541.105 aktive Mitglieder*
3.665 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Neuanschaffung Beratung

Beitrag 27.03.2021, 07:38 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

Hallo

Mein Name ist Matthias, ich mache das mal sie in gewöhnlichen Foren mit der Vorstellung. Ich bin 40 Jahre alt und habe privat (Hobby) mäßig mit 3D druck und einer kleinen Portalfräse zu tun. Nach 1,5 Jahren konnte ich mich nicht mehr drücken und musste in der Firma an die "Neue Fräse". Eine Maschine an der 2 Leute (von denen einer in einer anderen Abteilung arbeitete und der andere nicht mehr dabei ist) eine Einweisung bekommen haben. Nach kurzer Unterhaltung war klar, die Maschine ist da, aber unbrauchbar für unsere Anwendung.

Wir haben Kleinserien zu fertigen mit 100 bis 300 teilen, aber über die Jahre immer wieder.

Jetzt habe ich ja an der Maschine arbeiten müssen und habe gesagt, das das in dem zustand, weder rentabel, noch machbar ist. Die Maschine ist eine VOLZ FUS 32-SERVO.

Nach (überraschend kurzem) hin und her soll ich jetzt eine Maschine aussuchen, mit dem Limit 10000 Euro.

Gebraucht ist für mich nicht das Problem, was bei dem Budget keine Zweifel lässt.

Ich habe generelle Fragen.
In meinem Privaten Hobby Bereich gebe ich für x,y und z 0 an und dann kann der g-code endsprechend der Parameter abgearbeitet werden( im Idealfall habe ich, wie in meinem Hobby Bereich eine Abtastung zur 0ung)

Der G-code für meinem Drucker kann schon mal einige MB groß sein. In den 90ern war Speicher noch teuer und die Steuerungen waren dementsprechend mit wenig ausgerüstet.

Nun habe ich gesehen das es eine Software gibt, namens TNCRemo, mit der man den Machinencode (g-Code) OTF senden kann.
Eine genaue Dokumentation habe ich noch nicht gefunden.

Generelle Fragen:

©NC Machine mit Heidenhein Steuerung kann via TNCRemo "fernsesteuert werden"
Generell bei ©NC ich geben 0 für x, y, z an und arbeite mein Bauteil ab.
Ferngesteuert heißt für mich das ich eine Rechner habe mit dem ich Bewegungen steuern kann und den g-Code generiere, den die Maschine dann ab arbeitet.

Habe ich aufgrund von der Vermischung der Hobby, Professionell Anwendungen eine falsche Vorstellung von dem ganzen?
Da verschiedene Leute (die keine Ahnung von CNC, oder auch nur irgend etwas und der Richtung) an der Maschine stehen sollen - Bauteil genau so eingespannt - Start drücken - wenn was nicht passt - not aus!!! muss es Komplex und simpel sein.

Muss ich mich auf eine Heidenhein versteifen , oder geht auch Siemens, oder Phillips?

Ich habe bei Machienensucher.de nach Optionen geschaut. Nachdem mein Budget bekannt ist, gibt es bessere Optionen?


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    
Beitrag 29.03.2021, 15:48 Uhr
Hawky
Hawky
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.05.2013
Beiträge: 428

ZITAT(adm1n @ 27.03.2021, 07:38 Uhr) *
Hallo

Mein Name ist Matthias, ich mache das mal sie in gewöhnlichen Foren mit der Vorstellung. Ich bin 40 Jahre alt und habe privat (Hobby) mäßig mit 3D druck und einer kleinen Portalfräse zu tun. Nach 1,5 Jahren konnte ich mich nicht mehr drücken und musste in der Firma an die "Neue Fräse". Eine Maschine an der 2 Leute (von denen einer in einer anderen Abteilung arbeitete und der andere nicht mehr dabei ist) eine Einweisung bekommen haben. Nach kurzer Unterhaltung war klar, die Maschine ist da, aber unbrauchbar für unsere Anwendung.

Wir haben Kleinserien zu fertigen mit 100 bis 300 teilen, aber über die Jahre immer wieder.

Jetzt habe ich ja an der Maschine arbeiten müssen und habe gesagt, das das in dem zustand, weder rentabel, noch machbar ist. Die Maschine ist eine VOLZ FUS 32-SERVO.

Nach (überraschend kurzem) hin und her soll ich jetzt eine Maschine aussuchen, mit dem Limit 10000 Euro.

Gebraucht ist für mich nicht das Problem, was bei dem Budget keine Zweifel lässt.

Ich habe generelle Fragen.
In meinem Privaten Hobby Bereich gebe ich für x,y und z 0 an und dann kann der g-code endsprechend der Parameter abgearbeitet werden( im Idealfall habe ich, wie in meinem Hobby Bereich eine Abtastung zur 0ung)

Der G-code für meinem Drucker kann schon mal einige MB groß sein. In den 90ern war Speicher noch teuer und die Steuerungen waren dementsprechend mit wenig ausgerüstet.

Nun habe ich gesehen das es eine Software gibt, namens TNCRemo, mit der man den Machinencode (g-Code) OTF senden kann.
Eine genaue Dokumentation habe ich noch nicht gefunden.

Generelle Fragen:

©NC Machine mit Heidenhein Steuerung kann via TNCRemo "fernsesteuert werden"
Generell bei ©NC ich geben 0 für x, y, z an und arbeite mein Bauteil ab.
Ferngesteuert heißt für mich das ich eine Rechner habe mit dem ich Bewegungen steuern kann und den g-Code generiere, den die Maschine dann ab arbeitet.

Habe ich aufgrund von der Vermischung der Hobby, Professionell Anwendungen eine falsche Vorstellung von dem ganzen?
Da verschiedene Leute (die keine Ahnung von CNC, oder auch nur irgend etwas und der Richtung) an der Maschine stehen sollen - Bauteil genau so eingespannt - Start drücken - wenn was nicht passt - not aus!!! muss es Komplex und simpel sein.

Muss ich mich auf eine Heidenhein versteifen , oder geht auch Siemens, oder Phillips?

Ich habe bei Machienensucher.de nach Optionen geschaut. Nachdem mein Budget bekannt ist, gibt es bessere Optionen?


Hmm
es ist ziemlich verwirrend was du schreibst.
Mehrere Fragen: 1. Sollst du die Programme schreiben und auch die Vorrichtungen so machen, dass Anwender (die keine Ahnung haben) das Teil spannen und einen Knopf drücken und das Bauteil bearbeiten.
2. Kennst du dich so weit aus, damit du dir das zutraust?
3. 10k ist nicht viel.... Welche Anforderungen hast du an die Maschine? Drehzahl, Drehmoment, Bauteilgröße, Material, automatischer Wechsel.....)

Zuallererst solltest du dir selber das Anforderungsprofil für die Maschine erarbeiten.

TOP    
Beitrag 29.03.2021, 20:25 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

ZITAT(Hawky @ 29.03.2021, 15:48 Uhr) *
Hmm
es ist ziemlich verwirrend was du schreibst.
Mehrere Fragen: 1. Sollst du die Programme schreiben und auch die Vorrichtungen so machen, dass Anwender (die keine Ahnung haben) das Teil spannen und einen Knopf drücken und das Bauteil bearbeiten.
2. Kennst du dich so weit aus, damit du dir das zutraust?
3. 10k ist nicht viel.... Welche Anforderungen hast du an die Maschine? Drehzahl, Drehmoment, Bauteilgröße, Material, automatischer Wechsel.....)

Zuallererst solltest du dir selber das Anforderungsprofil für die Maschine erarbeiten.

1. Ja, so ist quasi der Plan. Überwiegend werde ich alles vorbereiten, das auch der Lehrling, oder ein anderer Helfer die Maschine Bestücken kann.

2. Ja, ich denke das sollte ich hin bekommen. Wird zwar noch viel zu lesen sein, aber sollte zu schaffen sein. Ist mit Sicherheit nicht vergleichbar mit meinen Hobby Anwendungen für meine kleine Portalfräse, oder den 3D Drucker, aber das Prinzip ist sicher ähnlich.
Ich arbeite Privat mit ViaCAD 2d/3d, für Platinen die gefräst werden sollen, mit EagelCAD, oder KiCAD. Auf der Arbeit habe ich auch mal mit AutoCAD, oder Inventor zu tun, mit denen ich klar komme, aber sicher nicht wie jemand der es gelernt hat.
Mir fehlt jetzt nur noch ein Programm das ich Nutzen kann um den G-Code für die Maschine zu schreiben. Das kommt aber erst wenn die Maschine dann da ist.

3. Gefertigt werden Bauteile zu 95% aus Baustahl, der Rest ist Alu, oder Kunststoff. Die Bauteile sind klein, im Bereich von 1 bis 30 kg. Automatischer Wechsel ist nicht notwendig, wäre nice to have. Es kommt bei den Bauteilen ( bis auf wenige ausnahmen) auch nicht auf jedes 10tel an

Momentan habe ich eine Mikron UMS 600 mit einer HEIDENHAIN TNC 426 ins Auge gefast. Gibt es bei dieser, oder generell bei den Gebraucht Maschinen etwas worauf man achten muss?

Der Beitrag wurde von adm1n bearbeitet: 29.03.2021, 20:26 Uhr


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    
Beitrag 29.03.2021, 21:10 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 208

Mikron gute Maschine aber Ersatzteile sehr teuer.
Aufpassen das die Y- Achse nicht runter hängt.

Gruß Manuel
TOP    
Beitrag 29.03.2021, 22:08 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

ZITAT(Manuel-MV @ 29.03.2021, 21:10 Uhr) *
Mikron gute Maschine aber Ersatzteile sehr teuer.
Aufpassen das die Y- Achse nicht runter hängt.

Gruß Manuel


Dieser Satz lässt mich gerade aufhorchen. Ich versuche noch Kontakt zum Verkäufer zu bekommen, aber bis jetzt habe ich dort niemanden ans Telefon bekommen. Ich hoffe das ich morgen einen Rückruf bekomme.

Diese Spezielle Maschine soll eine Ungenauigkeit von 0,1mm an der Y Achse haben. Dabei wollte ich erfragen ob es spiel ist, oder wie sich diese Ungenauigkeit abzeichnet.

Was könnte denn der Grund für eine hängende Y Achse sein? Ist ja ein Häufiger Fehler, wenn man darauf schon hin weißt.


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    
Beitrag 30.03.2021, 14:31 Uhr
plastichead
plastichead
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.05.2008
Beiträge: 186

ZITAT(adm1n @ 27.03.2021, 07:38 Uhr) *
VOLZ FUS 32-SERVO


Hallo adm1n,
was macht ihr denn mit der Volz, stoßt ihr die ab?
Gruß
Thomas
TOP    
Beitrag 30.03.2021, 21:18 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 208

Das ist kein Fehler das ist allgemeiner Verschleiß das Problem ist das bei diesem maschinenaufbau sehr oft mit weit ausgefahrener Y- Achse gearbeitet wird. Weil der Schraubstock sehr weit vorne aufgespannt wird wegen der besseren Zugänglichkeit. Dan hast du natürlich einen riesen Hebel weil die Maschinen ja einen beachtlichen Verfahrweg in Y hat dadurch verschließen die Gleitbeläge in den Flachführungen und des Keils.
Durch das Spiel wird die Achse beim ausfahren nach unten gezogen durch das Gewicht des Fräskopfes oder hat Spiel nach links und rechts.
Dann hilft nur nachschaben der Führung und des Keils das kostet dan dementsprechend und du brauchst einen Profi der das auch wirklich kann.

Gruß Manuel
TOP    
Beitrag 30.03.2021, 21:28 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

ZITAT(plastichead @ 30.03.2021, 14:31 Uhr) *
Hallo adm1n,
was macht ihr denn mit der Volz, stoßt ihr die ab?
Gruß
Thomas


Eigentlich war geplant die Maschine in Zahlung zu geben, bei Neukauf. Daraus ist jedoch, warum auch immer, nichts geworden. Ob die Maschine, nach dem wir endlich eine "neue" bekommen haben, dann abzugeben ist, kann ich nicht sagen. Alt ist sie ja noch nicht und viel getan hat sie auch noch nicht.

Sollte Interesse an der Maschine bestehen, wir eine andere haben und die FUS dann abgegeben werden kann / soll, kann ich den Kontakt wohl herstellen, alles weitere müsste dann mit meinem Chef verhandelt werden.


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    
Beitrag 31.03.2021, 06:33 Uhr
plastichead
plastichead
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.05.2008
Beiträge: 186

ZITAT(adm1n @ 30.03.2021, 21:28 Uhr) *
Eigentlich war geplant die Maschine in Zahlung zu geben, bei Neukauf. Daraus ist jedoch, warum auch immer, nichts geworden. Ob die Maschine, nach dem wir endlich eine "neue" bekommen haben, dann abzugeben ist, kann ich nicht sagen. Alt ist sie ja noch nicht und viel getan hat sie auch noch nicht. Sollte Interesse an der Maschine bestehen, wir eine andere haben und die FUS dann abgegeben werden kann / soll, kann ich den Kontakt wohl herstellen, alles weitere müsste dann mit meinem Chef verhandelt werden.


Kannst dich gerne melden, wenn ihr die Maschine veräußern solltet...
Gruß
Thomas
TOP    
Beitrag 01.04.2021, 12:02 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

Ich habe mittlerweile Kontakt zu dem Verkäufer der besagten Maschine. Also an der y Achse müsste wohl die Gleitschiene getauscht werden. Kostenpunkt angeblich ca 1500 Euro.
Eine Netzwerke Schnittstelle ist nicht vorhanden, nur eine Serielle. Das Nachrüsten würde angeblich ca 1000 Euro kosten.
Stunden Steuerung ein 28400
Stunden Maschine ein 21600
Stunden Programmlauf 5300

Alles in allem sieht die Maschine für ihr Alter sehr gepflegt aus.

Die Netzwerk Schnittstelle nach zu Rüsten sollte nicht das Problem sein, wenn man an die entsprechende Karte kommt, aber wie ich auf die Schnelle herausgefunden habe wird die von der Software noch nicht unterstützt.
Software ist gerade 280462 12

Ist das richtig das dafür erst noch ein Update gemacht werden muss?


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    
Beitrag 01.04.2021, 21:22 Uhr
Manuel-MV
Manuel-MV
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.04.2016
Beiträge: 208

Also 1500€ für die oberen Führungsleisten der Y Achse ausbauen und nachschaben das glaube ich nicht. Ich würde eher von 3000€ ausgehen.
Ich habe das bei meiner UMS 900 mal machen lassen weiß aber nicht mehr was das genau gekostet hat aber definitiv mehr als 1500€

Gruß Manuel
TOP    
Beitrag 02.04.2021, 20:12 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

Na dann wäre es ja sinnvoll diese Aufgabe vertraglich vorher über den Verkäufer fest zu legen.

Ich suche noch nach angeboten für HEIDENHAIN 293 890-03 (04)
Wenn ich das richtig raus gefunden habe wäre das das Modul für Netzwerk.

Wäre dann noch die software Geschichte. Wenn ich das richtig gesehen und gelesen habe, kann man das theoretisch selbst machen. Wie, habe ich noch nicht raus gefunden, jedoch soll man sie software von Heidenhein laden können, aber ...

Die Maschienenparameter müssten dann alle neu eingegeben werden. Für jemanden der ganz neu in der Materie ist, kann das dann ganz schnell ganz teuer werden, weil man etwas übersehen hat.

Zuerst war ich (im vergleich zu dem, was wir jetzt in der Firma haben), begeistert was wir mit der Maschine für Möglichkeiten hätten, jedoch mit dem Problem das die Y Achse eventuell teurer werden könnte wie erwartet und wir das Problem haben das niemand in der Firma g-code Programmieren kann, oder Erfahrung darin hat, weder auf die "alte art", noch mit der Heidenhein in Klartext, bin ich am zweifeln ob das für uns die richtige wahl ist.

Meine Meinung momentan ist, Preis drücken, die 2 nötigen Aufgaben dem Verkäufer zu festgelegten Konditionen vergeben, dann könnte es für uns als Firma funktionieren, anders sehe ich für diesen Fall gerade keine andere Lösung, oder liege ich falsch?

Eine CNC kaufen nur um eine CNC da stehen zu haben mit der keiner Arbeiten kann hilft uns auch nicht weiter.

Der Beitrag wurde von adm1n bearbeitet: 02.04.2021, 20:15 Uhr


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    
Beitrag 07.04.2021, 16:15 Uhr
adm1n
adm1n
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.03.2021
Beiträge: 9

So, die Mikron hat noch Reparaturen an der Y Achse und ggf das Netzwerk Problem, das ich jedoch als kleiner ansehe.

Nachdem ich mir informationen zu einer Hermle UWF 900e geholt habe, die leider schlecht gewartet wurde und wo Elektrisch noch Reparaturen anstehen, hat mir der Händler etwas anderes angeboten. Eine CHIRON FZ 12 S Magnum High Speed mit Heidenhain iTNC426. Die Maschine wurde gereinigt und Elektrisch, so wie Mechanisch überprüft und soll in sehr gutem zustand sein. Optisch ist die Maschine einwandfrei.

Wenn ich das richtig sehe, kann ich mit der Maschine in den 3 Achsen normal arbeiten. Was ich jedoch nicht kann, ist den Kopf drehen, oder sehe ich das falsch?

Wenn ich auf das Kopf drehen verzichten kann, ist diese Maschine empfehlenswert für unsere Kleinserien Arbeiten? Ich habe von dem Hersteller noch nie etwas gehört, bin aber ja auch nicht aus dem Bereich.


--------------------
Gruß

Matthias
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: