506.476 aktive Mitglieder
3.975 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Remote-Verbindung in die Arbeit ??

Beitrag 10.12.2002, 12:13 Uhr
ulf850
ulf850
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.03.2002
Beiträge: 443

Hallo CAM-Programmierer,

habt Ihr von zuhause eine Verbindung auf Euren Firmen-Rechner??

Ich meine für Notfälle, z.B. im Schichtbetrieb, würde sich doch sowas anbieten.

Wenn JA, was setzt Ihr da ein, und geht das überhaupt mit einer normalen Modem-Verbindung ?

gruss
ulf850
TOP    
Beitrag 15.12.2002, 22:35 Uhr
Ulli
Ulli
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.02.2002
Beiträge: 507

Hallo,

nein, ich kann nicht von zuhause auf die Daten in der Firma zugreifen

Also kann ich Dir auch nicht sagen was ich verwende.
Ist aber abhaengig von den moeglichkeiten und den erfordernissen die auf Firmenseite sind.

Abraten wuerde ich auf jedenfall von der Verwendung eines Akustikkopplers, die sind auf jeden fall unsicher :-)

Modem ? klar wenn die Geschwindigkeit ausreicht.
Auf Firmenseite muesste dann auch ein Modem sein ueber das man sich einwaehlen kann, dann noch eine Loginprocedur, damit nicht jeder der das weiss, sich einwaehlt. Oder besser ein Call-back auf Deine Nummer, dann hast Du nur die Kosten fuer den ersten kurzen Anruf zubezahlen.

.....aber wie gesagt, es haengt stark von den Gegebenheiten ab.

bis dann

Ulli






--------------------
user posted image www.u-herrmann.de
TOP    
Beitrag 16.12.2002, 09:32 Uhr
singingSamson
singingSamson
CNC-Arena Ehrenmitglied
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 15.12.2001
Beiträge: 3.650

Hallo ulf850,

da gibt es verschiedene Lösungen für solch eine Verbindung.
Da ich mit Mazak-Maschinen arbeite, erzähle ich mal wie es da gehen kann:

Die Steuerung der Maschinen läuft auf dem Betriebssystem Windows95, somit ist eine Einbindung in ein Netzwerk ebenso kein Poblem, wie der Anschluß der Maschinen ans Internet. Dann wird nur noch einen Monitoring-Software installiert und du kannst von einem beliebigen Ort aus über dies Software den Status der Maschine abrufen und sehen, was aktuell geschieht. Des weiteren ist die Software in der Lage, bei Problemen sich via SMS auf deinem Handy zu melden und so etwas wie "STOERUNG AN MASCHINE 1: NOT-AUS" zu senden. Natürlich ist es auch kein Thema, mittels einer Webcam Bilder der Maschine online bereitzustellen, dann siehst du gleich, was passiert ist (theoretisch).
Die Servicetechniker von Mazak loggen sich bei Problemen mit den Maschinen dann auch über das Internet in die Steuerungen ein und sehen sofort, was los ist, welche Fehlermeldungen es gegeben hat oder was nöglicherweise im Programm nicht stimmt. Es kann, solange es sich nicht um mechanische, hydraulische oder elektronische Defekte handelt, sondern softwareseitig lösbare Schwierigkeiten dann sofort gehandelt werden, ohne daß erst ein Techniker auf die Reise geschickt werden muß, der vor Ort hilft. Ander Defekte sind dadurch im Vorfeld leichter einzugrenzen und der Monteur kann ggf. schon mit dem richtigen Ersatzteil im Kofferraum direkt zur Reparatur geschickt werden.....
Dieses Monitoringprogramm ist übrigens ein Modul des Cyber Production Centers von Mazak, daß uns Herr Schneider beim ersten Mitgliedertreffen ein wenig vorgestellt hatte. Es wird im neuen Jahr bei uns in der Firma installiert, wen wir unsere neue Fertigungsstätte in Betrieb nehmen.


--------------------
Allzeit gute Kommunikation wünscht euch

singingSamson
TOP    
Beitrag 16.12.2002, 23:49 Uhr
Micha
Micha
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 09.02.2002
Beiträge: 456

Dann gibt es noch das Programm "Net Op", welches auch für solche Fälle funktioniert.

Net Op

Micha xmas.gif


--------------------
Geht nicht, gibts nicht!
TOP    
Beitrag 17.01.2003, 10:31 Uhr
ulf850
ulf850
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.03.2002
Beiträge: 443

Hallo,

habe mal folgendes versucht.

Auf meinem Linux-Rechner habe ich mit VMware Windows 2000 installiert, mit virtuellem Netzwerk.

Dann habe ich auf beiden Systemen, also auf dem Linux-Host und dem VMware-Gast die Software TightVNC installiert, die ist nämlich Plattformunabhängig

Dann starte ich auf einem System den TightVNC-Server und kann dann vom anderen System mit TightVNC-Client auf das Server-System zugreifen. Funktioniert einwandfrei.
Das Dolle dran ist, wenn ich auf Linux den TightVNC-Server laufen habe, kann ich bestimmen welchen Window-Manager der Client zu sehen bekommt. Das ist ganz wichtig wegen der Performance.

Als nächstes möchte ich das ganz mal übers Internet versuchen.
Werde dann wieder berichten.

Bis bald
ulf850


--------------------
Beste Gruesse aus dem Allgaeu !
ulf850
TOP    
Beitrag 05.08.2004, 07:46 Uhr
Patrik
Patrik
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 04.08.2004
Beiträge: 7

Hallo

Verschidene Fehler/Zustand Meldungen können Sie auch mit Software www.logsms.de abfragen.

Ist einfach zum anbinden, und mann ist nur dan gestört, wenn Fehlermeldung passiert. (oder NC-Programm ist abarbeitet)

mfg
Patrik
TOP    
Beitrag 05.08.2004, 08:02 Uhr
TBL
TBL
Level 5 = IndustryArena-Ingenieur
*****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 16.12.2003
Beiträge: 614

Bei mir hängt das auch von den Kunden ab, meist machen wir dann pc-anywhere (http://www.symantec.com/pcanywhere).

Hier sitzt man dann zuhause praktisch vor dem Firmenrechner, bedient den komplett über's Netz. Nur sollte der eigenen PC mindestens die Auflösung eingestellt haben, die der Firmenrechner hat.

Der Ablauf ist einfach, PC-Anywhere muß auf beiden Rechnern laufen, der Firmenrechner ist der Host und wartet auf Anruf. Kommt der Anruf mit Passwort, dann legt er zunächst einfach mal auf und ruft nun die Nummer an, die zu dem Passwort hinterlegt wurde, ruft einen also zurück. Erst dann wird die Fernsteuerung aktiviert, wenn also jemand zufällig das Passwort erraten hat, nutzt ihm das nicht viel.

TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: