535.206 aktive Mitglieder*
2.836 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Kneiffbacken, Kneiffbacken in Verbindug mit Handspannfutter

Beitrag 07.01.2017, 19:58 Uhr
hurcofan
hurcofan
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2009
Beiträge: 124

Hallo,

mich würden mal eure Erfahrungen, mit Kneiffbacken in Verbindung mit einem Handspannfutter interessieren.
Wie hoch sind zb. Haltekräfte, da die Backen sich ja nicht also tief ins Material(bei z.b. St52) drücken.
Mit welcher Zustellung,Vorschub und Schnittgeschwindigkeit bei z.b ø 130mm fahrt ihr so?

Futter Röhm Duro T 200

Mfg Hurcofan



TOP    
Beitrag 07.01.2017, 22:17 Uhr
InTex
InTex
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.02.2007
Beiträge: 4.007

Meinst du Krallenbacken?


--------------------
Eine Schraube ohne Gewinde ist ein Nagel

Grüsse aus dem Harz - InTex
TOP    
Beitrag 08.01.2017, 10:44 Uhr
hurcofan
hurcofan
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 01.10.2009
Beiträge: 124

ZITAT(InTex @ 07.01.2017, 22:17 Uhr) *
Meinst du Krallenbacken?

Ja, ich meine die Krallenbacken.

TOP    
Beitrag 08.01.2017, 11:01 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Die technischen Daten des Futters kannst du hier nachlesen:

https://www.roehm.biz/fileadmin/content/pdf...s/de/DURO-T.pdf

Grundsätzlich sind Krallenbacken nur nützlich, wenn sie sich ausreichend tief ins Werkstück "eingraben" können, um einen Formschluß zu erreichen. Das wird oft nur bei sehr groben Oberflächen ("Schwarzmaterial", ausgebrannte Ronden etc.) benötigt.
TOP    
Beitrag 08.01.2017, 11:06 Uhr
Guest_guest_*
Themenstarter

Gast



Die technischen Daten des Futters kannst du hier nachlesen:

https://www.roehm.biz/fileadmin/content/pdf...s/de/DURO-T.pdf

Grundsätzlich sind Krallenbacken nur nützlich, wenn sie sich ausreichend tief ins Werkstück "eingraben" können, um einen Formschluß zu erreichen. Das wird oft nur bei sehr groben Oberflächen ("Schwarzmaterial", ausgebrannte Ronden etc.) benötigt.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: