515.239 aktive Mitglieder
4.272 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Mit 30 Maschinenbau B.A. beginnen

Beitrag 18.01.2020, 20:27 Uhr
Andi1234
Andi1234
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.01.2020
Beiträge: 2

Grüße an Alle,

ich bin bisher Industriedesigner gewesen. Allerdings fällt die Arbeitssuche schwerer und schwerer, mittlerweile bin ich über einem Jahr ohne Arbeit gewesen. Es gibt hin und wieder einen freiberuflichen Auftrag, aber das hält keinen auf längere Frist über Wasser. Es gibt zu viele Bewerber, keiner interessiert sich wirklich für gute Arbeitsergebnisse. Obwohl Design nun mal Design ist, sehe ich da gute Chancen erfolgreich ein B.A. im Maschinenbau zu absolvieren. CAD-Programme sind kein Problem, ich musste mich bisher mit Fertigungstechnik auseinandersetzen, es ist ja schließlich Produkt und Maschinenentwicklung. Nur habe ich schwierigkeiten ein konkretes Bild von dem Arbeitsmarkt zu bekommen. Wie stehen da die Chancen mit ca. 34 als Neuling irgentwo an zu fangen, als beispielweise Konstrukteur?
TOP    
Beitrag 19.01.2020, 09:58 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.134

ZITAT(Andi1234 @ 18.01.2020, 21:27 Uhr) *
Grüße an Alle,

ich bin bisher Industriedesigner gewesen. Allerdings fällt die Arbeitssuche schwerer und schwerer, mittlerweile bin ich über einem Jahr ohne Arbeit gewesen. Es gibt hin und wieder einen freiberuflichen Auftrag, aber das hält keinen auf längere Frist über Wasser. Es gibt zu viele Bewerber, keiner interessiert sich wirklich für gute Arbeitsergebnisse. Obwohl Design nun mal Design ist, sehe ich da gute Chancen erfolgreich ein B.A. im Maschinenbau zu absolvieren. CAD-Programme sind kein Problem, ich musste mich bisher mit Fertigungstechnik auseinandersetzen, es ist ja schließlich Produkt und Maschinenentwicklung. Nur habe ich schwierigkeiten ein konkretes Bild von dem Arbeitsmarkt zu bekommen. Wie stehen da die Chancen mit ca. 34 als Neuling irgentwo an zu fangen, als beispielweise Konstrukteur?


Als Konstrukteur wirst du kaum Chancen haben gegen Fachleute.
Wenn man Industriedesign googled findet man viele Jobangebote. Ich glaube du solltest ein wenig überregionaler suchen und ggf über Umzug usw nachdenken. 1 Jahr Arbeitslos ist natürlich auch nicht super im Lebenslauf, da fängst du quasi wieder von Null an was Einstiegsgehalt angeht. Hättest du vermeiden sollen, selbst wenns nur ein Hilfsarbeiterjob ist als Lückenfüller. Im Lebenslauf lässt sich das einfacher ausschmücken als Arbeitslos...
TOP    
Beitrag 19.01.2020, 18:10 Uhr
PD1987
PD1987
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.04.2019
Beiträge: 80

Nicht, dass ich deine Arbeit abwerten will, aber es besteht schon ein erheblicher Unterschied zwischen einem Technischen Zeichner und einem Ingenieur.
Ich hab selber zwei Jahre Maschinenbau studiert.
Da wird mathematisch schon richtig was gefordert.
Ich würde auch etwas überregionaler schauen.
TOP    
Beitrag 19.01.2020, 21:30 Uhr
Andi1234
Andi1234
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 18.01.2020
Beiträge: 2

Das Bild was ich mir vor Augen habe ist dieses: Als technischer Zeichner währe ich schnell unterfordert und hätte auch den Techniker gemacht. Der Techniker, so wie ich es vom Inhalt her sehe ist dem eines B.Eng. im Maschinenbau gleich oder sehr ähnlich. Mann kann mittlerweile den Master mit einem Techniker machen. Der Karriereweg vom technischen Zeichner hin zum Techniker und weiter ist doch top. Der braucht aber doch Zeit und die Fehlt mir. Obwohl der Einstieg über eine Ausbildung geht und sinn macht, weiß ich das mich das technische Zeichnen relativ schnell unterfordern wird und sehr viel wichtiger: das Gehalt kommt auch nicht so schnell nach. Ich würde garantiert den Techniker machen.

Vorteil ist: Ein Studium dauert 3 Jahre, der weg über eine Ausbildung + Techniker ungefähr 5 (2 Jahre Ausbildung und dann 3 Jahre Techniker). Ich bin nach dem Studium vom Gehalt her warscheinlich besser dran. Der Inhalt ist definitiv schwer, aber ich nehme mir ja auch Zeit diesen zu lernen.

Dazu noch eine Frage: ich habe mich auch ernsthaft mit der Möglichkeit einer Ausbildung befasst und auch Unternehmen darauf angeschrieben. Die Resonanz ist gut. Nur sind laut den Stellenanzeigen Konstrukteure fast genauso gesucht. Stimmt das? Die Anforderungen sind meistens ein Techniker oder B.Eng. Maschinenbau. oder manche schreiben direkt in die Anzeige das eine Weiterbildung vom Produktdesigner zum Konstrukteur beabsichtigt ist.

Ich bin auch international am Bewerben und habe keinen Schimmer woran es liegt das ich keinen Vertrag bekomme. Die einzige Antwort die ich bekomme ist das sich doch jemand besser qualifiziert gefunden hat. Nur weiß ich das ich sehr gute Arbeit leiste. Es gab eine Menge gute Gespräche, manche Arbeitgeber hatten aber Grundsätzlich beim Gespräch nichts gutes im Sinne. Mir hat man auch mal einen Arbeitsvertrag ausgehändigt nur um mich anschließend auf der Arbeit zu verar...en. Die haben gut Geld in der Branche, und auch eine Menge Zeit, bei manchen muss der Kunde aufpassen was er für sein Geld bekommt. Das heißt aber auch das man nur für Spiele eingeladen wird, der nächste Praktikant hat tatsächlich genug drauf um den Job zu übernehmen.
TOP    
Beitrag 19.01.2020, 22:11 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.134

überleg dir auch mal, ob du dich nicht als Quereinsteiger im Marketing / Produktmanagement bewirbst.
Mit technischen Grundwissen und als Designer wärst du da vermutlich nicht schlecht aufgestellt.
Dafür braucht man halt große Klappe und sehr gute soziale Fähigkeiten.
Ich war mal Techniker, da bist du genau genommen nur ein anonymer Arbeitssklave. Manche mögen es, manche nicht.
Ein paar Jahre studieren in deinem Alter würde ich nur machen wenn die Eltern Kohle haben und man eigentlich nicht arbeiten muss.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: