499.053 aktive Mitglieder
5.838 Besucher online
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Schräglaufende Schieber, Wie schräg können die sein?

Beitrag 14.03.2019, 15:55 Uhr
ulikolb
ulikolb
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 23.03.2016
Beiträge: 5

Hallo Gemeinde
Kurze Frage: Unser Konstrukteur hat in eine Spritzgussform einen schräg nach unten laufenden Schieber eingezeichnet. Das Ding läuft ca 20 Grad zur Ebene nach unten. Die Bewegung des Schiebers wird über eine Schrägsäule gesteuert. Die Säulenbohrung im Schieber liegt unter 38 Grad, was extrem seltsam aussieht. Hat hier jemand sowas schon mal gebaut, und kann Auskunft geben, ob das so funktioniert? oder sperrt sich das ganze?
für ne kurze Remail wäre ich sehr dankbar
lg
uli
TOP    
Beitrag 15.03.2019, 08:24 Uhr
Hawky
Hawky
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 28.05.2013
Beiträge: 328

ZITAT(ulikolb @ 14.03.2019, 15:55 Uhr) *
Hallo Gemeinde
Kurze Frage: Unser Konstrukteur hat in eine Spritzgussform einen schräg nach unten laufenden Schieber eingezeichnet. Das Ding läuft ca 20 Grad zur Ebene nach unten. Die Bewegung des Schiebers wird über eine Schrägsäule gesteuert. Die Säulenbohrung im Schieber liegt unter 38 Grad, was extrem seltsam aussieht. Hat hier jemand sowas schon mal gebaut, und kann Auskunft geben, ob das so funktioniert? oder sperrt sich das ganze?
für ne kurze Remail wäre ich sehr dankbar
lg
uli


Bild?
Warum nimmt er keinen Hydraulikzylinder (oder Pneumatik?). Meines Erachtens geht das nicht, da die Kraft in Schieberrichtung immer weniger wird.
TOP    
Beitrag 15.03.2019, 11:01 Uhr
Rainer60
Rainer60
Level 4 = IndustryArena-Meister
****
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 15.11.2014
Beiträge: 328

Hoi
Die Schrägbolzenführungen haben i.d.R. 18°. Ich habe schon so "komisch aussehende" Varianten gesehen, bei welchen die Führungsbohrung, sich mit einer weiteren wesentlich schrägeren Bohrung schneidet. Der Grund schien mir die Führungslänge zu verkürzen, zur Reibungsoptimierung (?) oder dass der Schmierstoff besser zugeführt werden kann. Der Weg konnte dadurch verlängert werden zur besseren Teileentnahme. Das war allerdings im Zusammenhang mit einem Folgeverbund-Stanzwerkzeug. Hatte nur das Prinzip auf Papier gesehen und nicht während der Produktion.
Ein Bild würde mich schon interessieren wink.gif


--------------------
Gruss Rainer

"Es gibt immer eine Lösung - manchmal auch eine Andere"l
Meine Ratschläge sind kostenlos und müssen nicht angenommen werden...
TOP    
Beitrag 20.03.2019, 13:07 Uhr
dietersbg68
dietersbg68
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 14.05.2007
Beiträge: 11

ZITAT(ulikolb @ 14.03.2019, 15:55 Uhr) *
Hallo Gemeinde
Kurze Frage: Unser Konstrukteur hat in eine Spritzgussform einen schräg nach unten laufenden Schieber eingezeichnet. Das Ding läuft ca 20 Grad zur Ebene nach unten. Die Bewegung des Schiebers wird über eine Schrägsäule gesteuert. Die Säulenbohrung im Schieber liegt unter 38 Grad, was extrem seltsam aussieht. Hat hier jemand sowas schon mal gebaut, und kann Auskunft geben, ob das so funktioniert? oder sperrt sich das ganze?
für ne kurze Remail wäre ich sehr dankbar
lg
uli


Hallo Uli,

Ich verwende schräge Schieber mit Schrägbolzen nur bis max. 5 bis 6 Grad, für größere Schrägen nehme ich Hydraulik-Zylinder (oder Pneumatik).
Die Kräfte werden schon sehr groß bei schrägen Schiebern, und über 25 - 26 Grad würde ich mit einer Schrägsäule nicht gehen.

Schöne Grüße

Dieter


TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: