504.288 aktive Mitglieder
4.989 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Kontur mit Aufmaß / Funktion zum Planfräßen (Dialog12)

Beitrag 07.05.2019, 07:12 Uhr
Sanomat
Sanomat
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.03.2019
Beiträge: 7

Hallo,
ich hätte 2 weitere Fragen zu unsere Deckel FP3 mit Dialog12 Steuerung, die ich durch die Suchfunktion nicht beantwortet bekommen hab.

1. Gibt es die Möglichkeit, wenn ich eine Kontur erstelle und diese mit mehrmaliges zustellen in -Z abarbeit, ein Aufmaß hinzuzufügen, dass ich zum Schluss die Kontur in voller Zustellung in Z nochmal auf Fertigmaß schlichten kann?
Eine Möglichkeit die mir in den Sinn gekommen ist, das Werkzeug doppel anzulegen und mit unterschiedliche Radiuskorrekturwerte zu hinterlegen. Was mich daran stört, dass man dann den Werkzeugwechsel per Hand durchführen muss

2. Gibt es eine Funktion um ein Werkstück zu planen oder muss man sich da was zurecht basteln?
Also z.b. wenn mein Werkstück 150 x200 ist, das mein Startpunkt X0 Y0 ist und mein Endpunkt X150 Y200 ist, das er in Y von 0 bis 200 fährt in X 5mm zustellt und wieder von 200 bis 0 färht usw...

Vielen Dank schon mal im Vorraus
TOP    
Beitrag 07.05.2019, 13:55 Uhr
gazzo
gazzo
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.01.2004
Beiträge: 207

Servus Sanomat

zu 1.

Du kannst vor dem Schruppen G48 R0,3 (Radiusaufmaß) programmieren, dann deine Z-Tiefen abarbeiten, danach mit G48 das Aufmaß aufheben, und die gesamte Tiefe fertig schlichten.
Wenn du mit einem doppelt angelegten Werkzeug arbeiten willst, nenne es bei T5 z.b. T5*1, und lasse beim Werkzeugaufruf (G17 T5*1) das M6 oder M66 zum Wechseln weg.

zu 2.

Dazu würde ich mir einmalig ein kleines Makro oder globales Unterprogramm schreiben, das du von jedem Programm aus aufrufen kannst.
Das würde in deinem Fall und mit einem 10er Fräser etwa so aussehen:

%%25*1

N10 P1 = 150 (Maß in X)
N20 P2 = 200 (Maß in Y)
N30 P3 = 8 (Überlauf, hier Fräserradius + 3mm)
N40 P4 = 5 (Zustellung pro Schnitt)
N50 P5 = (P4 x 2) (Berechnung Fräsbreite)
N60 P6 = ((P1/P5)-1) (Berechnung Anzahl Wiederholungen)

N70 G0 X-P4 Y-P3 Z20 M3
N80 G0 Z0 M8
N90 G1 XI P4
N100 G1 Y (P2 +P3)
N110 G1 XI P4
N120 G1 Y-P3
N130 L P6 N90 N120
N140 G0 Z100 M9
N150 M17

So, oder so ähnlich kannst du alle Oberflächen mit beliebigen Werkzeugen überfräsen, solange der Nullpunkt links unten ist, oder dorthin verschoben wurde.

Gruß Gazzo
TOP    
Beitrag 08.05.2019, 10:44 Uhr
Sanomat
Sanomat
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.03.2019
Beiträge: 7

Hallo Gazzo,

danke für deine Hilfe.

Zu 1: Ja jetzt wo du es erwähnst hab ich die Funktion G48 auch gefunden biggrin.gif. Hab so oft die Funktionen durchsucht aber irgendwie hab ich vor lauter Bäumen den Wald nicht gesehen.

Zu 2: Was meinst du mit globales Unterprogramm. Ein Unterprogramm kann man doch nur für ein bestimmtes Hauptprogramm verwenden und sonst in keinem anderen. Ein Makro kann man ja in jedem Hauptprogramm aufrufen. Ist es überhaupt sinnvoll das Makro im Hauptprogramm aufzurufen. Man hat ja eh immer unterschiedliche Werte für X und Y und wenn das Makro im Programm %1 verwendet wird und man im Makro X100 und Y200 eingegeben hat, werden diese Werte ja auch im Programm %2 dann auch wieder geändert, wo das Makro ebenfalls zum Planen verwendet wird.
Oder denk ich da jetzt falsch?
D.h. ich müsste das Makro kopieren und entsprechen es für jedes Programm ändern und neu abspeichern, das jedes Programm ein eigenes Makro zum Planen hat.

Danke aber schon mal für dein kleines Unterprogramm/Makro.
Könnte man die Parameter noch so abändern:

N30 P3 = (P4+3) (Überlauf, hier Fräserradius + 3mm)
N40 P4 = 5 (Fräßer Radius)
oder darf man ein Parameter erst verwenden nachdem er definiert wurde?

LG
TOP    
Beitrag 08.05.2019, 11:20 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 437

ZITAT(Sanomat @ 08.05.2019, 11:44 Uhr) *
Zu 2: Was meinst du mit globales Unterprogramm. Ein Unterprogramm kann man doch nur für ein bestimmtes Hauptprogramm verwenden und sonst in keinem anderen. Ein Makro kann man ja in jedem Hauptprogramm aufrufen. Ist es überhaupt sinnvoll das Makro im Hauptprogramm aufzurufen. Man hat ja eh immer unterschiedliche Werte für X und Y und wenn das Makro im Programm %1 verwendet wird und man im Makro X100 und Y200 eingegeben hat, werden diese Werte ja auch im Programm %2 dann auch wieder geändert, wo das Makro ebenfalls zum Planen verwendet wird.
Oder denk ich da jetzt falsch?
D.h. ich müsste das Makro kopieren und entsprechen es für jedes Programm ändern und neu abspeichern, das jedes Programm ein eigenes Makro zum Planen hat.


Du kannst die Parameterdefinition in das Hauptprogramm schreiben und dann das Makro aufrufen. Im Makro dürfen dann natürlich keine fest definierten Werte stehen sondern nur die Parameter aufgerufen werden.

Gruß
Sven
TOP    
Beitrag 08.05.2019, 11:22 Uhr
GreenVeltlins77
GreenVeltlins77
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.06.2005
Beiträge: 437

ZITAT(Sanomat @ 08.05.2019, 11:44 Uhr) *
N30 P3 = (P4+3) (Überlauf, hier Fräserradius + 3mm)
N40 P4 = 5 (Fräßer Radius)
oder darf man ein Parameter erst verwenden nachdem er definiert wurde?


Ja, der Parameter muß erst definiert werden. Sonst hast Du entweder eine Fehlermeldung oder er nimmt den Wert "0".
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: