505.974 aktive Mitglieder
2.982 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Schleifen von Scheiben Werkstoff c45+cr, Werkstoff c45+cr Zugfestigkeit von 800 Nm

Beitrag 29.06.2016, 22:35 Uhr
norbertrehbacher
norbertrehbacher
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.04.2013
Beiträge: 18

Hallo , ich soll Scheiben mit einem Durchmesservon 90 mm und einer Stärke von 3mm auf 2,7mm runter schleifen. Die Ebenheit beträgt 2-zehntel. Und hier liegt das Problem . Die Ebenheit soll am Fertigteil Max 2- hundertel betragen. Hat einer eine Idee wie man das Teil bearbeiten könnte oder eine Alternativer Werkstoff der sich besser bearbeiten läßt aber mit der gleichen Zugfestigkeit von 800Nm
TOP    
Beitrag 29.06.2016, 22:59 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Da gibts so komische Maschinen, ich kenne sie noch aus OST Zeiten
Frag mich jetzt nicht wie das heute heißt, oder wer sowas noch baut, bzw ob es sie überhaupt noch gibt wink.gif

Aber ich will mal versuchen das Funktionsprinzip darzustellen, damit geht das sogar genauer

Unten ist ne grosse Scheibe, die sich dreht, und darin sind Aussparungen wo die Rohteile drinne liegen. Von oben kommt dann ein Kopf der sich gegenläufig dreht, und in diesem Kopf befinden sich mehrere wieder gegenläufig, Topfscheiben. Der Kopf überdeckt nur etwa 1/3 der Grundfläche der unteren Scheibe.

Alles dreht sich ...

Ansonsten mal bei Schleifgott infos anfordern, der ist hier unser großer GURU

schönen Abend

Andy


ZITAT(norbertrehbacher @ 29.06.2016, 22:35 Uhr) *
Hallo , ich soll Scheiben mit einem Durchmesservon 90 mm und einer Stärke von 3mm auf 2,7mm runter schleifen. Die Ebenheit beträgt 2-zehntel. Und hier liegt das Problem . Die Ebenheit soll am Fertigteil Max 2- hundertel betragen. Hat einer eine Idee wie man das Teil bearbeiten könnte oder eine Alternativer Werkstoff der sich besser bearbeiten läßt aber mit der gleichen Zugfestigkeit von 800Nm



--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 29.06.2016, 23:43 Uhr
modellbaumeister
modellbaumeister
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.03.2009
Beiträge: 405

Diese Maschinen aus "OST-Zeiten"

Doppelseitenplanschleifen ;-)
TOP    
Beitrag 30.06.2016, 00:02 Uhr
Andy742000
Andy742000
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Banned
Mitglied seit: 15.09.2012
Beiträge: 3.738

Nur das es nicht doppelseitig war wink.gif

Nur eine Seite

MFG

Andy
ZITAT(modellbaumeister @ 29.06.2016, 23:43 Uhr) *
Diese Maschinen aus "OST-Zeiten"

Doppelseitenplanschleifen ;-)



--------------------
MfG
Andy

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


4 BIT NC, Kugelschrittschaltwerk
Numerik 600 + Lochstreifen
und nun nicht weiter gekommen als bis zur Sinumerik ;-)

PS : Ich hasse R- Parameter ! Aus Rxxx wird unter Beachtung der Mond-Parabel und der "ERDschen" Glockenkurve nach der Division mit PI/8 + Werkhallenhöhe ein neuer sinnvoller Parameter Rxxx

Impressum: Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten, sind kostenlose Beigaben des Autors
TOP    
Beitrag 30.06.2016, 00:18 Uhr
modellbaumeister
modellbaumeister
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 21.03.2009
Beiträge: 405

Planschleifmaschinen bzw. Oberflächenschleifmaschine mit Rotationstisch und einer Spindel.

grüße
TOP    
Beitrag 30.06.2016, 08:17 Uhr
norbertrehbacher
norbertrehbacher
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 26.04.2013
Beiträge: 18

ZITAT(modellbaumeister @ 30.06.2016, 00:18 Uhr) *
Planschleifmaschinen bzw. Oberflächenschleifmaschine mit Rotationstisch und einer Spindel.

grüße


Ich glaube das wäre ein guter Ansatz. Wir haben eine Doppelplanschl. Maschine . Wo ich einen Stein austauschen könnte gegen einen " neutrallen Sttein". So das nur von einer Seite geschliefen wird. Wir hatten die Maschine Ende der 80" Jahre mal so umgebaut. Muss dann aber noch mal mit dem Hersteller sprechen. Aber erstmal vielen Dank .
TOP    
Beitrag 30.06.2016, 08:19 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.098

ZITAT(norbertrehbacher @ 29.06.2016, 22:35 Uhr) *
Hallo , ich soll Scheiben mit einem Durchmesservon 90 mm und einer Stärke von 3mm auf 2,7mm runter schleifen. Die Ebenheit beträgt 2-zehntel. Und hier liegt das Problem . Die Ebenheit soll am Fertigteil Max 2- hundertel betragen. Hat einer eine Idee wie man das Teil bearbeiten könnte oder eine Alternativer Werkstoff der sich besser bearbeiten läßt aber mit der gleichen Zugfestigkeit von 800Nm


C45 ist ein super Stahl mit sehr guten Festigkeitseigenschaften.
Nachteil: bei der Zerspanung bekommt man nicht so gute Oberflächen hin und die Werkzeugstandzeiten sind eingeschränkt.
Alternativen sind 45S20 bzw sein hochwertigerer Gegenspieler ETG88 oder wenns hochwertiger sein soll 42CrMo4 der auf 750 - 900 N/mm² gebracht wird.
Beim schleifen sollte das aber doch egal sein oder ?
TOP    
Beitrag 30.06.2016, 08:40 Uhr
Schleifgott
Schleifgott
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 17.05.2015
Beiträge: 146

Hallo,
danke für die Blumen in den letzten Tagen. Ich bin im Moment in meinem wohlverdienten Urlaub. Daher Entschuldigung für die verspätete Antwort. Das Problem ist, wenn man diese Teile welche eine Ebenheits- bzw. Geradheitsabweichungen aufweisen, auf einer Magnetplatte spannt, werden diese Werkststücke gerade gezogen, man überschleift und nach dem entspannen sind sie immer noch krumm. Um eine sehr gute Ebenheit zu erzeugen ist das Spannen der Werkstücke entscheidend und die Bearbeitung aufwendig.
Ich habe 2 Vorschläge. Man legt die Teile auf die ungespannte Magnetplatte. Man ermittelt mit Spion nun die hohl liegenden Bereiche und legt schrittweise an den hohlen Stellen Spione unter. Diese gibt es als Rollenware in den unterschiedlichsten Stärken. Nun kurz spannen, wieder lösen und überprüfen, unterlegen, schleifen, Teile wenden, mit Spion prüfen, gegebenenfalls wieder unterlegen, schleifen, wenden, prüfen unterlegen, schleifen usw.

Wir lösen dieses Problem in dem wir diese Oberflächen im ungespannten Zustand der Werkstücke bearbeiten. Wir verwenden für diese Bearbeitung Läppmaschinen. Die Teile liegen auf einer rotierenden Planscheibe und werden gegen das Mitdrehen gehindert (Gegenhalter). Nun gibt man Polierpaste / Polierschmirkel hinzu. Die Teile werden lediglich durch das Eigengewicht der Teile bearbeitet. Wichtig ist natürlich, dass man mit dieser Seite beginnt, wo die Außenkanten auf der Planfläche aufliegen. Ansonsten würde es wegkippen und man hat nicht den gewünschten Erfolg.
Gruß SG
TOP    
Beitrag 30.06.2016, 13:58 Uhr
zahnstange
zahnstange
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 08.03.2006
Beiträge: 866

Hallo,

ich denke nicht, dass es am C45 liegt, eher am +CR. Das Material ist Kaltgewalzt. Beim Kaltwalzen entstehen im Material viele Spannungen.
Dadurch wirft sich das Material während der Bearbeitung. Ich würde auf alles Fälle die Scheiben Glühen lassen. Nach dem Glühen die Scheiben
einer Richtpresse Richten. Hat 2. Gründe

1. Bei 0,3mm Aufmaß können deine Scheiben beim Schleifen nicht sauber werden, wenn diese schon 0,2mm krumm sind
2. Die Unebenheit müsste beidseitig weggeschliffen werden, was bedeuten würde, du musst nochmal 0,4mm mehr abnehmen

Nun die Scheiben durch unterlegen mit Spionen, wie es Schleifgott beschrieben hat oder mit einer regelbaren Elektromagnet mit ganz schwacher
Magnetkraft die Teile Schleifen.

Während des Schleifens die Teile öfters drehen, das verbessert die Ebenheit ungemein.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: