557.892 aktive Mitglieder*
4.103 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Kaufberatung kleine Fräse

Beitrag 26.02.2011, 17:20 Uhr
kRz
kRz
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.02.2009
Beiträge: 5

Hallo zusammen,

Nach schlechten Erfahrungen mit einer Proxxon MF70 suche eine kleine Konventionelle Fräse zum späteren Umbau auf CNC.
Die gesamte Steuerungselektronik und Motoren sind schon von der Proxxon vorhanden und sollen weiter verwendet werden.

Ich hatte sie damals extra stark überdimensioniert gekauft so das sie noch immer reichen sollten (Motoren mit 1,89Nm, 3A)

An Verfahrwegen schwebt mit etwas mit x=200 und y=100 und z=150 als Richtwerte.

Worauf ich wert lege ist eine ausreichende Genauigkeit für Funktionsmodellbau und Langlebigkeit.
Außerdem sollte sie mit etwas Arbeit auf CNC umrüstbar sein.
Schnelle Verfahrgeschwindigkeiten sind eher nachrangig. Die Motoren sollen auch ohne zusätzliches Zwischengetribe an die Achse montiert werden.
Ein Schwenken des Fräskopfen ist nich notwendig.

Das ganze natürlich so billig wie möglich und teuer wie nötig..... Studenten sind da immer klamm.
Mein Preislimit liegt so ca bei 500€. Viel Zubehöhr und Werkzeug habe ich schon benötige ich sonst also keines.

Ins Auge gefallen sind mir dabei zb diese Fräsen
Sieg X1
Sieg X2
B&R X1 von http://www.werkzeugmaschinen-baxmeier.de (eventuell eine Nachmache der Sieg X1)


Das ist so das einzige was ich bis jetzt gefunden habe was meine Kriterien entspricht.
Ich wollte jetzt mal Erfahrungen zu dieses Fräsen oder andere eventuelle Vorschläge einholen.

Gruß Kevin
TOP    
Beitrag 26.02.2011, 17:29 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.107

Hallo

Also die MF 70 ist echt wirklich etwas winzig. Ist vielleicht etwas für kleine Leiterplatten e.t.c. Der Verfahrweg ist auch sehr gering.

Deine vorhandenen Motoren sind soweit schon ganz okay.

"An Verfahrwegen schwebt mit etwas mit x=200 und y=100 und z=150 als Richtwerte."

Naja du wirst dich im Nachhinein schon ärgern, daß du es nicht grösser gewählt hast.

Trotzdem geb ich dir den Tip, schau dich mal konkret bei den Hobbyusern um, denn hier sind nicht all zu viele, die sich damit befassen.

Ist aber kein Grund hier aus zu steigen.

Was hälst du eventuell von einer BF20?


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 26.02.2011, 17:36 Uhr
Blumenhofen
Blumenhofen
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.11.2005
Beiträge: 167

Ja, in dem Preisbereich würde ich auch die X1 nehmen. ( Eigendlich würde ich sparen für min. BF20, aber egal )
Deine Motoren sollten das noch schaffen. Zumindest in X und Y.
Dann muß man überlegen für genaues arbeiten sollte man Kugelumlaufspindeln einbauen.
Leider sieht man auf den Bildern nicht wie die Z verstellung gelöst ist. Wenn da ne Spindel drin ist ist es gut und der Kopf sich auch sauber in Führungen rauf und runterbewegen lässt. Da kann man 3:1 den Motor anflanschen.
Man könnte ihn auch an die Pinole 1:1 Flanschen. Die Genauigkeit reicht aber nur zum bohren und nicht zum fräsen.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: