495.915 aktive Mitglieder
7.895 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

MAHO MH300 C Schleppfehler, Ich suche Hilfe bei der Behebung des Schleppfehlers

Beitrag 16.11.2017, 14:56 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Hallo Community,

ich habe vor kurzem günstig eine MAHO MH300 C erstanden.

Anfangs hat die Maschine die Referenzpunktfahrt nicht abgeschlossen. (Unter Command blieb RP) stehen. Abhilfe brachte die Erhöhung der Maschinenkonstante "In-Position-Fenster".
Der Befehl konnte beendet werden und die Maschine funktionierte. Ursache für den Fehler ist ein Schleppfehler in der Z-Achse (Tisch-auf-ab).

Nun bin ich allerdings auf eure Hilfe angewiesen.

Ich habe bereits versucht die Ursache für den Schleppfehler einzugrenzen. Den Motor habe ich bereits mit der Y-Achse getauscht. Der Schleppfehler wanderte nicht mit. Gleiches gilt für den Lesekopf des Glasmaßstabes.
Die Bremse des Motors macht auf. Allerdings sinkt der Tisch nicht von alleine ab. Dennoch fühlt sich die Führung recht leichtgängig an. Mit einer Hand lässt sich die Spindel drehen und der Tisch heben/senken.

Da der Schleppfehler nur auf einer der drei Achsen vorhanden ist, halte ich es für unwahrscheinlich, dass es am Netzteil der Steuerung liegt. Dennoch habe ich die Spannungen gemessen (siehe Anhang).
Ich hoffe ich habe an den richtigen Punkten gemessen?! Ist die Abweichung vom Sollwert noch i.O.?

Beim letzten Maschinenstart kam es zur Fehlermeldung Z07 (Stillstandsüberwachung). Beim Betätigen der "Hydraulik-Ein"-Taste fährt der Tisch nach unten. Dies geht theoretisch bis zum mech. Anschlag.
Soweit habe ich es allerdings noch nicht kommen lassen.

Nun hoffe ich Ihr könnt mir helfen den Fehler weiter einzugrenzen.

Danke und Gruß
Madeis
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  IMG_5252.JPG ( 118.03KB ) Anzahl der Downloads: 52
Angehängte Datei  IMG_5253.JPG ( 118.05KB ) Anzahl der Downloads: 40
Angehängte Datei  IMG_5277.jpg ( 69.42KB ) Anzahl der Downloads: 48
 
TOP    
Beitrag 22.11.2017, 09:13 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Hallo,

gibt es die Möglichkeit bei der MAHO die Regelparameter für die Motoren einzustellen?

Danke und Gruß
TOP    
Beitrag 22.11.2017, 22:07 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 411

Hat die Maschine Indramat Antriebe?


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 22.11.2017, 23:21 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Korrekt. Es sind indramatantriebe.
TOP    
Beitrag 23.11.2017, 21:31 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 411

Schau mal in Deinen Schaltschrank, ob da auch so eine Platte ist.
Kann man auch abschrauben.

In den Schlitzen (zweites Bild) sind zwei Pottis.
Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich meine, mit dem unteren Potti habe ich den Schleppfehler eingestellt.
Soll bei meiner Maschine bei F1000 = 1 sein.

Bevor Du aber da rumschraubst, erstmal bei einem Fachkundigen erkundigen.

Der Beitrag wurde von HolgiT bearbeitet: 23.11.2017, 21:41 Uhr
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  DSC04545.JPG ( 333.08KB ) Anzahl der Downloads: 40
Angehängte Datei  DSC04547.JPG ( 340.18KB ) Anzahl der Downloads: 37
 


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 19.08.2018, 16:08 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Hallo,

auch das Drehen an den Potis hat leider nichts gebracht. Das Spiel der Führung war nicht Schuld.
Grundsätzlich wage ich zu sagen dass es eigentlich nicht an der Mechanik liegen kann. Mir ist aufgefallen dass direkt nach Maschinenstart der Schleppabstand, wie bei den anderen Achsen nur 1-2 Tausendstel beträgt. Nach etwa einer Minute vergrößert sich der Schleppabstand. Dies geht bis etwa 0,2 mm. Dort schaukelt sich das ganze ein.

Hier ein Video, was die Messuhr anzeigt:
https://www.youtube.com/watch?v=euPx_GLqD1k&t=14s

Zu sehen ist, dass die Regelung nicht ständig über den Sollwert hinaus fährt sondern eher etwas planlos zu sein scheint wacko.gif

Hat da jemand eine Idee woran das liegen könte?

Danke und Gruß
Madeis
TOP    
Beitrag 20.08.2018, 19:49 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 411

In den Indramat Vorschubmotoren ist noch mal ein Tacho. Zumindest bei meinen.
Wenn die Kohlen und der Kollektor abgenutzt bzw. verschmutzt sind, könnte das auch eine Möglichkeit der Falschregelung sein.
Mal überprüfen und reinigen oder erneuern. Auch die Kohlebürsten und den Kollektor vom Motor selbst.
Auch mal prüfen, ob die Bremse richtig öffnet. Wenn man die Maschine einschaltet, muß der Deckel vom Z-Achsen Motor (auf/ab) magnetisch werden und bleiben.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 21.08.2018, 05:20 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Zusätzlich zu den Glasmaßstäben sind bei mir ebenfalls Tachogeneratoren verbaut. Diese hab ich bereits gereinigt und mit den anderen Achsen verglichen. Das Ergebnis war i.O.
Magnetisch wird das Gehäuse, aber ob die Bremse dann weit genug aufmacht kann ich nicht sagen. Muss der Tisch bei geöffneter Bremse von alleine absinken?

TOP    
Beitrag 21.08.2018, 13:00 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 411

Im Schaltschrank müßte ein Kippschalter (Taster, geht von alleine in 0 Stellung zurück) sein. Wo der bei Dir sein könnte, weiß ich nicht.
Wenn man den betätigt, muß der Tisch von alleine nach unten fahren. Aber ACHTUNG!! Tisch weit genug nach oben fahren und eventuell noch über dem unteren NOT-AUS Schalter einen Holzklotz stellen, damit der Tisch nicht auf Block fährt, sonst hast Du ein Problem.

Der Schalter müßte bei Hauptschalter an aber Maschine aus funktionieren.
Wenn der Tisch ganz oben steht und man den Schalter betätigt, muß der Tisch langsam anfangen zu fahren und dann ein bißchen schneller werden.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    
Beitrag 21.08.2018, 18:15 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Dankeschön, das habe ich bereits versucht.Bei mir handelt es sich jedoch um einen "Schalter" (geht nicht alleine in Nullstellung zurück).
Bei Hauptschalter EIN, Maschine AUS und Betätigung "Bremse-auf" ist auch ein deutliches "klacken" der Bremse zu hören. Der Tisch bleibt jedoch wo er ist.
Bei demontierter Verkleidung kann ich den Tisch dann durch händisches Drehen der Kugelumlaufspindel (eine Hand reicht aus) absenken.
Ich habe mich schon gefragt ob es vielleicht an einer zu straff eingestellten Führung liegt?! Die Distanzbuchse, mit der das Spiel eingestellt werden kann hat eine Länge von 12mm. Ich habe bereits mit Buchsen der Länge 11, 14 und 16mm die Keilleisten eingestellt. Im Schleppabstand hat das nichts ausgemacht. Auch bei der längsten Buchse verhielt sich der Tisch bei geöffneter Bremse identisch.

Läuft in dem Fall meine Führung zu schwergängig?
Ich hab schonmal was von aufquellenden Kunststoffführungen gehört, wenn man den falschen KSS verwendet. Kann das ein Grund sein?
Woran erkennt man ob die Führung eingelaufen ist?
Gibt's noch weitere Möglichkeiten die Führung einzustellen? Liegt's womöglich an einer zu hohen Riemenvorspannung?

Was mich verwundert, dass sich der Schleppabstand nach Maschinenstart im Soll-Bereich befindet und erst mit der Zeit ansteigt. Auch wenn ich die Achse in der Zeit nicht verfahre. Da die Lageregelung sofort nach Hydraulik-EIN aktiv ist, sollte - wenn es sich um ein mechanisches Problem handelt - der Schleppfehler sofort auftreten. Oder liege ich da falsch? wacko.gif

Sorry für die vielen Fragen sorry.gif

Grüße
TOP    
Beitrag 25.08.2018, 08:48 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Hallo,

es hat sich folgendes Ereignis ergeben:

Ich habe gestern Abend die Maschine eingeschalten und ein längeres Programm eingespeichert. Nach dem Programmieren wollte ich die Hydraulik einschalten. Dabei fuhr die Z-Achse(alt Y) bei jeder Betätigung der Hydraulik Taste ein Stück nach unten. Wenn ich die Taste länger gedrückt hielt fuhr Sie auch länger.
Nun gut.. Maschine vom Netz genommen und heute morgen gestartet. Jetzt lässt sich die Hydraulik einschalten. Danach läuft die Maschine wieder mit einem Schleppfehler.

Weiß da jemand weiter? Grüße
TOP    
Beitrag 02.01.2019, 02:30 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

ZITAT(HolgiT @ 21.08.2018, 13:00 Uhr) *
Im Schaltschrank müßte ein Kippschalter (Taster, geht von alleine in 0 Stellung zurück) sein. Wo der bei Dir sein könnte, weiß ich nicht.
Wenn man den betätigt, muß der Tisch von alleine nach unten fahren. Aber ACHTUNG!! Tisch weit genug nach oben fahren und eventuell noch über dem unteren NOT-AUS Schalter einen Holzklotz stellen, damit der Tisch nicht auf Block fährt, sonst hast Du ein Problem.

Der Schalter müßte bei Hauptschalter an aber Maschine aus funktionieren.
Wenn der Tisch ganz oben steht und man den Schalter betätigt, muß der Tisch langsam anfangen zu fahren und dann ein bißchen schneller werden.

Nochmal zum Thema Bremse öffnen:

Muss der Tisch losfahren?

MfG
Madeis
TOP    
Beitrag 02.01.2019, 10:12 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 76

Hi,
Also wenn ich mir das Bild vom Regler ansehe, wurden die Achsen am Regler getauscht (Z alt, Y alt....)
Warscheinlich wurde beim Tausch vergessen das Motor-Parametriermodul mitzutauschen.

Somit fährt die Y Achse mit den Motor Parametern der Z-Achse und die Z-Achse mit den Motor Parametern der Y-Achse.

X und Y sollten jeweils dieselben Motor-Paramtriermodule haben, aber Z (Tisch auf und ab) sollte ein anderes Modul haben, der Z-Motor ist meist größer, wegen der Tischlast.

Prüfe das mal.

Ansonsten vermute ich einen defekt im Reglerteil der Z-Achse (3TRM2) oder ein Problem mit den Kohlen.

MfG Rene
TOP    
Beitrag 02.01.2019, 12:45 Uhr
Madeis
Madeis
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2017
Beiträge: 9

Hallo,

bei meiner Maschine sind laut Datenblatt an allen Achsen Gleichstrom-Servomotoren mit effektiv je 3,7 Nm verbaut. Die vertikale Achse (bei mir Z) hat dann eben noch die Bremse mit verbaut.

Ich habe gerade am 3TRM2 den Deckel abgenommen. Dahinter finde ich drei gleiche Programmiermodule. Kann ich diese vertauschen und schauen ob der Schleppfehler mitwandert?
Was ist dabei zu beachten?

Die DRIVE-MODs 1-3 im Diagnosebetrieb zeigen "DRIVE DEFECTIVE" mit Error-Nr.: 008. Allerdings steht hier immer Testing DRIVE 1.
In der Bedienungsanleitung wird bei DRIVE-MOD 3 der DRIVE 2 getestet. Hat man hier bei der Umstellung der Achsen was vergessen?

Danke und Gruß
Madeis
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  Drive_MOD1_3.JPG ( 60.81KB ) Anzahl der Downloads: 8
Angehängte Datei  3TRM2.JPG ( 190.75KB ) Anzahl der Downloads: 6
Angehängte Datei  Programmiermodul.JPG ( 138.04KB ) Anzahl der Downloads: 6
 
TOP    
Beitrag 03.01.2019, 09:03 Uhr
HolgiT
HolgiT
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 21.06.2007
Beiträge: 411

ZITAT(REEEN @ 02.01.2019, 11:12 Uhr) *
Also wenn ich mir das Bild vom Regler ansehe, wurden die Achsen am Regler getauscht (Z alt, Y alt....)

Ich denke, Du verwechselst das mit meinen Bildern?


ZITAT(REEEN @ 02.01.2019, 11:12 Uhr) *
X und Y sollten jeweils dieselben Motor-Paramtriermodule haben, aber Z (Tisch auf und ab) sollte ein anderes Modul haben, der Z-Motor ist meist größer, wegen der Tischlast.

Meine Motoren sind alle gleich, die Z-Achse hat halt noch die Bremse.


ZITAT(Madeis)
Nochmal zum Thema Bremse öffnen:
Muss der Tisch losfahren?

Ja. Hauptschalter ein, Maschine AUS, Schalter betätigen, Bremse muß klacken und Deckel magnetisch werden, der Tisch muß sich in jeder Stellung in Bewegung setzen, da ja die Kugelrollspindeln nicht selbsthemmend sind.
Du kannst ja mal die Keilleiste in Z ganz lösen oder die Kunststoffbeschichteten Hintergriffe (natürlich nur soviel, das der Tisch nicht kippt.)
Vielleicht läuft der Tisch dann von alleine los.

Hast Du schonmal ein Programm laufen lassen, also mit der Maschine gearbeitet?

Zu den Fehlern kann ich nichts sagen, ich habe eine Heidenhain Steuerung.

Bei meiner Maho habe ich ja auch die Achsen getauscht. Das ist aber nicht einfach mal so gemacht. Man mußte zB. die Referenzfahrt ändern, Softwareendschalter, Zählrichtung X-Achse usw. Mir hat damals ein Elektriker geholfen, der aber mittlerweile verstorben ist. Das ganze ist auch etwa 10 Jahre her, deshalb weiß ich nicht mehr alles.

Versuche dochmal, ob Du bei Maho in Pfronten Hilfe bekommst. Mir haben sie damals sehr nett geholfen.


--------------------
Nur mal so nebenbei: alle meine Texte werden ohne Computer Rechtschreibprüfung geschrieben.
Das geschieht bei mir ganz altmodisch, nämlich durch mich persönlich. :-)
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: