547.458 aktive Mitglieder*
2.070 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Rhino produktiv nutzbar?

Beitrag 30.07.2008, 17:47 Uhr
master@mzp
master@mzp
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.05.2006
Beiträge: 193

Hallo, da ich mir für meinen betrieblichen Ablauf ein CAD System zuzulegen und Rhino in näheren Betracht ziehe, würde ich gerne Wissen ob Rhino produktiv nutzbar ist oder doch eher was für den Hobbykeller. Die Bedienugn erscheint mir recht simpel zu sein, allerdings bin ich mir nicht sicher ob es auch alle nötigen Funktionen bietet um ein anständiges Volumenmodell zu erzeugen um es dann an das CAM weiterzuleiten und auch das richtige Teil von der Maschine kommt.

Wer kennt sich damit aus, bzw nutzt es auch im täglichen Einsatz?

Gruß Master
TOP    
Beitrag 30.07.2008, 18:30 Uhr
uli12us
uli12us
Level 8 = IndustryArena-Ehrenmitglied
********
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2002
Beiträge: 5.002

Nein, Rhino ist ein schönes Cad wenn du Monster oder irgendwelche wilden 3D-Objekte machen willst. Aber für Maschinenbauteile ist das eher weniger geeignet.

Da würde ich mich eher um Solidworks oder was in der Preisklasse umschauen. Das ist gut für unsere Arbeit verwendbar aber halt wieder nicht besonders für oben genannte Monster.
TOP    
Beitrag 30.07.2008, 20:10 Uhr
Bockw
Bockw
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 29.06.2007
Beiträge: 82

Rhino passt scho.
Rhino erzeugt zwar die 3DTeile auf etwas ändere Weise als Solidworks, aber es erfüllt seinen Zweck. Die Zielgruppe von Rhino sind zwar mehr Designer die einen 3DKörper intuitiv hinzupfen möchten, aber es ist durchaus auch ein brauchbares Cad.
Wenn man nur 8-10 Jahre in der Cadgeschichte zurückschaut, was mit den damaligen Cadprogrammen und den Cams alles gefräst wurde, dann muss man staunen das mit den günstigen Cads heute teilweise sogar noch mehr möglich ist .

@uli12us
Real gesehen ist der Preisunterschied zwischen Rhino und Solidworks groß . Der Preisunterschied ist etwa 1:6. Ob sich auch ein spürbarer wirtschaftlicher Vorteil im Verhältnis von 1:6 ergibt, wage ich stark zu bezweifeln. In den meisten Fällen sind für normale Fräsbuden Rhino oder andere Midrangeprodukte völlig ausreichend.

Der Beitrag wurde von Bockw bearbeitet: 30.07.2008, 20:11 Uhr
TOP    
Beitrag 31.07.2008, 09:40 Uhr
master@mzp
master@mzp
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 02.05.2006
Beiträge: 193

Also zum Solidworks möchte ich eigentlich nicht greifen, da es einfach für meinen Bedarf zu teuer ist. Bei mir im Betrieb taucht einfach immer das Problem auf, das ich vom Kunden mehr oder weniger Anfragen von 3D Teilen, bzw. komplexe 2,5D Konturen bekomme im 2D DXF und auf Anfrage nach 3D Daten bekomme ich immer die Aussage "haben wir nicht". Lediglich soll das CAD dazu dienen aus der vorhandenen 2D Zeichnung ein 3D Modell zu erstellen um es dann ans CAM weiterleiten zu können. Konstruktion im richtigen Sinne wird bei mir sowieso nicht gemacht, da ich ein reiner Fräsbetrieb bin.

Gibt es noch andere CAD Systeme, die nicht gerade ein Vermögen kosten und diesen Anforderungen gerecht werden?

Gruß Frank
TOP    
Beitrag 20.08.2008, 17:57 Uhr
Poepelnase
Poepelnase
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 30.10.2004
Beiträge: 18

Hallo...

Also wir arbeiten im Formenbau mit dem Rhino 4.0...
Und ich muss sagen das wir sehr zufrieden damit sind...
Zwar konstruieren wir unsere Werkzeuge nicht damit aber bearbeiten die erstellten Daten zur Weiterleitung ans Cam System..z.B Elektroden...
Also ich kann nix negatives über dieses Programm sagen...

Gruß

Poepelnase
TOP    
Beitrag 04.02.2010, 09:37 Uhr
BiermannFreund
BiermannFreund
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.08.2006
Beiträge: 103

Es kommt halt immer auf den Einsatzzweck an.
Ich finde Rhino nicht übel, aber es ist halt, wie ich so vom probieren her finde, vieeel einfacher mal eben ein Teil zu konstruieren und ein paar Taschen, Gewinde oder Bohrungen mit Solid zu machen.
Kann natürlich alles Übung sein, aber in meinen Augen ist halt Solid Maschinenbau-Software und Rhino Gestaltungs-Software.
Man kann schöne 3D Modelle hinbasteln, und Flächen bzw. Körper mal eben schnell verschmelzen, aber ob das hinterher auch alles so funktioniert und passt, dass kannst du damit nicht so gut testen.
In Solid machste halt schnell ne Baugruppe verknüpfst das und fertig. Im Rhino geht das auch, aber eben alles mehr so: "sieht gut aus, könnte passen, bin mir aber nicht sicher"
Oder eben eine Kleinigkeit bei einer Baugruppe aus mehreren teilen ändern.
Ich bin in letzter Zeit auch viel mit Rhino am spielen, Tutorials abarbeiten und mal schaun, ob man sich das nicht kaufen sollte, aber noch bin cih überzeugter verfechter vom Solid smile.gif

Das Problem ist aber halt einfach, dass es nur einen Bruchteil vom Solid kostet und wenn Du wirklich nur mal eben ein 3D-Klotz haben willst, der hier ne Tasche hat und das zum Veranschaulichen sein soll, dann ist das sicher nicht so verkehrt.

Und technische Zeichnungen und Bemaßungen sind auch nicht mal eben gemacht, bzw. konnte ich noch nicht finden wink.gif

Sonst, wenn man das mal testen möchte einfach bei http://www.rhino3d.de/ gucken
Da kann man das kostenlos herunterladen und selber mal Modelle erstellen und Tutorials machen.

Ich glaub, wir sparen lieber auf Solid hin.

Der Beitrag wurde von BiermannFreund bearbeitet: 04.02.2010, 09:51 Uhr
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: