509.556 aktive Mitglieder
3.633 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

30HV Haupspindel Probleme

Beitrag 06.05.2009, 09:06 Uhr
RalfK
RalfK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.09.2004
Beiträge: 47

Hallo Ihr,

hat jemand auch Probleme mit einer 15000er Haupspindel mit SK40 und 30KW ?

Unsere ist sehr instabil und die Lager halten nur kurze Zeit. ( Wir abreiten fast immer mit voller Drehzahl )

Ein Plunderding.

Gruß

Ralf K
TOP    
Beitrag 06.05.2009, 09:31 Uhr
onkel-howdy
onkel-howdy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.04.2008
Beiträge: 423

ZITAT(RalfK @ 06.05.2009, 09:06) *
Hallo Ihr,

hat jemand auch Probleme mit einer 15000er Haupspindel mit SK40 und 30KW ?

Unsere ist sehr instabil und die Lager halten nur kurze Zeit. ( Wir abreiten fast immer mit voller Drehzahl )

Ein Plunderding.

Gruß

Ralf K


was für probleme habt ihr den? die werkzeuge MÜSSEN bei solch einer drehzahl (egal ob matec, chiron, hermle etc) IMMER feingewuchtet sein. sonst spielt es keine rolle welcher hersteller, das haut ich in sehr kurtzer zeit die lager zusammen.
TOP    
Beitrag 06.05.2009, 09:42 Uhr
RalfK
RalfK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.09.2004
Beiträge: 47

natürlich sind die Aufnahmen G2,5 gewuchtet, das ist ja wohl jedem klar.
ich meine wie lange halten die Spindeln bei euch

Gruß

Ralf K
TOP    
Beitrag 06.05.2009, 10:13 Uhr
onkel-howdy
onkel-howdy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.04.2008
Beiträge: 423

ZITAT(RalfK @ 06.05.2009, 09:42) *
natürlich sind die Aufnahmen G2,5 gewuchtet, das ist ja wohl jedem klar.

du glaubst net was ich da schon zu hören bekommen hab wink.gif

die haltbarkeit hängt ganz von der bearbeitung ab....was bearbeitet ihr den? bei der hohen drehzahl denk ich mal alu?
TOP    
Beitrag 06.05.2009, 16:51 Uhr
Boern
Boern
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 27.11.2004
Beiträge: 2.398

ZITAT(RalfK @ 06.05.2009, 10:42) *
natürlich sind die Aufnahmen G2,5 gewuchtet, das ist ja wohl jedem klar.
ich meine wie lange halten die Spindeln bei euch

Gruß

Ralf K



Nur die Aufnahmen ohne montiertes Werkzeug ???
Das wäre dann aber nicht ganz im Sinne des Erfinders !!!

Gruß Boern


--------------------

Das dringendste Problem der Technologie von heute ist nicht mehr die Befriedigung von Grundbedürfnissen und uralten Wünschen der Menschen, sondern die Beseitigung von Übeln und Schäden, welche uns die Technologie von gestern hinterlassen hat.


Dennis Gabor (1900-79), ungar.-brit. Physiker, Entwickler der Holographie, 1971 Nobelpr.
TOP    
Beitrag 13.05.2009, 10:00 Uhr
RalfK
RalfK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.09.2004
Beiträge: 47

Hallo,

mich würde intressieren wie viele Spindelstunden die Dinger bei euch halten.

Gruß

Ralf
TOP    
Beitrag 13.05.2009, 10:59 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Normalerweise sprechen die Hersteller von rund 5000h. Aber da kommts halt auch auf die Belastung an. Wenn viel grobe Schrupparbeit dabei ist, geht das genauso auf die LEbensdauer wie wenn fast ausschliesslich mit smax geabeitet wird.
Vor allem das wuchten mit Werkzeug ist wichtig.
TOP    
Beitrag 18.05.2009, 06:37 Uhr
RalfK
RalfK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.09.2004
Beiträge: 47

Sorry Leute,

ich würde gerne Istzeiten/Stunden wissen und nicht was die Hersteller vorschlagen, empfehlen usw.
Mit dem Wuchten das ist ja richtig, aber wenn in der Betriebsanleitung steht gewuchtete Aufnahmen verwenden
dann kann man gewuchtete Aufnahmen verwenden und gut. Dafür gibt es ja Betriebsanleitungen. Der Standartspruch bei defekten Spindeln ist sowieso
"Eindeutig Crasch gefahren".
TOP    
Beitrag 18.05.2009, 11:49 Uhr
onkel-howdy
onkel-howdy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.04.2008
Beiträge: 423

man KANN KEINE stunden festlegen.

wiso hällt bei manchen leuten der erste motor im auto 400.000km und bei manchen keine 40.000km? es kommt IMMER drauf an was ihr produziert, wie ihr produziert, was ihr für werkzeuge einsetzt, viel schruppen? viel schlichten? pausezeiten? welche leistung fahrt ihr? etc...eine pauschale antwort kannst du so nicht bekommen.

desweiteren denke ich nicht das matec die spindeln selbst baut. ausser stama fällt mir aus dem stehgreif kein maschinenbauer ein der die dinger selber baut.

und nochmals zum werkzeug. was in der anleitung steht spielt keine rolle. hier ist der gesunde menschenverstand gefragt. wen du eine feingewuchtete ausfnahme hast und einen einschneider mit 60mm einspannst und das ding mit 12.000 u/min laufen lässt dann is nach kurtzer zeit schicht im schacht. egal was in der anleitung steht.

desweiteren zum thema crash...bist du bediener der NUR an der maschine arbeitet oder meister, chef? wen ich zu den kunden fahre heist es IMMER "wir sind keinen crash gefahren". wie man sich dann aber die kaltverformung an blechen, werkzeugwechslern oder spindelnasen selbst erklährt weiss dann keiner mehr wink.gif aus meinere erfahrung sag ich mal das 95% der leute die behaupten keinen crash gefahren zu sein einfach lügen damit sie vom chef/meister/capo keine aufs dach bekommen. das soll jetzt keine unterstellung sein sondern meine meinung nach 12 jahren service.
TOP    
Beitrag 27.05.2009, 14:05 Uhr
RalfK
RalfK
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.09.2004
Beiträge: 47

ich wollte gern wissen ob jemand schon öfter so eine Spindel aus einer Matec mit 15000er Kessler-Spindel
getauscht hat und wenn ja nach wieviel Spindelstunden ( nicht Betriebsstunden der Maschnine )

Gruß

RalfK
TOP    
Beitrag 16.06.2009, 13:20 Uhr
oldie_65
oldie_65
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.06.2009
Beiträge: 2

ZITAT(RalfK @ 06.05.2009, 09:06) *
Hallo Ihr,

hat jemand auch Probleme mit einer 15000er Haupspindel mit SK40 und 30KW ?

Unsere ist sehr instabil und die Lager halten nur kurze Zeit. ( Wir abreiten fast immer mit voller Drehzahl )

Ein Plunderding.

Gruß

Ralf K


Habt Ihr feingewuchtete Werkzeuge?
Bei der Lebensdauer spielt auch die Max Einschaltdauer ne Rolle

TOP    
Beitrag 16.06.2009, 13:33 Uhr
onkel-howdy
onkel-howdy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.04.2008
Beiträge: 423

@oldi:

ZITAT(onkel-howdy @ 06.05.2009, 09:31) *
was für probleme habt ihr den? die werkzeuge MÜSSEN bei solch einer drehzahl (egal ob matec, chiron, hermle etc) IMMER feingewuchtet sein. sonst spielt es keine rolle welcher hersteller, das haut ich in sehr kurtzer zeit die lager zusammen.


bitte.gif

aber der te geht ja dadrauf nicht ein. genausowenig was "instabil" bedeutet...schade.
TOP    
Beitrag 18.06.2009, 08:16 Uhr
BigChiefMaster
BigChiefMaster
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.05.2009
Beiträge: 57

Könnte auf ein Problem mit der Drehdurchführung hindeuten.
Habt ihr IKZ (Lange Drehdurchführung)? Wenn ihr noch die "alte" Ausführung der DDF habt (ohne feststehende Löseeinheit, womöglich noch mit Hilfskolben), dann solltest du dem Monteur das nächste mal auf die Finger schauen, wenn er das Ding ausrichtet. Rundlauffehler max 0.01mm !!!
Hirth-Verzahnung am Kopf? Rückt die zu schnell ein? Gibt jedesmal einen Schlag auf die Spindel. Kannste mit Drossel langsamer stellen.
Aber ganz WICHTIG!!! Werkzeuge gut (komplett montiert) wuchten.

Spindeln von Kessler sind gut, es kommt halt immer nur drauf an, was man kauft (als Maschinenhersteller). Bei Volkswagen bekommste ja auch einen Fox und einen Phaeton. Matec Maschinen haben ja nicht unbedingt den Ruf, mit den besten Komponenten bestückt zu sein.

So, ich sag jetzt mehr...
TOP    
Beitrag 19.06.2009, 08:17 Uhr
onkel-howdy
onkel-howdy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.04.2008
Beiträge: 423

hey oli alte hütte....gibts dich auch noch? wink.gif
TOP    
Beitrag 21.06.2009, 18:10 Uhr
BigChiefMaster
BigChiefMaster
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.05.2009
Beiträge: 57

ZITAT(onkel-howdy @ 19.06.2009, 07:17) *
hey oli alte hütte....gibts dich auch noch? wink.gif


Na klar. Alles im Lot. Woher kennst mich denn ???
TOP    
Beitrag 20.07.2009, 23:18 Uhr
Spanförderer
Spanförderer
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.12.2006
Beiträge: 101

15'000er Spindel und SK40? Wer hat dir den Mist angedreht?



Meine Tips:

1. Wekzeuge immer im eingespannten zustand Feinwuchten! Die Erfahrung hat gezeigt, dass bereits ein 25er Fräser (z=3) in einer Feingewuchteten Schrumpfaufnahme nicht mehr innerhalb von G2.5 ist und nachgewuchtetet wird.

2. SK-Aufnahmen sollten nur bis max. 10'000 U/min verwendet werden. Bauartbedingt werden diese bei grösseren Drehzahlen leicht herausgezogen und laufen dann mit grösserer Unwucht als auf dem Wuchtgerät gemessen.


Ich arbeite jetzt so mit einer 18'000er Spindel HSK-A100 mit max 100kW. (Allerdings nicht Kessler und nicht Matec, aber das spielt keine Rolle) Damit gehts richtig zur Sache und das seit weit mehr als 5'000h...


Gruss der Spanförderer


--------------------
Dieser Spanförder fördert die Spanbildung!

Bei Computerproblemen sitzt das Probleim meist näher als 1Meter vor dem Bildschirm.
TOP    
Beitrag 22.07.2009, 01:23 Uhr
onkel-howdy
onkel-howdy
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.04.2008
Beiträge: 423

ZITAT(Spanförderer @ 21.07.2009, 00:18) *
15'000er Spindel und SK40? Wer hat dir den Mist angedreht?



2. SK-Aufnahmen sollten nur bis max. 10'000 U/min verwendet werden. Bauartbedingt werden diese bei grösseren Drehzahlen leicht herausgezogen und laufen dann mit grösserer Unwucht als auf dem Wuchtgerät gemessen.


Ich arbeite jetzt so mit einer 18'000er Spindel HSK-A100 mit max 100kW. (Allerdings nicht Kessler und nicht Matec, aber das spielt keine Rolle) Damit gehts richtig zur Sache und das seit weit mehr als 5'000h...


Gruss der Spanförderer

ohne jetzt jemandem zu nahe zu treten....aber ROFL!

es gibt von step tec spindeln mit sk aufnahmen (sk 30 und sk 40) die machen jenseits von 50.000 u/min...und das mit dem bauartbedingten musst mir jetzt mal erklähren. wens ein sk 40 werkzeug "rauszieht" dann ist der spanner oder der spannsatz kaputt. fertig. das beim hsk sich theoretisch bei zunehmender drehzahl stabieler hällt das ist logisch. aber hast schonmal in einen sk spanner reingeschaut? sollte es wirklich bei vielleicht 200.000u/min (ich kann dir das gerne mal durchrechnen bei welcher drehzahl das passiert) der fall sein das die platten nach aussen gedrückt werden ist da oh wunder der schaftkegel bzw das aussengehäuse. kann also nicht passieren. ausser die platte bricht. und dann hauts dir auch n hsk halter raus. sprich das halte ich für ein sehr an den haaren herbeigezogenes gerücht!

und zum thema "wer hat dir den diesen blödsinn verkauft" muss ich dich mal fragen...hsk 100 sind dickschiffe die nur eins haben -> leistung! solche spindeln nimmt man für schwerzerspanung. 18.000u/min und hsk 100 ist n wiederspruch insich. entweder drehzahl oder leistung. beides geht nicht bzw macht keinen sinn.
TOP    
Beitrag 22.07.2009, 06:38 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 651

Zitat:
und zum thema "wer hat dir den diesen blödsinn verkauft" muss ich dich mal fragen...hsk 100 sind dickschiffe die nur eins haben -> leistung! solche spindeln nimmt man für schwerzerspanung. 18.000u/min und hsk 100 ist n wiederspruch insich. entweder drehzahl oder leistung. beides geht nicht bzw macht keinen sinn.
Zitat Ende

Na, so kann man das auch nicht sagen. Bei hohen Drehzahlen geht man tendenziell eher zu HSK als zu SK Aufnahmen. Das wird dir sicher jeder Hersteller bestätigen, auch deiner.
Und Drehzahl oder Leistung ist auch nicht gerade die richtige Frage. Ich würde eher fragen, Drehzahl oder Drehmoment. Das ist die richtigere Frage. Für Schwerzerspanung ist eher Drehmoment und niedrigere Drehzahlen gefragt, als hohe Drehzahlen und Drehzahl, bzw. "Leistung". Wo nun "hohe" Drehzahlen beginnen, nun da kann man sich sicher tagelang und Herstellerspezifisch streiten. Spätestens bei 15000U/min würde ich HSK auch einer SK Aufnahme vorziehen. Es kommt aber nicht so sehr darauf an wie schnell meine Spindel drehen kann, sondern auf den Drehzahlbereich wie ich die Maschine brauche (hauptsächlich). Jede Spindel hat da so seine Werte, bezüglich Drehzahl, Leistung und nicht vergessen Drehmoment. Also für Schwerzerspanung bevorzuge ich eine Spindel mit niedrigeren Drehzahlen, viel Drehmoment und......SK Aufnahmen. Für leichte bis mittlere Zerspanung hohe Drehzahlen, weniger Drehmoment und HSK Aufnahmen. Kommt eben immer drauf an, wofür ich die Spindel (Maschine) hauptsächlich brauche. Aus Verkäufersicht kann das selbstverständlich, aus welchen Gründen auch immer, auch anders aussehen. Muss da unbedingt noch einen Satz hinzufügen: Kann, muss aber nicht! biggrin.gif


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 22.07.2009, 23:08 Uhr
Spanförderer
Spanförderer
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.12.2006
Beiträge: 101

ZITAT(onkel-howdy @ 22.07.2009, 02:23) *
ohne jetzt jemandem zu nahe zu treten....aber ROFL!

es gibt von step tec spindeln mit sk aufnahmen (sk 30 und sk 40) die machen jenseits von 50.000 u/min...und das mit dem bauartbedingten musst mir jetzt mal erklähren. wens ein sk 40 werkzeug "rauszieht" dann ist der spanner oder der spannsatz kaputt. fertig. das beim hsk sich theoretisch bei zunehmender drehzahl stabieler hällt das ist logisch. aber hast schonmal in einen sk spanner reingeschaut? sollte es wirklich bei vielleicht 200.000u/min (ich kann dir das gerne mal durchrechnen bei welcher drehzahl das passiert) der fall sein das die platten nach aussen gedrückt werden ist da oh wunder der schaftkegel bzw das aussengehäuse. kann also nicht passieren. ausser die platte bricht. und dann hauts dir auch n hsk halter raus. sprich das halte ich für ein sehr an den haaren herbeigezogenes gerücht!

und zum thema "wer hat dir den diesen blödsinn verkauft" muss ich dich mal fragen...hsk 100 sind dickschiffe die nur eins haben -> leistung! solche spindeln nimmt man für schwerzerspanung. 18.000u/min und hsk 100 ist n wiederspruch insich. entweder drehzahl oder leistung. beides geht nicht bzw macht keinen sinn.



Ja, von mir aus lach nur... (ist gesund)

Eben weiss ich wie eine Spindel von Innen aussieht, die Einzugskraft ist halt je nach Modell mehr oder weniger beschränkt. Bei 200'000U/min reicht die Einzugskraft längst nicht mehr aus und das Werkzeug ist zum Geschoss geworden! Wenn Step Tec solche Spindeln verkauft, heisst das noch lange nicht, dass dies auch sinvoll ist! Ich habe da so meine Erfahrungen gemacht.


Zum Thema HSK 100 und 18'000U/min:
Für mich stellt sich nicht die Frage "Drehzahl oder Leistung", sondern "Drehzahl UND Leistung"! Das ist die Kombination von HSC und Schwerzerspanung und nennt sich HPC (High Performance Cutting). Dazu ist aber eine Spindel mit einer sehr flachen Drehmomentkurve nötig. Fairerweise erwähne ich hier noch dass es sich dabei um die Bearbeitung von Aluminiumlegierungen handelt.

In der 100kW-Klasse ist HSK100 bis 15'000 oder 18'000U/min geradezu ideal, bei 30'000 oder höher wird gerne HSK-A63 oder HSK-F80 verwendet, also der Durchmesser der Planauflage ist 80mm der Kegel ist aber gleich gross wie bei HSK-A63
.

Schöne Grüsse
der Spanförderer


--------------------
Dieser Spanförder fördert die Spanbildung!

Bei Computerproblemen sitzt das Probleim meist näher als 1Meter vor dem Bildschirm.
TOP    
Beitrag 22.07.2009, 23:29 Uhr
Drehpapst
Drehpapst
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.04.2005
Beiträge: 651

Und das Problem dürfte an der flachen Drehmomentkurve liegen. Irgendwo tritt es eben (fast) immer geballt auf.


--------------------
Gruß,

Drehpapst


Willen braucht man. Und Zigaretten.
Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.
Helmut Schmidt
TOP    
Beitrag 30.08.2009, 07:53 Uhr
lötmeister
lötmeister
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.11.2004
Beiträge: 15

Wir hatten an unserer auch regelmäßig einen Lagerschaden, ohne Crash zu fahren...
Lebensdauer max. 2000 Spindelstunden, sind auch häufig im oberen Drehzahlbereich gefahren...
Seit 2 Jahren ist ruhe... Die Spindel wurde nach meiner Info, nicht mehr durch den Hersteller, sonder durch einen Spindelbauer bei Coburg(die bauen und überholen Spindeln für Werkzeugmaschinen) Überholt...
Evtl. mal anfragen.
TOP    
Beitrag 28.10.2009, 17:52 Uhr
Wulfi
Wulfi
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.07.2008
Beiträge: 36

Die Probleme mit SK und hohen drehzahlen liegen darin, daß sich durch enorme Fliehkräfte der Sindelhals vorne etwas weiten kann.
Und das Werkzeug dann anfängt zu schlingern. ( Nicht gut )
Darum ist bei einer gewissen Drehzahl einfach ende mit SK

Noch ein Phenomän kann eintreten.
Wenn Du jetzt so eine Spindel noch sehr warm fährst in hohen Drehzahl regionen kann es sein ,
daß des Werkzeug minimalst in die Spindel wandert und am kommenden Montag nicht mehr aus der Spindel kommen will.
( das ist jetzt ein extrem beispiel ) aber es könnte passieren..

Gruß WU

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: