495.915 aktive Mitglieder
7.972 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Ressourceneffizienz - Schlagwort oder Firmenphilosophie?

Ressourceneffizienz, nur ein Schlagwort oder Firmenphilosophie?
Wird Ressourceneffizienz in Euren Unternehmen umgesetzt?
Ja [ 3 ] ** [37.50%]
Nein [ 5 ] ** [62.50%]
Wie werden Ressourcen in Eurem Unternehmen geschont? (Mehrfachauswahl möglich)
Neue sparsamere Maschinen [ 2 ] ** [14.29%]
Effizientere Produktionsverfahren [ 2 ] ** [14.29%]
Recycling [ 3 ] ** [21.43%]
Weniger Leerlaufzeiten [ 3 ] ** [21.43%]
Andere Methoden [ 2 ] ** [14.29%]
Gar nicht [ 2 ] ** [14.29%]
Ist die ressourcenschonende Produktion eher …
… ein Wettbewerbsvorteil [ 5 ] ** [62.50%]
… ein Unkostenverursacher [ 3 ] ** [37.50%]
Abstimmungen insgesamt: 8
Gäste können nicht abstimmen 
Beitrag 03.01.2019, 12:03 Uhr
REDAKTION-09
REDAKTION-09
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: IndustryArena Redaktion
Mitglied seit: 12.05.2011
Beiträge: 26

Hallo,

wir möchten wieder mit Euch über ein interessantes Thema diskutieren:
Ressourceneffizienz ist kein neuer Trend und angesichts der Konsum- und Wegwerfmentalität in den Industrienationen auch dringend nötig, aber wird sie tatsächlich umgesetzt? Wie sieht es in Eurem Unternehmen aus, ist Ressourceneffizienz ein Thema? Wird nur darüber gesprochen oder auch aktiv gehandelt? Liegt der Fokus eher auf Energie sparen oder Material sparen? Mit welchen Maßnahmen werden Ressourcen in Eurem Unternehmen geschont?

Wir freuen uns auf Eure Diskussionsbeiträge!
TOP    
Beitrag 03.01.2019, 13:45 Uhr
G00Z0
G00Z0
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 11.09.2006
Beiträge: 552

Hallo zusammen,

unter der Überschrift habe ich nicht sofort an Maschinen, Recycling etc. gedacht, sondern an die immer ausgklügeltere Methode,
die Ressource Mitarbeiter möglichst effizient einzusetzen.
Leider fallen mir dazu spontan keine positiven Aspekte ein, sondern eher negative:

- immer weitere Arbeitsverdichtung
- keine Nachfolgeplanungen für ausscheidende Mitarbeiter
- scheinbar unausgedachte, immer weitergreifende Aufgabenverteilung
und und und.

Leider geht dies dann auch einher mit nicht abgeschätzenden Folgekosten, was die mittel- und langfristige Effizienz betrifft.
Das scheint im Hier und Jetzt nicht so wichtig.

Doch: was kostet denn eine Firma so das Verkraften von Burnout-Ausfällen etc. ?
Immer soll sich korrekt verhalten werden und doch sehen Führungskräfte offenen Auges solchen sich anbahnenden Katastrophen zu
und reagieren erst, wenn die Langzeitkrankschreibung auf dem Tisch liegt.

Solche Dinge fallen mir leider bei diesem hochmodernen Wort "Ressourceneffizienz" zuerst ein.

Ansonsten sind wir aber auch engagiert, umweltschonende Technik einzusetzen, haben ein Energiemanagement etc.




--------------------
Wir haben doch keine Zeit --> G00Z0

Diesem User wurde verliehen: "Das Nordeutsche Qualitätsposting Siegel"
TOP    
Beitrag 09.01.2019, 12:03 Uhr
REDAKTION-09
REDAKTION-09
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: IndustryArena Redaktion
Mitglied seit: 12.05.2011
Beiträge: 26

Hallo liebe Foren-User,

einen großen Dank schon mal für die Teilnahme an der Umfrage! spitze.gif

Bisher gab es leider nur einen Kommentar sad.gif

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Ihr uns mehr von Euren Erfahrungen mit Ressourceneffizienz am Arbeitsplatz mitteilt. In welcher Art und Weise wird das Thema an eurem Arbeitsplatz angegangen? Achtet Ihr selber auf eine ressourcenschonende Arbeitsweise? Oder würdet Ihr zwar gerne, aber die Umstände lassen es nicht zu?

Wir sind gespannt!
TOP    
Beitrag 10.01.2019, 09:04 Uhr
Hawky
Hawky
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 28.05.2013
Beiträge: 314

Hmm...

Ressourceneffizienz... Meiner Meinung nach ist das für mich größtenteils selbstverständlich. Arbeite in einer Druckgussfirma und die fehlerhaften Teile sowie die notwendigen Gießläufe wurden schon immer wieder eingeschmolzen. Die Abfälle (Stahl) wurden getrennt und es wurde so wenig wie möglich Material eingesetzt.
Neue Maschinen werden nur gekauft wenn diese nötig sind. Wäre auch ökologisch und ökonomisch nicht sinnvoll (Wieviel Ressourcen stecken in der neuen Maschine?).
Durch Platzmangel (und auch Zeitmangel) konnten nur wenig effizientere Produktionsverfahren eingeführt werden.
Weniger Leerlaufzeiten (da ist für mich auch Programmoptimierung mit drin) machen wir erst seit kurzem.
Andere Methoden (z.b. Materialflussoptimierung) können wir durch fehlenden Platz (und Geld) nicht umsetzen. Hier fehlt auch der Wille.

Eine Ressource findet sich in der Umfrage nicht wieder und das ist der Mensch. Dieser wird mit Arbeit zugeschüttet und kommt nicht hinterher. Das Flut von Emails nimmt beängstigende Größen an. Da bin ich voll bei G00Z0.

TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: