541.892 aktive Mitglieder*
3.684 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Reparatur Sauter-Revolver, Revolver schwenkt nicht mehr

Beitrag 25.01.2021, 14:01 Uhr
Kampfcollie1984
Kampfcollie1984
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2009
Beiträge: 89

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Unsere CNC-Drehbank VDF560Ti ist mit einem 8-fach Werkzeugrevolver ausgestattet.
Das Schwenken funktioniert jedoch auf einmal nicht mehr. Weder Manuell noch im Automatikmodus.
Der Bediener schaltet die Maschine ein, dann ist normalerweise ein Klacken zu hören, das ist jedoch nicht der Fall.

Wir haben die Verkleidungen abgebaut und den „VDF-Trick“ durchgeführt den uns ein FFG-Monteur beim letzten Mal gegeben hat. Wir haben den Stellmotor mit einem Inbusschlüssel gedreht bis der Indexierbolzen eingerastet ist. Maschine ausgeschaltet , wieder eingeschaltet , keine Verbesserung.
Die rote LED des Drehgebers leuchtet zwar, meiner Meinung nach allerdings in der falschen Position. Sozusagen zwischen Werkzeugplatz 1 + 2 .
Abgesehen davon scheint der Näherungsschalter des Indexbolzens zu funktionieren. Dieser erkennt zuverlässig die Positionsänderung wenn der Bolzen manuell betätigt wird.

Steuergerät wurde bereits letztes Jahr getauscht.

UPDATE:
Ich habe bei Sauter einen neuen Winkelpositionsgeber bestellt da lt. Sauter das Problem dort liegen könnte. Fehlanzeige. Wir sind wie folgt vorgegangen:

- Im ausgeschalteten Zustand
o Drehgeber über Dippschalter codiert ( 8 Werkzeuge / Links steigend)
o Revolver auf Pos.1 gedreht / arretiert
o Alten Drehgeber abgeklemmt & demontiert
o Neuen Drehgeber angeklemmt & montiert ( das graue Kabel war übrig (fpr 12/24 Werkzeuge)-> gemäß Anleitung nur abisoliert)
- Maschine eingeschaltet
o Hochfahren lassen
o Reset-Taste auf Drehgeber gedrückt -> grüne LED leuchtet
- Maschine ausgeschaltet & neu gestartet
o LED leuchtet immer noch (Das charakteristische klacken beim Einschalten der Maschine bleibt jedoch aus)
o Revolver lässt sich nicht schwenken
Aber
o Wenn man den Revolver noch einmal nachträglich versucht zu arretieren, ändert sich jedes Mal die Position an der der Winkelpositionsgeber leuchtet (willkürlich)

Zudem kann man an den LED’s des Steuergerätes im Schaltschrank keine Veränderung erkennen, egal ob der Drehgeber leuchtet oder nicht. Ich bin natürlich nicht sicher ob es überhaupt dort angezeigt werden muss.

Kann jemand helfen oder hatte jemand schon einmal ein vergleichbares Problem?

Mit freundlichen Grüßen

Der Beitrag wurde von Kampfcollie1984 bearbeitet: 25.01.2021, 14:05 Uhr
TOP    
Beitrag 25.01.2021, 17:14 Uhr
19Brzenszczykiweicz47
19Brzenszczykiwe...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.01.2021
Beiträge: 6

ZITAT(Kampfcollie1984 @ 25.01.2021, 14:01 Uhr) *
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Unsere CNC-Drehbank VDF560Ti ist mit einem 8-fach Werkzeugrevolver ausgestattet.
Das Schwenken funktioniert jedoch auf einmal nicht mehr. Weder Manuell noch im Automatikmodus.
Der Bediener schaltet die Maschine ein, dann ist normalerweise ein Klacken zu hören, das ist jedoch nicht der Fall.

Wir haben die Verkleidungen abgebaut und den „VDF-Trick“ durchgeführt den uns ein FFG-Monteur beim letzten Mal gegeben hat. Wir haben den Stellmotor mit einem Inbusschlüssel gedreht bis der Indexierbolzen eingerastet ist. Maschine ausgeschaltet , wieder eingeschaltet , keine Verbesserung.
Die rote LED des Drehgebers leuchtet zwar, meiner Meinung nach allerdings in der falschen Position. Sozusagen zwischen Werkzeugplatz 1 + 2 .
Abgesehen davon scheint der Näherungsschalter des Indexbolzens zu funktionieren. Dieser erkennt zuverlässig die Positionsänderung wenn der Bolzen manuell betätigt wird.

Steuergerät wurde bereits letztes Jahr getauscht.

UPDATE:
Ich habe bei Sauter einen neuen Winkelpositionsgeber bestellt da lt. Sauter das Problem dort liegen könnte. Fehlanzeige. Wir sind wie folgt vorgegangen:

- Im ausgeschalteten Zustand
o Drehgeber über Dippschalter codiert ( 8 Werkzeuge / Links steigend)
o Revolver auf Pos.1 gedreht / arretiert
o Alten Drehgeber abgeklemmt & demontiert
o Neuen Drehgeber angeklemmt & montiert ( das graue Kabel war übrig (fpr 12/24 Werkzeuge)-> gemäß Anleitung nur abisoliert)
- Maschine eingeschaltet
o Hochfahren lassen
o Reset-Taste auf Drehgeber gedrückt -> grüne LED leuchtet
- Maschine ausgeschaltet & neu gestartet
o LED leuchtet immer noch (Das charakteristische klacken beim Einschalten der Maschine bleibt jedoch aus)
o Revolver lässt sich nicht schwenken
Aber
o Wenn man den Revolver noch einmal nachträglich versucht zu arretieren, ändert sich jedes Mal die Position an der der Winkelpositionsgeber leuchtet (willkürlich)

Zudem kann man an den LED’s des Steuergerätes im Schaltschrank keine Veränderung erkennen, egal ob der Drehgeber leuchtet oder nicht. Ich bin natürlich nicht sicher ob es überhaupt dort angezeigt werden muss.

Kann jemand helfen oder hatte jemand schon einmal ein vergleichbares Problem?

Mit freundlichen Grüßen

TOP    
Beitrag 25.01.2021, 17:16 Uhr
19Brzenszczykiweicz47
19Brzenszczykiwe...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.01.2021
Beiträge: 6

ZITAT(Kampfcollie1984 @ 25.01.2021, 14:01 Uhr) *
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Unsere CNC-Drehbank VDF560Ti ist mit einem 8-fach Werkzeugrevolver ausgestattet.
Das Schwenken funktioniert jedoch auf einmal nicht mehr. Weder Manuell noch im Automatikmodus.
Der Bediener schaltet die Maschine ein, dann ist normalerweise ein Klacken zu hören, das ist jedoch nicht der Fall.

Wir haben die Verkleidungen abgebaut und den „VDF-Trick“ durchgeführt den uns ein FFG-Monteur beim letzten Mal gegeben hat. Wir haben den Stellmotor mit einem Inbusschlüssel gedreht bis der Indexierbolzen eingerastet ist. Maschine ausgeschaltet , wieder eingeschaltet , keine Verbesserung.
Die rote LED des Drehgebers leuchtet zwar, meiner Meinung nach allerdings in der falschen Position. Sozusagen zwischen Werkzeugplatz 1 + 2 .
Abgesehen davon scheint der Näherungsschalter des Indexbolzens zu funktionieren. Dieser erkennt zuverlässig die Positionsänderung wenn der Bolzen manuell betätigt wird.

Steuergerät wurde bereits letztes Jahr getauscht.

UPDATE:
Ich habe bei Sauter einen neuen Winkelpositionsgeber bestellt da lt. Sauter das Problem dort liegen könnte. Fehlanzeige. Wir sind wie folgt vorgegangen:

- Im ausgeschalteten Zustand
o Drehgeber über Dippschalter codiert ( 8 Werkzeuge / Links steigend)
o Revolver auf Pos.1 gedreht / arretiert
o Alten Drehgeber abgeklemmt & demontiert
o Neuen Drehgeber angeklemmt & montiert ( das graue Kabel war übrig (fpr 12/24 Werkzeuge)-> gemäß Anleitung nur abisoliert)
- Maschine eingeschaltet
o Hochfahren lassen
o Reset-Taste auf Drehgeber gedrückt -> grüne LED leuchtet
- Maschine ausgeschaltet & neu gestartet
o LED leuchtet immer noch (Das charakteristische klacken beim Einschalten der Maschine bleibt jedoch aus)
o Revolver lässt sich nicht schwenken
Aber
o Wenn man den Revolver noch einmal nachträglich versucht zu arretieren, ändert sich jedes Mal die Position an der der Winkelpositionsgeber leuchtet (willkürlich)

Zudem kann man an den LED’s des Steuergerätes im Schaltschrank keine Veränderung erkennen, egal ob der Drehgeber leuchtet oder nicht. Ich bin natürlich nicht sicher ob es überhaupt dort angezeigt werden muss.

Kann jemand helfen oder hatte jemand schon einmal ein vergleichbares Problem?

Mit freundlichen Grüßen

Lasst Service-Techniker kommen
TOP    
Beitrag 25.01.2021, 18:45 Uhr
Kampfcollie1984
Kampfcollie1984
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2009
Beiträge: 89

Danke für den Tipp biggrin.gif
Was ich vergessen hatte zu erwähnen war, falls keiner irgendeine Hilfestellung geben kann, jemand eine Firma in der Nähe Hannover & Umgebung kennt die sich mit der Materie auskennt und derlei auch reparieren kann.

Die Firma VDF fasst leider keiner Sauter-Bauteile an , von denen hatte ich deswegen schon 2 Monteure im Haus. Die konnten ,im Rahmen ihrer Möglichkeiten, leider nicht helfen.
Sauter kann sich eigentlich auch keinen Reim auf die Fehler machen. Die empfehlen das einer Monteur rauskommt und mit einer externen Steuerung testet ob der Revolver unabhängig von der VDF-Maschine funktioniert. Danach weiß man zumindest ersteinmal auf welcher Seite der Fehler liegt. Leider sind Firmen wie Siemens, VDF oder Hurco im Bezug auf Montage-, Anfahrts-, und weitere Kosten Waisenkinder gegen die Firma Sauter (Zugegebenermaßen zum großen Teil der langen Anfahrt geschuldet). Bevor ich also einen möglichen fast 5stelligen Betrag zahlen muss richte ich mich an das Forum. Hier habe ich teils schon Lösungen zu Problemen gefunden, die mir nicht mal Originalhersteller geben konnten.

MfG

Der Beitrag wurde von Kampfcollie1984 bearbeitet: 25.01.2021, 18:46 Uhr
TOP    
Beitrag 25.01.2021, 21:51 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.310

ZITAT(Kampfcollie1984 @ 25.01.2021, 19:45 Uhr) *
Danke für den Tipp biggrin.gif
Was ich vergessen hatte zu erwähnen war, falls keiner irgendeine Hilfestellung geben kann, jemand eine Firma in der Nähe Hannover & Umgebung kennt die sich mit der Materie auskennt und derlei auch reparieren kann.

Die Firma VDF fasst leider keiner Sauter-Bauteile an , von denen hatte ich deswegen schon 2 Monteure im Haus. Die konnten ,im Rahmen ihrer Möglichkeiten, leider nicht helfen.
Sauter kann sich eigentlich auch keinen Reim auf die Fehler machen. Die empfehlen das einer Monteur rauskommt und mit einer externen Steuerung testet ob der Revolver unabhängig von der VDF-Maschine funktioniert. Danach weiß man zumindest ersteinmal auf welcher Seite der Fehler liegt. Leider sind Firmen wie Siemens, VDF oder Hurco im Bezug auf Montage-, Anfahrts-, und weitere Kosten Waisenkinder gegen die Firma Sauter (Zugegebenermaßen zum großen Teil der langen Anfahrt geschuldet). Bevor ich also einen möglichen fast 5stelligen Betrag zahlen muss richte ich mich an das Forum. Hier habe ich teils schon Lösungen zu Problemen gefunden, die mir nicht mal Originalhersteller geben konnten.

MfG



Zwei sinnvolle Möglichkeiten:

- Wechsler abschrauben und zu Sauter schicken. Dauert ein paar Wochen aber die bekommen den wieder zum laufen.
- Wen es eilig ist: neuen Wechsler bestellen, einbauen, fertig. Ist oft nicht viel teurer wie der teure Servicemann.

Und vorher Fotos machen, alle Kabel beschriften usw damit es mit der Montage wieder klappt.
TOP    
Beitrag 26.01.2021, 06:58 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 575

Hoi
Bei meinem Revolver hatte ich 2 Störungen. Das eine mal wars der Initiator und das andere mal die Einschubkarte im Steuerschrank.
Da der Initiator leuchtet wird kein Kabelbruch vorliegen, aber ob das Signal an der Steuerung ankommt sollte geprüft werden.

Viel Erfolg!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 26.01.2021, 08:52 Uhr
Stefan_FwM
Stefan_FwM
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 07.11.2017
Beiträge: 27

Moin

da du ja auch aus Hannover kommst wie ich, würde ich entweder die Fa. Prohservice in Anderten oder die Fa. Olaf Schütte aus Neustadt kontaktieren.
Wir arbeiten mit beiden zusammen. Kann nix schlechtest sagen

Gruss Stefan
TOP    
Beitrag 28.01.2021, 17:54 Uhr
Kampfcollie1984
Kampfcollie1984
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.01.2009
Beiträge: 89

Moin,

danke für eure Antworten.

Ich habe für nächste Woche ersteinmal die Firma FFG im Haus. Evtl. ist es tatsächlich ein Kabelbruch in der Zuleitung zum Drehgeber.

Die Firma Prohservice hatte ich für DMG bzw. alle anderen Maschinen im Haus. Die sind wirklich gut, aber bei dem Revolver hatten Sie auch auf FFG und Sauter verwiesen.... leider.

Toitoitoi....

Der Beitrag wurde von Kampfcollie1984 bearbeitet: 28.01.2021, 17:57 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: