aktuell vom Vorgänger "Schwenkachse A Rundtisch C" eingestellt.

Unser Ziel ist es die Maschine für alle möglichen Teile zu verwenden. Hauptsächlich mit Dialog zu programmieren, evtl. in Zukunft auch noch mit CAM.
Wir werden auch eine Aufspannplatte auf dem C-Tisch montieren, wo wir dann bis zu drei kleine Schraubstöcke montieren könne oder auch ein Dreibackenfutter oder ein Spannzangenfutter. Also wie du siehst ist das Teilespektrum gross, von zylindrisch bis rechteckig.

Ich wäre sehr dankbar um Informationen und Programmierbeispiele.

Freundliche Grüsse
Friba



Moin,


der grundsätzliche Vorteil von "universal rotary" ist, daß Du das Dialogprogramm z.b. auf einer VMX30Ui schreibst, und dann 1:1 auf eine VMX42SRTi übernehmen kannst. Da die Maschine nicht mehr mit A oder C Achse rechnet, sondern mit 4. oder 5. Achse, und da ist es ihr egal, welche Art von Achse es ist.
Des Weiteren unterstützt Hurco Anwendungstechnik eigentlich nur noch "universal rotary".

Was die Genauigkeit einer Hurco 5-Achsmaschine angeht, darf man allerdings nicht zuviel erwarten. Vorallem kann ich nur von dem "Centerline-probing" abraten. Da sind Abweichung von 0,05mm und mehr eher die Regel als die Ausnahme.

Und wenn Du mit einem CAM System arbeiten willst, dann ist der Vorteil einer Hurco ja sowieso dahin, denn Hurco ist nur gut, wenn man die Dialogsteuerung nutzt, ansonsten ist sie nur "Taiwanqualität", wenn Du verstehst was ich damit meine.
TOP    
Beitrag 30.11.2021, 12:16 Uhr
Friba
Friba
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.11.2021
Beiträge: 4

Hallo

Vielen Dank für deine Antwort.

Verstehe ich das richtig, dass durch das Einstellen von Universal Rotary nicht mehr oder weniger Programmiermöglichkeiten vorhanden sind in der Dialog-Programmierung?
Und hat es einen Einfluss auf das Nullpunkt-Schleppen? Oder ist Nullpunkt-Schleppen sowieso nicht sinnvoll? Ist es besser wenn man mit mehreren Nullpunkten arbeitet?

Und was meinst du mit "Centerline probing"?

Danke für deine Hilfe.

Gruss Friba
TOP    
Beitrag 30.11.2021, 12:30 Uhr
Auten
Auten
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.11.2007
Beiträge: 362

ZITAT(Friba @ 30.11.2021, 13:16 Uhr) *
Hallo

Vielen Dank für deine Antwort.

Verstehe ich das richtig, dass durch das Einstellen von Universal Rotary nicht mehr oder weniger Programmiermöglichkeiten vorhanden sind in der Dialog-Programmierung?
Und hat es einen Einfluss auf das Nullpunkt-Schleppen? Oder ist Nullpunkt-Schleppen sowieso nicht sinnvoll? Ist es besser wenn man mit mehreren Nullpunkten arbeitet?

Und was meinst du mit "Centerline probing"?

Danke für deine Hilfe.

Gruss Friba



Hi,

du kannst dadurch unter Verschiedenes -> Weiter erst auf die Nullpunktverschiebungen zugreifen.
Das ist nützlich wenn du mehrere Nullpunkte mit Messtaster automatisch antasten möchtest. (Dialog Programm)
Gerade im 3Achs Bereich was Automation angeht sehr hilfreich.

Centerline Probing ermittelt automatisch die Drehmittellinien deiner Schwenkachsen. Wenn du z.B. die B-Achse schwenkst soll diese ja auch an der exaten Position arbeiten und möglichst nicht daneben. Die 0,05mm die angesprochen wurden kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Da spielen viele Faktoren eine Rolle. Natürlich kommt es auch darauf an wie weit du von deiner Centerline (Drehmittellinie) entfernt arbeitest.


LG

Der Beitrag wurde von Auten bearbeitet: 30.11.2021, 12:36 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: