507.934 aktive Mitglieder
3.061 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Maho MH 600C Maschinenkonstanten einlesen, Problem bei Freigabe

Beitrag 12.10.2015, 17:19 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Hallo und schönen Abend allerseits!

Ich habe mal wieder ein Problem mit einer alten Dame:

Bei meiner Maho MH 600C mit 432/10 Steuerung sind mir die Maschinenkonstanten verloren gegangen.
Habe jetzt jemanden gefunden der mir meinen guten alten Lochstreifen ausliest.
Problem ist, dass ich sie nicht einlesen kann (kann sie auch nicht von Hand ändern).
Der Schalter auf der zweiten Relaisplatine (glaube es war 19S1 oder 2) ist mir bekannt.
Ich weiß auch dass der früher (vor dem Verlust der MCs) funktioniert hat.
Aber jetzt hat er leider überhaupt keinen Effekt mehr.

Hat evtl jemand einen Heißen Tip für mich?

vielen Dank schon mal im Voraus!
TOP    
Beitrag 12.10.2015, 17:33 Uhr
mtronik-kit
mtronik-kit
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.03.2005
Beiträge: 1.375

Hallo,

den Schalter brauchst Du bei der 432/10 nicht. drücke die Taste "constMem" dann die Softkey-Taste "OperMC"
dann kanst die Konstante 80 aus 1 setzen. (mit enter und store)
jetzt manuel-Taste drücken dann wieder Constmem und dort auf editMC
jetzt kast alle Konstanten ändern.
je nach software-version sind die ersten 10 konstanten nach 770 für die V24 schnittstelle.

gruß mtronik


--------------------
TOP    
Beitrag 12.10.2015, 19:05 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

1000 Dank!
Das werde ich gleich morgen früh versuchen.
TOP    
Beitrag 13.10.2015, 08:40 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Guten morgen!
Also die Maschinenkonstanten sind soweit eingelesen. Allerdings fehlen wohl noch Daten.

Folgender Zustand:
Maschine lässt sich wieder einschalten.

X Y und Z lassen sich referenzieren.

bei A und B gibt es Probleme:

Beim Referenzierversuch von A:
-- kommt ein Fehler mit der C-Achse (warum?)

Beim Referenzierversuch von B:
-- Fehlermeldung über Schleppfehlerüberschreitung

also die Konfiguration vom Schwenkrundtisch stimmt leider noch nicht.
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  aklein.jpg ( 159.14KB ) Anzahl der Downloads: 44
Angehängte Datei  Bklein.jpg ( 169.64KB ) Anzahl der Downloads: 32
 
TOP    
Beitrag 13.10.2015, 08:51 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



Hallo!

Wurde die Maschine ursprünglich mit dem Schwenkrundtisch ausgeliefert oder wurde der nachträglich angebracht?

Der Lochstreifen ist höchstwahrscheinlich der Konstantenstand der Auslieferung. Ist das die einzige Datensicherung die Du hast? Hast Du auch einen Papierausdruck?

Da mal nachschauen ob zwischenzeitlich was geändert/korrigiert wurde.

Gruß,
Rene'
TOP    
Beitrag 13.10.2015, 09:03 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

leider nichts auf Papier.

ob der Tisch von Haus aus drauf war weiß ich nicht. Das ist in der Doku nicht ersichtlich.

TOP    
Beitrag 13.10.2015, 10:44 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Sooo.

Die Achsen sind jetzt wieder in Ordnung gebracht.

Ein weiteres Problem besteht noch:
Der WKZ-Wechsler behauptet er hätte ein falsches WKZ im Magazin.
Das sagt er schon beim Referenzieren der WKZ-Kette. (Teach in Modus - T1 - Enter - Zyklus-Start).
Weiß jemand welcher Parameter hierfür verantwortlich sein könnte?
Die Maschine hat das Kettenmagazin mit 24 Plätzen.

Danke schon mal!

Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  wkzklein.jpg ( 156.89KB ) Anzahl der Downloads: 27
 
TOP    
Beitrag 13.10.2015, 10:48 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Problem auch gelöst...
Im WKZ-Speicher stand natürlich auch Mist drin... Neu befüllt... Geht
TOP    
Beitrag 13.10.2015, 13:04 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Zwei Fragen hätte ich nun doch noch....

1.
Wie ist denn die korrekte Vorgehensweise beim Wechseln der Pufferbatterie?
Möchte nichts falsch machen jetzt wo wieder alles läuft.

und 2.
Es sind noch zwei Konstanten übrig, die ich nicht eindeutig belegen kann weil ich sie nicht verstehe.

2.1.
N725 C?
Umkehrzeit bei G84 KV-Faktor (*1.1**-5)

2.2.
N726 C?
G84 Rückzug (0 - max. *100 INC/min)

TOP    
Beitrag 13.10.2015, 14:00 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



ZITAT(MKneutt @ 13.10.2015, 13:04 Uhr) *
Zwei Fragen hätte ich nun doch noch....

1.
Wie ist denn die korrekte Vorgehensweise beim Wechseln der Pufferbatterie?
Möchte nichts falsch machen jetzt wo wieder alles läuft.

und 2.
Es sind noch zwei Konstanten übrig, die ich nicht eindeutig belegen kann weil ich sie nicht verstehe.

2.1.
N725 C?
Umkehrzeit bei G84 KV-Faktor (*1.1**-5)

2.2.
N726 C?
G84 Rückzug (0 - max. *100 INC/min)


Hallo!

zu 1. : Daten/Konstantensicherung, Netzteil ausbauen,Batterie wechseln,Netzteil einbauen,Daten aufspielen. Bequemer ist's die Batteriekabel zu verlängern,aus dem Netzteil zu führen und die Batterie in den Schaltschrank zu stellen. Da kann man die bei angeschalteter Maschine wechseln ohne das Daten flöten gehen.


zu 2. : Bei mir (4-achs 600E) steht bei 725 eine null und bei 726 eine eins.

Gruß,
Rene'

TOP    
Beitrag 13.10.2015, 14:57 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Vielen Dank dafür!

Batterie ist schon rausgelegt... Ist bei uns ein Riesen-Blei-Gel-Akku im Schaltschrank... Wichtig war mir die Info, dass das im angeschalteten Zusatnd klappt.

Und danke mit den Beiden MCs.

Schaut jetzt alles soweit wieder ganz gut aus. Morgen früh gehts um die Wurscht! Werde berichten!
TOP    
Beitrag 15.10.2015, 14:01 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

So...

letzte Meldung:
alles läuft wieder!

Konstante N726 muss C1 heißen

vielen Dank für all die Hilfe!
TOP    
Beitrag 15.10.2015, 16:10 Uhr
Guest_Rene_R_*
Themenstarter

Gast



ZITAT(MKneutt @ 15.10.2015, 14:01 Uhr) *
So...

letzte Meldung:
alles läuft wieder!

Konstante N726 muss C1 heißen

vielen Dank für all die Hilfe!


Schön das alles läuft und danke für die Rückmeldung.

Das in 726 eine eins reingehört hatte ich bei meinem letzten Beitrag aber geschrieben...

Gruß,
Rene'

TOP    
Beitrag 16.10.2015, 14:44 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

ZITAT(Rene_R @ 15.10.2015, 16:10 Uhr) *
Schön das alles läuft und danke für die Rückmeldung.

Das in 726 eine eins reingehört hatte ich bei meinem letzten Beitrag aber geschrieben...

Gruß,
Rene'



ja eben! wink.gif
TOP    
Beitrag 27.11.2015, 10:33 Uhr
MKneutt
MKneutt
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.12.2014
Beiträge: 38

Jetzt muss ich den thread leider doch noch mal aufwärmen!

Es geht immer noch ums Gewindebohren.

Hatte damals nur einen "Trockenversuch" in der Luft gemacht und da sah alles toll aus.

Jetzt seit dem das erste Mal wieder echte Gewinde gebohrt. Dann war die Enttäuschung groß.

Folgendes steht in meinen Konstanten:

N723 C5000 Einfahrrampe bei G84 (ink.)

N724 C0 Umkehrzeit Li/re bei G84

N725 C0 Umkehrzeit bei G84 KV-Faktor (*1.10**-5)

N726 C1 G84 Rückzug (0-max. *100 inc/min)

toll wäre wenn jemand nochmal bei sich vergleichen könnte (432/10, 5000er Spindel)

viele Grüße
TOP    
Beitrag 13.10.2019, 22:48 Uhr
Wallokk
Wallokk
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 13.10.2019
Beiträge: 1

Im
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: