498.891 aktive Mitglieder
6.388 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Schmierwasser ungesund?

Beitrag 19.01.2019, 23:15 Uhr
hanswurst31
hanswurst31
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.01.2019
Beiträge: 2

arbeite seit ca 2 wochen an einer cnc maschiene. die schmierflussigkeit habe ich ständig an den Händen. teilweise entstehen auch Dämpfe.

meine frage ist, wie gesundheitsschädlich das ganze ist?

ich frage, weil ich seit dem ich dort arbeite, die Fingeransätze schmerzen. morgens kriege ich die hand nicht ganz zu. athritis durch 2 wochen an der cnc maschiene arbeiten?

um genau zu sein, wird dort ein rohr zurecht gefräst. anschließend muss ich das eine ende bearbeiten in dem ich es an einen "bohrer" drücke der die innen und ausenseite abstumpft. oder ist es eher muskelkater? hatte vorher nur im verkauf, oder am pc gearbeitet.
TOP    
Beitrag 20.01.2019, 09:04 Uhr
coronet66
coronet66
Level 6 = IndustryArena-Doktor
******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.10.2004
Beiträge: 977

Muskelkater
So ist das, wenn man körperlich arbeitet.
Kann anstrengend sein.
Dazu kommt, dass Du garantiert verkrampfst.
Musst nen Weg finden, die Teile "lockerer" zu halten.
Den Arbeitsvorgang nennt man übrigens Entgraten bzw Ansenken.

Der Beitrag wurde von coronet66 bearbeitet: 20.01.2019, 09:07 Uhr
TOP    
Beitrag 20.01.2019, 10:59 Uhr
MikeE25
MikeE25
Level 7 = IndustryArena-Professor
*******
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.01.2011
Beiträge: 1.063

Arthritis bekommt man entweder durch Bakterienbefall oder es ist genetisch (Autoimunerkrankung Psoriasis).
Das Kühlschmiermittel Brutstätten für Bakterien sind ist lange bekannt, über 300 verschiedene Bakterien können sich darin tummeln.
Besonders gefährlich ist Staphylokokkus aureus. Hat man eine Schnittwunde und kommt man mit dem kontaminierten KSS in Verbindung, eitert es schnell. Befällt das Bakterium die Gelenke, kommt es zur Gelenksentzündung (Arthritis) die schon innerhalb kurzer Zeit zu erheblichen Schäden führen kann. Die Infektion kann auch zur Sepsis (Blutvergiftung) führen - an Sepsis sterben in Deutschland um die 70.000 Menschen pro Jahr.
Eine medizinische Abklärung macht somit bestimmt Sinn wenn arthritische Symtome vorhanden sind.
TOP    
Beitrag 20.01.2019, 14:08 Uhr
hanswurst31
hanswurst31
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 19.01.2019
Beiträge: 2

danke euch
TOP    
Beitrag 29.01.2019, 10:56 Uhr
simplydynamic
simplydynamic
Level 2 = IndustryArena-Facharbeiter
**
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 24.07.2008
Beiträge: 130

In erster Linie können KSS, zumindest der Ansatz, reizend sein.
Heißt also er kann von Rötungen bis Hautauschlag hervorrufen.
Konzentrat kann auch ätzend oder tlw. sogar gifitg sein.

Aus dem Grund sollte man auch PSA tragen. Steht ja auch so auf den MSDS drauf.
Darum würde ich das nicht täglich mit bloßen Händen anfassen.
Zumal wenn was kommt, ist man nicht versichert, da eben nicht die PSA laut Sicherheitsdatenblatt getragen.

Bakterien kommen in alten Emulsionen schon vor, aber.......
Die Emulsion muß alt, verschmutzt und unbehandelt sein. Also vielleicht in einer kleinen Firma wo jede Nachtschicht was unappetitliches damit gemacht wird und seit 3 Jahren nicht gewechselt.
In Großbetrieben, wird es normalerweise regelmäßig kontrolliert. Dort wird dann die Konzentration korrigiert, aber auch Mittel gegen Bakterien und Pilze zugegeben.
Insofern ist das mit gefährlichen Keimen...... relativ. Aber auch da hilft wieder die vorgeschriebene PSA tragen......
Da würden eben auch neue KSS helfen, die nicht mehr so anfällig gegen Bakterien sind und auch ohen Sachen wie Formaldehyd auskommen.
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: