515.238 aktive Mitglieder
2.258 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Mirkron WF 31 C findet beim Fahren Z-Referenzpunkt nicht

Beitrag 10.02.2020, 17:13 Uhr
achim-07
achim-07
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2019
Beiträge: 6

Hallo zusammen, ich bin noch neu hier im Forum, bin selbstständig, habe kleinen Werkzeugbau, meine WF 21 C ist nahezu am Ende,
nun habe ich mir eine Mikron WF 31 C mir relativ wenig Betriebsstunden zugelegt.
Die Maschine ist am Anfang ein paar mal gut gelaufen, jedoch macht sie auf einmal bei der Referenzfahrt in Z Probleme.
Sie findet einfach den Referenzpunkt nicht.
Der Vorendschalter für den Referenzpunkt schaltet durch, das Kabel habe ich durchgemessen ist ok, die Steuerung TNC 150 habe ich
auch ausgetauscht, die PL 110 B habe ich getauscht, einen anderen Maßstab hatte ich als erstes schon profisorisch angeschraubt aber
der Referenzpunkt erkennt die Maschine einfach nicht.
Ich habe keine Idee, woran das Liegen kann.

Hat jemand schon mal das selbe Problem gehabt, und kann mir weiter helfen?

Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende.
Gibt es in Stuttgart ein Monteur der mir weiter helfen kann?
Schon mal vielen Dank

Der Beitrag wurde von achim-07 bearbeitet: 10.02.2020, 17:14 Uhr
TOP    
Beitrag 12.02.2020, 09:53 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 435

ZITAT(achim-07 @ 10.02.2020, 17:13 Uhr) *
Hallo zusammen, ich bin noch neu hier im Forum, bin selbstständig, habe kleinen Werkzeugbau, meine WF 21 C ist nahezu am Ende,
nun habe ich mir eine Mikron WF 31 C mir relativ wenig Betriebsstunden zugelegt.
Die Maschine ist am Anfang ein paar mal gut gelaufen, jedoch macht sie auf einmal bei der Referenzfahrt in Z Probleme.
Sie findet einfach den Referenzpunkt nicht.
Der Vorendschalter für den Referenzpunkt schaltet durch, das Kabel habe ich durchgemessen ist ok, die Steuerung TNC 150 habe ich
auch ausgetauscht, die PL 110 B habe ich getauscht, einen anderen Maßstab hatte ich als erstes schon profisorisch angeschraubt aber
der Referenzpunkt erkennt die Maschine einfach nicht.
Ich habe keine Idee, woran das Liegen kann.

Hat jemand schon mal das selbe Problem gehabt, und kann mir weiter helfen?

Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende.
Gibt es in Stuttgart ein Monteur der mir weiter helfen kann?
Schon mal vielen Dank


Hoi Achim
Hast Du die Stromlaufpläne? Würde mal nachsehen wo das Signal des Vorendschalters hingeht und von dort aus weitersuchen. Womöglich geht das Signal auf ein Relais? Steuerung und Massstab hast gewechselt. Ist der Referenzpunkt des Massstabes an der selben Stelle? Abstand von Schalter und Massstabmarke sollten passen, sonst funktioniert es nicht. Die Parameter der neuen Steuerung hast überprüft?
Habe weder eine Mikron noch bin ich Stromer, aber schon öfters Fehler gefunden. Wenn mir die Spürnase (Geruch im Schaltschrank) mitteilt, dass da was sonderbar riecht, schaue ich nach elektronischen Bauteilen welche sich durch mögliches "abrauchen" verfärbt haben.

Bei älteren Maschinen sind oft Kabelbrüche und/oder korrodierte Kontakte von Steckverbindungen, Relais, Schützen anzutreffen. Hatte auch schon den Fall dass ein Kabel i.O. war, aber in der Einbauposition wieder Unterbruch. Dasselbe bei Steckkontakten. Stecker raus, geprüft i.O. nach längerer Suche auf gebrochenen Kontaktstift gestossen. Beim auspiepsen natürlich mit dem Prüfstift den Kontakt auf die falsche Seite angehalten und dadurch den Kontakt hergestellt.

Wer suchet der findet... Viel Erfolg!


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 12.02.2020, 10:00 Uhr
achim-07
achim-07
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2019
Beiträge: 6

ZITAT(Rainer60 @ 12.02.2020, 09:53 Uhr) *
Hoi Achim
Hast Du die Stromlaufpläne? Würde mal nachsehen wo das Signal des Vorendschalters hingeht und von dort aus weitersuchen. Womöglich geht das Signal auf ein Relais? Steuerung und Massstab hast gewechselt. Ist der Referenzpunkt des Massstabes an der selben Stelle? Abstand von Schalter und Massstabmarke sollten passen, sonst funktioniert es nicht. Die Parameter der neuen Steuerung hast überprüft?
Habe weder eine Mikron noch bin ich Stromer, aber schon öfters Fehler gefunden. Wenn mir die Spürnase (Geruch im Schaltschrank) mitteilt, dass da was sonderbar riecht, schaue ich nach elektronischen Bauteilen welche sich durch mögliches "abrauchen" verfärbt haben.

Bei älteren Maschinen sind oft Kabelbrüche und/oder korrodierte Kontakte von Steckverbindungen, Relais, Schützen anzutreffen. Hatte auch schon den Fall dass ein Kabel i.O. war, aber in der Einbauposition wieder Unterbruch. Dasselbe bei Steckkontakten. Stecker raus, geprüft i.O. nach längerer Suche auf gebrochenen Kontaktstift gestossen. Beim auspiepsen natürlich mit dem Prüfstift den Kontakt auf die falsche Seite angehalten und dadurch den Kontakt hergestellt.

Wer suchet der findet... Viel Erfolg!

TOP    
Beitrag 12.02.2020, 10:30 Uhr
achim-07
achim-07
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2019
Beiträge: 6

ZITAT(achim-07 @ 10.02.2020, 17:13 Uhr) *
Hallo zusammen, ich bin noch neu hier im Forum, bin selbstständig, habe kleinen Werkzeugbau, meine WF 21 C ist nahezu am Ende,
nun habe ich mir eine Mikron WF 31 C mir relativ wenig Betriebsstunden zugelegt.
Die Maschine ist am Anfang ein paar mal gut gelaufen, jedoch macht sie auf einmal bei der Referenzfahrt in Z Probleme.
Sie findet einfach den Referenzpunkt nicht.
Der Vorendschalter für den Referenzpunkt schaltet durch, das Kabel habe ich durchgemessen ist ok, die Steuerung TNC 150 habe ich
auch ausgetauscht, die PL 110 B habe ich getauscht, einen anderen Maßstab hatte ich als erstes schon profisorisch angeschraubt aber
der Referenzpunkt erkennt die Maschine einfach nicht.
Ich habe keine Idee, woran das Liegen kann.

Hat jemand schon mal das selbe Problem gehabt, und kann mir weiter helfen?

Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende.
Gibt es in Stuttgart ein Monteur der mir weiter helfen kann?
Schon mal vielen Dank

TOP    
Beitrag 12.02.2020, 10:32 Uhr
achim-07
achim-07
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2019
Beiträge: 6

ZITAT(Rainer60 @ 12.02.2020, 09:53 Uhr) *
Hoi Achim
Hast Du die Stromlaufpläne? Würde mal nachsehen wo das Signal des Vorendschalters hingeht und von dort aus weitersuchen. Womöglich geht das Signal auf ein Relais? Steuerung und Massstab hast gewechselt. Ist der Referenzpunkt des Massstabes an der selben Stelle? Abstand von Schalter und Massstabmarke sollten passen, sonst funktioniert es nicht. Die Parameter der neuen Steuerung hast überprüft?
Habe weder eine Mikron noch bin ich Stromer, aber schon öfters Fehler gefunden. Wenn mir die Spürnase (Geruch im Schaltschrank) mitteilt, dass da was sonderbar riecht, schaue ich nach elektronischen Bauteilen welche sich durch mögliches "abrauchen" verfärbt haben.

Bei älteren Maschinen sind oft Kabelbrüche und/oder korrodierte Kontakte von Steckverbindungen, Relais, Schützen anzutreffen. Hatte auch schon den Fall dass ein Kabel i.O. war, aber in der Einbauposition wieder Unterbruch. Dasselbe bei Steckkontakten. Stecker raus, geprüft i.O. nach längerer Suche auf gebrochenen Kontaktstift gestossen. Beim auspiepsen natürlich mit dem Prüfstift den Kontakt auf die falsche Seite angehalten und dadurch den Kontakt hergestellt.

Wer suchet der findet... Viel Erfolg!

TOP    
Beitrag 12.02.2020, 10:35 Uhr
achim-07
achim-07
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 31.10.2019
Beiträge: 6

Hallo Reiner, ich glaube ich habe hier beim Antworten vorher einen Fehler gemacht, ich hoffe dass es jetzt funktioniert mit meiner Antwort,
bin halt noch neu hier. Erst mal vielen Dank für Deine Antwort, Das hatte ich auch schon bei Sondermaschien, bei denen ein Kabelbruch vorlag,
Das ist allerdings sehr selten, hatte ich die letzten 15 Jahre 3mal. Nachdem ich die Steuerung und die Platine mit den Ein-Ausgänge getauscht habe, hatte ich die Achskarten auch getauscht, und den Vorendschalter geprüft. Der Schalter funktioniert, das Kabel zum Stecker hat auch keinen Kabelbruch, gibt das Signal zumindest an dem einen Kontakt an die Platine (E/A) Den anderen Kontakt muß ich noch suchen und prüfen. Heute Abend werde ich noch das Verbindungskabel von der Steuerung zur Platine (E/A) kontrollieren. Mein Z-Motor läuft ziemlich rau, als die Maschine noch gelaufen ist, stieg bei höheren Vorschüben (über 2000mm/min) die Steuerung aus mit der Fehlermeldung "Motorschutzschalter defekt". Natürlich habe ich die Kohlen gewechselt und ausgesaugt, auch den Tacho. Gestern habe ich extra deswegen einen gebrauchten Motor gekauft, den werde ich am Freitag bekommen. Kann es sein dass der Motor durch sein rauhes laufen nun die Ursache ist? Es ist nur komisch, dass die Maschine letzte Woche trotz dem Ruckeln ansonsten mehrfach beim Testen gut gelaufen ist, und nun gar nichts mehr geht. Am Freitag kommt ein Elektriker zu mir, der sich allgemein bei Fräsmaschinen gut auskennt, aber ob er den Fehler findet weiß ich noch nicht. Zwischenzeitlich hat mich das Problem schon sehr viel Zeit, Nerven und Geld gekostet...vielleicht hat ja noch jemand eine Idee !? Schon mal vielen Dank!
TOP    
Beitrag 12.02.2020, 11:14 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 435

Hoi Achim
Das mit antworten und zitieren dürfte momentan das kleinste Problem sein. Was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet - hattest Du die betreffenden Komponenten nach und nach getauscht oder radikal alles auf einmal?
Ist schon mal gut wenn einen Fachstromer zu Hilfe nehmen kannst. Bei uns im Ort ist so ein "Daniel Düsentrieb" der schon manchem helfen konnte - auch mir, wenn der Maschinenhersteller nicht mehr weiter wusste. Super ist, dass die Stromlaufpläne vorhanden sind!

Kann Dir bestens nachfühlen nach beinahe 30 Jahren Selbstständigkeit. Nimm es gelassen und sehe die Fehlersuche als Knobelaufgabe an, sonst echauffierst Dich und das ist schlecht fürs Nervenkostüm.


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 12.02.2020, 12:30 Uhr
REEEN
REEEN
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.04.2011
Beiträge: 127

Hallo Achim, bei der TNC solltest du mit Hilfe einer Schlüsselzahl zur Anzeige der EAs kommen.

Bei der 150er weiß ich es gerade nicht auswendig.

Schau mal ob du den Eingang findest und teste ob die Steuerung das Schalten vom Referenznocken bemerkt.

Die Maschine sollte nach erreichen des Nockens langsamer werden, vergleiche es mal mit den anderen Achsen. Ist das nicht der Fall hast du ein Problem mit dem Referenznocken.

Wenn Sie reagiert, dann tausche das Kabel zum Massstab mal provisorisch aus ich würde dann vermuten das die index Spur vom Massstab nicht durch kommt.

Der "Raue Lauf des Motors" ist warscheinlich kein Motor Problem, warscheinlich ist die Führung aufgequollen, das ist typisch bei den Mikrons... dann bewegt sich die Z-Achse sehr ruckartig, durch den hohen Slip Stick. Die kann beim referenzieren auch zu einem Überspringen des Referenzsignals führen !

MFG Rene

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: