529.924 aktive Mitglieder*
2.434 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Koaxialität, Rundlauf, Gesamtrundlauf mit KMM möglich?

Beitrag 06.10.2020, 20:46 Uhr
Qualitos
Qualitos
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2020
Beiträge: 8

Hallo zusammen,

ich Stelle mir die Frage, ob man die Koaxialität
und den Rundlauf nur mit einem Formmessgerät messen kann oder ob das auch mit einer KMM geht?

Ich habe nun schon mehrfach gehört, dass der Lauf, also Plan, Rund und Gesamtlauf nicht mit einer KMM zu messen sind.



Ist das so?

Wenn ja warum?

Was hat es mit Drehtisch für KMM auf sich?

Wie sieht es mit der Koaxialität und der Rundheit aus?

Ich bin gespannt auf eure Antworten????

TOP    
Beitrag 07.10.2020, 06:07 Uhr
Messknecht-01
Messknecht-01
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.02.2013
Beiträge: 93

Hallo,

für die ganze Form und Lagetoleranzen, ist ja deswegen das KMM (3D Messmaschine) in den 70er Jahren erfunden worden. Mit einer Messmaschine können diese Elemente auch geprüft werden, was aber der ausschlaggebende Punkt noch ist, ob bestimmte Messungen auf einem Formmessgerät oder auf KMM gemessen werden, sind die Toleranzangaben der Form und Lagetoleranzen, die Bauteilgröße und welche Art von Bauteil hat man zu prüfen z.b. Werkzeugspindel oder eine Lagerschale.

Gruß
Messknecht
TOP    
Beitrag 07.10.2020, 07:42 Uhr
Qualitos
Qualitos
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2020
Beiträge: 8

Hallo Messknecht,

vielen Dank für deine Antwort.

Also, kann jede KMM den Lauf messen?

Wie läuft dann die Drehung um die Bezugsachse und gleichzeitige Messung der tolerieren Fläche ab???

Also, wie ersetzt die KMM bei einer Welle zB die Aufnahme in Prismen,etc. , Rotation und gleichzeitige Messung mit der Messuhr?



TOP    
Beitrag 07.10.2020, 09:45 Uhr
Stephan EM
Stephan EM
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.05.2002
Beiträge: 657

Hallo,

diese Frage kann man pauschal nicht beantworten. Formtoleranzen lassen sich mittels einer Koordinatenmessmaschine meiner Meinung nach nur eingeschränkt messen, da nur ein sehr grobes Punkteraster ermittelt wird. Eine Formtester ist da deutlich feiner.

Formtester gibt es sowohl für runde Teile als auch für flache Teile. Sind aber halt recht speziell und nicht so universell.

Grüße Stephan




--------------------
Service für Ihre Deckel FP und ihre Deckel Maho Maschinen.
Steuerungsreparaturen, elektrische Ersatzteile und mechanische Reparateuren
TOP    
Beitrag 07.10.2020, 22:12 Uhr
Messknecht-01
Messknecht-01
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.02.2013
Beiträge: 93

Hallo,

bei Rotation Symmetrische Bauteile je nach Bauteil Länge und Taster Konstellation fährt die Messmaschine um das Bauteil herum, wenn dies in Prismen liegt, also Bauteil steht und der Messtaster bewegt sich usw. Wenn ein Rundtisch vorhanden ist kann das Bauteil wie beim Formtester um seine eigene Achse drehen und der Messtaster steht. Kommt aber immer wie gesagt auf die Bauteil Größe und Spezifikation an. Was natürlich noch berücksichtigt werden muss, hat die Messmaschine ein messender oder tastender Messkopf usw.

@Stephan welcher Hersteller baut Formtester für Flache Teile oder ist ein Konturgraph damit gemeint?

Natürlich bringt ein Formtester oder ein Konturgraph eine höhere Punktedichte wie eine Messmaschine und diese kommt manchmal an ihre Grenzen. Ist aber dann natürlich abhängig von der Messaufgaben, (Toleranzenforderung) der Bauteilgröße, Bauteilform und Messunsicherheit der Messmaschine. Hat man viele verschiedene große Bauteile und Formen fängt man dies bestimmt nicht mit einem Einzigen Formtester oder Konturgraph ab. Da ist man mit einer Portal 3D Messmaschine mit bestimmten Größen von Verfahrwege flexibler. Es sei denn man hat nur ein kleine Anzahl 1 bis 5 Bauteile zu fertigen.

@Qualitos: Das Equipment in einer QS sollte so ausgelegt sein das der Prüfbedarf zu 100% abgedeckt werden kann. Und das Equipment für die Prüfungen auch geeignet sind. Mit einem Formtester kommt man wahrscheinlich alleine nicht aus, wie schon erwähnt gibt es noch weitere Argumente.

Die Fragen zu dem ganzen Thema geht es darum welches Equipment lege ich mir zu oder wie überprüfe ich die Qualität an meinen gefertigten Werkstücke?

Gruß
Messknecht

TOP    
Beitrag 08.10.2020, 07:29 Uhr
Stephan EM
Stephan EM
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.05.2002
Beiträge: 657

Hallo Messknecht,

ja gemeint ist der Mahr Surf oder wie er bei Perten früher hieß Konturograph.

Und ich gebe die völlig recht es macht einen Riesen Unterschied ob man 0,1 oder 0,01 oder gar 0,001 mm sucht.
Und natürlich auch wie groß das Bauteil ist.

Grüße Stephan.


--------------------
Service für Ihre Deckel FP und ihre Deckel Maho Maschinen.
Steuerungsreparaturen, elektrische Ersatzteile und mechanische Reparateuren
TOP    
Beitrag 08.10.2020, 14:07 Uhr
Qualitos
Qualitos
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2020
Beiträge: 8

ZITAT(Qualitos @ 07.10.2020, 06:42 Uhr) *
Hallo Messknecht,

vielen Dank für deine Antwort.

Also, kann jede KMM den Lauf messen?

Wie läuft dann die Drehung um die Bezugsachse und gleichzeitige Messung der tolerieren Fläche ab???

Also, wie ersetzt die KMM bei einer Welle zB die Aufnahme in Prismen,etc. , Rotation und gleichzeitige Messung mit der Messuhr?


Hallo und vielen Dank für eure Infos,

kann mir vllt. noch jemand die konkreten Fragen oben beantworten?

Vllt. formuliere ich es mal so:

Wie ermittelt eine KMM ohne Drehtisch den Rundlauf/Gesamtrundlauf eines rotationssymetrischen Teiles im Detail?

1. Bezugsachse aus Bezugszylinder-Punktewolke ermitteln
2. Tolerierten Zylinder mit Punktewolke ermitteln
3 Und dann?

Ich hoffe ihr versteht mein Problem. ;-)

Es rührt vor allem daher, dass ich von vielen Experten höre, dass Rundlauf/Gesamtrundlauf nicht mit einer KMM gemessen weren kann.

TOP    
Beitrag 08.10.2020, 17:04 Uhr
Messknecht-01
Messknecht-01
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.02.2013
Beiträge: 93

Hallo Qualitos,

genau wie in Punkt 1 und 2 genannt, dann wir es unter dem Form und Lageelement z.b Rundlauf oder Gesamtrundlauf ausgewertet.

Was sollen das für Experten sein diese das behaupten? Aus der Welt der 3D Messtechnik kommen diese auf jedenfall nicht. Sonst würden diese sowas nicht behaupten. Mich würde mal interessieren was kann die Messmaschine nicht was der Formtester kann?
Ich wüsste es nicht bis auf die unterschiedliche Argumente, dich ich oben schon aufgezählt habe.
TOP    
Beitrag 09.10.2020, 18:26 Uhr
Qualitos
Qualitos
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2020
Beiträge: 8

Vielen Dank für eure Antworten!

Wie ist das wenn ich den Rundlauf eines Wellenabsatzes, bezogen zu der Bezugsachse gebildet aus zwei Lagersitzen mit einer KMM ermittel und nur der Tastkopf fährt die Form ab.

Habe ich dann nicht nur die Rundheit???

Um den Rundlauf zu messen muss ich doch die Rotation um die Bezugsachse durchführen...oder?

Wie macht denn das die KMM?

Geht das rein rechnerisch oder muss nicht doch das Werkstück zwingend um die Bezugsachse gedreht werden?



TOP    
Beitrag 09.10.2020, 18:26 Uhr
Qualitos
Qualitos
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2020
Beiträge: 8

Vielen Dank für eure Antworten!

Wie ist das wenn ich den Rundlauf eines Wellenabsatzes, bezogen zu der Bezugsachse gebildet aus zwei Lagersitzen mit einer KMM ermittel und nur der Tastkopf fährt die Form ab.

Habe ich dann nicht nur die Rundheit???

Um den Rundlauf zu messen muss ich doch die Rotation um die Bezugsachse durchführen...oder?

Wie macht denn das die KMM?

Geht das rein rechnerisch oder muss nicht doch das Werkstück zwingend um die Bezugsachse gedreht werden?



TOP    
Beitrag 09.10.2020, 18:26 Uhr
Qualitos
Qualitos
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 06.10.2020
Beiträge: 8

Vielen Dank für eure Antworten!

Wie ist das wenn ich den Rundlauf eines Wellenabsatzes, bezogen zu der Bezugsachse gebildet aus zwei Lagersitzen mit einer KMM ermittel und nur der Tastkopf fährt die Form ab.

Habe ich dann nicht nur die Rundheit???

Um den Rundlauf zu messen muss ich doch die Rotation um die Bezugsachse durchführen...oder?

Wie macht denn das die KMM?

Geht das rein rechnerisch oder muss nicht doch das Werkstück zwingend um die Bezugsachse gedreht werden?



TOP    
Beitrag 09.10.2020, 19:24 Uhr
EgonC
EgonC
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.05.2003
Beiträge: 202

Beide Systeme Messen und erzeugen Punktewolken, die dann nach deinen Vorgaben nach einem bestimmten mathematischen Modell ausgewertet werden. Je nach Software bekommst du das mehr oder weniger mit.
Theoretisch ist es ja wie in der Fertigung, ob sich dein Werkzeug oder Werkstück bewegt ist erstmal egal.
Der Vorteil beim Profilmessgerät ist das sich weniger Achsen bewegen als beim KMG. Somit läßt sich mit weniger Aufwand mehr Genaugkeit erreichen.
Kommt wohl darauf an welche Geräte du miteinander vergleichst.

Soweit meine Meinung.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: