529.898 aktive Mitglieder*
2.744 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Problem beim Drehen eines Hinterschnitts

Beitrag 13.07.2018, 10:56 Uhr
-Lonelyness-
-Lonelyness-
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.01.2008
Beiträge: 103

Mahlzeit,

ich habe ein Problem beim Drehen eines Hinterschnitts.

Das Bauteil ist aus Alu ca.Ø550mm und schon vorgedreht wie die blaue Linie.

Als Werkzeug habe ich einen passenden Halter mit einer Rundplatte R4.

Mit Zustellung 1mm weite ich die Kontur in 3 Schritten auf.

Ich habe das Problem das durch die Fliehkraft sich die Späne stauen, wenn ich von vorne mit dem Meißel komme klemme ich quasi alles zum Werkstück hin ein und das macht echt unangenehme Geräusche wo man denkt gleich krachts...


Wie löst ein gelernter Dreher so ein Problem?



Danke!
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  13.07.png ( 15.3KB ) Anzahl der Downloads: 104
 
TOP    
Beitrag 23.07.2018, 10:54 Uhr
Hawky
Hawky
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.05.2013
Beiträge: 406

ZITAT(-Lonelyness- @ 13.07.2018, 10:56 Uhr) *
Mahlzeit,

ich habe ein Problem beim Drehen eines Hinterschnitts.

Das Bauteil ist aus Alu ca.Ø550mm und schon vorgedreht wie die blaue Linie.

Als Werkzeug habe ich einen passenden Halter mit einer Rundplatte R4.

Mit Zustellung 1mm weite ich die Kontur in 3 Schritten auf.

Ich habe das Problem das durch die Fliehkraft sich die Späne stauen, wenn ich von vorne mit dem Meißel komme klemme ich quasi alles zum Werkstück hin ein und das macht echt unangenehme Geräusche wo man denkt gleich krachts...


Wie löst ein gelernter Dreher so ein Problem?



Danke!


Bin kein gelernter Dreher aber ich würde es mit Kühlschmierstoff spülen versuchen. Oder Luft.. Nicht unten sondern wo das Teil wieder hochläuft oder ausprobieren...
TOP    
Beitrag 25.07.2018, 20:34 Uhr
brueckmeister
brueckmeister
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.08.2013
Beiträge: 243

Kannst du ein Schwesterwerkzeug zum Vordrehen und Kopieren einsetzen?

Ich würde versuchen die Schnittaufteilung bzw. Schnittiefe beim schruppen zu ändern. Schnitttiefe verringern, dafür Schnittgeschwindigkeit und Vorschub erhöhen.

Vielleicht besser mit 0,3mm (oder sogar Weniger) Aufmaß und mit Kühlmittel vordrehen, dann Stop Späne entfernen und dann das Spänefreie Werkstück ohne Kühlmittel schlichten.


TOP    
Beitrag 27.07.2018, 07:06 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi

Zentrifugalkraft... Die Späne wollen in die Nut rein und nicht wieder raus.

Ich würde mal versuchen die Späne abzusaugen. Wird wohl etwas Tricky werden - habe aber derzeit keinen besseren Vorschlag.
Fräsen mit Form-Scheibenfräser scheidet wohl aus.


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 27.07.2018, 12:20 Uhr
-Lonelyness-
-Lonelyness-
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.01.2008
Beiträge: 103

ZITAT(Hawky @ 23.07.2018, 10:54 Uhr) *
Bin kein gelernter Dreher aber ich würde es mit Kühlschmierstoff spülen versuchen. Oder Luft.. Nicht unten sondern wo das Teil wieder hochläuft oder ausprobieren...


Hab 10Bar KSS an der Spitze aber die Zentrifugalkraft ist bei 1600U/min wohl höher.

Luft habe ich dort leider nicht zur Verfügung.



ZITAT(brueckmeister @ 25.07.2018, 20:34 Uhr)
Kannst du ein Schwesterwerkzeug zum Vordrehen und Kopieren einsetzen?

Ich würde versuchen die Schnittaufteilung bzw. Schnittiefe beim schruppen zu ändern. Schnitttiefe verringern, dafür Schnittgeschwindigkeit und Vorschub erhöhen.

Vielleicht besser mit 0,3mm (oder sogar Weniger) Aufmaß und mit Kühlmittel vordrehen, dann Stop Späne entfernen und dann das Spänefreie Werkstück ohne Kühlmittel schlichten.


Nein, leider nicht. Werkzeug gibt es nur 1x.

Habe schon verschiedene Varianten durchprobiert, unter anderem auch Vorschübe bis 1,2mm.



ZITAT(Rainer60 @ Heute, 07:06 Uhr)
Hoi

Zentrifugalkraft... Die Späne wollen in die Nut rein und nicht wieder raus.

Ich würde mal versuchen die Späne abzusaugen. Wird wohl etwas Tricky werden - habe aber derzeit keinen besseren Vorschlag.
Fräsen mit Form-Scheibenfräser scheidet wohl aus.



Genau so ist es.

Absaugen könnte ich sie bei einem Maschinenstop, aber dann kann ich sie auch mit Handschuhe rausmachen.

Ja Scheibenfräser scheidet in dem Fall aus.
TOP    
Beitrag 27.07.2018, 15:36 Uhr
Sophie89
Sophie89
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.07.2017
Beiträge: 94

Wie wäre es wenn du absichtlich einen Fließspan erzeugst, geht ja mit ner Rundplatte relativ einfach und vorm Schlichten den ganzen kneul einfach mitm Spänehaken rausfischt?

So langsam drehen, dass die Späne net an die Außenwand gedrückt werden ist keine Option, oder?


Lg Sophie smile.gif
TOP    
Beitrag 27.07.2018, 15:46 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 517

Hoi

Unter Tricky meinte ich einen Saugrüssel anzubringen während der Drehoperation.
Vor dem Hinterstich nen M00, Rüssel rein, bearbeiten, dann M00 und Rüssel raus. wink.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: