465.251 reg. Mitglieder

Schleifen mit Emulsion oder nur mit Wasser

Beitrag 25.01.2017, 17:12 Uhr
LucyLou
LucyLou
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 16.02.2008
Beiträge: 551

Hallo,

Es soll in den nächsten Monaten eine Schleifmaschine Angeschafft werden.

Jetzt habe ich dann doch gleich angesprochen das wir mit unseren Lieferanten sprechen sollten ob
die Vorhandene Emulsion die für das Sägen und Fräsen verwendet wird auch für das Schleifen geeignet ist.

Da kam dann zurück das hört er zum ersten mal das mit Emulsion geschliffen wird
es wird nur mit reinem Wasser geschliffen. Destilliertes Wasser halt dann Papierbandfilter und aus.

Was ich sicher nicht glaube Papierbandfilter ja
Reines Wasser nein Weil nachher Maschine Rostig ebenso die Teile Rostig sein werden. also muss eine Emulsion dazu kommen
Meines Wissens so 3-5%

Wie sieht das bei den Vielschleifern aus?

Maschine wird eine Flachschleifmaschine zu Schleifendes Material vorwiegend Werkzeugstahl
1.1730,1.2312,1.2311,1.2083,1.2085,1.2738,1.2343,1.3343 usw.

mfg Peter


--------------------
Alle Angaben ohne Gewähr und einige mit Gewehr

Anayak Performer VH Plus 2000 Bj2003 TNC426/430 F280476 29
Ibarmia ZVH55 3000L TNC530 340490 03 SP7
TOP    
Beitrag 25.01.2017, 17:19 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.313

Hi

Wir haben sowohl mit Emulsion wie auch mit Schleiföl geschliefen.
Emulsion eher für die "groben" Arbeiten, für das "Finisch " haben wir dann auf Öl gesetzt.

Paperbandfilter ist OK, aber davor sollte eine Magnetfilter installiert sein, sonst ist die Filter-Rolle je nach Abtragsleistung mal ganz schnell alle alle.

-> Produktionsschleifen Spitzenlos ab 10.000 St / Schicht !!


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 25.01.2017, 18:20 Uhr
firezs
firezs
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 23.10.2012
Beiträge: 70

Beste Erfahrung hab ich mit 2-3% haltiger Emulsion, weniger dann rostet alles, mehr dann schmiert die Scheibe zu schnell zu.
Für die Schleifmaschine auf jedenfall dafür geeigneten KSS nehmen, die 08/15 KSS für Drehmaschinen o.ä. kippen oft schnell um wenn die zum Schleifen verwendet werden.

Der Beitrag wurde von firezs bearbeitet: 25.01.2017, 18:20 Uhr
TOP    
Beitrag 26.01.2017, 17:30 Uhr
LucyLou
LucyLou
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 16.02.2008
Beiträge: 551

Hallo,

ZITAT
Wir haben sowohl mit Emulsion wie auch mit Schleiföl geschliefen


Danke.

ZITAT
Beste Erfahrung hab ich mit 2-3% haltiger Emulsion, weniger dann rostet alles, mehr dann schmiert die Scheibe zu schnell zu.
Für die Schleifmaschine auf jedenfall dafür geeigneten KSS nehmen, die 08/15 KSS für Drehmaschinen o.ä. kippen oft schnell um wenn die zum Schleifen verwendet werden.


Danke

Wenigstens kann ich dann sagen ich hab's ja gleich gesagt.

mfg Peter


--------------------
Alle Angaben ohne Gewähr und einige mit Gewehr

Anayak Performer VH Plus 2000 Bj2003 TNC426/430 F280476 29
Ibarmia ZVH55 3000L TNC530 340490 03 SP7
TOP    
Beitrag 26.01.2017, 18:31 Uhr
hapo
hapo
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 10.03.2005
Beiträge: 3.533

Emulsion, die fürs Drehen und Fräsen sehr gut ist, kann beim Schleifen auch mal gar nicht funktionieren.
Für's Schleifen, ob Rund-, Flach-, oder Profilschleifen, gibt es spezielle Wasserzusätze, die zum einen die Korrosion verhindern und auch die Reinigung der Scheibe befördern. Diese Zusätze sind aber relativ aggressiv zur Haut. Also unbedingt die Sicherheitsdatenblätter beachten. Je nach Fabrikat, hat das Wasser eine leichte Tübung mit einem zarten Farbschimmer, der bei Einigen auch den Zustand des Wassers anzeigen kann.
Bei einem bestimmten Farbumschlag ist dann dringender Wasserwechsel angesagt.


--------------------
Gruß hapo
Herr, schmeiß Hirn oder Steine! ... egal, Hauptsache Du triffst!

TOP    
Beitrag 17.02.2017, 12:53 Uhr
SaninFiltertechnik
SaninFiltertechn...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 20.04.2016
Beiträge: 8

ZITAT(Andy742000 @ 25.01.2017, 16:19 Uhr) *
Hi

Wir haben sowohl mit Emulsion wie auch mit Schleiföl geschliefen.
Emulsion eher für die "groben" Arbeiten, für das "Finisch " haben wir dann auf Öl gesetzt.

Paperbandfilter ist OK, aber davor sollte eine Magnetfilter installiert sein, sonst ist die Filter-Rolle je nach Abtragsleistung mal ganz schnell alle alle.

-> Produktionsschleifen Spitzenlos ab 10.000 St / Schicht !!


Der Verbrauch hängt von zahlreichen Parametern ab, u.a. dem richtigen Filtervlies. Natürlich mit am stärksten von der Abtragsleistung. Ich habe Kunden, die Ihre Filterrolle einmal im Jahr oder seltener wechseln. In solchen Fällen macht die Investition in einen Magnetfilter IMO keinen Sinn.




--------------------
Unsere Homepage:

Sanin Filtertechnik GmbH
TOP    
Beitrag 17.02.2017, 12:56 Uhr
SaninFiltertechnik
SaninFiltertechn...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 20.04.2016
Beiträge: 8

ZITAT(firezs @ 25.01.2017, 17:20 Uhr) *
Beste Erfahrung hab ich mit 2-3% haltiger Emulsion, weniger dann rostet alles, mehr dann schmiert die Scheibe zu schnell zu.
Für die Schleifmaschine auf jedenfall dafür geeigneten KSS nehmen, die 08/15 KSS für Drehmaschinen o.ä. kippen oft schnell um wenn die zum Schleifen verwendet werden.


Kann daneben auch an ungenügender Filtration liegen. Wenn das Problem aber mit einem anderen KSS erledigt ist, prima.


--------------------
Unsere Homepage:

Sanin Filtertechnik GmbH
TOP    
Beitrag 18.02.2017, 15:43 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 14

ZITAT(LucyLou @ 25.01.2017, 17:12 Uhr) *
Hallo,

Es soll in den nächsten Monaten eine Schleifmaschine Angeschafft werden.

Jetzt habe ich dann doch gleich angesprochen das wir mit unseren Lieferanten sprechen sollten ob
die Vorhandene Emulsion die für das Sägen und Fräsen verwendet wird auch für das Schleifen geeignet ist.

Da kam dann zurück das hört er zum ersten mal das mit Emulsion geschliffen wird
es wird nur mit reinem Wasser geschliffen. Destilliertes Wasser halt dann Papierbandfilter und aus.

Was ich sicher nicht glaube Papierbandfilter ja
Reines Wasser nein Weil nachher Maschine Rostig ebenso die Teile Rostig sein werden. also muss eine Emulsion dazu kommen
Meines Wissens so 3-5%

Wie sieht das bei den Vielschleifern aus?

Maschine wird eine Flachschleifmaschine zu Schleifendes Material vorwiegend Werkzeugstahl
1.1730,1.2312,1.2311,1.2083,1.2085,1.2738,1.2343,1.3343 usw.

mfg Peter


Ähm - mit reinem Wasser schleifen - das war die Aussage vom Maschinenliferanten?!
Da würde ich mir es aber gut überlegen, bei dem eine Schleifmaschine zu kaufen.
Frag mal ob es möglich ist, auf 1/100mm zu schleifen? Kommt da womöglich die Antwort:"
Heutzutage schleift man nur noch im 1/10mm Bereich - alles andere kommt zu teuer"

Nun ja es gibt halt unterschiedliche Lieferanten...

Mit *kopfschüttelnden* Grüssen


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"
TOP    
Beitrag 18.02.2017, 17:02 Uhr
LucyLou
LucyLou
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 16.02.2008
Beiträge: 551

Hallo,

ZITAT
Ähm - mit reinem Wasser schleifen - das war die Aussage vom Maschinenliferanten?!


Nein diese kommt vom Leiter der AV.

ZITAT
Der Verbrauch hängt von zahlreichen Parametern ab, u.a. dem richtigen Filtervlies. Natürlich mit am stärksten von der Abtragsleistung. Ich habe Kunden, die Ihre Filterrolle einmal im Jahr oder seltener wechseln. In solchen Fällen macht die Investition in einen Magnetfilter IMO keinen Sinn.

Wenn kein Magnetfilter Vorhanden so sollte es auch ein Normaler Filter wie für Lüftungen tun.

mfg Peter


--------------------
Alle Angaben ohne Gewähr und einige mit Gewehr

Anayak Performer VH Plus 2000 Bj2003 TNC426/430 F280476 29
Ibarmia ZVH55 3000L TNC530 340490 03 SP7
TOP    
Beitrag 18.02.2017, 17:30 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.313

ZITAT(LucyLou @ 18.02.2017, 17:02 Uhr) *
Hallo,

Nein diese kommt vom Leiter der AV.

Wenn kein Magnetfilter Vorhanden so sollte es auch ein Normaler Filter wie für Lüftungen tun.

mfg Peter

Hi

Nein, da gibt es spezielle Filterfliesse für Kühlmittel. Je nach Abtrag muss die Poren- / Filtergröße der Bearbeitungsaufgabe angepasst sein.
Wenn der Filter zu Grobporig ist, hast du den ganzen Schmand im Reinwassertank, welcher sich dann festsetzen kann, und auch eine Brutstätte für Bakterien und Pilze ist. Ist die Filtergröße zu feinporig, braucht man mehr Filterfläche, und der Verbrauch des Filters steigt auch an.

Solche Fliessrollen gibts von verschiedenen Herstellern. Die Maschine sollte dazu über eine entsprechende Vorrichtung / Aufnahme verfügen. Dazu wird dann das Kühlmittel aus dem Beareitungsprozess breitflächig über das Fliess gespült, welches sich auf einer Art Kettenhemd- ähnlichen Unterlage befindet. Via Schwimmerschalter wird dann der Weitertransport des Fliesses ausgelöst.
Bei größeren Abtragsleistung auch Produktionsschleifen empfiehlt sich ein vorgeschalteter Magnetfilter, der aber bei allen von uns eingesetzten Maschine zur Grundausstattung gehört. ( Eignet sich aber nur bei der Bearbeitung von magnetisierbaren Werkstoffen )

Schönes WE

Der Beitrag wurde von Andy742000 bearbeitet: 18.02.2017, 17:45 Uhr


--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 20.02.2017, 08:38 Uhr
SaninFiltertechnik
SaninFiltertechn...
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied.DE
Mitglied seit: 20.04.2016
Beiträge: 8

ZITAT(Andy742000 @ 18.02.2017, 16:30 Uhr) *
Hi

Nein, da gibt es spezielle Filterfliesse für Kühlmittel. Je nach Abtrag muss die Poren- / Filtergröße der Bearbeitungsaufgabe angepasst sein.
Wenn der Filter zu Grobporig ist, hast du den ganzen Schmand im Reinwassertank, welcher sich dann festsetzen kann, und auch eine Brutstätte für Bakterien und Pilze ist. Ist die Filtergröße zu feinporig, braucht man mehr Filterfläche, und der Verbrauch des Filters steigt auch an.

Solche Fliessrollen gibts von verschiedenen Herstellern. Die Maschine sollte dazu über eine entsprechende Vorrichtung / Aufnahme verfügen. Dazu wird dann das Kühlmittel aus dem Beareitungsprozess breitflächig über das Fliess gespült, welches sich auf einer Art Kettenhemd- ähnlichen Unterlage befindet. Via Schwimmerschalter wird dann der Weitertransport des Fliesses ausgelöst.
Bei größeren Abtragsleistung auch Produktionsschleifen empfiehlt sich ein vorgeschalteter Magnetfilter, der aber bei allen von uns eingesetzten Maschine zur Grundausstattung gehört. ( Eignet sich aber nur bei der Bearbeitung von magnetisierbaren Werkstoffen )

Schönes WE


Das kann ich unterschreiben.

Schönen Wochenstart euch allen!


--------------------
Unsere Homepage:

Sanin Filtertechnik GmbH
TOP    

Antworten ist nur für Mitglieder möglich, bitte anmelden oder registrieren.



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: