554.973 aktive Mitglieder*
2.193 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Werkzeug Standzeit, Stück oder Minuten

Beitrag 05.01.2022, 18:45 Uhr
Skyell
Skyell
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 13

Bei uns wird die Werkzeuge in der Tabelle mit Stückzahlen als Standzeit eingetragen.
Wir haben gerade uns gefragt, wenn wir verschiedene Teile fräsen. Also zwischen 600 Nm bis 1400 Nm, mach das was wenn wir in der Minuten als Standzeit umzusteigen ?
Ein Beispiel.
Wir fräsen mit dasselber Fräser fünf Teile mit 1400 Nm und fünf mit 600 Nm. Standzeit ist 10 Stück.
Dann hab ich die Teile mit 1400 Nm nicht mehr und muss die Teile mit 600 Nm verarbeiten.
Ich kann aber mehr als 10 Stück durch machen.
Darum ist auch die Frage in.der Minuten um zusteigen mach dass Sinn ????
TOP    
Beitrag 07.01.2022, 07:38 Uhr
Programmer_2022
Programmer_2022
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 6

Hi Skyell,
wir persönlich nehmen Minuten als Standzeit. Denn die Platten werden bei verschiedenen Teilen wie bei dir beschrieben unterschiedlich in Anspruch genommen. Natürlich kommt es auch drauf an, wieviele Teile ihr macht usw.
Falls ihr schon die Erfahrung gemacht hab, wieviele Teile mit 1400Nm produzieren könnt, kann du es lassen. Aber sonst halte ich von der Minutenannahme mehr.

Grüße
TOP    
Beitrag 07.01.2022, 08:23 Uhr
G00Z0
G00Z0
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 11.09.2006
Beiträge: 681

Hä, 20 Minuten 1400Nm zerspanen ist doch auch ein größerer Verschleiß als 20 Minuten gegen 600Nm anzufräsen, oder ?
Wenn der Unterschied so deutlich ist, würde ich ein weiteres WZ einbauen.
Wir fräsen hart und sehr hart und haben aus dem Grund unabhängige Fräser im Einsatz.



--------------------
Wir haben doch keine Zeit --> G00Z0

Diesem User wurde verliehen: "Das Nordeutsche Qualitätsposting Siegel"
TOP    
Beitrag 07.01.2022, 09:52 Uhr
Programmer_2022
Programmer_2022
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 6

ZITAT(G00Z0 @ 07.01.2022, 07:23 Uhr) *
Hä, 20 Minuten 1400Nm zerspanen ist doch auch ein größerer Verschleiß als 20 Minuten gegen 600Nm anzufräsen, oder ?
Wenn der Unterschied so deutlich ist, würde ich ein weiteres WZ einbauen.
Wir fräsen hart und sehr hart und haben aus dem Grund unabhängige Fräser im Einsatz.


Ja das stimmt schon. Wir persönlich können mit der Zeit mehr anfangen, als mit der Stückzahl. Letztendlich hängt es von euren Teilespektrum ab. Wie du schon sagst, wäre ein zweites WKZ sinnvoll
TOP    
Beitrag 07.01.2022, 16:42 Uhr
Skyell
Skyell
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 13

ZITAT(G00Z0 @ 07.01.2022, 08:23 Uhr) *
Hä, 20 Minuten 1400Nm zerspanen ist doch auch ein größerer Verschleiß als 20 Minuten gegen 600Nm anzufräsen, oder ?
Wenn der Unterschied so deutlich ist, würde ich ein weiteres WZ einbauen.
Wir fräsen hart und sehr hart und haben aus dem Grund unabhängige Fräser im Einsatz.



Also wir haben auch für zweite WZ entschiden.
Hier ist auch dafür spricht, das Werkzeug länge in der Maschine ist und Mitarbeiter nicht so oft tauschen soll einen + auch für 600 Nm Werkstzoff kann auch (sag ich so) billigere Platten nehmen, so auch die Kosten runter drücken.
Wegen Stückzahl bei uns ist so das die Maschine Nacht alleine leuft und Mitarbeiter auch mit Stückzahl einfach rechnen kann ob Werkzeug doch schon Tauschen soll befor die Maschiene in der Nachtmodus gestelt wird. Mit Minutenstandzeit ist bisschen schwierieg.

TOP    
Beitrag 07.01.2022, 16:53 Uhr
Skyell
Skyell
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 13

ZITAT(Programmer_2022 @ 07.01.2022, 09:52 Uhr) *
Ja das stimmt schon. Wir persönlich können mit der Zeit mehr anfangen, als mit der Stückzahl. Letztendlich hängt es von euren Teilespektrum ab. Wie du schon sagst, wäre ein zweites WKZ sinnvoll





Also wie ich schon gesrieben habe zweiter WZ scho so wie so.
Das eins, irgentwan ist den WZ Rewolwer voll, wir haben 130 Plätze und sind schon auf die gränzen.
Darum laufen die WZ bei mehrere Werkstoffen.
TOP    
Beitrag 07.01.2022, 16:58 Uhr
Skyell
Skyell
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 13

ZITAT(G00Z0 @ 07.01.2022, 08:23 Uhr) *
Hä, 20 Minuten 1400Nm zerspanen ist doch auch ein größerer Verschleiß als 20 Minuten gegen 600Nm anzufräsen, oder ?
Wenn der Unterschied so deutlich ist, würde ich ein weiteres WZ einbauen.
Wir fräsen hart und sehr hart und haben aus dem Grund unabhängige Fräser im Einsatz.



Aber es ist auch so das die Fräse beim 600 Nm wird schneller durch laufen als bei 1400 Nm ??????
Es ist alles mit Schnitgeschwindigkeiten zusammen hängt.
Das ist die Frage darum gewesen wenn ich den 1400Nm Werkstoff nicht bearbeite wird die Fräse genau den Standzeit haben so wie mit ?????
TOP    
Beitrag 10.01.2022, 12:10 Uhr
Programmer_2022
Programmer_2022
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 6

Dann gehe ich jetzt mal stark davon aus, dass du für die unterschiedliche Härtegrade, unterschiedliche Schnittwerte verwendest.

Falls nicht, wäre dies dann die Lösung.

Verwendest du höhere Schnittwerte, ist das Bauteil dann auch dementsprechend schneller fertigt, somit kann das WKZ mit 20 Minuten Standzeit beispielsweise 20 Bauteile produzieren. Bei langsameren Werte ist das WKZ länger im Eingriff und kann somit beispielsweise nur 15 Stück produzieren.
TOP    
Beitrag 10.01.2022, 13:27 Uhr
Skyell
Skyell
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 13

ZITAT(Programmer_2022 @ 10.01.2022, 12:10 Uhr) *
Dann gehe ich jetzt mal stark davon aus, dass du für die unterschiedliche Härtegrade, unterschiedliche Schnittwerte verwendest.

Falls nicht, wäre dies dann die Lösung.

Verwendest du höhere Schnittwerte, ist das Bauteil dann auch dementsprechend schneller fertigt, somit kann das WKZ mit 20 Minuten Standzeit beispielsweise 20 Bauteile produzieren. Bei langsameren Werte ist das WKZ länger im Eingriff und kann somit beispielsweise nur 15 Stück produzieren.



Also wenn ich 1300 Nm Stall bearbeite meinen Schnittgeschwindigkeit Vc [m/min] 45 m/mm Ceratizit Katalog Artikel-Nr.: 11609085
Also wenn ich 500 Nm Eisenguss bearbeite Schnittgeschwindigkeit Vc [m/min] 70 m/mm
Genau so geht auch für die Fräsen und anderen Zeug. Also wenn das Material Härte denn langsamer wird. Mann es ist bekannt.
Die Frage bleibt aber so, Minuten. Bleibt den Werkzeug noch gut wenn ich mit dasselbe Fräse nur 1300 Nm Stall verarbeitet.
Umgekehrt aber wird die Fräse genau so aussehen wenn ich nur 500 Nm Stall verarbeitet oder kann die Fräse noch mehr schaffen können.

TOP    
Beitrag 10.01.2022, 13:51 Uhr
Programmer_2022
Programmer_2022
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 05.01.2022
Beiträge: 6

ZITAT(Skyell @ 10.01.2022, 12:27 Uhr) *
Also wenn ich 1300 Nm Stall bearbeite meinen Schnittgeschwindigkeit Vc [m/min] 45 m/mm Ceratizit Katalog Artikel-Nr.: 11609085
Also wenn ich 500 Nm Eisenguss bearbeite Schnittgeschwindigkeit Vc [m/min] 70 m/mm
Genau so geht auch für die Fräsen und anderen Zeug. Also wenn das Material Härte denn langsamer wird. Mann es ist bekannt.
Die Frage bleibt aber so, Minuten. Bleibt den Werkzeug noch gut wenn ich mit dasselbe Fräse nur 1300 Nm Stall verarbeitet.
Umgekehrt aber wird die Fräse genau so aussehen wenn ich nur 500 Nm Stall verarbeitet oder kann die Fräse noch mehr schaffen können.


Dies muss du selber erste heraus finden und definieren. Beispiel hast du mit den härten Material 10 Stück bearbeitet. Wieviele Bauteile kannst du noch mit dem Fräser die weicheren Bauteile fräsen? Und dann auch andersrum. Pauschal kann es dir keiner sagen, wieviel Standzeit. Da viele Einflüsse mitspielen. Generell würde ich dennoch auf die Standzeit mit den Minuten wählen. Ich denke, dass dein WKZ mehre Bauteile als mit der Stückzahl bei der Standzeit schaffen kann.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: