547.303 aktive Mitglieder*
1.348 Besucher online*
Kostenfrei registrieren
Einloggen Registrieren

Stinkende Bohremulsion Gesundheitsschädlich??

Beitrag 25.07.2006, 11:27 Uhr
Gast07-2006
Gast07-2006
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.07.2006
Beiträge: 3

Hey ihr Fräser, Dreher o.ä... *grins*

Bin Elektroniker uns habe mal ne Frage zum Thema Bohremulsion..

Folgende Situation:
Bei uns wird aus den Maschinenhallen die Luft abgesaugt und auf dem Dach "entsorgt".
Ummerweise hat das Büro in dem ich arbeite n Fenster das nicht wirklich weit weg ist von den Fenstern und Auslässen der Maschienenhalle. (Baulich gehts net anders.. wir bekommen hier immer die Abluft ab...)

Fast jeden morgen haben wir (je nach Windrichtung und wetter) einen tierischen Gestank in der Bude wenn in der Halle die Maschinen angelassen werden. Das legt sich erst im laufe des vormittags.
Mittlerweile konnten wir in Rrfahrung bringen das der Gestank von der Bohremulsion kommt.

Was ich gerne wissen würde..
- Ist das gesundheitsschädlich??
Auch wenn es mal weniger stark "riecht" bekomme ich immer wieder ein kratzen im Hals (Hustenreitz bzw ständiges bedürfniss sich zu räuspern) wenn wir hier lüften. Bemerkenswert ist das es nahc ca 10 Minuten auf dem heimweg wieder weg ist.
- Kann das ne Allergie sein?
- In wie weit ist der Arbeitgeber verpflichtet die Emulsion zu kontrollieren?
- Weiss jemand warum genau das Zeug stinkt? (pupsende Bakterien, Pilze o.ä.??)
- Was kann ich tun ??

Ich währe euch dankbar wenn nicht allzuviele Anspielungen ala "weicheielektroniker" kommen würden... wink.gif

Vielen Dank schonmal für die (hoffentlich informativen) Antworten

thx Markus
TOP    
Beitrag 25.07.2006, 15:08 Uhr
singingSamson
singingSamson
CNC-Arena Ehrenmitglied
*******
Gruppe: Moderator
Mitglied seit: 15.12.2001
Beiträge: 3.650

Hallo Markus,

ein Weicheielektroniker bist du bestimmt nicht, denn übel riechende Kühlschmiermittel sind eine arge belästigung und sicher auch nicht unbedingt das gesündeste....

Ihr solltet euere Emulsion mal prüfen auf Keinzahl, pH-Wert, Nitratbelastung und so weiter. Es muss aber garnicht sein, das es aus den Maschinen direkt kommt, möglicher Weise ist das Problem auch "nur" in der Absauganlage selbst zu lösen. Wenn in der Hallenluft Aerosole des Kühlmittels schweben und diese abgesaugt werden, dann könnten sie in der Abluftanlage sich ansammeln und dort dann erst "vergammeln" und so bekommt ihr die gammelige Abluft zu spüren obwohl an den Maschinen alles ok ist.


--------------------
Allzeit gute Kommunikation wünscht euch

singingSamson
TOP    
Beitrag 25.07.2006, 15:32 Uhr
CNCFanatiker
CNCFanatiker
Administrator
Gruppensymbol
Gruppe: Administrator
Mitglied seit: 16.12.2001
Beiträge: 5.139

Hallo Markus!


Ist eure Absauganlage mit einer Filteranlage gekoppelt? Sollte Sie eigentlich!

Das heisst, dass die Maschinenluft/Gase/Bohrmilchdämpfe nochmal zusätzlich gefiltert werden sollten bevor die restliche Abluft die Halle in Richtung Umwelt verlässt! Falls das nicht der Fall bei euch sein sollte kannst du's ja mal bei deinem Chef ansprechen! Das könnte auch ein Grund für den Gestank sein! Und man will ja schließlich auch an die Umwelt denken wink.gif !

Falls Ihr eine Filteranlage haben solltet und es trotzdem müffelt wäre mal zu überprüfen ob damit alles in Ordnung ist...


--------------------
Gruß / Regards
CNCFanatiker
AdminCrew

Wenn wir immer das tun was wir können, dann bleiben wir immer das was wir sind.
If we always this act what we are able to do, then we always remain what we are.
TOP    
Beitrag 25.07.2006, 21:06 Uhr
gram
gram
Level 3 = IndustryArena-Techniker
***
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 20.04.2006
Beiträge: 177

Hallo!

Ja, der Gestank dürfte wohl vom Kühlmittel stammen. Gut riecht das nicht, gesund ist es sicher auch nicht sonderlich. Das passiert, wenn das Kühlmittel entweder zu alt ist, oder durch reichlich Bettbahnöl die Oberfläche bedeckt ist, so daß sich Bakterien bilden können. Da sollte man am Kühlmittel direkt ansetzen...
1. nicht unbedingt das billigste Kühlmittel benutzen
2. regelmäßig Konzentration überprüfen
3.Skimmer nutzen sofern vorhanden
4. ggf. Mittel zur Desinfektion einsetzen

Es gibt auch die Möglichkeit, die im Kompressor verbliebene Luft über Nacht langsam an die Kühlmittelbehälter der Maschinen abzugeben. Dadurch kann sich keine luftdichte Oberfläche bilden.
TOP    
Beitrag 27.07.2006, 07:28 Uhr
Gast07-2006
Gast07-2006
Level 1 = IndustryArena-Lehrling
*
Gruppe: Mitglied
Mitglied seit: 25.07.2006
Beiträge: 3

Hallo ihrs..

erst mal danke für eure antworten.. thumbs-up.gif

ich denke nicht das sich was an der absauganlage machen lässt..
sobald es etwas wärmer wird werden die dachfenster geöffnet..
und dann wars das mit gezielt filtern durch die absaugung..
(wir haben hier eine deutliche Verbindung zwischen offenen Dachfenstern und gestinke festgestellt..)

mittlerweile habe ich mich hier bei euch im Forum mal schlau(er) gemacht
woher das kommt und was man dagegen tun kann..
Wenn das nochmal mehr wird (zzt gehts wieder) dann werde ich meinem
chef mal "wissend" gegenübertreten und ihm erklären das ich keine Pilze mag..
Weder aufm Teller noch in der Luft..

Da es in den letzten Tagen besser geworden ist denke ich mal das die
Jungs (& Mädels?) an den Maschinen da unten festgestellt haben dass
da was net IO ist.


Also.. nochmal vielen Dank für eure Antworten danke.gif

lg Markus
TOP    



1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1)
0 Mitglieder: