501.725 aktive Mitglieder
8.010 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Schmiermittel verdampft - MMKS

Beitrag 07.05.2017, 10:14 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 149

Hallo,
ich habe ein günstiges Dynacut MDE Schmiersystem mit Doppeldüse und verwende jetzt Testweise Wicoform AL.
Wenn ich richtig Gas gebe verdampft das Schmiermittel und es nebelt mir die ganze Kabine ein.
Die Kabine ist schnell mit Dampf gesättigt da ich keine Absaugung habe.
Verringere ich den Vorschub bleibt es nahezu nebelfrei.

Spindeldrehzahl 60000U/min , MMKS an, aber ohne fräsen. Keine Nebelbildung
Spindeldrehzahl 60000U/min , MMKS an, mit fräsen (Vorschub 6m/min). sehr starke Nebelbildung
Spindeldrehzahl 30000U/min , MMKS an, mit fräsen (Vorschub 1.2m/min). sehr schwache bis keine Nebelbildung

Ich bearbeite Kupfer. Bei Kunststoffe habe ich diese Probleme nicht.
Kennt ihr das auch? Kriege ich das Problem ohne Absaugung in den Griff und ohne das ich den Vorschub dramatisch reduzieren muss?
Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Marc
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 13:49 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

ZITAT(al_bundy @ 07.05.2017, 11:14 Uhr) *
Hallo,
ich habe ein günstiges Dynacut MDE Schmiersystem mit Doppeldüse und verwende jetzt Testweise Wicoform AL.
Wenn ich richtig Gas gebe verdampft das Schmiermittel und es nebelt mir die ganze Kabine ein.
Die Kabine ist schnell mit Dampf gesättigt da ich keine Absaugung habe.
Verringere ich den Vorschub bleibt es nahezu nebelfrei.

Spindeldrehzahl 60000U/min , MMKS an, aber ohne fräsen. Keine Nebelbildung
Spindeldrehzahl 60000U/min , MMKS an, mit fräsen (Vorschub 6m/min). sehr starke Nebelbildung
Spindeldrehzahl 30000U/min , MMKS an, mit fräsen (Vorschub 1.2m/min). sehr schwache bis keine Nebelbildung

Ich bearbeite Kupfer. Bei Kunststoffe habe ich diese Probleme nicht.
Kennt ihr das auch? Kriege ich das Problem ohne Absaugung in den Griff und ohne das ich den Vorschub dramatisch reduzieren muss?
Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Marc

Hi

F6000 bei S(n) 60.000 U/min vernebelt ?
Oder verdunstet ?

Was willst du uns sagen ?

Ich würde mal bei 60.000 U/min darauf tippen, dass sehr viel MMS ohnehin zu einer gewissen Verneblung führen dürfte wink.gif


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 14:25 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 149

Die Nebelbildung erhöht sich mit steigenden Werkzeugdurchmesser.
Ich kann ja mal probieren ohne zu fräsen gucken ob es nebelt und berichten.
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 14:48 Uhr
Yakusa0815
Yakusa0815
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.01.2016
Beiträge: 118

Hallo Marc,

versuch mal die Druckluft runter zu regeln. Mit wieviel bar fährst du den?


Mfg Markus
TOP    
Beitrag 10.05.2017, 15:23 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 149

2bar

Warum sollte unter diesen Umständen weniger Druck weniger Nebel bringen?

ZITAT(Yakusa0815 @ 10.05.2017, 15:48 Uhr) *
Hallo Marc,

versuch mal die Druckluft runter zu regeln. Mit wieviel bar fährst du den?


Mfg Markus

TOP    
Beitrag 20.02.2019, 13:00 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 149

Hallo,
das Problem kann neu bewertet werden. Es ist wirklich Rauch, kein Sprühnebel oder Nebel durch Fliehkräfte.
Ist verdampfendes Schmiermittel giftig? Ich habe zwar eine Absaugung mit H13 Filter aber ich weiß nicht was für Stoffe entstehen und ob man diese Filtern darf. Bilden sich Nitrosamine, darf man die nicht filtern (als Umluft) sondern muss diese gefiltert nach außen leiten.

Danke im Voraus.

Gruß Marc
TOP    
Beitrag 25.02.2019, 07:58 Uhr
Lamers
Lamers
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.06.2009
Beiträge: 5

ZITAT(al_bundy @ 20.02.2019, 14:00 Uhr) *
...Es ist wirklich Rauch, kein Sprühnebel oder Nebel durch Fliehkräfte.
Ist verdampfendes Schmiermittel giftig?...


Hallo Marc,
wenn es Rauch ist, wird es vermutlich überhitztes Medium durch die Prozesswärme sein. Diese wird mit höherem Vorschub steigen. Dabei kann das Medium im Schnitt oder als Rest auf den Spänen verbrennen.
Ich würde den Mediumhersteller zumindest bezüglich des Flammpunktes ansprechen. Vielleicht kann er Dir auch die Fragen zu den Verbrennungsprodukten beantworten.


Der Beitrag wurde von Lamers bearbeitet: 25.02.2019, 07:58 Uhr


--------------------
Viele Grüße
Rolf Lamers

Steidle GmbH
Sprühsysteme & MMKS
TOP    
Beitrag 17.03.2019, 17:42 Uhr
al_bundy
al_bundy
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 22.07.2005
Beiträge: 149

Der Hersteller konnte mir nicht weiter helfen.
TOP    
Beitrag 18.03.2019, 19:30 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.071

Sobald man ein KSM nutzt, dass ja alle mögliche Chemie beinhaltet, und es bildet sich Nebel und Rauch, sollte das im Sinne der eigenen Gesundheit immer nach aussen abgesaugt werden.
Ich würde versuchen auf Druckluft mit möglichst kleinen Düsendurchmesser umzustellen.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: