589.040 aktive Mitglieder*
4.323 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

(Mitsubishi MELDAS L3/M3) Bin in der Lernphase - ich habe keine manuelle Steuerung

Beitrag 05.07.2024, 07:07 Uhr
PAKERS
Level 1 = Community-Lehrling
*

Hallo, nach vielen Reparaturen an meiner Drehmaschine fange ich an, CNC zu lernen. Zuerst kann ich nicht in die manuelle Steuerung gehen. In der Drehmaschine bewegen sich die X- und Z-Achse zu ihrer Basis, ich kann das Werkzeug wie im Video wechseln, ich kann die Spindel mit dem M3-Befehl einschalten, aber ich kann den manuellen Antrieb der X- und Z-Achse nicht einschalten. Ich bitte um Hilfe, es gibt viele Spezialisten hier, ich grüße alle herzlich und wünsche einen schönen Tag. Grüße aus Polen.

Video:


Der Beitrag wurde von burs bearbeitet: 10.07.2024, 12:46 Uhr
TOP    
Beitrag 07.07.2024, 17:05 Uhr
MrMetric
Level 1 = Community-Lehrling
*

Das ist also ein interessanter Fall.... Eine direkte Antwort auf deine Frage kann ich Ihnen nicht geben, da dies eher in den Bereich des Maschinenintegrators fällt und nicht wirklich eine Sache der Mitsubishi-Steuerung ist. Oder doch? Ok ich hol mal aus....

Die vertikale Tastatur neben deinem Monitor gehört ganz klar zur Mitsubishi-Steuerungsdomäne. Die Tasten dort interagieren direkt mit dem Steuergehäuse in deinem Schaltschrank. Wenn Du also zum Beispiel eine "5" drückst, wird dies direkt in die Steuerungssoftware eingespeist. Im Gegensatz dazu werden die Tasten/Lampen auf der horizontalen Oberfläche normalerweise (mit wenigen Ausnahmen) in die Eingangs- und Ausgangsanschlüsse auf einer Steuerplatine eingespeist. Diese E/A-Anschlüsse sind wirklich "dumm", bis sie vom Maschinenintegrator konfiguriert werden. Normalerweise "leitet" der Integrator diese Signale in die SPS-Logik, die er ebenfalls erstellt. Auf diese Weise löst eine TOOL CHANGE-Taste (als Beispiel) einen Werkzeugwechselvorgang aus. Wäre der E/A-Anschluss jedoch anders konfiguriert, würde dieselbe Taste vielleicht nur ein Licht einschalten.

Die meisten Maschinen, die ich mit einem M3 gesehen habe, haben einen Drehschalter für den Modus. Während Sie das Zero-Return-Menü und dann die Tastatur verwenden (von der ich nicht einmal wusste, dass sie funktioniert, obwohl ich denke, dass sie sinnvoll ist), drehen ich und die meisten anderen einen Drehschalter auf "Zero Return" und drücken dann eine benutzerdefinierte Taste für die jeweilige Achse. In dieser Hinsicht ist dein System definitiv anders, denn es hat überhaupt keinen Modusschalter. Das ist sowohl gut als auch schlecht. Mikt schlecht meine ich, dass alle deine Fragen wahrscheinlich im Handbuch des Herstellers der Erstausrüstung beantwortet werden. Es sollte dieses Thema und vieles mehr abdecken. Ich würde Dir also *sehr* empfehlen, danach zu suchen oder es sorgfältig zu lesen, wenn Du nicht bereits hast. Abgesehen davon nehme ich an, dass Du deine Frage hier stellst, weil Du das Handbuch nicht finden kannst. Aber selbst wenn wir/Ich deine Fragen beantworten können, würde ich weiter nach dem Handbuch suchen....

Nun zum Guten.... Wie bereits erwähnt, hatte ich keine Ahnung, dass man eine Achse mit der Mitsubishi-Tastatur referenzieren kann, obwohl es irgendwie Sinn macht, dass man das kann. Ich vermute jedoch, dass dies eine von Mitsubishi unterstützte Funktion der Steuerung ist. In der Tat werde ich das heute noch ausprobieren, weil ich neugierig bin. Wie auch immer, wenn es *eine* von Mitsubishi unterstützte Funktion ist, dann wird sie mit ziemlicher Sicherheit auch in den Mitsubishi-Handbüchern beschrieben. Es gibt drei Handbücher in dem Satz. Hast du diese? Wenn nicht, lass es mich bitte wissen. Sie sind absolut etwas, das Du haben willst. Sie sind zwar furchtbar geschrieben, aber sie enthalten trotzdem eine unermessliche Menge an guten Informationen.

Also, wie steuert man die Achse manuell.... Angesichts des vorherigen Kommentars über die Referenzfahrt bin ich mir ziemlich sicher, dass die Handbücher von Mitsubishi auch die Achsenbewegung abdecken. Wie gesagt, die meisten Systeme haben einen Modus-Schalter, so auch meins, so dass ich Dir keine konkrete Antwort geben kann. Angesichts der Art und Weise, wie dein System eingestellt ist, denke ich jedoch, dass die Antworten für dich in den Mitsu-Handbüchern zu finden sein werden. Abgesehen davon vermute ich, dass Du dich im falschen Menü befindest. "Zero-RTN" ist speziell für die Nullrückkehr. Wenn Du nicht weißt, was das ist, werden die Achsen langsam bis zu einem Endschalter bewegt und dann in der Regel zurückgefahren, bis der Indeximpuls des Encoders erkannt wird. Ein Schalter ist nicht sehr genau/wiederholbar, aber der Indeximpuls in seiner Nähe ist *sehr* wiederholbar. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass sich die Maschine bei jeder Referenzfahrt immer in der exakt gleichen Position befindet. Wie dem auch sei, auch hier wäre Null-RTN der falsche Ort, um die Achse nach der ersten Referenzfahrt zu verstellen. Was ich nicht weiß, ist, welches Menü die RICHTIGE Stelle wäre! LOL.

Da ich jedoch stark vermute, dass es sich bei diesen Aktionen um generische Mitsubishi-Steuerungsfunktionen handelt, sollten sie nichts mit der SPS zu tun haben. Aus diesem Grund vermute ich, dass meine Steuerung (obwohl es sich um eine M3 für eine Mühle handelt) tatsächlich das gleiche Verhalten wie Ihre.... haben wird. Ich werde also damit experimentieren und Bericht erstatten.

Hoffentlich hilft Dir das weiter.... Was mich etwas verwirrt hat, ist, dass Du die Pfeiltasten auf der vertikalen Tastatur verwendest, um die Startsequenz zu steuern.
TOP    
Beitrag 07.07.2024, 19:30 Uhr
MrMetric
Level 1 = Community-Lehrling
*

Ich war nicht in der Lage, meine Steuerung so zu bedienen, wie Du es in dem Video tust. Aber wenn ich ein wenig darüber nachdenke, ergibt auch das einen gewissen Sinn. Wenn die physischen Jog-Tasten, die ich habe, mit der Funktion verbunden sind, dann könnte man leicht argumentieren, dass diese Tasten die einzige Quelle für den Befehl .... sein sollten.

Mir ist jedoch aufgefallen, dass, wenn ich meinen MODE-Schalter auf die JOG-Position stelle, auf dem Bildschirm "JOG" über dem ganz rechten Hotkey angezeigt wird (wo bei Ihnen ZERO-RTN steht). Dieser Text folgt tatsächlich sehr genau der Jog-Position. Wenn ich also das MPG verwenden möchte, lautet der Text HANDLE, der MDI-Modus ist MDI, usw. Es ist klar, dass die Fähigkeit, zwischen den Modi zu wechseln, von entscheidender Bedeutung ist, und sogar das Handbuch zeigt die Verwendung eines Moduswahlschalters. Nimm zum Beispiel Seite II-8. Dort findest Du Informationen darüber, wie Du in den JOG-Modus gelangst. Dies ist jedoch ein Drehschalterkonzept.

Das ist vielleicht eine dumme Frage, aber kennst Du die Geschichte der Drehmaschine? Ich weiß nicht, warum jemand das tun würde, aber ist es möglich, dass die Drehmaschine so angepasst wurde, dass es *keine* Betriebsartauswahl über die Nullrückstellung hinaus gibt? Die Logik hier könnte sein, dass ein Unternehmen wirklich nur EIN Teil auf der Maschine bearbeitet hat und nicht wollte, dass sich die Leute daran stören. Also haben sie nur die rudimentärsten Bedienelemente eingebaut, um die Maschine zu referenzieren und zu starten.... Das wäre, IMHO, schlichtweg dumm, aber???? Und ja, auch hier gibt es einige offensichtliche Probleme. Man müsste immer noch in der Lage sein, Programme zu laden, was ein anderes Menü erfordert, und ich weiß nicht einmal, ob man ein Programm starten kann, wenn man sich im Nullrücklauf befindet (ich glaube nicht). Angesichts all dieser Probleme bin ich mir ziemlich sicher, dass die Maschine nicht modifiziert wurde, aber es lohnt sich trotzdem, die Frage zu stellen.

Im schlimmsten Fall kannst Du wahrscheinlich einen Modus-Schalter und einige der anderen relevanten Schalter hinzufügen, denn der Modus ist ein Mitsubishi-Schalter, wenn ich mich recht erinnere. Aber ich denke, wir sind uns selbst einen Schritt voraus.... Der erste Punkt der Tagesordnung ist.... Ist es Dir jemals gelungen, das Menü auf etwas anderes als Nullrendite zu ändern? Das wird nicht im Video gezeigt, also kannst Du vielleicht ein neues hochladen, in dem Du genau angibst, welche Menüs Du hast... Und wenn Du zufällig eines siehst, auf dem 'HANDLE' steht, dann versuche das MPG.

[EDIT] Ah, ich habe mir dein Video noch einmal angesehen. Es sieht so aus, als ob deine SPS so eingestellt wurde, dass die AUTO/HAND-Taste durch die Menüs schaltet, so wie der MODE-Drehschalter bei den meisten anderen Implementierungen funktioniert. Versuche also, die AUTO/HAND-Taste so lange zu drücken, bis der Menütext auf HANDLE wechselt. Ich gehe davon aus, dass Du dann das Handrad für die aktuell ausgewählte Achse verwenden kannst. Natürlich ist diese letzte Aussage etwas vage, weil ich nicht weiß, *wie* Du X oder Z setzen würdest. Du musst etwas experimentieren, *wenn* Du den HANDLE-Text anzeigen lässt.... Es könnte etwas einfacher sein, das Joggen herauszufinden. Wenn Du den JOG-Text siehst, gehe ich davon aus, dass die Mitsubishi-Tastatur funktioniert, um die entsprechende Achse für den Tippbetrieb auszuwählen, und zwar auf die gleiche Weise, wie Du X und Z referenziert hast.
TOP    
Beitrag 09.07.2024, 19:36 Uhr
PAKERS
Level 1 = Community-Lehrling
*

Hallo, mein Freund, Wir hatten schon einmal geschrieben hier. Dein Wissen über Mitsubishi Meldas ist enorm und Du bist immer hilfsbereit, was ich sehr zu schätzen weiß. Vielen Dank für den Ratschlag. Wie Du im Video sehen kannst, durchläuft die Maschine den Referenzierungsprozess für die X- und Z-Achse, aber ich habe immer noch ZERO-RTN im Menü. Ich mache jedoch Fortschritte; ich habe mir die Dokumentation für mein Maschinenmodell besorgt und fange an, dieses Buch zu studieren. Weißt Du, ob die Mitsubishi Meldas M3/L3 die Werkstückmessung mit einem Messtaster unterstützt und ob es irgendwo einen RS232-Anschluss gibt? In welche Registerkarte sollte ich einfache Befehle mit G-Codes schreiben, um die X- und Z-Achsen zu bewegen?

Ich sende herzliche Grüße und danke Dir sehr für jede deiner Antworten. Ich werde ein paar Bilder aus dem Handbuch posten, das ich für meine Drehmaschine habe.
TOP    
Beitrag 09.07.2024, 21:15 Uhr
MrMetric
Level 1 = Community-Lehrling
*

Gern geschehen, aber bedenke bitte.... Ich bin zwar unheimlich experimentierfreudig, aber letzten Endes bin ich immer noch ein Amateur. Du solltest meine Vorschläge immer mit deinen eigenen Experimenten bestätigen, damit das Endergebnis zufriedenstellend ist. :-)

Hast Du versucht, die Taste AUTO/HAND wiederholt zu drücken, um zu sehen, ob Du damit durch die verschiedenen Menüoptionen blättern kannst? Du suchst ein Menü, in dem der Text JOG oder HANDLE steht. Wenn Du eines dieser Menüs siehst, stoppe den Bildlauf und sieh nach, ob es Tasten gibt, mit denen Sie eine Achse für das MPG bewegen oder auswählen können. Dies würde Sinn machen. Die Fähigkeit zum JOG ist eine grundlegende Fähigkeit der Mitsubishi-Steuerung, aber die Art und Weise, wie man in das Menü gelangt, ist nicht vorgeschrieben. Das bleibt dem Integrator der Maschine überlassen. Aus irgendwelchen verrückten Gründen auch immer haben die Konstrukteure deiner Maschine beschlossen, keinen "Modus"-Schalter zu verwenden. Stattdessen scheint es, als ob sie stattdessen den AUTO/HAND-Schalter verwenden....

Was die Messtastervermessung angeht.... Dies funktioniert auf die gleiche Weise wie eine Werkzeugvermessung. Dies geschieht durch die Verwendung des SKIP-Befehls. Die Unterstützung für den SKIP-Befehl ist in die Steuerung selbst integriert, aber es *ist* eine Funktion, die aktiviert werden muss. Steht in deinem Handbuch zur Maschinenintegration etwas über den SKIP-Befehl?

Ich werde etwas über die Messung der Werkzeuglänge ausholen, weil sie etwas einfacher zu verstehen ist. Im Allgemeinen gibt es drei Möglichkeiten, dies zu erreichen. Die erste ist eine benutzerdefinierte SPS, obwohl ich denke, dass dies auch mit dem zweiten Punkt, der Unterstützung innerhalb der Steuerung, zusammenhängt. Wenn Du die Handbücher durchliest, wirst Du feststellen, dass ein Abschnitt der automatischen Werkzeuglängenmessung gewidmet ist. Ich kann Dir nicht viel über einen dieser beiden Ansätze sagen (ich würde eher sagen, es handelt sich um einen *einzigen* Ansatz, der sowohl die SPS als auch die internen Fähigkeiten der Steuerung nutzt). Der dritte Ansatz ist in der Regel der, den Du verwendest, wenn Du einen Messtaster von Renishaw kaufst. Hier wird der SKIP-Befehl als Schnittstelle verwendet, um festzustellen, wann der Messtaster berührt wurde, aber darüber hinaus wird alles über eine Reihe von Renishaw-Makros verwaltet, die geladen werden. Nun zum Problem.... Diese Makros sind RIESIG, und der M3/L3 hat wirklich nicht viel Speicherplatz. Die gute Nachricht ist, dass ich an einer Speichererweiterung gearbeitet habe, so dass wir Zugang zu viel mehr Programmspeicherplatz bekommen. Damit kannst Du so viele Programme laden, wie Du willst *und* hast immer noch Platz für alle Renishaw-Makros. Leider ist dieses Projekt noch nicht zu 100% abgeschlossen. Aber ich komme darauf zurück! LOL

Renishaw-Makros gibt es sowohl für Messtaster als auch für Werkzeugeinstellgeräte. Ich vermute jedoch, dass Du eher an einem Einstellelement als an einem Messtaster interessiert bist. Ist das richtig? Ich stelle diese Frage, weil ich, obwohl meine Erfahrung mit CNC-Drehmaschinen ziemlich begrenzt ist, nicht wirklich sagen kann, dass ich sehr viele Messtaster an diesen Maschinen gesehen habe, aber ich habe eine Menge Werkzeugeinrichter gesehen. Die Messtaster scheinen viel häufiger in der Welt des Fräsens verwendet zu werden, obwohl ich verstehen kann, wie einige Maschinen einen Messtaster haben können.


Zu guter Letzt.... Ja, Du hast definitiv einen RS232-Anschluss an einem M3/L3-Rechner. Wahrscheinlich hast Du sogar ZWEI Ports.... Wie bei allen RS-232-Anschlüssen musst Du jedoch die entsprechende Baudrate, die Stop/Start-Bits, das Protokoll usw. konfigurieren. Dies alles geschieht in verschiedenen Menüs, und bisher scheint es, als hätten wir noch nicht genau herausgefunden, *wie* man auf diese Menüs zugreift. Daher denke ich, dass Ihre Aufgabe Nr. 1 im Moment darin besteht, das herauszufinden. Vielleicht kannst Du ein Video hochladen, wie Du die AUTO/HAND-Taste drückst. Ich möchte wirklich sehen, ob sich der ZERO-RTN-Text in etwas anderes ändert, das nützlich ist.l.

Was das manuelle Schreiben von g-code.... Das wird im MDI-Menü gemacht, wenn Du es finden kannst.... Aber selbst wenn Du das MDI-Menü zur Verfügung hättest *und* die Kommunikationsanschlüsse richtig konfiguriert wären, bräuchtest Du immer noch die Menüs, um ein Programm zu UPLOADEN... Damit komme ich natürlich wieder auf die Notwendigkeit zurück, konkret zu verstehen, wie man in der Menüstruktur der Steuerung navigiert :)

Eine Sache, die helfen könnte.... Wenn Du die ALARM/DIAG-Taste auf der Tastatur drückst, solltest Du eine Hotkey-Option mit dem Namen NC-SPEC sehen. Bitte drück diese Taste und mach dann Fotos von jedem der drei NC-SPEC-Bildschirme, die Dir zur Verfügung stehen. Das *könnte* mir helfen, herauszufinden, ob Du die SKIP-Unterstützung aktiviert hast.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: